Sie schrieben einen Brief an Merkel und kritisieren die Behinderung von »Rettungsschiffen«

Oberbürgermeister von Köln, Bonn und Düsseldorf wollen mehr Flüchtlinge aufnehmen

Sie wollen mehr Flüchtlinge und Migranten für ihre Städte. Dafür schrieben die Oberbürgermeister von Köln, Bonn und Düsseldorf einen Brief an die Kanzlerin. Sie wollen ein Zeichen setzen und vor allem mehr Bootsflüchtlinge aufnehmen.

Quelle: centroastallipalermo.it / keine Verwendungseinschränkung
Veröffentlicht: | Kategorien: Nachrichten, Nachrichten - Politik, Startseite - Empfohlen, Startseite - Unterbühne | Schlagworte: Flüchtlingen, Migranten, Zuwanderung
von

Die Oberbürgermeister von Düsseldorf (Thomas Geisel, SPD), Bonn (Ashok Sridharan, CDU) und Köln (Henriette Reker, parteilos) haben einen offenen Brief an Bundeskanzlerin Angela Merkel geschrieben. In diesem Brief bieten sie an, weitere Flüchtlinge in ihre Städte aufzunehmen. Man könne und wolle helfen und ein Zeichen »für das Recht auf Asyl und die Integration Geflüchteter« setzen [siehe Berichte »Junge Freiheit«, »Welt«]. Die drei Oberbürgermeister kritisierten zudem die »Behinderung und Kriminalisierung von Initiativen zur Seenotrettung«. Die bezog sich vor allem auf die Initiative Italiens, die Schlepperboote nicht mehr anlaufen zu lassen.

Miriam Koch, die Leiterin des Amtes für Migration und Integration in Düsseldorf, sprach von aktuell rund 1000 freien Plätzen in Düsseldorfer Flüchtlingsheimen: »Unsere 36 Flüchtlingsunterkünfte sind derzeit zu 80 Prozent belegt« [siehe Bericht »wz«].

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: siggi

Nun ist es raus, das Geschäft mit Menschenfleisch. Nicht Mitmenschlichkeit leitet diese Bürgermeister, sondern das Kapital: 80% belegte Kapazitäten. Menschenrechtverbrechen - Menschen vertreiben - ist ihnen fremd. Sie - sind eine Schande für diese Berliner Republik. Blut hängt an ihren Händen.

Gravatar: Mark Anton

Und die deutsche Bevölkerung in den Städten
will das auch???

Aber....

"Im Irrenhaus ist Wahnsinn normal."
Andrzej Majewski (*1966), polnischer Aphoristiker

Gravatar: Master of Puppets

Ergänzender Artikel auf jouwatch

Köln, Bonn und Düsseldorf wollen weitere Flüchtlinge aufnehmen – AfD fordert: „Frau Reker, treten Sie zurück!“

https://www.journalistenwatch.com/2018/07/27/koeln-bonn-duesseldorf/

Selbst das kleinste, vorstellbare Gefäß wäre, könnte man Intellekt wiegen, noch deutlich zu groß. Vermutlich schauen die alle die "Tagesschau" und bewerten die "heute-show" als intelligent.

Gravatar: Marcus

Sind noch nicht genug Frauen vergewaltigt worden???
Das obige Foto ist zwar nicht aktuell, aber dass man auch im Fernsehen überwiegend nur Männer sieht, dürfte ja bekannt sein.

Gravatar: Marc Hofmann

In NRW müssen die Wähler noch mehr die SPD, Grüne und Union wählen...auch die Linken und die FDP sollen die Wähler in NRW wählen....ihr habt es nicht anders gewollt...und ihr wählt eure Metzgerparteien weiter anstatt endlich mal richtig zu wählen und die Stimmer der AfD zu geben.
Selbst Schuld!

Gravatar: kim

In naiver Gutmenschenmanier werden Invasoren als "Flüchtlinge" gesehen und der eigene Untergang beschleunigt. 83 % wollen das so. Finis Germaniae. Ach Michel !

Gravatar: Samuel Krug

Abwählen oder in den Klapps, es ist einfach verrückt, wie kann man absichtlich so ein schönes Land abschaffen?
Ich betrete diese Städte nicht mehr, es ist auch legitim und ansonsten nähere keinen Afris an und gehe auch nicht zum türk. Friseur oder Kuhhändler, basta....
Sie überfallen schon unsere Soldaten....
Wenn wir bald in Syrien und in Afrika nicht viel investieren und die Flüchtlis zurückschicken, werden wir diesen Jahrhundert nicht ohne Krieg überleben, egal was unsere Eliten noch machen wollen....

Gravatar: Jutta

.. ja eben ..sie kriegen Geld vom Staat .. und das ist das einzige, was diese Gierschlünde interessiert.
Habgier ist eine schwere Sünde.
In der Ewigkeit - wenn sie sich nicht vorher zur Buße und Umkehr leiten lassen - werden sein Heulen und Zähneklappern .. in der Hölle.

Wenn hier in Deutschland noch einmal jemand von den Politikern ausser der AfD von Werten schwafelt, dann schreie ich.

Gravatar: k.lauer

Man sollte sich diese Nachricht aufheben und später unseren Kindern und Enkeln zeigen, wenn sie klagen über Antisemitismus, Frauenfeindlichkeit, Homophobie, Gewalt, Intoleranz, Verachtung des Grundgesetzes sowie die Wiedereinführung der Prügelstrafe in Deutschland. Schon heute ist klar, wer all' das nicht will ist rechts, Nazi oder noch schlimmer: Populist. Wie blöd sind eigentlich die deutschen Wähler?

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang