17-Jähriger sticht 19-Jährigem in den Rücken

Nicht nur in Chemnitz: Messerstecherei in Berlin

Am Wochenende war in Berlin ein 19-Jähriger von einem 17-Jährigen mehrfach von hinten in den Rücken gestochen worden. Der Messer-Täter versuchte sich daraufhin in die Türkei abzusetzen, wurde aber am Flughafen Tegel festgenommen. Ist das der neue Alltag in Merkel-Deutschland?

Symbolbild. Foto: Pixabay
Veröffentlicht:
von

Angesichts der Ereignisse in Chemnitz gingen viele andere Taten unter und kamen nicht ins Blickfeld der Öffentlichkeit. Leider gibt es in Deutschland immer wieder neue Taten mit Messerattacken.

Am Wochenennde feierten in Berlin Jugendliche auf dem Teufelsberg. Dann kam es zum Streit. Ein 17-jähriger Deutsch-Türke stach mit einem Messer einem 19-Jährigen tief in den Rücken [siehe Berichte »BZ«, »Tagesspiegel«, »Welt«]. Die Tat war heimtückisch. Immer wieder stach der Täter von hinten in den Rücken des Opfers.

Der 19-Jährige wurde blutend aufgefunden und mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Es wurde Haftbefehl wegen versuchten Totschlags erlassen. Der mutmaßliche Täter wurde nach Presseberichten am Flughafen Tegel festgenommen. Er wollte in die Türkei fliehen.

Der Tatsache, dass die Tat in Berlin geschah, ist es zu verdanken, dass die Presse darüber ausführlich berichtete. Viele ähnliche Taten landen sonst in der lokalen Berichterstattung, so dass sie von der bundesweiten Öffentlichkeit nicht wahrgenommen werden. Erst wenn man alle Lokalberichte zusammenfügt, erkennt man das deutliche Bild dieser Entwicklungen: Merkel-Deutschland wird unsicherer, die Zahl der Masserangriffe nimmt zu. Neue Formen der Gewalt breiten sich aus.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Dirk S

Ist das Messer im Rücken in Berlin nicht ohnehin Teil der lokalen Folklore? Fällt ein Messer im Rücken in Berlin nicht in die Kategorie "natürliche Todesursache"?

Rückenfreie Grüße,

Dirk S

Gravatar: Warheitsfinder

Habe gestern versucht, Maischberger zu ertragen. Wenn man sich die immer gleichen Gäste mit den immer gleichen Meinungen anhören muß, wird einem klar, dass die noch nicht verstanden haben, dass 80 % ALLER Bundesbürger nicht mit der merkelschen Migrations- und Asylpolitik einverstanden sind. Das mit der Zunahme der Messerstechereien muß bereits jedem informierten Leser aufgefallen sein, dass diese seit 2016 sprunghaft ansteigen. Und die Politik schreit immer noch gegen den "rechten Mob". Doch in Chemnitz war dies nur eine kleiner Teil auf der Demo. Doch denen geht der Arsch auf Grundeis, weil sie wissen, dass sich die Bevölkerung Ihr Tun nicht mehr gefallen läßt. Weder das der Migranten, die glauben bei uns in einer straffreien Welt unterwegs zu sein, noch das der Politiker, die Ihrer Pflicht der Bürger-VERTRETUNG nicht nachkommen. Punkt aus.

Gravatar: P.K.

Der Deutsch-Türke und seine fünf Freunde (die mittlerweile wieder auf freiem Fuß sind) haben einen 19 jährigen gemessert.
Die Tat war heimtückisch. Wird aber trotz der Heimtücke bestimmt geringer bestraft, als die begangene "Körperverletzung" des Bruders des Opfers, weil, Minderjähriger mit Migrationshintergrund..
Der Bruder des 19-Jährigen soll noch versucht haben, die Messerattacke zu verhindern. Weil er dabei einen der Angreifer verletzte, wird jetzt auch gegen ihn wegen Körperverletzung ermittelt.
Normalerweis wäre das wohl eher Notwehr, oder doch nicht, weil ein Deutscher sich gewehrt hat, bzw. seinem Bruder zur Hilfe kam?
Und dabei mal schön das Verhältnis 6 gegen 2 völlig außer Acht lassen, wie?
Diese "neuen Formen der Gewalt" sind mittlerweile Alltag in Deutschland.
Mehr Ausländer, mehr Gewalt. Verlierer sind dank der Regierung und der Gerichte seltsamerweise immer nur die, die schon länger hier leben.

Ich hoffe, der Mut der Sachsen breitet sich über ganz Deutschland aus!

Gravatar: Rösler

In diesem Irrenhaus ist dann anschließend das möglich, worüber die BZ berichtet:

"Der Bruder des 19-Jährigen soll noch versucht haben, die Messer-Attacke zu verhindern. Weil er dabei einen Kontrahenten verletzte, wird jetzt auch gegen ihn ermittelt. Wegen Körperverletzung!"

Gravatar: D.Eppendorfer

Wozu gibt es eigentlich Asylverfahren und ablehnende Asylbescheide, wenn sogar vielfach Vorbestrafte dann doch hier "geduldet" und weiter üppig verhätschelt werden, während unsere eigenen H4-KInder und Minirentner quasi ausgehungert werden?

Unser gesamtes Rechtssystem wird durch beflissene Schreibtischtäter-Erfüllungsbüttel vom Typus Adof Eichmann an Merkels blutiges Absurdistanziel angepasst, weil grüne Humanitätsspinner oder linke Kukturzerstörer in ihrem Wahn nicht genug Migranten einschleusen können.

Und das mehrheitliche Trottelvolk duldet oder bejubelt diesen Irrsinn ... wie seinerzeit bei der "demokratischen" Hitlerwahl. Diese deutschen Hirnis kapieren nichts, wollen aber ständig moralische Weltmeister sein, die alle anderen belehren dürfen ... in ihrem Hochmut sogar zu müssen meinen.

In Schland regiert mal wieder nur noch ignorante Arroganz und ist auch heute mit Vernunftargumenten nicht mehr zu stoppen. Diese herdentriebigen Lemmingpsychos rennen wieder rechthaberisch auf den Abgrund zu, und hinterher hat dann feige keiner was geahnt und gewusst.

Echt eine Köterrasse ... nein, schlimmer ... eine widerliche Pinscherrasse.

Fast wünscht man sich deren Auslöschung durch ihre islamfanatischen Importmoslems, weil sie so pseudogutmenschlich verblödet suizidalen Obrigkeitsbefehlen gehorchen, dass jeder Selbsterhaltungstrieb verloren geht.

Bevor dieses echte Pack seiner Ersatzkönigin aus alten DDR-SED-Beständen widerspricht, lassen diese unterbelichtetn Dunkeldeutschis in untertäniger Willkommensbesoffenheit lieber ihre Frauen und Töchter missbrauchen und abschlachten.

Darum rufe - nein - schreie auch ich inzwischen wütend:
Deutschland verrecke, du mieses Stück Sch....!

Es gibt nämlich längst nichts mehr, das sich zu verteidigen lohnt, wenn die Volksmehrheit zu debilen Schildbürgern mutiert ist.

Gravatar: karlheinz gampe

CDU Stasi Merkels hochbegabte Akademiker und die Goldstücke einer roten SPD morden allenthalben. CDU Stasi Merkel nennt sich ja die" Kanzlerin der Migranten". Sollte sie nicht lieber CDU Kanzlerin der Mörder und Vergewaltiger nennen ?

Gravatar: gisela glatz

Ich wünsche mir, Sachsen könnte in ganz Deutschland sein. Dann wäre bald wieder Ordnung und Sicherheit der deutschen Bürger garantiert. Diese Politiker haben noch immer nicht verstanden, was sie mit ihrer total verfehlten Politik angerichtet haben. Entweder reicht der Intellekt nicht, oder sie sind viel zu bequem,endlich ihre Arbeit zu machen und dem deutschen Volke zu dienen !!! Gott helfe dem DEUTSCHEN VOLKE !

Gravatar: Wolfram

Ist doch völlig logisch: Als Deutsche dürfen wir uns gegen migrative Gewaltorgien nicht mehr wehren, denn das ist alles sofort fremdenfeindlich und sofort Volksverhetzung, also Nazi!!!

Es ist normal, dass wie in Chemnitz eine ganze Horde von Migranten über eine Minderzahl von Deutschen herfällt.

Das steht im Koran doch so drin. Muslimische Mehrzahl und der sieg ist sicher !!! Feige und unfair ist das, doch das ist ihre hinterlistige Religion !!!

In den Asylheimen werden Christen regelrecht gefoltert. Die Masche ist sehr beliebt unter den fanatischen, intoleranten Muslimen: es wird den Christen ins Essen uriniert, sie werden verprügelt, bekommen die schlechteste Kleidung, werden mit monotonen islamischen Gesängen lautstark beschallt. Wagen sie etwa bei Körperverletzung Anzeige bei der Polizei zu erstatten, steht dem Täter sofort ein Rudel von verflogenen, muslimischen "Glaubensbrüdern" zur Seite, die eine Falschaussage machen und den Spieß listig umdrehen, sie seien bedroht und verprügelt worden .- vom Christen. Erfolg der Aktion = die Ermittlungen werden eingestellt, weil Aussage gegen Aussage steht - und die Täter machen munter weiter und werden nicht gefasst !!! Das alles lernen sie wohl in ihren Moscheen ???

Gravatar: Regina Ott-Hambach

Das sind die Verhältnisse in dieser verkommenen Migrantenrepublik. Diese Republik wird von einer Neokommunistin diktatorisch beherrscht. Sie hat nur für wenige Dinge ein Interesse: Für ihre abgenagten Fingernägeln und ihre kriminellen Migranten. Diese Frau ist weger ihres ständigen Nagelbeißens psychisch krank. Man müsste sie aus dem Verkehr ziehen. Aber nicht einmal die AfD spricht das Gesundheitsproblem dieser Frau in der Öffentlichkeit an. Warum eigentlich? Fürchtet die AfD die Rache der Neokommunistin?

Gravatar: Dirk S

@ Regina Ott-Hambach

Zitat:"Fürchtet die AfD die Rache der Neokommunistin?"

Warum sollte die AfD ihr beste Wahlkämpferin bekämpfen? Sie wären doch mit dem Klammerbeutel gepudert, wenn sie es täten.
Solange Merkel im Amt ist, werden die Umfragewerte und auch die Wahlergebnisse der AfD hoch sein. Und vor allem: Die AfD kommt nicht in die Bredouille auch mal liefern zu müssen. Wo sind noch mal die Parteikonzepte der AfD, z.B. zur Rente? Laut Gauland in Mache. Man könnte auch sagen: Die AfD hat nicht viel mehr als die Unzufriedenheit mit Merkel.
Deshalb wird die AfD den Teufel tun und Merkel "stürzen". Denn das wäre das schlechteste, was der AfD passieren kann. Stürzt Merkel wird auch die AfD feststellen, wie hoch ihr Wählerpotential eigentlich ist.

Erklärende Grüße,

Dirk S

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang