Das Rückgrat der Gesellschaft wird brüchig

OECD-Ökonomen warnen: In Europa schrumpft die Mittelschicht

Studien der OECD zeigen: In Deutschland und vielen anderen westlichen OECD-Staaten schrumpft die Mittelschicht. Die Gesellschaft spaltet sich. Die junge Generation hat zunehmend Schwierigkeiten, an den Lebensstandard der Elterngeneration anzuknüpfen.

Foto: Pixabay
Veröffentlicht:
von

Es ist eine alte Binsenweisheit: Je stärker die bürgerliche Mittelschicht, desto stärker die Gesellschaft. Wenn das Gros der Bevölkerung einen soliden bürgerlichen Lebensstandard halten kann, ist die Gesellschaft stark genug, einerseits die sozial und finanziell Schwachen auf ihren Schultern zu tragen und andererseits eine Minderheit von besonders (Erfolg-)Reichen ohne Neid und Missgunst in ihre Reihen zu schließen.

Wenn die bürgerliche Mittelschicht schrumpft und auf beiden Seiten die Extreme der Armen (Prekariat, Hilfeleistungsempfänger, Angestellte im Niedriglohnsektor, »Working Poor«, Obdachlose) und auf der anderen Seite die Extreme der Reichen (Multimillionäre, Milliardäre) wachsen, dann nehmen auch die sozialen Spannungen zu. Die Gesellschaft wird zerrissen. Der Sozialstaat ist überfordert. Der Neid und die Missgunst auf die (Erfolg-)Reichen wird wachsen.

In den meisten europäischen Staaten, aber auch in den USA, schrumpft die Mittelschicht in atemberaubender Geschwindigkeit. Jetzt warnen sogar Ökonomen der OECD vor einem weiteren Zusammenbrechen der Mittelschicht [siehe Berichte »Sueddeutsche«, »Handelsblatt«]. Demnach zeigen Studien der OECD, dass der Lebensstandard der Mittelschicht in den meisten westlichen OECD-Staaten gesunken ist. Außerdem haben die Studien ergeben, dass für die jüngere Generation es immer schwieriger wird, in die Mittelschicht aufzusteigen und an den Lebensstandard der Eltern anzuknüpfen [siehe Bericht »Business Insider«].

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Karl Napp

Die arbeitsame Mittelschicht wird in Deutschland seit Jahren von der Polit-Mafia der GroKo geplündert. Anführer der Räuberbande war zunächst Dr. Schäuble, der mit Erfolg mögliche, und im Wahlkampf in Aussicht gestellte, Einkommensteuersenkungen sabotiert hat. Und der jetzige rote Scholz spekuliert schon damit, wie er mit Hilfe einer CO ² Steuer die arbeitende Bevölkerung noch mehr aussaugen kann. Wir brauchen nicht nur eine Gelbwesten-Bewegung gegen den Terror der Verwaltungsrichter gegen die Fahrer amtlich zugelassener Dieselfahrzeuge, sondern wir brauchen auch eine Gelbwesten-Bewegung gegen die ständig schärfer werdende Ausplünderung der arbeitenden Bevölkerung durch die GroKo-Polit-Mafia mittels der Steuerprogression.

Gravatar: Ekkehardt Fritz Beyer

... „Studien der OECD zeigen: In Deutschland und vielen anderen westlichen OECD-Staaten schrumpft die Mittelschicht. Die Gesellschaft spaltet sich. Die junge Generation hat zunehmend Schwierigkeiten, an den Lebensstandard der Elterngeneration anzuknüpfen.“ ...

Hatten der Schäuble & Co. nicht verkündet:

"Die EU bringt Wohlstand"?

Inzwischen wird mir natürlich klar, was und wen er damit meinte:

„Was zunächst wie eine große Errungenschaft für alle Menschen klingt, hat bei genauerer Betrachtung einen Haken. Durch die Konkurrenz von Arbeitnehmern aus ärmeren Regionen gehen die Löhne in reicheren Regionen nach unten. Gleichzeitig fehlen in den Ursprungsländern immer mehr Arbeitskräfte. Was sich als Lose-Lose-Situation für die betroffenen Menschen und Staaten darstellt, erfreut hingegen die Arbeitgeber in den reicheren Ländern.“
https://deutsch.rt.com/gesellschaft/86984-brain-drain-osteuropa-gerat-zunehmend/

Wen wundert´s da noch, dass wohl auch wegen eines Siegeszuges von „Rechts“ in Brüssel kurz vor den Europawahlen Schnappatmung herrscht
https://www.journalistenwatch.com/2019/04/15/rechtsruck-auch-in-finnland/
und „SPDler wie ´Juden raus`-Schreier klingen“???
https://philosophia-perennis.com/2019/04/15/koeln-wenn-spdler-wie-juden-raus-schreier-klingen/

Gravatar: karlheinz gampe

Wer jung und gut ausgebildet ist sollte Deutschland verlassen aber auch Rentner mit Ersparnissen.Ob in Deutschand unter Ausländern oder im Ausland unter Ausländern da tut sich nicht viel, man kann im Ausland einfach besser leben und extrem viel an Steuern sparen und so einen höheren Lebenstandard haben, bei viel weniger Kriminalität als im antidemokratischem roten CDU Stasi Merkelland. Nur Für kriminelle Politparasiten ist Deutschland ein Land in dem sie gut und gerne leben. Lasst Euch von dem roten Pack nicht weiter rupfen wie die Weihnachtsgans !

Gravatar: Unmensch

Zeigt die antibürgerliche Zersetzungspolitik also ihre Folgen... Es soll niemand sagen, dass linke Politik erfolglos wäre!

Gravatar: Hartwig

Die Deppen von der OECD in Paris warnen uns? Echt?

Diese Idioten haben das doch mitverschuldet.

Gravatar: egon samu

In Europa läuft ein Genozid gegen die Europäer.

Gravatar: Freigeist

Auch Akademiker sind künftig bedroht. Beispiel Informatik. Es ist nichts leichter für einen armen Staat, mittels einiger eingekaufter Professoren, die technische Begabten des Landes innerhalb von 5 Jahren zu Hochqualifizierten auszubilden. So steigt der Anteil der Informatiker weltweit ständig an. Zur Zeit braucht man die auch an allen Ecken und Enden, aber auch das wird nicht ewig so weitergehen.
Zyklen lassen sich nicht so leicht ausbügeln und dann fallen auch die Bezahlungen. Deshalb sollte sich Deutschland so herrichten, dass das Leben nur halb so viel kostet wie bisher. Es ist möglich durch Infrastrukturmaßnahmen. Man muss nur wollen.

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang