Corona: Impfpflicht durch die Hintertür

Neue Zwei-Klassen-Gesellschaft: Normales Leben nur für Corona-Geimpfte?

Die »U.S. Centers for Disease Control and Prevention (CDC)« haben nun verlautbart, dass für geimpfte Personen Teile des normalen Lebens wieder möglich sind. Damit wird immer deutlicher: Wer nicht geimpft ist, wird Nachteile haben.

Foto: Pixabay
Veröffentlicht:
von

Es droht eine Zwei-Klassengesellschaft mit Privilegien für Geimpfte. Ist das rechtens?

Die »U.S. Centers for Disease Control and Prevention (CDC)« haben nun verlautbart, dass für Corona-Geimpfte Personen Teile des normalen Lebens wieder möglich sind.

Auch die Mainstream-Presse freut sich: Je mehr Menschen gegen SARS-CoV-2 / COVID-19 geimpft sind, desto mehr können wieder am Leben und an der Wirtschaft teilhaben.

Doch was ist mit den vielen Menschen, die aus gesundheitlichen oder anderen Gründen sich nicht impfen lassen wollen oder können? Was ist mit all jenen Menschen, die den Impfstoffen nicht trauen, weil immer wieder Berichte über Nebenwirkungen oder gar Todesfälle auftauchen?

So, wie es derzeit aussieht, wird in zahlreichen Ländern bald klar zwischen Geimpften und Nicht-Geimpften unterschieden werden, sei es beim bei Flugreisen, bei Veranstaltungen oder beim Einkaufen.

Ist das mit den Grundrechten und Freiheitsrechten der Bürger vereinbar?

Nach aktuellen Angaben der New York Times sind in den USA rund 22 Prozent der Bevölkerung teil-geimpft und 12 Prozent voll-geimpft. In Israel sollen über 50 Prozent voll-geimpft sein.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Doris Mahlberg

Ich habe inzwischen auf Politikstube das Video von Dr. Sherri Tenpenny angehört, sowie auch die aktuellen Forschungsergebnisse des Virologen Geert van den Bossche auf PI-News gelesen. Sollten deren Aussagen und Prophezeiungen wahr werden, wird es gerade bei den Geimpften gravierende Probleme und viele Tote geben. Es ist wohl gerade der Impfstoff, der das relativ harmlose Corona-Virus zu einem Mörder-Virus macht. Besonders das Video von Dr. Tenpenny sollte jeder sich anhören, der sich impfen lassen will. Laut Geert v.d. Bossche kann es auch für Nichtgeimpfte gefährlich werden, wenn sie mit Geimpften in Kontakt kommen. Mit anderen Worten : Die Geimpften sind wie eine Zeitbombe und die Uhr tickt.

Gravatar: asisi1

Wer glaubt, Politiker würden mit einer Impfung, ihre schönes Leben mit einer dicken Pension gefährden, der sollte lieber in die Kirche gehen.
Die schönen Plätzchen haben sie sich schon gesichert, um aus dieser Schweinerei ungeschoren davon zu kommen!

Gravatar: lutz

Mittlerweile sollte klar sein, daß wir es mit einer Komplizenschaft BigPharma, Regierung und Presse zu tun haben.

Wenn man das Ganze erfaßt, sind die Privilegien für Geimpfte irrational und stigmatisierend für die Nichtgeimpften, wie das gesamte Handeln der Regierung.

Wovor fürchten sich die Geimpften, wenn der Impfstoff vor einem Infekt mit Corona schützt?
Und die Nichtgeimpften könnten nur die Nichtgeimpften anstecken?

Die Impfung kann daher nur ein faschistisches Unterwerfungsritual unter die Herrschaft von BigPharma sein.

Praktisch kann es dem Regime nur darum gehen, die Leisetreter und Bücklinge zu belohnen und die Kritik auszusondern.

Daß die Geschichte für die Geimpften psychosoziale Folgen haben wird, liegt auf der Hand. Nicht nur, daß die nächste harmlose Grippewelle schwer durchschlagen wird oder könnte und viele wegraffen wird, oder mit chronischen Krankheiten schlagen, irgendwann werden feststellen, daß sie den genetisch verändernden Giftstoff nicht mehr aus dem Körper kriegen.

Gravatar: Gerhard G.

Aus der Kanzleramt-Gerüchteküche folgende Meldung:

Das Bundeskanzleramt strebt eine Fortsetzung des derzeitigen Corona-Lockdowns bis in den April hinein an. Dies geht aus dem Entwurf für eine Beschlussvorlage für die Bund-Länder-Spitzenberatungen am Montag hervor

Irgendwann schrieb ich mal ...wir werden Pfingsten und vielleicht auch Weihnachten 21 zu Hause sein ... die Industrie ,der Handel an der Wand zerschellt. Schon komisch..zu Weihnachten , zu Ostern steigen die Zahlen an ..wie kommt denn das? Ist das Kanzleramt selbst ein Verschwörungs-Center ???

Gravatar: Gerhard G.

bei ntv gefunden

Sinnvolle Idee oder billiger PR-Gag

Der Frankfurter Anbieter "Fit Reisen" arbeitet laut eigener Aussage an entsprechenden "Konzepten". Auf der Homepage grüßt ein Mann, der offensichtlich Vertrauen wecken soll. Hellblaues Hemd, Stethoskop um den Hals, perfektes Zahnpasta-Lächeln. "Lassen Sie sich im Urlaub gegen Corona impfen", steht dort. Es wird aber immerhin eingeschränkt: "Grundvoraussetzung ist, dass eine solche Impfreise auch behördlich gewünscht und genehmigt wird."

Dann würde ich gern auf der Wolga oder mit der Transib unterwegs sein.... mich in RU impfen lassen. Vorausgesetzt die EMA u. Ehrlich-Institut haben sich bald ausgekaspert mit SPUTNIK (weil Krawallny sitzt ...taugt wohl dieses Stöffche nicht für die EU). Mit den anderen Sachen hat man sich über Nacht entschieden.

Gravatar: werner

Das Volk muss die Sperrung des normalen Lebens ab sofort beenden und alle Grundrechte wieder zurück holen. Es hat sich gezeigt, dass die Politiker des Blockes, Medien und ihre Handlanger, die Staatsbeamten der Polizei, das gleiche Ziel der Vernichtung der Wirtschaft und des deutschen Volkes verfolgen.
Hessen hat gezeigt wie es geht. Steht auf, wenn ihr noch einen Tropfen Ehre in euren aufgeweichten Knochen habt.

Gravatar: Tina D.

Das habe ich von Anfang an befürchtet. Also das es Geimpfte und Nichtgeimpfte mit unterschiedlichen Rechten geben wird. Das hat dann doch ein "Geschmäckle" wie der Schwabe sagen würde.

George Orwell lässt grüßen ! Manche sind eben gleicher als andere. Warum haben die Politiker als Nichtgeimpfte dann immer noch mehr Rechte als wir ?

Die Impferei ist so ein Hokuspokus ohne Gleichen. Das Virus verhält sich wie ein Grippevirus und mutiert ständig. Nicht wie die Röteln oder eine Lungenentzüdung bei der man einmal geimpft wird und das war es dann. Bei dem Corona-Virus müsste man sich dann jedes Jahr impfen lassen. Bereits jetzt ist unklar ob die Impfung überhaupt gegen die Mutationen wirkt. Von den Nebenwirkungen mal ganz abgesehen.

Gravatar: Arno

...aber ist es denn nicht nur konsequent, "Gefährder", also ungeimpfte, die sich bewusst verweigern, fernzuhalten von denjenigen, die den Ernst der Lager erkennen können?
Ein zutreffenden Vergleich ist der mit dem Führerschein: Mit welchem Recht verbietet mir der Staat das Autofahren, nur weil ich nicht gewillt bin, einen Führerschein zu machen?
ZWEI KLASSEN GESELLSCHAFT!!!

Gravatar: Wolfgang Schlichting

Der Bayrische Rundfunk meldet, dass im Seniorenheim Roding 26 Bewohner mit englischen Corona Mutanten infiziert sind, obwohl 21 davon bereits im Januar 2021 zwei mal mit dem BiontecH/Pfizer Impfstoff geimpft wurden, weitere 5 Senioren wurden bisher einmal geimpft und sämtliche Mitarbeiter sind ebenfalls mit den Mutanten infiziert und dies, obwohl in dem Seniorenheim sämtliche Vorschriften wie das Tragen von FFP2 Masken, Sicherheitsabstand, Hygienevorschriften, etc. trotz der Impfung der Bewohner beibehalten wurden, das "RKI" hält das für normal, weil der Impfstoff ja "nur" zu 90% sicher ist und sich in dem Heim (was ja mal passieren kann) 26 mal die restlichen 10% zusammen getan haben, wie immer gilt natürlich ein ausnahmsloses Besuchsverbot, obwohl die Besucher bereits vorher einen Schnelltest machen mussten, bevor sie das Gebäude betreten durften.

Gravatar: Joachim Datko

Ich bin dafür, dass die Geimpften mehr Freiheiten in Anspruch nehmen können.

Die politische Position der AfD in der Corona-Krise kann ich nicht nachvollziehen, obgleich ich aktiver Sympathisant und Stammwähler bin.

Joachim Datko - Ingenieur, Physiker

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang