Behörden, Ministerien und Ämter »zu deutsch, zu weiß«

Migrantenvertreterin fordert Migrantenquote in vielen Bereichen

Ferda Ataman fordert eine Migrantenquote in Parteien, Behörden, Medien, Wissenschaft, Kultureinrichtungen und vielen anderen Bereichen der Wirtschaft. Dort seien Menschen, die nicht »typisch deutsch« aussehen oder typisch deutsche Namen tragen, unterrepräsentiert.

Quelle: Heinrich-Böll-Stiftung Berlin / CC BY-SA 2.0 / Wikimedia
Veröffentlicht:
von

In Deutschland würde über diverse Quoten diskutiert, so unter anderem über Frauenquoten in Politik und Wirtschaft. Sogar über eine Ostdeutschen-Quote würde nachgedacht. Es gebe aber keine Debatte über eine Quote für Menschen mit Migrationshintergrund, dabei sei auch diese Gruppe in zahlreichen Bereichen stark unterrepräsentiert. So moniert Ferda Ataman die aus ihrer Sicht Ungleichbehandlung der Migranten in diesem Land und fordert eine entsprechende Migrantenquote für Parteien, Behörden, Medien, Wissenschaft und Kultureinrichtungen. Diese zentralen Bereiche seien noch »sehr weiß«, schreibt sie in ihrem Beitrag im Tagesspiegel.

Atamans Forderung wird unter anderem von der in Berlin (noch) in Regierungsverantwortung stehenden mehrfach umbenannten SED aufgenommen. Dort wird für das kommende Wahljahr 2021 eine Reform des Partizipations- und Integrationsgesetz diskutiert. Man wolle eine besondere Quote, die »zur Einstellung und Förderung von Rassismus Betroffenen und Menschen mit Migrationsgeschichte, die zu einer Repräsentanz entsprechend ihrem Berliner Bevölkerungsanteil auf allen Ebenen der Verwaltung führt.«

Viele Parteien und Arbeitgeber fänden Diversität gut, führt Ataman weiter aus, täten aber nichts dafür und verweigerten sich der Einführung von Quoten. Dabei spräche doch vieles dafür. Die Verweigerung hätte, so Ataman, keine realen Hintergründe, sondern beruhe auf Kriterien wie dem »similar to me«-Effekt: Menschen mögen Menschen, die Ähnlichkeiten mit ihnen selbst ausstrahlten, behauptet Ataman. Wer abweiche, auch optisch oder vom Namen her, der habe »schlechte Karten«. Deshalb brauche es unbedingt die Quoten.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: ropow

„Zentrale Bereiche wie Parteien, Behörden, Medien, Wissenschaft oder Kultureinrichtungen sind noch sehr weiß… 98 bis 96 Prozent der Leute in der Politik sind weiß.“ - Ferda Ataman am 28.12.2020

Tja, Rassismus beginnt eben dort, wo die Hautfarbe eine Rolle spielt.

Dass dieser Rassismus nun unbedingt durch Quoten kodifiziert werden soll, liegt natürlich daran,

„..dass wir hier ein historisch einzigartiges Experiment wagen, und zwar eine monoethnische und monokulturelle Demokratie in eine multiethnische zu verwandeln.“ - Yascha Mounk in den tagesthemen am 20.02.2018

Und ein rassistisches Experiment an Menschen funktioniert nun mal nicht ohne eine rassistische Quote.

Gravatar: die Vernunft

Es geht nur um eins, die Leistungsfähigkeit und der soziale Frieden in diesem Land muß noch schneller begraben werden. Wir (Merkels Scheinregierung) schaffen das!
Die CDU ist der charakterlose Untergang Deutschlands auf Grund von Hoch- und Landesverrat!

Merkel ist Antideutschland, Antideutschland ist Merkel! Ganz in rot, glänzte Merkel sich in China beim Wegschenken deutscher Patente. Ein neuer bodenloser Verrat dieser Hoch- Volks- und Landesverräterin. Das deutsche Volk lebt von seinem Erfindungsreichtum und seiner Arbeit. Doch in China werden die Waren für den halben Lohn hergestellt, gnadenlos kopiert man alles.
Frau Merkel kommt da wie gerufen, Deutschland vom Markt zu drängen.
So wird das Leben in Deutschland wird immer teurer, damit die Deutschen gefälligst aussterben oder wegziehen, und damit als politische Macht für alle Zukunft ausfallen.
Man denke nur, im finsteren Mittelalter zahlten die Deutschen nur 10 % an die Kirche, und 10 % an den Fürsten. Dafür wurde ihnen auch Schutz gegeben, und unsere Kreuzritter kämpften für den Fortbestand Europas und des Christentums!

http://rsv.daten-web.de/Germanien/Untergang.html

https://www.deutschlandkurier.de/

Was tut der Staat der Antideutschen für den Erhalt unserer Leistungsfähigkeit und unserer Nation? Die Antwort, er zerstört seine eigene Lebensgrundlage! Wir werden von Staats- und Volksverrätern regiert, die unsere Erfolge hassen und unser Volk in einem immer größeren Kübel menschlichen Unrats zerstampfen wollen!!

Wer fragt die Völker Europas, was sie wollen? Wer fragt die Deutschen, wollt ihr den totalen Untergang (als Staatsvolk und Kultur & Industrie- Nation)???

Was haben die Moslems hier zu suchen? (Vollversorgung durch das deutsche Volk, Kinder- und Mädchenjagd, Erpressung, Raub, Mord, Terror gegen völlig Unschuldige, einen kommenden Bürgerkrieg)
Uns völlig fremde junge Kämpfer werden durch unsere landesverräterischen amtseidbrüchigen Regierungdarsteller mit voller Absicht hierher angelockt, mit dem Ziel, des kommenden Völkermordes an uns!
Wir wollen unser Vaterland, unsere Heimat (wo wir uns wohl fühlen und gedeihen können) und eine Regierung, die in unserem Interesse handelt, zurück!!
Das ist unser Menschen- und Völkerrecht nach über 70 Jahren feindlicher Besatzungsmacht. Wir brauchen weder Migranten, noch deren Vertreter.

Gravatar: Ritter der Tafelrunde

Das ist absoluter Quatsch!

Wer in ein Ministerium, Amt oder Behörde will, muss entsprechende Qualifikationen aufweisen. Ich erwarte, dass ich mich in einwandfreiem Deutsch mit solch einer Person unterhalten kann. Des weiteren setze ich Sachverständnis und eine für den betreffenden Bereich fundierte Ausbildung voraus!

Das bei diesen hohen Anforderungen sich Personen aus dem Ausland schwer tun, ist klar. Deswegen finden sich nur wenige dieses Personenkreises in solchen Ämtern. Aber es gibt sie, und es ist nicht unmöglich mit Fleiß und Einsatz eine solche Stelle zu ergattern.

Quoten sind ein Diktat von "Oben". Und Diktat ist von Diktatur nicht mehr weit entfernt!

Außerdem ist doch die Kernfrage, worum es hierbei eigentlich geht, eine andere:

Will man es anstreben, dass alle Schlüsselpositionen eines Landes durch "Nichtdeutsche" bzw. durch "Kulturfremde" besetzt werden?

Welche Konsequenzen würde es mit sich bringen, wenn dann z. B. ein hoher "Richter" mit ausländischen Wurzeln im Interesse seines Herkunftslandes entscheidet?

Was, wenn alle Staatsgewalt dann eines schönen Tages in ausländischen Händen liegt?

Ich sehe das sehr, sehr skeptisch, wenn hoheitliche Aufgaben von Personen ausgeübt werden, die vielleicht ganz eigene, staatsfremde Interessen verfolgen...

Aber wenn ich das richtig verstanden habe will ein elitärer Kreis ja sowieso keine Länder mehr haben. Es geht schlicht und ergreifend um die Errichtung eines globalen "Superstaates" - leider ohne Rücksicht auf Verluste.

Gravatar: werner

Die deutschen Bürger sind selber schuld, wenn sie solche volksfeindlichen Elemente in Deutschland dulden. Schluss damit.
Diese Muslimin und ihre Ganoven-Clans wollen Deutschland übernehmen. Wir haben den Kriegszustand in Deutschland.
RAUS DAMIT !!!

Gravatar: Belli

Ich fordere auch eine Quote !

Eine Quote für Menschen mit Intelligenz, gesundem Verstand und nach dem Leistungsprinzip !!!

Nicht Quoten für Frauen, für Schwarze, für Schwule, für irgendwas.....

In der DDR gab es auch eine Quote für Genossen mit dem SED Parteibuch !
Geeignetere Bürger wurden nicht genommen !

Wo das endete, wissen wir alle !
Im wirtschaftlichen Zusammenbruch !!!

Es sieht ganz so aus, als das diese limksgrünen Spinner den wirtschaftlichen Zusammenbruch der BRD durch diese Quoten beschleunigen wollen !

Gravatar: kim

Unser Land heißt - noch - Deutschland. Legale und illegale Gäste , auch sogenannte "legalistische Islamisten"(Bezeichnung durch Verfassungsschutz) haben nichts zu fordern.

Gravatar: Sven Hedin

Wenn ich mir das Foto anschaue, sieht die Frau Ataman sehr weiß aus. Oder kann man sich jetzt nach dem Geschlecht auch seine Hautfarbe aussuchen wie es einem passt.

Leistung statt Quote.

Gravatar: Werner Hill

Da kann man dann endlich auch ohne Beziehungen mühelos Karriere machen, wenn man nur nicht "typisch deutsch" aussieht und einen entsprechenden Namen hat. Wenn man dann auch noch nicht eindeutig ein Mann ist, steht der Weg frei für höchste Karrieresprünge.

Wenn wir so weitermachen, werden sowieso bald die Migranten die Regierung übernehmen und viel schlimmer kann es dadurch auch nicht werden ..

Gravatar: erdö Rablok

Ich fordere für die Person den Entzug der Staatsangehörigkeit und die Ausschaffung.
Was sie treibt ist ein Angriff auf unsere Gesellschaft. Also raus mit ihr.

Gravatar: Rita Kubier

<< Migrantenvertreterin fordert Migrantenquote in vielen Bereichen >>

Und damit wird Schritt für Schritt, aber mit rasendem Tempo die deutsche Nation und das NOCH-Deutschland zerstört, vernichtet und islamisiert!! Weder dieser Merkel-Regierung noch den Migranten selbst kann DAS nicht schnell genug gehen.
Ein SICH SELBST HASSENDES Volk, eine Nation, die sich von innen her WILLENTLICH MIT VOLLEM VORSATZ SELBST beseitigt und umbringt, DAS hat es auf dieser Welt noch NIE gegeben!! Deutschland aber bringt DAS erstmalig und im 21. Jhd. fertig! So etwas machen nur Wahnsinnige, die ihres Verstandes nicht mehr mächtig sind!!

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang