Wissenschaft statt Panikmache

Meta-Studie belegt: Corona weit weniger tödlich als angenommen

In einer Meta-Studie zeigt ein Professor aus Stanford, dass Covid-19 deutlich weniger tödlich ist, als angenommen.

Foto: pixabay
Veröffentlicht:
von

In einer sogenannten Meta-Studie hat ein Professor der amerikanischen Elite-Universität Stanford gezeigt, dass Covid-19 weitaus weniger tödlich ist, als in Deutschland von Politik und Medien angenommen.

So gibt die Studie für die nordrhein-westfälische Gemeinde Gangelt, die im April wegen ihres dramatischen Infektionsgeschehens bekannt wurde, eine Infektionssterblichkeit von 0,25 Prozent an. Diese Zahl entspricht damit dem vom Virologen Hendrik Streeck in seiner heftig angefeindeten Studie veröffentlichten Wert.

Insgesamt ermittelt die Metastudie eine durchschnittliche Infektionssterblichkeit von unter 0,23 Prozent. Im Gegensatz dazu rechnet Christian Drosten, Virologe an der Berliner Charité, mit »rund einem Prozent oder etwas mehr«, also einem fünfmal höheren Wert und das Robert-Koch-Institut, RKI, sogar mit 3,1 Prozent – ein Wert, der 15-mal höher liegt.

Dramatisch werden die Unterschiede, wenn das Alter der betroffenen Personen berücksichtigt wird. So liegt die Infektionssterblichkeit bei den unter 70-Jährigen bei 0,05 Prozent. Hier rechnet das RKI mit einem über 50-mal höheren Wert.

Schließlich resümiert die Studie: »Die Infektionssterblichkeitsrate von COVID-19 variiert erheblich zwischen verschiedenen Orten und das kann wesentlich an der Altersstruktur der jeweiligen Bevölkerung und an deren jeweiligem Infektionsgrad liegen. Die gefolgerten Infektionstotenraten tendierten dazu, viel niedriger zu sein als die Schätzungen zu Beginn der Pandemie.«

Die peer-review Metastudie – also eine Studie, die andere Studien ausgewertet und bereits eingehend überprüft wurde – stammt von John P. A. Ioannidis. Er ist Professor für Medizin und Epidemiologie an der Stanford-Universität und gehört zu den zehn aktuell meistzitierten Wissenschaftlern der Welt.

Der Großteil des deutschen Mainstreams und der Politik ignoriert die Ergebnisse der Meta-Studie einfach, ntv zeigte sich zumindest erstaunt. Das muss man wohl glauben, denn seit Monaten dramatisiert der Mainstream die Situation und versteift sich auf das Infektionsgeschehen, statt die Folgen einer Infektion zu beachten, obwohl eigentlich nur die Folgen überhaupt interessant sind.

Insbesondere die Bedeutung der Altersstruktur in den verschiedenen Ländern wurde bisher überhaupt nicht berücksichtigt. Statt dessen wurde aus den höheren Infektionszahlen in sogenannten HotSpots auf eine mehr oder weniger sicher steigende Sterblichkeitsrate geschlossen. Gerade dieser Schluss lässt sich aber überhaupt nicht belegen. Eine Steigen der Infektionsrate in dem einen Ort mit einer durchschnittlich jüngeren Bevölkerung bedeutet etwas ganz anderes, als ein Steigen in einem anderen Ort mit durchschnittlich älterer Bevölkerung.

Wenn jedoch beachtet würde, dass die Altersstruktur der Bevölkerung entscheidend ist, ergäben sich gänzlich andere Strategien beim Umgang mit Covid-19, Strategien, über die in Deutschland nicht einmal nachgedacht wird. Die gerade heftig diskutierte Abriegelung einzelner angeblicher Krisengebiete wäre dann völlig sinnfrei.

 

 

 

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Willi Winzig

Heute war ich beim Zahnarzt und musste zwangsläufig wegen der anderen Leute eine Maske im Wartezimmer aufziehen. Ach ja ich nutze nur die knallblauen AfD Masken (Links das Logo der AfD und rechts die deutschen Bundesfarben) und natürlich wie immer nur bis unter die Nase, denn durch die Masken atme ich grundsätzlich nicht und rede auch nicht darunter. Außerdem hatte ich mein rotes Basecap mit der Aufschrift: „President Trump, 2020, Keep America great“ auf dem Kopf. Im Wartezimmer die Stühle auf Abstand und die Patienten mit Masken bis knapp unter die Augen. Kommt ein Mann rein mit ebensolcher Maskerade, setzt sich, starrt mich an und zupft an seiner Maske um mir zu signalisieren, dass ich meine Maske doch höher ziehen solle.
Da der nichts gesagt hat, habe ich auch nichts gesagt und seine Zeichen geflissentlich ignoriert. Ich dachte wenn Du schon zu feige bist den Mund aufzumachen, dann zupf mal schön weiter. Nachdem der Mann um die 40 diese Prozedur 3 mal wiederholt hatte, gab er wohl auf und fixierte mich nur noch unentwegt als hätte er einen Krampf im Nacken. Ich habe weiterhin ein gelangweiltes Gesicht gemacht (kann man zwar unter der Vermummung nicht sehen) aber es interessierte mich eben auch nicht die Bohne. Ich denke mal dem Mann haben 3 Dinge nicht gepasst 1. Meine blaue AfD Maske, 2. Mein rotes Trump Cap und 3. weil ich die Maske nicht gängelhaft und wie vom Regime gewünscht über die Nase gezogen hatte. Solche Leute waren im 3. Reich und der DDR sicher die geborenen Denunzianten, Blockwarte und Speichellecker wie ich meine. Andererseits finde ich es ganz furchtbar wohin uns diese ausgemachte Schrottregierung seit 2005 schon wieder gebracht hat. Manchmal habe ich das Gefühl, dass diese feigen Memmen irgendwie ahnen, dass mit mir in diesen Dingen nicht gut Kirschen essen ist.

Gravatar: Rita Kubier

Selbst wenn es überhaupt keine Toten durch dieses Virus gäbe, DAS interessiert diese bewusst und intensivst Angst und Panik treibenden Politiker wie Medien nicht im Geringsten, weil etwas ganz anderes bezweckt wird und das Virus lediglich als Sündenbock für die BESTEHENDE verheerende wirtschaftliche und finanzielle Misere und Katastrophe benutzt wird, die sich dahinter verbirgt und die damit vertuscht werden soll, in die uns die EU-Politiker gemeinsam mit den Regierungen der einzelnen Länder getrieben haben. Nur aus diesem Grund wird das Virus von diesen kriminellen Politikern gepusht und missbraucht und uns, den Völkern als den Schuldigen suggeriert!! Und leider glaubt bzw. durchschaut die Mehrheit des Volkes bzw. der Völker diesen Schwindel und Betrug NICHT und vergräbt sich lieber in dummer, panischer Angst um seine Gesundheit!! Die Massen sind bzw. haben sich derart dumm-gläubig manipulieren und ihr selbstständiges Denken nehmen lassen, dass es einen nur so schauert, wie sich gebildete Menschen DAS antun können?!
Aber unter Hitler war es ja auch nicht anders!! Massentrieb und Massenzwang machen es IMMER WIEDER möglich, dass selbst kluge, intelligente, gebildete Menschen sich von Diktatoren massenweise und freiwillig missbrauchen und verblöden lassen, dazu oft sogar noch bösartig werden und gegen die, die die Hintergründe durchschauen und anprangern, auch noch vorgehen!!

Gravatar: Rietz

In Deutschland wird aus Angst vor dem Tod (einiger Weniger 0,2%), wirtschaftlicher Selbstmord begangen !

Verantwortlich dafür sind die Politverbrecher um die StasiMerkel und die eingespannten Propagandamedien !

Das dumme und ängstliche Volk läßt alles mit sich machen und steht dagegen nicht auf !

Es geht auch anders !
Siehe Schweden und Dänemark !
Dort gibt es nicht solche Panikmache und CoronaDIKTATUR !

Wir werden von geisteskranken kriminellen Politikern befehligt und von den Propagandamedien eingeschüchtert !

Schlimmer noch, als in der DDR !!!
,,DANKE" MERKEL !!!

Gravatar: Ekkehardt Fritz Beyer

„Wissenschaft statt Panikmache
Meta-Studie belegt: Corona weit weniger tödlich als angenommen“ ...

Ja Himmel, Sakra etc.:

„Die Neuinfektionen mit dem Coronavirus steigen auch in Deutschland wieder kräftig an. Trotzdem bleiben die Intensivstationen weitgehend leer und die Zahl der Toten niedrig. Woran liegt das?“??
https://www.sueddeutsche.de/gesundheit/coronavirus-deutschland-neufinfektionen-sterberate-1.5042775?reduced=true

Weil sich der Göttin(?) Alter (Gott) etwa gegen seine Alte und den von ihr scheinbar dringend angestrebten zweiten Lockdown entschied
https://www.n-tv.de/politik/Merkel-will-Obergrenze-fuer-Neuinfektionen-article21759745.html
– sie diesen aber möglichst auch nach einer entsprechenden Impfung erneut - und „immer wieder“ - verhängen will???
https://www.wallstreet-online.de/nachricht/13047666-hammer-maskenpflicht-impfung

Gravatar: Werner Hill

Wenn man ausblendet, daß es letztlich nicht darum geht, Leben zu retten, sondern um die Errichtung einer globalen Tyrannei unter dem Deckmantel von Covid-19, wäre es vor allem sinnvoll, die nichtssagenden Tests zu beenden.

Da verdienen sich z.Zt. allein in D. etwa 190 Labore mit der Testauswertung goldene Nasen, testen Personen "positiv", von denen etwa 70% weder anstecken noch erkranken können und liefern der Politik die Basis für sinnlosen Aktionismus.

Der Anteil der "in Zusammenhang mit Corona" belegten Intensivbetten ist zwar - jahreszeitlich bedingt - seit Sommer von 0,7% auf 2,1% gestiegen - aber es ist zu bezweifeln, daß das ohne die Tests, Quarantänemaßnahmen und all die anderen Schikanen besser ausgesehen hätte ..

Gravatar: Hajo

Ausschlaggebend ist immer das Ergebnis und solange die Todesrate sich im normalen Bereich bei erhöhten Vireninfektionen verhält ist jede überzogene Maßnahme kontraproduktiv oder wenn man will auch ein willkommenes Ereignis um von anderen Problemen abzulenken oder dadurch zu steuern.

Nun ist ja diese Koalition nicht der Nabel der Welt in der Betrachtung einer Viren-Mutation, denn es gibt ja auch fachlich gegensätzliche Stimmen und wer diese unterdrücken will beweist eigentlich, daß er andere Absichten hegt, denn wer mit damit nicht leben kann, fühlt sich in seinen eigenen Aktivitäten gestört und verhält sich genauso asozial wie das zur Zeit geschieht um der eigenen Weltanschauung entsprechendes Gewicht zu verleihen, was keineswegs gesichert ist, aber mit Brachialgewalt durchgesetzt werden soll.

Das alles ist im Kern totalitär und wird begründet mit Fürsorge, die aber so verlogen ist wie es schlimmer nicht geht, weil die Beweise fehlen und damit der eigentliche Grund entfällt zu solchen vernichtenden wirtschaftlichen Maßnahmen zu greifen.

Gravatar: karlheinz gampe

Das Problemist, dass ungebildete rote kriminelle DDR STASI Betonköppe nicht denken können und konnten dies auch noch nie. Deshalb werden ungebildete Rotgrüne nie vernünftige Lösungen finden. Erst dann, wenn wieder vernünftige Leute mit Geist und Verstand die BRD regieren und die STASI Omis wie die SS Opis abgeurteilt werden, ist wieder ein freiheitliches, lösungsorientiertes Denken in der Regierung möglich !

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang