Sperrungen, Schließungen, Verbote für das ganze Land

Merkel will einheitlichen Knallhart-Lockdown für ganz Deutschland

Und wieder gilt nur ein Kriterium: »Wir brauchen eine stabile Inzidenz unter 100«, sagte Merkel. Daher brauche man jetzt einen einheitlichen Lockdown für ganze Deutschland.

Screenshot YouTube, CGTN
Veröffentlicht:
von

SPD-Gesundheitspolitiker Karl Lauterbach hatte schon vor Tagen den Holzhammer-Lockdown gefordert. Jetzt holt Angela Merkel den Holzhammer aus der Tasche: Sie will einen harten einheitlichen Lockdown für das ganze Land. Sie meint, er würde kurz sein. Doch wie oft hatte sie schon von zeitlichen Beschränkungen gesprochen, und am Ende wurde der Lockdown doch verlängert?

Einziges Kriterium sind wieder einmal die Inzidenzwerte. Obwohl Ex-Minister Rupert Scholz klar betonte: »Inzidenzwerte sind blanke Willkür«, will Merkel diese als Messlatte ihrer Politik weiter nutzen. »Wir brauchen eine stabile Inzidenz unter 100«, erklärte sie. Darunter soll sich alles andere unterordnen, obwohl die Wirtschaft bereits am Ende ihrer Kräfte ist und viele Bürger am Lockdown und den Sperrungen und Verboten verzweifeln.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Erdö Rablok

Vielleicht knallts und ein paar fallen ganz hart. Dem Eisner Kurt ergings so.

Gravatar: Heiko G.

Es interessiert mich nicht im Geringsten, was da in Berlin oder sonst wo beschlossen wird.

Gegen jeden Bußgeldbescheid wird Widerspruch eingelegt, basta...

Gravatar: M.Gutt

Hat den Holzhammer nicht Drosten gefordert, aber verdient hat ihn Lauterbach auf jeden Fall auch und zwar auf seinen Kopf. Alles was wir brauchen ist keine neue Methode um Corona zu bekämpfen, sondern eine diese Regierung los zu werden, danach wird alles gut und die Plandemie ist vorbei.

Gravatar: Thomas

Diese Frau, ist ein Soziopath und die meisten der
deutschen Politiker, sind wohl völlige Versager und in
Inkompetenz und Feigheit, nicht mehr zu überbieten.

Gravatar: Armin Helm

Ein Sprichwort sagt: "Konsequenz ist der Kobold beschränkter Geister." Merkels ignorante Konsequenz im Kontext des Inzidenzwertes reicht bereits ins Psychotische hinein.

Gravatar: Grace

Unsere Wischi-Waschi Pippi Langstrumpf !

Sie macht sich die Welt, wie sie IHR gefällt.

Dass 83 Mio. Menschen mittlerweile auf dem Zahnfleisch gehen, interessiert diese Skrupel- und Morallose nicht. Anstand und Ehre gehören nicht zu ihrem Wortschatz.

Dieses Ungetüm im Hosenanzug, die Taschen vollgepackt mit UNSEREN Steuergeldern, steuert darauf hin, dass Kriegsrecht ausrufen zu können.

Nicht umsonst wurde das Waffengesetz für Beamte geändert und die „Querdenker“ unter Beobachtung gestellt.

Hier wird, ohne Sinn und Verstand, ganz bewusst auf eine Eskalation hingearbeitet.

Menschliche Züge konnte ich bei ihr noch nie erkennen. Dafür aber einen abartig- hässlichen Charakter.

Was Deutschland braucht, sind keine falschen Wertgrenzen, sondern eine stabile, saubere Regierung !

Was ich am liebsten mit diesem Holzhammer machen würde, darf ich leider nicht schreiben.

Gravatar: Werner Hill

Um den Holzhammer schwingen zu können, hat sie natürlich auch Inzidenzen von weit über 100 in der Tasche.
Geht doch ganz einfach!

Man verordnet Pflicht-Schnelltests von denen automatisch eine stattliche Anzahl (falsch-) positiv ausfällt. Die "Opfer" müssen dann zum PCR-Test bei dem 6-7% positiv ausfallen (davon ca. 80% falsch positiv!).
Mal (realistisch) angenommen, von 10' Ew. werden 1' zum Schnelltest gezwungen, 20% sind positiv und müssen zum PCR-Test. Bei 200 PCR-Getesteten sind dann 14 "positiv". Hochgerechnet auf 100' ergibt sich eine Inzidenz von 140. Dazu kommen noch die sowieso
PCR-Testpflichtigen.
Wenn man dann beweisen will, daß der Knallhart-Lockdown geholfen hat, muß man nur die Testpflichten
reduzieren und schon ist "man" fein heraus.

Mit einer gefühlten Mehrheit unserer Mitbürger*innen kann man's ja machen ..

Gravatar: Schnully

Hat sie Erdogan gefragt ,wie sich die Muslime in Deutschland bei einem Knallhart-Lockdown verhalten werden ? Ramadan vom 13.4 bis 12.5 2021 Ohne gemeinschaftlichem Fastenbrechen ? Nie und nimmer !
Die wollen keine Videoschaltung wie Christen unter Merkel zu Ostern .

Gravatar: henryp

Wenn wir den Frieden wollen, dann müssen wir jetzt alle Krieg spielen.
Wenn wir endlich wieder frei ( nach GG) sein wollen, müssen wir endlich alle 1 Jahr vorher in denLockdown.

Wenn wir, dann müssen.....

Seehofer, Söder, Merkel und die ganze Blase operieren nur mit Selbstrefernzen und WOLLEN-Diktion.

Was ist das? Heimerziehung? Knast-Urlaub? Wohlverhalten-Übung?

Oder doch die dritte Diktatur eines wahnsinnigen Diktators?

Wenn wir uns davon befreien wollen, müssen wir die Diktatoren mit psychischen Dreschflegeln aus den Ämtern jagen.

Gravatar: Hans

Was wir brauchen, sind Richter, Anwälte, den felsenfesten Willen des Volkes und wenn möglich auch noch einige Politiker die diesem Horror, mit dem die Merkel das gesamte Volk demütigt, belügt, betrügt, ausbeutet, ausbluten lässt mit ihren Vasallen ein schnelles Ende bereiten. Es reicht, bei jedem Nachlegen der Volks-Qualen, irrsinnigen und Nichts bringenden Gemeinheiten müsste normal der Volkszorn über die Peiniger hereinbrechen, aber Null, bis es nicht mehr reparabel zu spät ist, wird es jedes Mal schlimmer und unerträglicher. Auf Wahlen kann man keine Hoffnung mehr haben (siehe USA).

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang