Streit um die Gas-Pipeline Nord Stream2 durch die Ostsee

Nun doch Kompromiss zwischen Deutschland und Frankreich?

Emmanuel Macron hatte angedroht, dass Frankreich in der EU gegen die Pipeline Nord Stream 2 stimmen werde, die Erdgas von Russland nach Deutschland bringen solle. Doch jetzt scheint man sich auf einen Kompromiss geeinigt zu haben.

Grafik: Boban Markovic [GFDL oder CC BY-SA 3.0], von Wikimedia Commons
Veröffentlicht:
von

Die Pipeline Nord Stream 2 soll Erdgas von Russland nach Deutschland liefern und die Pipeline Nord Stream 1 entlasten. 

Kritik kam aus den USA, weil auf diese Weise Russland gestärkt würde, und aus Polen und der Ukraine, weil diese Länder sich als Transitländer für Pipelines umgangen fühlen.

Frankreich hatte Kritik angemeldet, sich der Argumentation der USA angeschlossen und damit gedroht, in der EU gegen das Projekt zu stimmen. Das hat zu Missstimmung zwischen Paris und Berlin geführt.

Wie nun »Focus-Online« und »Tagesschau.de« mit Bezug auf eine »AFP«-Meldung berichteten,hat man sich darauf geeinigt, dass die Entscheidung nun bei dem Land liegen solle, bei dem die Pipeline ankommt bzw. wo die Pipeline auf das europäische Netz trifft. Und das ist Deutschland bzw. Greifswald. Damit hat Macron also nachgegeben.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: karlheinz gampe

Wenn man den Verlauf der Pipeline sieht ist die kurze Streckenführung vernünftig. Warum sollte die Pipeline einen Umweg durch Polen machen ? Nur damit die Polen mitverdienen ? Eine lange Strecke ist teurer uns störanfälliger als eine kurze.

Gravatar: Old Shatterhand

Und das erlaubt sich der Mister Goldstück 100 % der hier sogar Kanzler werden wollte und damit indirekt zeigt ein Verräter unserer eigenen deutschen Interessen zu sein:

Zitat: T-Online - Martin Schuz: 08.02.2019 14:40 Uhr
Der frühere SPD-Chef Martin Schulz fordert die Bundesregierung auf, Frankreich mehr Zugeständnisse zu machen. "Die Bundesregierung kommt den Franzosen in vielen Punkten überhaupt nicht entgegen. Irgendwann führt das zu Reaktionen", sagte Schulz gegenüber t-online.de. Er hält den gesamten Vorgang für ein Warnsignal.

Was für ein Glück das dieser EU Spesenritter so eine herbe Niederlage hier erlitten hat. Über solche Kraturen kann man nur noch den Kopf schütteln.

Gravatar: Ekkehardt Fritz Beyer

„Streit um die Gas-Pipeline Nord Stream2 durch die Ostsee
Nun doch Kompromiss zwischen Deutschland und Frankreich?“ ...

War das nicht schon deshalb selbstverständlich, weil sich auch der Vater aller Göttinnen(?) und Götter(?), der Bilderberger Jürgen Trittin, gegen seine Partei und die Franzmänner wie Frauen dafür aussprach?
http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/russland-juergen-trittin-verteidigt-nord-stream-2-a-1244845.html

Ist damit nicht auch klar, dass in solch einem Fall auch der dies bzgl. Wille ´aller` deutschen Altparteien peripher ist???
https://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/id_83265696/union-gruene-und-fdp-machen-front-gegen-nord-stream-2-.html

Gravatar: Ekkehardt Fritz Beyer

... „Damit hat Macron also nachgegeben.“

Weil eine auch aus meiner Sicht göttlich(?) völlig vermerkelte Demokratie etwa doch noch reformfähig sein könnte
https://www.theeuropean.de/michael-theurer--3/13908-demokratie-verteidigen
was Europa dann sicherlich ganz und allein unserem Viktor für seine Aufklärung zu verdanken hätte?
https://www.journalistenwatch.com/2019/02/09/orban-merkel-wir/

Trotzdem aber geht der „Wahnsinn Merkel“ weiter!!! https://www.journalistenwatch.com/2019/02/09/der-wahnsinn-merkel/

Weil die Göttin(?) etwa tatsächlich eine Freimaurerin ist https://ddbnews.wordpress.com/2018/02/03/freimaurer-plaene-schon-wird-deutlich-der-plan-der-freimaurerin-merkel-ist-tatsaechlich-der-soros-plan/
und – wie bei den Kommunisten eben üblich – ohnehin notfalls auch Konzerne verstaatlichen wird? https://www.youtube.com/watch?time_continue=33&v=t1qQvNDbn5o

Hätte die Göttin(?) dann nicht sogar GAZPROM in der Hand - und wäre tatsächlich allmächtig???

Gravatar: Karl Becker

An den Agitationen der Welt- Global- und Gutmenschpolitiker(selbst Beweihräucherte), erkennt man zweifelsfrei, wie morsch , marode und degeneriert dies Bürgerverachter sind.
Soll mir mal ein Mensch erklären, warum die Pipline nicht sinnvoll ist. Wir sind von den "Besatzern" und Russland anhängig. Ernähren können wir uns nicht mehr selbst, nennenswerte Rohstoffe haben wir auch nicht , unsere produzierendes Gewerbe haben wir, da schmutzig, nach Asien verlegt und nun liefern wie verstärkt "Dienstleistungen".

Gravatar: Karl Napp

Was mischen sich eigentlich die Brüsseler Sesselfurzer (schon wieder der geniale Politiker Oettinger, den die Schwaben wegen Unfähigkeit aus dem Ländle getrieben haben) und der US-amerikanische GröPAZ (Größter Präsident aller Zeiten) in die bilateralen Geschäftsbeziehungen zwischen Russland und Deutschland ein? Das geht sie, mit Verlaub, einen feuchten Kehricht an! Brüssel und Washington machen sich damit in Deutschland noch unbeliebter, als sie es durch ihre Arroganz schon sind.

Gravatar: Stefan B.

Komisch, komisch, warum wird nirgends erwähnt was denn der Kompromiss mit den Franzosen genau ist? In allen Medien wird betont, dass ein Konpromiss ausgehandelte wurde, ohne diesen zu nennen. Da muss ja an Frankreich ein Zugeständnis in irgendeiner Form gemacht worden sein, denn sonst wäre es ja kein Kompromiss. Ich hoffe nicht, dass die Bevölkerung beunruhigt sein würde, wenn sie es wüßte.

Gravatar: Karl Brenner

Komische Geschichte..

Hat jemand wirklich gedacht, dass der Bau der Pipeline wird wieder eingestellt? Das ist doch wirklich absurd.

Es geht um etwas anderes:

Geschäfte mit Russland sollen grundsätzlich diskreditiert werden.

Geschäfte mit Russland sollen durch die Medienberichterstattung (also hier Propaganda) als "gefährlich" oder "strategisch schädlich" oder "kritisch" oder "problematisch" dargestellt werden.

Es geht nur um Propaganda und Manipulation in den Köpfen der Bürger.

Das ganze Theater in den Medien ist US-Propaganda.
Für die Öl-Milliardäre und deren Banken.

Gravatar: Manni

Die Deutschhasser Frankreich und USA gehen hier voll zur Sache,nur die A-----Kriecher hierzulande geben klein bei, mal wieder unter der Fittiche von Frankreich und USA ,ich frage mich wirklich wie lange diese A---Kriecherei noch gehen soll? Frankreich Verbündeter? USA Verbündeter? Einen Scheissdreck is das wert worauf das geschrieben ist, das einzige was diese Freundschaft besiegelt ist das Deutsche Kapital und sonst nix. Ich wundere mich nur wo England bei dieser Abzockerei bleibt. Habe ich da was übersehen?

Gravatar: fishman

@ Stefan B. Genau das muss man sich fragen wenn man nicht diesem schnöden Ausspruch " der Geist von Aachen lebt" uneingeschränkt glauben will. Denn Skepsis ist angebracht. Vor der Zustimmung hat die deutsche Seite der französischen signalisiert man könne über alles sprechen damit die Franzmänner zustimmen. Die sind doch nicht so blöd oder idealistisch " for nothing" zugestimmt zu haben. Solange Geld und Unterstützungen fließen, ist die EU einigermaßen geschlossen. Und wir als Deutsche zahlen immer mehr als wir wieder zurückbekommen. Darüber täuschen auch die vielen, unübersehbaren Schilder bei fast allen Infrastrukturmaßnahmen wie Straßenerneuerungen , Entwässerungen oder Renaturierungen nicht drüber weg. Diese EU Unterstützungen haben wir alle schon vorher selber in die EU eingezahlt. Es ist also immer massivste Propaganda und nichts anderes.

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang