Deutschland abgeschlagen bei der Impfstoff-Beschaffung

Mitglied der Leopoldina: »Grobes Versagen der Verantwortlichen«

Bei der Beschaffung von Impfstoff gegen das Corona-Virus für die Deutsche Bevölkerung haben die Verantwortlichen offenbar völlig versagt.

Foto: pixabay
Veröffentlicht:
von

Mit dem Merkel-Lockdown zerstört die Berliner Regierung einerseits die Grundlagen der Deutschen Wirtschaft – zugleich gelingt es derselben Regierung nicht, genügend Impfstoff gegen das Corona-Virus zu beschaffen. Anders kann man den Kommentar einer Neurologin der Leopoldina nicht deuten.

Die Zahlen sind eindeutig: Während Deutschland am Stichtag 28.Dezember lediglich 0,05 Dosen Corona-Impfstoff auf 100,000 Einwohner verabreicht hat, liegt der Welt-Durchschnitt darüber und die vom deutschen Mainstream so gescholtenen Länder wie die USA und Großbritannien liegen unter Donald Trump und Boris Johnson Längen vor den Ministern um Kanzlerin Angela Merkel: Die USA haben über zehn-, die Briten über zwanzigmal so viele Dosen verabreicht. Und Israel führt mit über einhundertmal so vielen Geimpften die Spitze an.

Wüsste man es nicht anders, man könnte denken in Berlin hätten die Querdenker die Regierungsgewalt übernommen.

Aber die mangelhafte Versorgung der deutschen Bevölkerung ist kein Ergebnis einer verständlichen Vorsicht – sie ist das Ergebnis kompletter Unfähigkeit. So jedenfalls sieht es Frauke Zipp. Sie ist Direktorin der Klinik und Poliklinik für Neurologie an der Johannes-Gutenberg-Universität in Mainz und sollte es wissen. Als Mitglied der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina ist sie wohl über jeden Zweifel erhaben, eine Anhängerin von Verschwörungstheorien zu sein.

Trotzdem findet sie deutlich Worte: »Ich halte die derzeitige Situation«, erklärt sie laut Welt, »für grobes Versagen der Verantwortlichen.« Und sarkastisch fährt sie fort: »Vor Kurzem gab es noch offizielle Totengedenken, jetzt zählt offenbar nicht mehr jeder Tag, an dem Menschenleben gerettet werden könnten. Jetzt wird Geduld eingefordert.«

Der Hinweis geht Richtung Angela Merkel. Sie hatte mit peinlich gespielter Demut zu Neujahr verbreitet, die Hoffnung habe jetzt ein Gesicht: »Es sind die Gesichter der ersten Geimpften« um dann fortzusetzen: »Auch ich werde mich impfen lassen, wenn ich an der Reihe bin.« – Ein Hinweis auf mögliche Schlangenbildungen vor den Impfzentren und darauf, dass wir uns hinten anstellen sollen und Geduld haben müssten.

Doch genau so ist die Situation: »Ham wa nich!« ist die Antwort der Ärzte und Pfleger zu den Impfwilligen.

Und warum »Ham wa nich«? – Weil die Regierung auf ganzer Linie versagt hat. 600 Millionen Dosen haben die USA und Donald Trump im Sommer geordert. Die EU wünschte gerade einmal die Hälfte und keiner weiß, wie die Dosen unter den Mitgliedsländern aufgeteilt werden und in welcher Zeit.

Dabei lag ein Angebot auf dem Tisch. »Warum hat man im Sommer nicht viel mehr Impfstoff auf Risiko bestellt?«, fragt der Chef von Biontech, Ugur Sahin. Über eine Antwort aus dem Hause Spahn kann man nur spekulieren.

Finanzielle Überlegungen waren es hoffentlich nicht. »Denn wenn man«, erläutert die Neurologin Zipp, »«bei den damals schon Erfolg versprechenden Unternehmen wie Biontech, Curevac, Moderna, Astra Zeneca und einem weiteren schon im Sommer für jeweils 60 Prozent der Bevölkerung – für Deutschland also etwa jeweils 100 Millionen Dosen zu je rund 20 Euro – bestellt hätte, dann wären das für Deutschland gerechnet Kosten von rund zehn Milliarden Euro gewesen.« Eine im Vergleich zu den Hunderten Milliarden, die Olaf Scholz gerade verbrennt, läppische Summe.

Die Bundesregierung hat bei der Bestellung des Impfstoffes das gemacht, was sie seit dem Frühjahr durchgehend macht: Immer zu wenig und das Wenige immer zu spät.

Merkel wollte bei der Bestellung nichts riskieren und sparen. Doch da fragt die Neurologin: »Was wäre das Risiko gewesen?« Und gibt selber eine vielsagende Antwort: »Wenn alle Impfstoffe effektiv und sicher wären, hätte man zwar zu viel Impfstoff – der könnte aber an ärmere Länder weitergegeben werden.«

Merkel interessierte sich weder für die Impfungen noch für die Armen der Welt. Allein der bis zur Bundestagswahl gesicherte Machterhalt ist ihr wichtig. Bis dahin will sie nichts riskieren.

Wenn also Kordula Schulz-Asche von den Grünen Kanzlerin Merkel in Schutz nimmt, indem sie erklärt, dass es »aus heutiger Sicht sicher besser gewesen wäre, mehr und verschiedene Impfstoffe bei den über 100 Entwicklern auf Risiko zu bestellen« – nur habe sich das Biontech-Vakzin damals noch in der Testphase befunden, dann zeigt sie nur eines: Auch diese Frau hat nichts verstanden.

Genau das haben Netanjahu, Trump und Johnson gemacht: Sie haben für ihre Nationen etwas riskiert – und gewonnen.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Kurt Steffens

Es wäre mal eine Aufgabe für Sie, zu recherchieren, wer verantwortlich für das Versagen in Bezug auf Beschaffung größerer Mengen von Anticorona-Impfstoff in der EU ist!

-hat Deutschland seinen Einfluß nicht geltend gemacht?

- haben Länder blockiert??

-ich vermute: Frankreich hat die Beschaffung von größeren Dosen blockiert. Hypothese: Vermarktungsinteressen des eigenen Impfstoffes, der in der Zulassung weit zurück liegt!

Liegt es wirklich allein an Deutschland?
Die EU hat doch über uns alle bestimmt....

Gravatar: Hajo

Das ist kein Versagen, es hängt mit der Haftungsfrage zusammen und deshalb hängen sie sich auch an die WHO, die nun bestätigen muß, daß es völlig ungefährlich sei und sie sich anschließend dahinter verstecken können.

Es gibt genügend Interessenten, die ihre große Chance sehen über Klagen weltweit viel Geld zu verdienen und wenn sie durchkommen, dann können sich die Verantwortlichen auf etwas gefaßt machen, denn die kurze Laufzeit ohne abschließende Ergebnisse zur Freigabe wurden mit der heißen Nadel gestrickt und genau das ist das Einfallstor der Kläger und selbst wenn sie ihre Geltentmachung nicht durchsetzen können, werden den Protagonisten alle Reisen verwehrt, wenn sie nicht Gefahr laufen wollen, über bestehende Haftbefehle festgesetzt zu werden und davon gibt es genügend Beispiele und das alles wird das große Vorhaben mit extremen Komplikationen behaften, mal sehen wie das dann alles ausgeht, bei diesen Spezialisten.

Gravatar: asisi1

Schreiben sie doch bitte einmal, wann diese Berliner Gurkentruppe nicht versagt hat?
Durch Inkompetenz und Genderschwachsinn versagen sie selbst an einer Pommes Bude!
Die hässlichen Weiber können sich nicht , ohne Anleitung, selbst die Binden umlegen!

Gravatar: Armin Obst

Es ist unter Berücksichtigung der abweichenden Testmethodik für diese Impfstoffe ein erhebliches Risiko, welches mache Machthaber eingehen mit die ersten zu sein, unter fragwürdiger Moral einer Volksgesundheit die unter Umgehung von Sorgfaltspflicht mit Risiken bereitwillig sich auf der Rennbahn zeigen..

Als MSR-Fachkraft kann ich mich nur noch angewidert erstaunen, wie ein PCR-Test mißbraucht wird und Verfahrensfehler ausgeblendet werden in der Machtkaskade zu Infektionen stilisiert; scheinbar neigt deren schwammiger Unterbau aus beratenden Lobbyisten wie eine Wand zu bilden vor der Wahrheit.

Nicht minder verantwortungslos ist es Nebenwirkungen des Impfstoffes an seinem Volk zu testen, deren Tragweite noch längst nicht gesichert sind.

Manchmal glaube ich, dass diese Machthaber gezielt manipuliert wurden, warum sonst sprechen Verantwortliche aus den kaskadischen Systemen argumentativ wie Facetten fixierend nur Kreisglieder des Verfahrens an, sind sie wirklich so dümmlich oder halten sie die Massen dafür?

Der Geschmack dieser politischen Inkompetenz in ihrer Blase muß sehr verbittert sein, ja schon abartige Verachtung für jeden der solch einem Muff sich nicht aussetzen läßt.

Gravatar: Ekkehardt Fritz Beyer

... „Trotzdem findet sie deutlich Worte: »Ich halte die derzeitige Situation«, erklärt sie laut Welt, »für grobes Versagen der Verantwortlichen.« Und sarkastisch fährt sie fort: »Vor Kurzem gab es noch offizielle Totengedenken, jetzt zählt offenbar nicht mehr jeder Tag, an dem Menschenleben gerettet werden könnten. Jetzt wird Geduld eingefordert.« ...

Natürlich Geduld – und Ruhe!!!

Weil die für Deutschland per göttlichem(?) Diktat durch das Drehhofer https://www.abgeordnetenwatch.de/blog/informationsfreiheit/das-interne-strategiepapier-des-innenministeriums-zur-corona-pandemie angeordneten „Falschmeldungen, Desinformation“ und „Spaltung“ https://www.dw.com/de/verwirrung-um-ein-corona-geheimdienstpapier/a-53455581 längst aufflogen und – wie die DW es beschrieb – auch die Deutschen einem nicht nur ´scheinbaren` riesigen Fake zum Opfer fallen sollten?

Weil Deutschland aus Sicht unserer(?) in erster Linie sicherlich auch als ´Wirtschaftsstandort` erhalten bleiben müsste:

Sollte es bei der beschriebenen Letalität dieses Virus zunächst nicht heißen:

Wir ´müssen` junge Leute auf der Prioritätenliste für den Impfstoff deutlich höher einordnen! "Auf diese Weise könnten sie mit ihren Freunden ausgehen, einkaufen, essen und trinken und so die Wirtschaft in Schwung halten, während die Medizin bei den anderen, den gefährdeten und verwundbareren Bevölkerungsgruppen aufholt. Doch vorsichtig... solche Vorschläge sind derzeit nicht gerade willkommen“!!! https://de.rt.com/meinung/111225-pandemiemassnahmen-in-england-weniger-als-400-covid-tote-ohne-vorerkrankung-unter-60/

Gravatar: Peter Lüdin

Verlauf:
Bis Ende Mai 2021 harter Lockdown.
Dann Lockdown Light.
Ab Oktober 2021 wieder harter Lockdown.

Gravatar: kassaBlanka

Nun, wer sagt denn, daß dieses "Versagen" nicht absichtlich herbeigeführt wurde?
Ziel: Verlängerung der sog. "Corinna"-Maßnahmen, an welchen sich manch einer eine goldene Nase verdient.
Nicht wahr Eheleute Söder....
Möglich auch, daß dann Corona an der Staatspleite schuld ist.

Gravatar: Michael

Und in den Medien ist zu lesen, dass die Bundesregierung in der Coronakrise deutlich an Vertrauen gewonnen hat.
Besonders Gesundheitsminster Spahn ist in den Umfragen sehr beliebt ...

Gravatar: Werner Hill

Bei Focus Online ist zu lesen:
"Keine bisherige Entscheidung von Frau Merkel hat solche Konsequenzen wie der Entschluß, die Versorgung der deutschen Bevölkerung mit dem Corona-Impfstoff nach Brüssel zu delegieren."

Da kann ich nur sagen: es gibt nichts Schlechtes was nicht auch sein Gutes hat ..

Gravatar: D.Eppendorfer

O tempora, o mores.

Erst die spendabel verschenkten Masken, dann der Import von sogar gefährlichem Ersatz, nun der Mangel an Impfstoff bei gleichzeitig geplantem Impfzwang bzw. Isolierung derer ohne die allein selig machende Injektion. Längst geht es wegen Lieferengpässen dabei zu wie bei einer Tombola, denn nun soll das Glückslos entscheiden, wer frei und wer gefangen weiterleben darf bzw. muss.

Ist das noch grobes Versagen oder gezielte Planung, um Doitselan noch massiver zu ruinieren als ohne Pannen von Fachidioten? Schließlich passiert in der Politik nichts zufällig.

Außerdem ist Merkel, in der DDR mit der Tarnung IM Erika aktiv, als späte Rache Honeckers zu werten. Und das fast gesamte andere Stasigesindel ist auch bereits wieder in Amt und Würden wie seinerzeit die nützlichen Nazikameraden beim Rosenzüchter Adenauer. Extrem stacheliges Hobby.

Deutschland war seit 45 immer nur eine Demokratur, nie eine Demokratie, denn in der wären solche Verbrecher mit Blut an den Händen zumindest mit Bann belegt worden. Aber auch heute schießt dieses Gesindel als internationaler Sozialismus ideologisch schon wieder gegen jeden Kritiker und Warner. Der verblödete Piefke lernt halt nix dazu.

Es ist - wenn überhaupt - also das grobe Versagen des fast ganzen Volkes, dass diesen Typen per Wahlzettel deren Legitimation verschafft.

Das grenzenlos grenzdebile Micheltum ist somit der hirnamputierte Kotzbrockenhaufen, der uns diese schöne neue Pleitewelt einbrockt ohne es zu kapieren. Die handeln echt nur wie eine Nutzviehherde: Fressen, fortpflanzen und dazu viel Geblöke.

Nehmt diesen Pöbel also nicht immer als verführte Opfer in Schutz, denn es handelt sich - Dummheit hin oder her - um zumindest Mittäter!

Just zu Silvester haben sie im Mülltikültizentrum Börlün mal wieder bewiesen, dass ihre primitive Böllerorgie ihnen wichtiger als alles andere ist. Und solches Pack hat die Mehrheit und Wahlrecht.

Und unsere Staatsmacht? Die stürzt sich zu fünft oder sechst auf junge Mädels oder alte Omas, die ihre Maske schief sitzen haben. Beflissen gehorsame Schergen wie zu besten Diktaturzeiten.

Germania, quo vadis?

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang