Mietwucher in Berlin

Mietsteigerung um 200 Prozent?

Die Gentrifizierung in der deutschen Hauptstadt macht das Wohnen teuer. Neustes Beispiel: Im Berliner Kiez Friedrichshain soll die Miete einer Wohnung um ca. 200 Prozent, oder um genau zu sein, von 458 auf 1408 Euro angehoben werden .

Luftbild Berlin, Kreuzberg. Foto: Pixabay
Veröffentlicht:
von

Wir hatten bereits öfters über die Mietentwicklungen in deutschen Großstädten berichtet [zuletzt HIER]. Die Mieten steigen schneller als das Einkommen der Mieter. Besonders Rentner trifft es hart, weil sie nicht mehr auf große Einkommenssteigerungen hoffen können, um die steigenden Mietkosten zu tragen.

In Berlin gab es anscheinend Aufholbedarf seitens der Vermieter und Spekulanten. Denn in den 1990er bis frühen 2000er Jahren waren die Mieten in der Stadt sehr niedrig. Doch in den letzten Jahren steigen die Mieten so rasant, dass es einem den Atem verschlägt. Billig-Kieze werden zu teuren Pflastern. International investieren Geldanleger in den Berliner Immobilienmarkt. Zugereiste aus anderen Bundesländern, aber auch Wohnungen, die gegen teures Geld zur Unterbringung von Asylbewerbern dienen, lassen die Mieten weiter steigen.

Ein neues verrücktes, aber mittlerweile typisches Beispiel: Im Berliner Kiez Friedrichshain soll die Miete einer Wohnung um ca. 200 Prozent, oder um genau zu sein, von 458 auf 1408 Euro angehoben werden [siehe Bericht in der »B.Z.«].

Solche Beispiele sieht, hört und liest man in Berlin immer wieder: Mietpreiserhöhungen, die jeden vorstellbaren Rahmen sprengen. Die Gentrifizierung geht in schnellen Schritten voran. Immer mehr Bürger in Deutschland müssen mehr Geld für das Wohnen ausgeben und haben daher weniger zum Leben.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Marc Hofmann

Berlin...ein herunter gewirtschaftete Großstadt...will sich mit New York, London und anderen Weltmetropolen messen...Berlin ist und bleibt jedoch ein grün-sozialistisches "Kuh Dorf"....aber hauptsache man hat die Mieten von London oder New York.

Gravatar: karlheinz gampe

Nicht nur die Mieten steigen enorm. Auch die Steuern und Abgaben ! Wer das irre, verlogene CDU Stasi Weib und seine roten geistig kranken Genossen wählt, die zum Teil so irre sind, dass sie nicht wissen was männlich oder weiblich ist, der ist selbst schuld. Verlasst einfach das Land andere Länder warten auf fleißige Deutsche. Lasst die roten Deppen mit ihrer roten CDU Migranten Kanzlerin zurück. Die CDU Kriminelle, die selbst nicht vom deutschen Stamm ist, vertreibt uns Deutsche aus der unchristlich gewordenen Heimat. Immobilienpreise und Steuern sind anderswo sehr niedrig !

Gravatar: Schnully

Obwohl ich bestimmt nicht in Berlin , Bremen oder Hamburg wohnen möchte ist dieser Wucher selbstgestrickt . Die Nachfrage bestimmt den Preis und für Nachfrage nach mehr Wohnraum hat ja die Groko durch unermüdliche Zuwanderung gesorgt . Leute ins Land holen ohne zu wissen wohin damit , ist grob Fahrlässig und Betrug an Bürgern . Ausserdem sorgen die Regierungen in den Bundesländern für immer höhere Abgaben und Nebenkosten da sie meist auch beim Müll Wasser Gas durch Zweckverbände beteidigt sind . Aber schieben die Schuld auf die böösen Vermieter , Schließlich wollen die Parteien auch in Zukunft weiter von den Bürgern alimentiert werden

Gravatar: Freigeist

Mehr Wohnungen bauen und auf jeden Fall viel höher bauen. Es entsteht kein sozialer Brennpunkt, wenn man ein Hochhaus mit unterschiedlichen Mietern durchmischt, wie man das in Singapur macht zusammen mit Video-Überwachung. Finanzierung: Die Europäische Zentralbank (EZB) schöpft Geld aus dem Nichts, wie bekannt. Mit diesem Giralgeld werden moderne Familien-Wohnungen gebaut. Nur Hochhäuser, also Geschoßbauweise, Vorsicht: Keine Zinsen. Mit der Miete wird die Bausumme zurückbezahlt, bis die Summe abbezahlt ist. So entsteht keine Inflation und das geschöpfte Geld geht an die EZB zurück. Ganz nebenbei kann man die Nebenkosten der Wohnungen mindestens um die Hälfte senken. Mit einer Kraft-Wärme-Koppelung – es wird mit VW-Gasmotoren neben Strom auch Wärme für Heißwasser und Heizung erzeugt. So werden die Mieter finanziell entlastet (keine Zinsen, halbe Nebenkosten) und Deutschland benötigt weniger fossile Rohstoffe, da das Gas viel viel besser genutzt wird, dank Wärme-Kraft-Koppelung, die sich in Hochbauen fantastisch rechnet. Besser ist Geld nicht angelegt.

Gravatar: Werner

Wohnen ist ein Grundbedürfnis wie essen und trinken oder sich zu erleichtern. Dass die Politiker der Altparteien so eine einfache Angelegenheit nicht in den Griff bekommen, zeigt ihre ganze armeselige Unfähigkeit Deutschland zu regieren. Aber wen wunderts, die sind ja zu dumm dafür zu sorgen, dass niemand mehr in falscher Richtung auf die Autobahn auffährt. Wir brauchen unbedingt einen Politikwechsel nach rechts, damit die Belange der eigenen Bevölkerung wieder in den Vordergrund gestellt werden.

Gravatar: Ekkehardt Fritz Beyer

... „Solche Beispiele sieht, hört und liest man in Berlin immer wieder:
Mietpreiserhöhungen, die jeden vorstellbaren Rahmen sprengen.“ ...

Ist das nicht ein grandioser Erfolg der Verschärfung der Mietpreisbremse, welche der Bundestag in erster Linie mit den Stimmen der GroKo im Nov. letzten Jahres ´gegen` das Volk beschloss???
https://www.tagesschau.de/inland/mieten-bundestag-101.html

Gravatar: Karl

solange das in Berlin bleibt und sonst nicht als anreitz dient ist es völlig ok, ein hoch auf die Sozies..

Gravatar: Frost

Ich hab' da eine Idee: Da Maßlosigkeit eine der sieben Todsünden ist, sollte man sich bei diesen Sch... nicht auf die Hölle verlassen, sondern ihnen diese schon auf Erden bereiten. Aber da wir ja in einem "Rechtsstaat" leben, haben diejenigen, die das meiste Geld haben, ja auch das Sagen.

Gravatar: Emma Klüger

Ich bin absolut sicher, daß diese traurige Tatsache mit den zu vielen Flüchtlis zusammenhängt, weil ihre Miete werden von Steuergelder finanziert d.h. das wir dafür zweimal zahlen müssen.
Was noch schlimmer ist, daß für die 700.000 Obdachlosen keine Hilfe möglich ist und die Grünen gewinnen an Wählerkunst, ich kann das nicht fassen, wie dumm müssen diese Wähler sein?
Die Eliten können nichts mit Deutschland was anfangen (Habeck) und Joschka mit Trittin wollen die Deutschen verdünnen, die türkische Abgeordnete sagt sogar, daß die Osis auch Immigranten sind.
Denken sie, daß sie im Osten gewinnen können?????
Leider spielt die SPD die Wähler in ihren Händen, weil sie auch mit der Mindestrente zögert....

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang