Gastronomie bricht schon wieder ein, Industrie leidet

Ökonomen rechnen mit Rezession im Winterhalbjahr

Die Corona-Maßnahmen und das vorsichtige Verhalten der Bürger haben zu einer neuen Krise der Gastronomie geführt. Ökonomen befürchten für den Winter eine Rezession, weil auch die anderen Wirtschaftszweige leiden.

Foto: Pixabay
Veröffentlicht:
von

Die Kombination aus 2G-Regel, Impfpflicht und sonstigen Corona-Maßnahmen in Verbindung mit Inflation und höheren Lebenshaltungskosten wird der Wirtschaft und besonders den Endverbrauchern, sprich: den Bürgern, stark zu schaffen machen.

Wie »T-Online« berichtete, ist beispielsweise die Zahl der Restaurantbesuche und Reservierungen wieder um fast die Hälfte zurückgegangen. Und es wird noch schlimmer kommen. Auch der Einzelhandel leidet, weil nur noch wenige Menschen in die Geschäfte kommen dürfen. Selbst wenn kein radikaler Lockdown beschlossen wird, reichen die anderen Maßnahmen aus, um einen ähnlichen Effekt zu erzielen wie im letzten Winter beim damaligen Lockdown.

Der Commerzbank-Ökonom Marco Wagner erklärte gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters: »Wir rechnen mit einer Rezession im Winterhalbjahr.« Und er fügt hinzu: »Das Bruttoinlandsprodukt dürfte sowohl im laufenden vierten Quartal als auch Anfang 2022 schrumpfen.«

Von der Industrie seien ebenfalls keine positiven Impulse zu erwarten, weil die Materialengpässe die Produktion drosseln. Auch der Handel kommt nur schleppend voran.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Leonidas108

Heute war aber zu lesen, dass wir einen Exportrekord haben. Den höchsten seit Sommer 2020.

Solange die dumme Mehrheit immer noch alles beführwortet, was diese Politkriminellen aushecken, solange geht es den Deutschen noch zu gut!

Gravatar: Leugner

Ich würde jeden einmal empfehlen die Neue Weltordnung zu lesen. Ist vor mehr als 30 Jahren geschrieben worden , steht aber alles schon so drin wie es jetzt - passiert oder das Buch "Durch Corona in die Diktatur"

Gravatar: Hajo

Ein Wirtschaftseinbruch war früher in der Regel Alarmstufe eins, zumindest noch bis in die achtziger Jahre hinein, bis sich dann die Kommunisten und Sozialisten immer mehr durchgesetzt haben und heute das Geschehen bestimmen und wenn solche Typen dann das Ruder übernehmen, muß man sich doch nicht wundern wo das alles endet, nämlich in der Planwirtschaft bis in die kleinste Zelle hinein, wo ja nichts mehr vernünftiges raus kommt.

Wer die Paradigmen auf den Kopf stellt und den Faulen unterstützt und den Staat durch massenhafte Zuwanderung überbelastet, bei gleichzeitiger Ausbeutung der noch Arbeitswilligen und Fähigen, der bringt zwangsläufig das Land in Schieflage und man kann sich nur wundern, mit welchen falschen Anspruch sie antreten, diese Republik wieder zu erneuern.

Dazu hatten sie ja genügend Zeit und dabei haben sie nichts bewiesen außer ein großes Chaos zu überlassen und das wird uns in den Abgrund stürzen, denn so dumm kann man doch nicht sein, bestimmte Entwicklungen einfach zu übersehen um daraus noch den Anspruch zu erheben, etwas zum Guten zu bewegen, der Zug ist abgefahren und man muß nur das Geschehen der letzten hundert Jahre im Sozialismus und Kommunismus betrachten um zu sehen, wohin die Reise geht, das sind allesamt falsche Propheten, war schon früher so und ist heute erneut Garant für unseren Untergang.

Gravatar: Eva Mannert

Hauptsache wir geben für Waffen und nato viel Geld aus, statt Frieden.
Wenn der Westen nicht einlenkt, kommt in der Ukraine zum Weltkrieg, wollen wir das?
Frau Bockbär wird das schon befürworten.

Gravatar: Europa der+V+und+V

O....ich kann nicht wählen.
jedoch, die AFD ist meine Wahl.

Gravatar: asisi1

Ich finde einen Absturz bis in den Keller richtig!
Alternativlos wäre noch ein Krieg, damit der dumme Michel sein Haus wieder aufbauen kann. Erst so kommt er zum Nachdenken.

Gravatar: Tom aus+Sachsen

na und ? Wer hat denn ständig nach mehr Einschränkungen gebrüllt und in vorauseilendem Gehorsam einen Großteil der Gäste vergrault ? Wer hat denn lautstark herausposaunt daß er seine Räume nicht und niemals an die AfD vermietet ?

Und WER hat zur letzten Bundestagswahl dieses Gesindel gewählt ?

Gravatar: Werner Hill

Priorität hat eben die Steigerung der Impfquote.
Alles andere ist egal!

Die Regierung ist gut beraten und wird's schon richtig machen.

Gravatar: Patrick Feldmann

Wenn kein Geld mehr da ist, verblasst der Wahnsinn schnell!
Bloß,- das wussten die sogen. Wähler vor der BT-Wahl alles schon und trotzdem haben sie das System Merkel wieder gewählt! (Hitler hatte nur 1/3 der Stimmen...; "wie konnte das alles nur passieren" "Konzentrationslager"

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang