Kriegspropaganda aus der CDU

Norbert Röttgen: »Wir Deutsche müssen diesen Krieg endlich annehmen«

Norbert Röttgen (CDU): »Auch wir Deutsche müssen diesen Krieg endlich annehmen als einen Angriff, der auch gegen uns geführt wird.«

Screenshot YouTube/Phoenix
Veröffentlicht:
von

Norbert Röttgen (CDU) entpuppt sich immer mehr als Falke. Will er, dass Deutschland auf den Ukraine-Krieg reagiert, als sei Deutschland selbst angegriffen worden? Welche Konsequenzen soll das haben? Sollen wir in den Krieg aktiv einschreiten?

Auf Twitter schrieb er jetzt:

»Auch wir Deutsche müssen diesen Krieg endlich annehmen als einen Angriff, der auch gegen uns geführt wird. Es geht auch um unsere Freiheit. Es geht um Frieden in Europa!«

Sein Kollege Friedrich Merz (CDU) habe schon mehrfach davon gesprochen, dass die Sanktionen verschärft und unter bestimmten Umständen die NATO direkt in den Krieg in der Ukraine eingreifen soll.

Was führen diese CDU-Männer im Schilde? Vertreten sie noch deutsche Interessen? Oder gibt es Einflüsterer, die ihnen sagen, dass Deutschland sich am Krieg beteiligten soll?

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Bernd Welzel

Es sind die NUEN Faschisten , überzahlt und Machtgeil , denen ist der Mensch egal , Hauptsache Ihre Meinung und Ihr Krieg , ein westdeutscher Faschist wie aus dem Bilderbuch.
Wo bleibt der Aufschrei von Juden und Moslems !!!!

Gravatar: Anna Lena

@Peter

Fast alle Menschen bringen sich selbst und ihre Mitmenschen mit Steuern um. Mittelbar, unmittelbar, direkt, indirekt. Diese werden in ABC - Waffen umgewandelt, bzw. investiert. Nicht nur für moderne Rüstungsgüter erarbeitet und bezahlt.
Die apokalyptische Warnung nach Joh. Off. 13.10: " Wer mit dem Schwert tötet, muss selbst durch das Schwert umkommen!" Bedeutet übertragbarer Weise insbesondere auch: " Wer mit der Steuer tötet, wird selbst durch die Steuer umkommen!" In unserer auf Gottesland- bzw. Freilandraub gründenden Welt trifft diese Warnung auch auf Spenden zu. Eben. Solange eine Freiland- bzw. Gottesland - Welt - Wirtschaft - und Gesellschaft - Ordnung auf ausnahmslos pachtrechtlicher Grundlage mit der Pachtzins - Entlohnung der Mütter nach Zahl ihrer
Kinder nicht friedlich umgesetzt wird. Bin mit dieser Meinung nicht ganz allein.

Gravatar: Reinhard

Herr Röttgen hat Recht und Unrecht zugleich: Wenn der Krieg sich ausweiten sollte, haben wir ein ernsthaftes Problem und darüber muß nachgedacht werden. Putin ist zu allem in der Lage und niemand weiß, was er morgen vorhat, ich auch nicht. Mit diesem Krieg hatte ich auch nicht gerechnet, woher auch. Wenn wir aber vorsichtig sind und nicht noch Öl in das Feuer gießen, dann kommt der Krieg wahrscheinlich nicht hier her. Also sollte Herr Röttgen zur Vorsicht aufrufen, so wie das auch Präsident Biden und NATO-Generalsekretär Stoltenberg tun, indem sie vor einem Eingreifen in den Konflikt gewarnt haben. So ist es richtig ! Warum sollten wir eingreifen ?? Das verstehe ich nicht, schon gar nicht, wenn beide oben genannten Politiker davon abraten. Das wäre wirklich dumm. Ich war persönlich 1999 in Polen, als dieses Land in die NATO eingetreten ist. Schon damals war Putin Ministerpräsident Rußlands und die Polen hatten schon zu diesem Zeitpunkt Angst vor Putins Aggressionen, was sich dann 2001 und 2007 für Polen bewahrheitet hat. Wäre Polen nicht NATO-Mitglied gewesen, hätte es durchaus damals schon so einen Konflikt wie heute geben können und das war auch der Grund, weshalb die Osteuropäer fast geschlossen in die NATO eingetreten sind. Mir wurde das ausführlich erklärt und ich habe das auch vor dem Hintergrund der polnischen Geschichte verstanden (Rußland hat Polen 1772-1939 viermal aufgeteilt !). Ein polnischer Vorfahr von mir hat sich bei der 2. Teilung Polens 1791 dafür eingesetzt, daß seine Heimatstadt preußisch und nicht russisch wurde. Warum wohl ? Der Beitritt zur NATO war defensiv ausgerichtet und ist es heute noch. Wer hier gegen die Osteuropäer auftritt, hat keine Ahnung davon, was sich im Ostblock von 1945-1990 abgespielt hat. Ich kann als Ossi ein Lied davon singen. Rußland hat sich in diesem Zeitraum überall in Osteuropa verhaßt gemacht, nicht nur punktuell. Die Ungarn haben das 1956 und die Tschechoslowaken 1968 durch den Einmarsch der Russen in ihr Land am eigenen Leib erfahren. Das Zentrum Budapests wurde 1956 beim Einmarsch auch total zerstört, ich habe das selbst 1989 auf einem großen Ruinenfeld gesehen. Im Westen scheint das wohl nur sehr wenigen Leuten bekannt zu sein, sonst würde ich nicht so einen großen Unfug lesen müssen, der zeigt, daß die meisten überhaupt keine Ahnung haben, um was es hier geht. Wir wollen nämlich in Frieden weiterleben, ohne daß Putin (nicht das russische Volk, diese Leute sind anständig !) uns ständig bedroht. Also: Röttgen hat Recht und Unrecht zugleich.

Gravatar: Peter

So so, die transatlantische Politmarionette Röttgen meint also »Wir Deutsche müssen diesen Krieg endlich annehmen«.
Da frage ich mich doch glatt, hat der Röttgen etwa seine braune Uniform aus dem Schrank geholt und angezogen oder wurde ihm dies etwa seitens des Deep State aus Washington D.C. aufgetragen, dass wir Deutsche diesen Krieg endlich annehmen müssen?
Jedenfalls für meinen Teil kann ich sagen, dass ich mich von diesen transatlantischen Politmarionetten wie z. B. Röttgen und Merz definitiv nicht für deren absolut perfiden Ziele manipulieren und instrumentalisieren lassen werde!
Wenn der Röttgen, Merz und seine Gesinnungsgenossen aus dem schwarzrotrotgelbgrünen Altparteienkartell unbedingt am Krieg in der Ukraine teilnehmen wollen, dann sollen sie dies eben machen, aber dann ausschließlich nur sie selbst!!
Also Röttgen, Merz und Gesinnungsgenossen, ran an die Front; doch ganz ganz sicher wird niemand auch nur einen einzigen Cent für eine Beileidskarte ausgeben wollen sobald Ihr (endlich) gefallen seid!!!

Gravatar: Anna Lena

Röttgen sagt, was Tatsache ist!
Auch wir Deutsche sind mit unserer Zwangsbesteuerung, wie alle anderen Staatslandbürger der Welt, an allen Kriegen in der Welt beitragspflichtig schuldig und finanziell mitbeteiligt. An diesem Krieg zwischen Russland und der Ukraine, der in vielfacher Art und Weise auch gegen uns gerichtet ist als auch gegen alle anderen Staatslandbürger unserer Zeit.
Hier empfiehlt sich der Aufschluss durch den Vortrag mit dem Thema: " Freiland, die eherne Forderung des Friedens!" Den der überzeugte parteilose 7-Tage Minister für Finanzen der Münchener Räterepublik von1919, Silvio Gesell, am 5 Juli 1917 im Weltfriedensbund in Zürich hielt. Als auch die Kenntnis seines Vorschlags für die praktische Umsetzung der Freilandforderung im Kapitel " Die Freiland - Finanzen " in seinem Buch " Die Natürliche Wirtschaftsordnung !"
Übrigens, wie hier so manches Mal erklärt werden konnte, ist die Freilandforderung identisch mit der Gotteslandforderung aus dem " Gleichnis vom Weinberge " nach NT, Markus 12,1-17. Das nach der Gleichung: W = E , Weinberg gleich Erde, verstanden werden soll. Und in seiner Logik selbst den " rehabilitierten Jesus von Nazareth " der Prophetin Gabriele widerlegt, der seit mehr als 45 Jahren durch sie spricht. Wobei er mit seinen in Büchern und CDs gefassten Lehren, mit Steuern aller Art belastet, ebenso wie die Prophetin und ihr Anhang finanziell mitschuldig beteiligt ist an allen Kriegen gegen Mensch, Tier und Natur. Wodurch Er und seine Prophetin sich als Betrüger offenbaren und beweisen bezüglich des " Erkennungszeichen "aus den Kapiteln 13 und 14 der Joh. Off. als welches " VECTIGAL " ermittelbar ist. Nämlich sämtliche " Abgaben für staatliche Einnahmen " für die jeweilige Staats- und Staatsoberhaupt - Ermächtigung. Die als zweite Herrschaft neben Seiner, von dem Hersteller und Anleger der Erde abgelehnt wird.

Gravatar: Dal Zotto

Herr Röttgen, schicken Sie doch Ihre Kinder in den Kampf, am besten, Sie gehen selbst, so alt sind Sie ja noch nicht. Sie hocken weiter auf Ihrer gut bezahlten Position, die ich Ihnen nicht missgönne. Aber tun Sie dafür redliche Arbeit. Gott segne Sie, dass er Sie führe auf guten Pfaden.

Gravatar: maria theresia

Dieser Röttgen ist unmöglich. Ich glaube, er ist Transatlantiker. Wir Deutschen haben keinen Krieg, deshalb geht uns die Ukraine-Krise auch nichts an. Wenn Röttgen unbedingt mitmischen will, sollen er und Konsorten selber an der Front kämpfen. Mich soll er in Ruhe lassen.

Gravatar: Robespierre

Der Atlantiker Röttgen zeigt deutlich, daß die Kriegstreiber jenseits des Atlantik sitzen.
Übrigens wurde der Krieg nicht von Putin begonnen, sondern von Selenski. Selenski hatte im Donpass schon tausende mit Bomben und Raketen ermordet, bevor Putin versucht hat diesem Kriminellen das Handwerk zu legen.

Gravatar: dieter berger

Die hinterlistig agierende Nato gehört aufgelöst. Immer sind sie zur Stelle um Kriege anzufachen. Amerika sollte sich auch endlich zurückhalten mit ihren Machtansprüchen! Überall in der Welt, mit Lügen oder wie jetzt mit Russland indem man immer näher an seine Grenzen mit der Nato rückt, werden Kriege ausgelöst. Wird Zeit für einen Krieg innerhalb Amerikas, damit endlich Ruhe vor diese Kriegshetzern ist.

Gravatar: Wolfhard Wulf

Die Ukraine führt stellvertretend für die deutsche EU Krieg gegen Russland. Was der Politikdarsteller Röttgen da abgesondert hat ist doch schon längst Realität, da die deutsche EU durch ihre Hilfsleistungen an die Ukraine schon längst zur Kriegspartei geworden ist. Was Röttgen dort absonderte nennt man "Brownnosing" eines Straßenköters vor seinem US amerikanischem Herren. Das selbe gilt auch für den ex Blackrockwüterich Merz. Oder ganz profan auf deutsch: Das ist Verrat.

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang