Ideologie der Klimaretter wird offenkundig

Mitbegründer von Extinction Rebellion relativiert Holocaust

In einem Interview relativiert der Mitbegründer der Gruppe Extinction Rebellion den Holocaust. Das passt zur Ideologie der Gruppe. Und nicht nur zu ihrer.

Extinction Rebellion, London / Wikicommons / CC BY-SA 4.0
Veröffentlicht:
von

In einem Interview mit der Zeit hat der Mitbegründer der linksextremen Gruppe Extinction Rebellion, Roger Hallam, den Holocaust relativiert. Die Aufregung ist groß. In einer ersten Reaktion hat der deutsche Verlag Hallams das für heute angekündigte Erscheinen seines Buches gestoppt.

Die Aussage, die Hallam zum Verhängnis wurde, lautet: »Auch der Holocaust sei für ihn«, Roger Hallam, – und nun auf Englisch: »just another fuckery in human history«. Wörtlich darf man hier nicht übersetzen. Dem Sinn nach lautet der Halbsatz: Der Holocaust ist »nur ein weiterer Scheiß in der Menschheitsgeschichte«.

An sich schon übel genug, wird der Halbsatz für die deutschen Mainstreammedien zum wirklichen Skandal, weil Hallam die deutsche Haltung zum Holocaust für schädlich hält. »Das Ausmaß dieses Traumas kann lähmen«, warnt Hallam laut Zeit. Eine interessante Verschiebung! Offenbar hält Hallam den Holocaust für ein deutsches Trauma. Haben sich die Schulddebatten mittlerweile so verselbstständigt, dass man die Deutschen bei Extinction Rebellion für das Opfer des Holocaust hält ?

Zunächst bewegt sich Hallam dann wieder im deutschen Mainstream und wird pädagogisch. Diese Lähmung, so seine Meinung, »verhindert, dass man daraus lernt.« Der Holocaust als Lernmittel. Mit dieser Haltung kann das mediale und politische Deutschland sicherlich leben, auch wenn es sich schon hier um eine Verharmlosung der Ermordung der europäischen Juden handelt.

Erst danach treibt es Hallam in untiefe Gewässer. Es tue den Deutschen nicht gut, dass sie den Holocaust »fälschlicherweise für einzigartig hielten«, gibt die Zeit Hallam wieder. Und damit verstößt Hallam gegen den Konsens und womöglich sogar gegen Gesetze. Hallam begründet seine Haltung recht simpel: »Tatsache ist, dass in unserer Geschichte Millionen von Menschen unter schlimmen Umständen regelmäßig umgebracht worden sind.« – Wer würde das bestreiten wollen. Hallam nennt als Beispiel allerdings nicht Kambodscha, den Holodomor oder Armenien, sondern das Auftreten der Belgier im Kongo. »Um ehrlich zu sein, könnte man sagen: Das ist ein fast normales Ereignis.« Und nun folgert Hallam: Auch der Holocaust sei für ihn »just another fuckery in human history«. – »nur ein weiterer Scheiß in der Menschheitsgeschichte«.

Dass ein Mitbegründer von Extinction Rebellion, der von links-grünen Medien und Politikern insgeheim bewunderten linksradikalen Gruppe, den Holocaust relativiert und das in einer Formulierung, die durchaus an den Vogelschiss von Alexander Gauland erinnert, erwischt sie, die deutschen Mainstreammedien und ihre Politiker, auf dem falschen Fuß. Und daher sind sie nun böse.

Dabei bewegt sich Hallams Gedanke exakt in den Bahnen der meisten Klimaaktivisten, die heute Politik und Medien mit ihren Forderungen vor sich hertreiben. Zur Erinnerung: Das Herzstück des Klimawahns ist der Mythos vom Untergang der Welt in wenigen Jahren. Vor dieser Drohung werden alle bisherige Mordorgien der Menschheit zur Vorgeschichte - auch der Holocaust. 

Hallams Weltbild bestätigt einmal mehr den Mythos, aus dem von Greta Thunberg bis Extinction Rebellion die Klimaretter schöpfen. Der Mythos vom Weltuntergang in wenigen Jahren. Dieser Mythos verleiht ihnen Macht. Und jeder, der einen Klimanotstand oder eine radikale Energiewende für notwendig hält, übt sie zusammen mit ihnen aus.

Die Aufregung über die Bemerkung von Hallam ist also – sofern sie von den Mainstreammedien und herrschenden Politikern kommt – schlicht fehl am Platz. Es handelt sich nicht, wie Luisa Neubauer meint, um »irrsinnige Worte«. Roger Hallam ist einer von ihnen. Er denkt so wie sie. Sie denken wie er. Nur spricht er es aus. Das wird ihm nun zum Verhängnis.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Manfred Hessel

Hallo @Sam Lowry ,

hier können Sie gern eine Broschüre über diesen Greta - Ungeist bestellen :

https://www.konservative.de/

Ich beziehe dort auch regelmäßig meine Lektüre und spende auch gern mal eine Kleinigkeit.

Gravatar: Sam Lowry

@XR-Handlanger:

Was für ein Zufall ❗

Greta Tintin Eleonora Ernman Thunberg sitzt mit selbstgebasteltem Pappschild an einer Hauswand in Schweden auf dem Boden.

REIN ZUFÄLLIG berichtet der Weltspiegel (ARD) an einem Sonntagabend von einem Mädchen in Schweden, das für das Klima streikt und das niemand auf der Welt kennt.

REIN ZUFÄLLIG kommt an genau diesem Tag, in genau dieser Stunde, an genau diesem Ort Ingmar Rentzhog, REIN ZUFÄLLIG ein PR-Experte, dort vorbei und macht Fotos.

REIN ZUFÄLLIG hat Herr Rentzhog auch exzellente Kontakte zu Organisationen, die mit viel Geld ausgestattet sind und dichte, global verzweigte Netze und sehr reiche Geldgeber haben.

REIN ZUFÄLLIG ist er auch Vorsitzender des Think Tanks „Global Challenge“.

REIN ZUFÄLLIG bringt Gretas Mutter auch wenige Tage später ein neues Buch über sich und Greta heraus.

Und natürlich REIN ZUFÄLLIG postet Ingmar Rentzhog sein anrührendes Foto von Greta auf Instagram und Facebook samt einem langen, herzerweichenden Artikel genau am Tag der Buchvorstellung.

REIN ZUFÄLLIG hatten sich Rentzhog und Gretas Mutter aber schon früher mal getroffen. Am 4. Mai 2018 bei einer Klimakonferenz.

REIN ZUFÄLLIG wurde er an genau diesem Tag auch Vorsitzender des genannten Think Tanks.

Der REIN ZUFÄLLIG von
Milliardärin und Ex-Ministerin Kristine Person von der Sozialdemokratischen Arbeiterpartei gesponsert wird.

Und los geht die PR-Kampagne für die linksgrün indoktrinierten, naiven jungen Menschen rund um die Welt. Ein dauerschulschwänzender Teenager mit Asperger-Syndrom als Zugpferd für Spendengelder und zur Verbreitung linker Botschaften, das zieht wie verrückt und wird perfekt gemanagt.

Als Krönung ein Auftritt im schwedischen TV mit einem flammenden Plädoyer für die Klimarettung. Was die linientreuen Merkel – Medien natürlich nicht zeigten und erst ein Clip am folgenden Tag offenbarte: der Saal war fast leer…

REIN ZUFÄLLIG ist Gretas Papa nicht nur Geschäftsführer sowohl bei Ernman Produktion AB wie auch bei Northern Grace AB, beides aktiennotierte Gesellschaften in Schweden mit identischer Adresse in
einem Nobelviertel Stockholms, deren Aktien seit dem ersten Auftreten Gretas quasi durch die Decke gehen……

er ist nebenbei auch REIN ZUFÄLLIG
Promoter der Firma „WeDontHaveTimeAB“, deren Gründer REIN ZUFÄLLIG Ingmar Rentzhog ist und die ihr Geschäftsmodell mit der Verbindung über das Pariser Abkommen und der Förderung des großen Geschäfts mit Klima-Informationen und CO2-Zertifikaten finanziert.

Diese „edle“ Firma betreibt ausschließlich PR für die Pariser Verträge und die CO2 – Agenda zur „Klimarettung“, die REIN ZUFÄLLIG diese CO2 – Zertifikate in die Welt gerufen hat.

Hinter „WeDontHaveTime“ stehen „Aktivisten“ von „Extinction Rebellion“, einer internationalen linksradikalen Umweltschutzbewegung.

Nachdem Rentzhog mit Greta für die neue Mission von „WeDontHaveTime“
geworben hat, wurden etwa eine Million Euro eingesammelt.

NOCH IRGENDWAS UNKLAR?

Gravatar: Oliver Hilgendorff

@So einfach zu widerlegen , was ist denn das für ein zusammenhangloses Gefasel ? Ist das die gängige Ausdrucksweise unserer tapferen Klima - und Weltretter ?

Gravatar: karlheinz gampe

@ So einfach zu widerlegen

Klar, Greta ist Opfer der Theorie, denn erst kommt die Theorie und dann die Praxis. Ohne Plan ist alles planlos.

Gravatar: *******

«Wenn der Faschismus wiederkehrt, wird er nicht sagen: ‹Ich bin der Faschismus›. Nein, er wird sagen: ‹Ich bin der Antifaschismus›.»

https://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/extinction-rebellion-roger-hallam-entschuldigt-sich-fuer-holocaust-aussagen-a-1297655.html

' https://www.spiegel.de/forum/kultur/antifaschismus-das-maerchen-vom-linken-mob-thread-985139-5.html#postbit_81219741

Sagt die jüdische Gemeinde eigentlich noch irgendetwas in dem Sinne, dass sie sich beleidigt, missachtet und verhöhnt fühlt ...

https://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/boerne-preis-fuer-alice-schwarzer-sturmgeschuetz-ausgezeichnet-a-551356.html

... in Anbetracht der Relativierung ...

https://www.spiegel.de/forum/panorama/steuerhinterziehung-gericht-erlaesst-strafbefehl-gegen-alice-schwarzer-thread-485360-10.html#postbit_45722594

... mit dem inflationären, ausdrücklichen Gebrauch des 'Nazi' - Etiketts für alles und jede/n, der sich nicht dem Mainstream ...

https://app.box.com/s/39hdzu4lp1kk9xppnl9l4rufm8b2h1k2

... unterordnet und nicht mit der ausreichenden Sorgfalt darauf achtet, sich, wenn überhaupt, nur noch politisch korrekt zu äußern?

Aber wahrscheinlich ist es egal, was die Jüdische Gemeinde sagt, weil die auch schon ausgeschaltet ist.'


A propos, hat sich die Jüdische Gemeinde eigentlich schon zu dem Fall von 'Extinction Rebellion' und dem Mitbegründer dieser 'Umweltbewegung' Roger Hallam geäußert?

Gravatar: Moritz

Wo relativiert er denn?
Festzustellen das Völkermorde leider häufiger stattfanden und es während des Nationalsozialismusses in anderen Staaten sogar noch größere gab ist doch nur ein Fakt.
Dadurch wird es nicht weniger schlimm.

Gravatar: Malte

#XR Germany 21.11.2019 - 13:29

Sie sollen hier wohl Schadensbegrenzung versuchen?

Egal wie Sie sich auch mühen, Ihr Verein besteht aus psychisch schwer erkrankten und oberradikalisierten Id*****, die vor Eigentum und Leben wertschöpfender Menschen keinerlei Respekt haben. Ein Diskursversuch mit Ihresgleichen ist reine Zeitverschwendung. Verlassen Sie Deutschland, noch hat die Bürger nicht die volle Wucht Ihres Klimaschwindels erfasst. Die Stimmung kann eines nahen Tages schnell kippen. Der Volkszorn ist unkalkulierbar. Einen Diesel zur Flucht werden Sie sicher nicht mehr haben.

Gravatar: Sam Lowry

p.s.: Finde es sehr demokratisch von freiewelt.net, andere Meinungen zuzulassen. Auch die von XR.

Wer sind denn jetzt die wahren Demokraten?

q.e.d.

Gravatar: Sam Lowry

XR sind nichts als Faschisten!

Leute wie mich würden sie gerne ins KZ sperren.
Schaffen sie aber nicht.

-Ende der Durchsage-

Gravatar: Unmensch

Soll damit der nächste Massenmord vorbereitet werden?

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang