Um Trump zu schaden: Demokraten opfern politische Schachfigur

Michael Flynn durch US-Demokraten-Propaganda finanziell ruiniert: keine Arbeit, kein Haus

Neueste Aufdeckung durch Rick Grenells Dossiert zeigen: Hochkarätige Demokraten haben Demokrat Michael Flynn geopfert, um Trump zu schaden. Nun ist Flynn arbeits- und mittellos.

Foto: Defense Intelligence Agency (DIA) / Public domain
Veröffentlicht:
von

Ein handgeschriebener Zettel im FBI beweist es, FBI-Agenten, die Michael Flynn verhört hatten, sollten ihn zum Lügen überreden, ihn feuern oder ihn strafrechtlich verfolgen [Freie Welt berichtete].

Die Anklage gegen den pensionierten drei-Sterne-Generalleutnant wurde Anfang Mai fallen gelassen, dennoch ruinierte ihn der Prozess. Die millionenschweren Anwaltskosten zwangen ihn, sein Haus zu verkaufen, seine Arbeit verlor er sowieso und sein Ruf ist nun stark geschädigt.

Flynn wurde im Februar 2017 von seinem prominenten Posten als nationaler Sicherheitsberater entlassen, nachdem sein Interview mit dem FBI am 24. Januar 2017 in eine Beschuldigung mündete, Vizepräsident Pence und andere hochrangige Beamte über seine Kommunikation mit Botschafter Sergey Kislyak irregeführt zu haben.

Flynn sollte angehängt werden, vertrauliche Informationen mit Russland ausgetauscht zu haben, um Trump daraus einen Strick zu ziehen. Die jüngsten Enthüllungen zeigen, wie das Ganze von Demokraten aufgebaut wurde, um Trump die Präsidentschaftswahl abzusprechen.

Flynn – selber Demokrat – und Vater von zwei Kindern, wurde bei dem Manöver politisch geopfert. Ruiniert sieht er sich nun von seinen eigenen Parteimitgliedern fallen gelassen.

Sein Anwalt erklärte Fox News am Donnerstag, dass Flynn seiner ersten Anwaltskanzlei ungefähr 3,5 Millionen US-Dollar habe zahlen müssen. Insgesamt beliefen sich die Anwaltskosten auf ca. 4,6 Millionen US-Dollar, wie Fox News berichtete.

Im Dezember 2017 und kurz vor dem finanziellen Ruin war Flynn gezwungen, sein Haus in der Altstadt von Alexandria, Virginia, zu verkaufen, um seine Rechnungen zu bezahlen. Flynns Geschwister bestätigten, dass das Haus für Anwaltskosten aufgewendet wurde. Sein Geschwister richtete Flynn auch einen Rechtsschutzfond ein, um Spenden für ihn zu Sammeln.

Im Juli 2016 tweetete er den Kommentar: »Diese korrupte demokratische Maschine wird alles tun und sagen, um #NeverHillary an die Macht zu bringen. Das ist ein neuer Tiefpunkt.«

(jb)

 

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Hartwig

@ Arno 16.05.2020 - 17:44

Sie sind also der Auffassung, Hillary Clinton hätte gewinnen sollen? Sie wäre die bessere US-Präsidentin?

Ich freue mich schon total auf Ihre Antwort.

Gravatar: Arno

"Und laut Geheimdienstberichten wollte Rußland Hillary zum Sieg verhelfen"

Hallo Gerhard,
da bist Du einer Falschinformation aufgesessen.
Russland hatte die Finger im Spiel, als illegal Hillary Clintons Mails gehackt und auf Wikileaks gestellt wurden. Mr, Trump verstand es, dieses Thema am köcheln zu halten.

Hätte Russland Hillary unterstützt, würden die Demokraten nicht derart getobt haben und eine Untersuchung veralasst haben.

Siehe auch:

https://www.google.com/amp/s/amp.tagesspiegel.de/politik/trumps-wahlkampf-manoever-die-jagd-nach-hillary-clintons-e-mails/25184442.html

Gravatar: Hartwig

@ Moritz (16.05.2020 - 08:00)

Und was ist mit Rotchina? Was ist mit der BRD? Diejenigen in Berlin, die mehr scheinen als sie sind, finden Rotchina toll. Die orientieren sich immer mehr an den kriminellen Rotchinesen.

Wenn die USA kein Rechtsstaat sind, dann sind Sie ein Betrüger.

Viele die in unserem Land frei herumlaufen, wären in den USA längst im Knast. Währenddessen erhalten sie Geld aus Rotchina, Sie volllkommene Schlafmütze. Sie selbst sind eine Gefahr für unsere Demokratie.

In Rotchina gibt es keinen Rechtsstaat. Das sollte Ihr einziges Problem sein. Und diese verkommenen Rotchinesen mischen sich überall in der Welt ein, verbieten sich aber das Gleiche bei denen. Der Virus wurde lanciert um die USA zu schädigen und Westeuropa.

Gravatar: karlheinz gampe

@ Arno

Unsere roten Knalköppe, diese roten Genossen in der CDU+ SDP Regierung, die man früher DDR Betonköppe nannte, halten sich ja auch nicht an Verträge und Absprachen.Niemand will eine Mauer bauen ! Wie z. Bsp. auch die Nato Osterweiterung gezeigt hat oder nun Northstream 2 zeigt. Gazprom sollte ganz einfach die Lieferung von günstigem Gas an die BRD einstellen und die BRD auf Erstattung der Baukosten verklagen. Wenn roten Idioten von CDU+SPD kein günstiges Gas wollen, dann sollen die roten Idioten in Berlin doch teures, umweltschädliches Fräcking Gas kaufen. Mit verlogenen, roten Kriminellen soll man keine Geschäfte machen. Die ständig Verträge und Absprachen brechen. Weg mit der roten CDU Stasi Domina und ihrem Anhang, den bigotten Stiefelleckern.

Gravatar: Rita Kubier

Jeder ist - zumindest privat - selbst seines Glückes Schmied! Wenn man nicht weiß, was man will, vielleicht auf 2 Hochzeiten tanzen will, den falschen Leuten vertraut, selbst keinen scharfen Verstand besitzt, sich "kaufen" lässt und sich mit den Linken einlässt, dann kann nichts Gutes für denjenigen rauskommen.

Gravatar: Ekkehardt Fritz Beyer

„Um Trump zu schaden: Demokraten opfern politische Schachfigur
Michael Flynn durch US-Demokraten-Propaganda finanziell ruiniert: keine Arbeit, kein Haus“ ...

Da der Gates Billy zumindest zu den US-Demokrat zu tendieren scheint
https://alternativlos.de/bill-gates-republikaner-oder-demokrat/:

Wird es ihm nach dem Bekanntwerden des Corona-Papiers
https://www.achgut.com/artikel/dossier_das_corona_papier_komplett_zum_download
und dem sicherlich auch damit zusammenhängenden Scheitern der Kaperung Deutschlands
https://kenfm.de/gates-kapert-deutschland/
- ähnlich ergehen, wie dem Flynn Michi, damit ´unsere`(?) Allmächtige(?) ihre Wiederauferstehung ´in Ruhe` feiern kann?
https://www.t-online.de/nachrichten/ausland/usa/id_87572338/corona-krisenmanagement-angela-merkel-feiert-ihre-wiederauferstehung-.html

Weil auch für die US-Demokraten mit ihren Schlachtschiffen ´Killary und Barack` ein Kurswechsel in noch immer vollkommener „Arroganz der Macht“ nicht möglich ist?
https://www.journalistenwatch.com/2020/05/15/merkel-die-arroganz/

Wie auch in Deutschland, wo unsere(?) Göttin(?) offensichtlich sogar ihren verstorbenen Chef Honecker samt seinem ebenfalls verblichenen Stasi-Führer Mielke wie einstige Dilettanten aussehen lassen will???
https://www.journalistenwatch.com/2020/05/15/nordkorea-verfassungsschutz-zugriff/

Gravatar: Gerhard G.

Und laut Geheimdienstberichten wollte Rußland Hillary zum Sieg verhelfen...und nicht Trump. Wen von den Amis kann man denn noch glauben. Wieso hetzen die Demokraten dann gegen Putin und befürworten eine Sanktion nach der anderen gegen Rußland ...

Gravatar: Moritz

Die VSA sind kein Rechtsstaat, sich in solchen Länder auf Gerichtsverfahren einzulassen ist nicht die beste Entscheidung.
Urteile sind irrelevant wenn die Anwaltspflicht den Ruin auch so erledigt.

Gravatar: Hartwig

@Arno (15.05.2020 - 19:28)

1. Sie fallen auf jeden Betrüger herein, der Ihnen über den Weg läuft und Sie täuschen will.

2. Studieren Sie mal die Akte "Rotchinesischer Einfluß". Dann wissen Sie, was Heuchelei, ein doppelter Maßstab sein muß.

Ein doppelter Maßstab ist der Todesstoß für jeden Richter. Wer ihn verwendet, ist als Richter UNTAUGLICH und KORRUPT, bis unter die Haarspitzen.

3. Die Russen hätten und haben Hillary Clinton unterstützt. Logisch.

Niemand gewinnt mit einem unbestechlichen, charakterstarken Trump, der nur sein eigenes Land schützt und die Guten da draußen, die ebenfalls auf ihn hoffen und nie enttäuscht worden sind.

4. Rotchina ist auch auf Seiten der korrupten Hillary Clinton. Logisch.

5. Rotchina und Rußland machen sogar zusammen riesige Geschäfte. Was sagt Ihnen das?

6. Wieso haben sowohl Rußland als auch China NGOs in deren Ländern verbieten lassen? Können Sie mir das erlären?

Gravatar: Arno

Wieso opfern die Demokraten Flynn?
Er war nie Parteimitglied, hat stattdessen für Trump und damit die Republikaner gearbeitet.

Den Rest hat er sich selbst zuzuschreiben, erst gesteht er Absprachen, dann widerruft er...

Dabei sollte doch seit dem Muller-Report geklärt sein, das die Hoffnung der Demokraten enttäuscht wurde, indem zwar eine Einmischung zugunsten Trumps seitens Russlands stattgefunden hatte, diese jedoch ohne jeden Einfluss seitens Trump oder seiner Administration geschah.
Die Russen wissen eben auch, mit wem vernünftiges Verhandeln möglich ist - und wer nur blindwütig Sanktionen verhängt.

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang