Bereits über 5.000 Teilnehmer innerhalb kürzester Zeit

Migrationspakt 2.0 stoppen: Kampagne gegen den Europäischen Migrationspakt gestartet

Sven von Storch und seine Mannschaft haben über die Initiative Bürgerrecht Direkte Demokratie eine neue Kampagne gegen Merkels und von der Leyens Plan gestartet und dazu eine Petition auf der Internetplattform civilpetition.de mit dem Titel »Migrationspakt 2.0 stoppen« lanciert.

Screenshot Civil Petition
Veröffentlicht:
von

Sven von Storch und seine Mannschaft haben über die Initiative Bürgerrecht Direkte Demokratie eine neue Kampagne gegen Merkels und von der Leyens Plan gestartet und dazu eine Petition auf der Internetplattform civilpetition.de mit dem Titel »Migrationspakt 2.0 stoppen« lanciert. Es haben bereits innerhalb kürzester Zeit über 5.000 Bürger an der Petition teilgenommen.

Es geht um den Europäischen Migrationspakt: Dieser Pakt ist nicht anderes, als der Suizid Deutschlands und Europas, da durch diesen die illegale Migration komplett legalisiert wird. Jeden Bürger, der den Weg der Kanzlerin und ihrer Genossin im Geiste von der Leyen nicht mitgehen möchte, bitte ich, unsere neue Kampagne zu unterzeichnen und Schlimmstes von Deutschland und Europa abzuwenden.

In der Petition wird die Bundesregierung aufgefordert, alles in ihrer Macht stehende zu tun, damit der von der EU geplante Europäische Migrationspakt vollumfänglich abgelehnt wird, da er nicht im Interesse des deutschen Volkes ist. Die Souveränität in Asyl- und Migrationsfragen wird durch die Hoheit der EU ausgehebelt, was ein großer Schaden für die Demokratie in diesem Lande darstellt. Zudem werden Armutsmigranten aus aller Welt angespornt, den Weg nach Europa auf sich zu nehmen. Dies geht zu Lasten unserer Sozialsysteme sowie des gesellschaftlichen Friedens in Deutschland.

Hintergrund


Nach dem Willen der EU soll bald ein neues Kapitel der Masseneinwanderung aufgeschlagen werden. Vorbei an der öffentlichen Wahrnehmung bereitet die EU unter der Führung von der Leyens und Merkels ihren »Europäischen Migrationspakt« vor. Dieser Pakt – welcher die Fortsetzung des unsäglichen »Globalen Migrationspaktes« ist, soll zukünftig die gesamte Migrationsroute abdecken. Vom Herkunftsland, Transitland bis hinein in die EU und das gelobte Land Deutschland. Das Ziel: die rechtliche Legalisierung der Migrationsroute. Das Tor in die EU für Armutsmigranten aus aller Welt – und zuvorderst aus Afrika wird so weit und unumkehrbar aufgestoßen.

Ein besonderes Augenmerk Merkels und von der Leyens liegt auf Afrika. Das dortige Bevölkerungswachstum ist immens: 1950 lag die Bevölkerungszahl bei 240 Millionen. Heute sind es 1,3 Milliarden Menschen. Das entspricht einer Verfünffachung. Ein permanenter Einwanderungsstrom aus diesem Kontinent nach Europa und Deutschland würde unser Sozialsystem zum Kollabieren bringen.

Das Ansinnen der EU und der Merkel-Regierung nach der Einführung des Europäischen Migrationspaktes ist nicht mehr oder weniger als die komplette Aufgabe unseres Kontinentes, indem illegale Einwanderung legalisiert wird. Mit fatalen Folgen für alle europäischen und deutschen Bürger. Effektiver Grenzschutz ist das Gebot der Stunde.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Klaus Widmann

Tut mir leid, aber Petitionen bringen hier gar nichts. Es helfen nur noch Massenproteste auf der Straße, alles andere ist sinnlos. Wenn ich allerdings die paralysierte Masse anschaue, ist die Chance für einen Richtungswechsel gleich null.

Gravatar: Walter

Das Dilemma der Beiden - von ihrem eigenen EGO getriebenen Politikdarstellerinnen - kann man in einem Satz erklären.

Zwei Politikdarstellerinnen, wo die eine von beiden vermutlich inkompetent ist, ist die andere vermutlich auch nicht kompetent.

Beide handeln vermutlich nicht zum WOHL der Völker der EU, sondern im Interesse einer diktatorischen und menschenverachtenden Neuen Weltordnung.

Gravatar: Armin Helm

Der Migrationspalt ist nach legaler und politisch korrekter Lesart eine Wannsee-Konferenz.

Gravatar: Werner Hill

Schon komisch: davon hört oder liest man in den Medien so gut wie nichts ..
Wahrscheinlich ist es auch viel wichtiger, zu berichten, daß es wieder gelungen ist, irgendwo einen neuen Corona-Hotspot ausfindig zu machen!

Da könnten böswillige Verschwörungstheoretiker glatt auf die Idee kommen, daß das alles nicht "zufällig" so läuft ..
Aber bei vdL und Merkel ist ja das Wohl Deutschland's in guten Händen ..

Gravatar: Ekkehardt Fritz Beyer

„Bereits über 5.000 Teilnehmer innerhalb kürzester Zeit
Migrationspakt 2.0 stoppen: Kampagne gegen den Europäischen Migrationspakt gestartet“ ...

Ist das nicht schon deshalb absolut super, weil uns die „Königin der Lügen“ samt ihrer Uschi weiß machen will, dass sich Europa – besonders aber Deutschland – nur durch Einwanderung retten lässt???
https://www.rnd.de/politik/merkel-und-von-der-leyen-diese-beiden-frauen-wollen-nun-europa-retten-RQPB7M46SRG7BAGFOWKJYYEOXE.html

Weil nur Kurzarbeit den durch die vermerkelte Corona-Propaganda bevorstehenden Absturz des Arbeitsmarktes im Moment noch verhindern kann https://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/konjunktur-kurzarbeit-verhindert-absturz-auf-dem-arbeitsmarkt/26050056.html?ticket=ST-4228737-oaNaMeaBrwiMaAYEz629-ap4
und die weitere Zuwanderung ihn beschleunigt – was durch die vermerkelte Digitalisierung in Kürze sicherlich gekrönt wird???
https://www.wiwo.de/politik/deutschland/republica-philosoph-precht-sieht-in-arbeitslosigkeit-groesste-herausforderung-der-digitalisierung/21238886.html

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang