Merkel wettert gegen Politik des US-Präsidenten

Merkels neuer Anti-Amerikanismus?

Merkels permanente Kritik an Trump ist auch wieder in der US-Außenpolitik bei der Iran-Atom-Frage zutage getreten. Dabei wirkte sie unter Bush und Obama noch wie ein verlängerter Arm der USA. Wie kommt das? Ein Kommentar.

Foto: European Union
Veröffentlicht: | Kategorien: Nachrichten, Nachrichten - Politik, Startseite - Empfohlen | Schlagworte: Angela Merkel, Barack Obama, Donald Trump, Hillary Clinton
von

Wunderbar hatte Angela Merkel bisher als verlängerter Arm der USA in Deutschland gewaltet. Doch seitdem Trump Präsident der Vereinigten Staaten geworden ist, wettert Merkel gegen die US-Politik. Sie redete vor ein paar Monaten davon, dass auf die USA kein Verlass mehr sei und Europa ein Stück weit eigene Wege gehen müsse. Und nun greift sie die US-amerikanische Außenpolitik bei der Iran-Atom-Frage an.


Wie kann dieser Widerspruch, dieses Paradoxon aufgelöst werden? Ganz einfach: USA ist nicht gleich USA. Angela Merkel tut immer noch, was in Washington und New York vorgegeben wird. Denn dortselbst wird genauso gegen Donald Trump und seine Politik agiert und gewettert wie in Deutschland.


Es ist ein Unterschied, ob man einer Politik folgt, die von Millionen amerikanischen Bürgern und dem Präsidenten der Vereinigten Staaten getragen wird, oder ob man einer Politik folgt, die vom alten Washingtoner Establishment und den Wirtschaftseliten von »Corporate America« erzwungen wird.


Für Merkel scheinen eher die Interessen von Obama, Clinton, Soros & Co. die Ansichten Amerikas darzustellen, all jene Leute, mit denen sie in einem Boot sitzt. Merkel steht im Einklang mit den US-Mainstream-Medien und dem amerikanischen Politik-Establishment. Sie steht aber nicht im Einklang mit der US-Regierung und dem amerikanischen Volk.


Hätte Merkel sich auch gegen den Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika gestellt, wenn der Präsident, die US-Regierung, die US-Medien und das Washingtoner Politik-Establishment mit einer Stimme gesprochen hätten? Wohl kaum.


Man erinnere sich an folgende Begebenheit: Im Jahre 2010 hatte der Bundestag den Abzug der US-Atomwaffen gefordert. Auch das Außenministerium unter dem damaligen Außenminister Guido Westerwelle forderte dies. Doch eine kurze Intervention der US-Botschaft im Kanzleramt hat alles geändert. Merkels Sicherheitsberater hatte zuvor bereits der US-Botschaft versichert, dass die US-Atombomben in Deutschland bleiben können. Die Folge: In Rheinland-Pfalz wurden 20 Atombomben erneuert.


Merkel ist weder Hand noch Gegenpool zu den USA. Sie vertritt bestimmte Partikularinteressen, die auch von vielen Mächtigen in den USA getragen wird. Und Trump scheint einer zu sein, der diesen Interessen im Wege steht. Daher hat Merkel den Freischein, gegen die Politik des US-Präsidenten zu wettern. Clinton und Obama werden sie dafür gewiss loben.


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Björn Klein

Frau Merkel und ihre Freunde sitzen nun mächtig in der Klemme. Wenn sie weiterhin mit dem Iran Geschäfte machen und den Iran-Deal verteidigen, dann werden sie von Trumps Regierung mit Sanktionen belegt. Wenn nicht, nun, dazu möchte ich H.J. Ansari, den Berater des iranischen Außenministers zitieren: "If Europeans stop trading with Iran and don’t put pressure on US then we will reveal which western politicians and how much money they had received during nuclear negotiations to make #IranDeal happen.".

Gravatar: Ulli P.

...und sie schadet massiv den deutschen Interessen.(so wie sie den deutschen Interessen auch in der EU-Politik, der Migrationspolitik und der Energiepolitik schadet).

Spätestens, wenn Trump die Nase endgültig voll von ihr hat, werden wir es merken (z.B. an den US-Zöllen)!

Gravatar: karlheinz gampe

Die linke Alt SED CDU Oma aus dem Stasi Mörderstaat hat ihren Zenit längst überschritten. Sie ist Relikt einer zurück liegenden Ära, hält aber an ihrer falschen Politik der Islamisierung fest. Man kann beobachten das es einsam um des Stasis roter Erika wird, denn immer mehr Länder stimmen mit ihrer verlogenen, kriminellen Politik nicht mehr überein. Fraglich ist ob sie ihre Amtszeit durchsteht oder bald wegen ihrer kriminellen Handlungen vor Gericht erscheinen muss ?

Gravatar: Hajo

Das ist das Ergebnis einer Politik die staatstragend nach eigener Feststellung vom Ende her gedacht wird und da ist es vielleicht praktischer etwas vom Anfang her zu betrachten, wie Trump es macht, denn er kann sich so etwas leisten, die Bundesvorsteherin nicht und nun sitzt sie zwischen den Stühlen und hat nur noch eine lieben geldgierigen Freund und der läßt sie im Ernstfall auch hängen und somit hat sie nur noch die Versagertruppe in Brüssel als Ansprechpartner und das dürfte auch genügen, denn für Vielfalt in politischen Fragen scheint sie nicht geeignet, allenfalls noch für einige Repressionen nach innen, aber das werden ihr die deutschen Bürger auch noch abgewöhnen.

Gravatar: die Vernunft

Den DDR- Bürgern wurde nach der deutschen Einheit von den Banken sugeriert, für jemanden zu bürgen, sei (bei einer Kreditaufnahme) eine reine Formsache. Doch so ist das nicht, viele bekamen das sehr schmerzhaft zu spüren, was sie vielleicht aus Freundschaft und Kollektivität taten, sie mußten für fremde Kredite aufkommen! ...

Viele wissen, Merkel ist Abschaum und eine Marionette, die alles tut, unserem Land, seiner Industrie und unserem Volk maximal zu schaden und es auszulöschen. Merkel nahm zwar keine neuen Schulden auf, gab aber Milliarden von Garantien für Pleiteländer und -banken. Sie brach fast jedes Wahlversprechen. Schon vor 2015 stieg die Einwanderung unter ihrer Kanzlerschaft steil an. Trotzdem schafften es unsere Medien, Frau Merkel als einzig Fähige für diesen Posten darzustellen. Das ist das beabsichtigte vollständiges Verdrehen der Tatsachen!

https://www.youtube.com/watch?v=PV9-Nb_6GKc

https://www.youtube.com/watch?v=28yB5ka_Euk

https://www.youtube.com/watch?v=9OZ12WFzjHU

https://www.compact-online.de/zu-merkels-wahlkampfstart-30-gebrochene-versprechen-aus-12-jahren-rauten-herrschaft/

https://www.focus.de/politik/deutschland/versprochen-gebrochen-groko-frust-bei-der-fdp-papier-wirft-merkel-schon-jetzt-bruch-von-wahlversprechen-vor_id_8564298.html

Gravatar: Ekkehardt Fritz Beyer

… „Merkel ist weder Hand noch Gegenpool zu den USA. Sie vertritt bestimmte Partikularinteressen, die auch von vielen Mächtigen in den USA getragen wird. Und Trump scheint einer zu sein, der diesen Interessen im Wege steht. Daher hat Merkel den Freischein, gegen die Politik des US-Präsidenten zu wettern. Clinton und Obama werden sie dafür gewiss loben.“

Weil Donald Trump schaffte, „was „neutrale Beobachter“ diesseits und jenseits des Atlantik für unmöglich hielten“? Er wurde mit deutlicher Mehrheit der entscheidenden Wahlmänner zum nächsten Präsidenten der USA gewählt. „Trump ist damit als politischem Neuling und kantigem Quereinsteiger der Einzug ins Weiße Haus geglückt. Er hat dem altpolitischen Establishment der Vereinigten Staaten (und Europas) durch seinen Erfolg bewiesen, dass die gut bezahlten Granden weitaus weniger fest in ihren Sesseln sitzen als sie in ihrer Arroganz annahmen und dass das altpolitische Diktat kein sakrosankter Zwang ist.“ …
http://www.pi-news.net/2016/11/trump-und-das-entsetzen-der-deutschen-eliten/

Ist das nicht der eigentliche Grund, warum der Donald die gnadenlose Liebe(?) auch unserer Möchtegerngöttin auf sich zog???

Gravatar: M.B.H.

Für solche Vertreter des Volkes kann man sich nur schämen. Was unsere Politik und Presse und vor allem auch die scheinheiligen Kirchenvertreter über ausländische
Staatsmänner-und Frauen herablästern, ist kaum mehr ertragbar. Egal gegen wen, diese Schleimpolitker lässtern immer. Das kommt im Ausland nicht gut an, wer viel im Ausland ist und auch andere Nachrichten wahrnimmt, spürt sehr bald, wie sich Deutschland selbst disqualifiziert.
Die ersten Anzeichen machen sich bereits in der Außenhandelsbilanz schon bemerkbar.
Es ist nicht Trumps Schuld, es ist die wiederliche Hetzpolitik unserer Vor- und Nachschwätzer ohne einfach mal selbst das Hirn einzuschalten.
Die Presse wäre hier mal besonders in der Verantwortung auch mal Wahrheiten und Eindrücke aufzutischen und nicht immer dem großen Haufen nach zu schwätzen/berichten.

Gravatar: Herbert

Präsident Trump beschäftigt sich halt nur mit politischen Eliten und nicht mit Fans von George Soros.

Gravatar: karlheinz gampe

@ Hajo

Bei dem wirren ,verlogenem Zeug, welches eine rote CDU Merkel (Stasis IM Erika) von sich gibt, zweifele ich stark daran, dass diese kriminelle rote Ostfrau denken kann. Von Physik und Mathematik versteht sie selbst von den Grundlagen einiges nicht. Wie kann so jemand ein Physikstudium absolviert haben. Vermutlich hat Merkel( IM Erika) bei der Stasi studiert. Denn sie hat dass rote kommunistische Sytem des Stasi Mörderstaates unterstützt. Sie nennt sich selbst opportun und solche charakterlosen, ekelhaften Widerlinge braucht ein totalitärer Mörderstaat. Wieso wird ihre Stasiakte nicht frei gegeben.( Dreck am Stecken ?) Es sollen ja schon Dinge aus der verschwunden sein ,unter Aufsicht von Stasi IM Larve, dem Stasi Gauck ? Der wurde sogar Bundespräsident. Stasi ist nun im BRD System.

Gravatar: Lothar Hannappel

Ob die anhaltende USA-Kritik gut oder schlecht, dumm oder schlau ist sei mal dahin gestellt. Aber ich denke die amerikanische Eiche juckt es wenig, wenn sich eine lahme Ente an ihr kratzt. Deutschland ist dank Merkel auf dem besten Weg zum failed state und Trump scheint das einfach besser im Blick zu haben wie wir hier in Europa.

Schreibe einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang