Milliardenschweres Prestigeobjekt

Merkel will einen Flugzeugträger haben

Deutschlands Regierende scheinen einen Faible für das Militär zu haben. Der Kaiser wollte damals unbedingt seine Flotte, ein anderer wollte seine Luftwaffe und Merkel will jetzt unbedingt einen Flugzeugträger. So ein Träger kostet rund fünf Milliarden Euro - nur in der Anschaffung.

Gemeinfrei / Wikimedia
Veröffentlicht:
von

Deutschlands größtes Kriegsschiff ist derzeit die »Berlin«, ein Einsatzgruppenversorger. So richtig spektakulär ist ein solches Versorgungsschiff sicherlich nicht. Das bisherige Vorzeigeschiff der deutschen Marine, die Gorch Fock, liegt derzeit auf dem Trockenen und niemand weiß, ob und wie es mit dem Dreimaster weitergeht. Auf den sieben Weltmeeren jedenfalls ist Deutschland derzeit eher unterrepräsentiert. Für Merkel offensichtlich eiun untragbarer Zustand, dem sie jetzt Abhilfe schaffen will: mit einem Flugzeugträger!

Deutschlands Armee ist eine Verteidigungsarmee. Ihre Aufgabe besteht darin, im Ernstfall das Land und die darin lebenden Menschen zu schützen. Die Seezonen in der Nord- und Ostsee sind von den in küstennahen Fliegerhorsten stationierten Fluggeschwadern jederzeit zu erreichen. Überseeische Territorien fernab des Heimatlandes, wie sie zum Beispiel Großbritannien (Malvinen respektive Flakland-Inseln) oder Frankreich in der Südsee, besitzt Deutschland nicht. Für eine Flugzeugträger gab es in Deutschland bisher keinen Bedarf.

Lediglich in den dunkelsten zwölf Jahren der deutschen Geschichte wurde mit der Graf-Zeppelin-Klasse ein solcher Gedankengang verfolgt, aber noch vor der endgültigen Fertigstellung des ersten Schiffes bereits wieder verworfen. Der erste, etwa zu 90 Prozent fertiggestellte Träger, wurde zum schwimmenden Ersatztteillieferanten für andere Schiffe und fuhr niemals aus eigenem Antrieb heraus zur See.

Merkel nimmt jetzt die Planspiele eines deutschen Flugzeugträgers wieder auf. Dieser soll in Kooperation mit Frankreich gebaut werden. Die Franzosen haben gerade ihren Träger, Charles de Gaulle, umfangreich überholt. Kostenpunkt: mehr als eine halbe Milliarde Euro.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Imre

Deutschland im Endstadium des Absaufens, lange vor dem Flugzeugträger.
Bin mal gespannt, mit welch phänomenalen Ideen die Superraute und AKK uns noch beglücken...

Gravatar: Deutschsachse

Macrone will einen Flugzeugträger und eine alte Fregatte aus Deutschland soll ihn bezahlen

Gravatar: Deutschsachse

Eine alte Fregatte Namens Merkel will einen Flugzeugträger dabei sind die nicht mal in der Lage einen alten Schoner namens Gorch Fock zu restaurieren.

Gravatar: Manni 1

Wetschidolf 15.03.2019 - 12:07

Sorry,es gibt keine Menschen ohne Feeehler.

Gravatar: W.E. Mai

MEINUNGSkommentar
Diese Kanzlerin will einen Flugzeugträger? Wofür? Bestimmt nicht für DEU und seine Sicherheit; eher als Denkmal für sich ("... der deinen Namen trägt ...").
Sie bezeichnete es als „richtig und gut“, wenn F und DEU
zusammen einen europ. Flugzeugträger bauen würden, sei gern bereit, „daran mitzuarbeiten“, wie sie kürzl. in Berlin nach einem Treffen mit dem lett. Min.Präs. Krisjanis Karins versicherte.
Seit sie 2003 extra nach Washington reiste, um der BUSH-Admin ihre/der CDU Willigkeit zum völkerrechtswidrigen Miteinmarsch in den Irak anbiederte, ist ihr Hang zum (aktiv operativen) Militär offensichtlich.

So ein Flugzeugträger ist ein militär. Machtinstrument, Symbol für den Anspruch auch weiterer Operationen, incl. einer nuklearen Option.
AKK machte denn auch schon einen Vorstoß und redete bereits einer unbeschränkten Rüstungspraxis das Wort. Wie dies dazu passt, dass die EU ein Friedensprojekt ist (sein soll) und auch zukünftig Sicherheit und Frieden schaffen wolle, sollte gerade vor den Europawahlen schwer erklärbar sein.
Darüber hinaus sind dgl. mrd.schwere Ambitionen angesichts der wirtschaftl. Situation (sowohl F als auch) DEU und u.a. der Mrd.Löcher aus S21 und BER eine Ungeheuerlichkeit.

Gravatar: Reinhard

Frau Merkel denkt, aber GOTT lenkt ! Wenn Frau Merkel etwas macht, läuft es grundsätzlich schief, wie bei allen Kommunisten, denn Frau Merkel stammt ja aus der kommunistischen Oberschicht der DDR. Und da die DDR untergegangen ist, wird Frau Merkel auch bewußt die BRD in den Untergang treiben. Anstatt die Landesverteidigung endlich wieder flott zu machen, wird das Geld lieber für Blödsinn zum Fenster rausgeworfen, das ist dasselbe wie mit den "Flüchtlingen". Es ist wie mit allem: In dieser Verfassung wird die Bundesrepublik im Expreßgang in den Untergang getrieben. Warum unternimmt aber dagegen niemand etwas ?? Wo leben wir hier eigentlich ? Was ist das für ein Staat, für eine Gesellschaft ? Ich bin der Ansicht, daß Herr von Storch schnellstens Bundeskanzler werden müßte, um das Ruder herumzureißen. Aber das wird leider nicht geschehen, also geht der Marsch in den Untergang mit ungebremster Geschwindigkeit weiter. Hurra ! Für wie blöd werden wir eigentlich gehalten ?? Wer Frau Merkel noch irgendetwas glaubt, beweist damit, daß er nicht bis 3 zählen kann, wie das auch schon bei Erich Honecker der Fall war ! Dieses Land wird schon seit Jahren von geistigen Analphabeten und bösen Verbrechern gegen Gesetz und Verfassung regiert. Wie lange soll das noch so weitergehen ??

Gravatar: Peter Wetzer

Das Narrenschiff der CDU in Form eines Flugzeugträgers wird als Vision einer Kanzlerin und AKK vorgegaukelt. Die Bundeswehr nicht vollumfänglich einsatzbereit von einer Frau an der Spitze der Regierung und einer Frau an der Spitze der Bundeswehr heruntergewirtschaftet und zur weltweiten Lächerlichkeit preisgegeben. Als ehemaliger Zeitsoldat unter Verteidigungsminister Strauß, Leber und Helmut Schmidt in einer Fallschirmjägereinheit gedient, sehe ich nun welch ein jämmerlicher Haufen unserer Sicherheit dient. Ich bekomme Würgereize in Anbetracht einer Katzbuckelnden Generalität denen KITA, Umstandskleider und Handtaschen für die Soldaten*innen lieber ist, als fliegende Flugzeuge, schwimmende vollfunktionierende Schiffe und Ausrüstungen. Merkels und Von der Layens Unfähigkeit zeigt die ganze Misere der Regierung und der unumgängliche Absturz einer Wirtschaftsmacht. Umgeben von medialen Gleichschalter und Abnicker in den politischen Reihen läuft auch der Flugzeugträger auf Grund bevor er vom Stapel läuft.

Gravatar: francomacorisano

Uniformen für schwangere Soldatinnen hat UvdL schon anschaffen lassen, Flecktarn im Regenbogen-Look für schwule Soldaten könnte ihr nächster Streich sein. Mit den Taliban in Afghanistan muss die Bundeswehr nur Stuhlkreise bilden und geschossen wird dann mit Konfettikanonen und Wattebällchen. Wenn die Bauzeit des Flugzeugträgers genau solange dauert, wie der Berliner Regierungsflughafen, kann das Schiff posthum "MS Angela Merkel" genannt werden...

Gravatar: Lickert

Flugzeugträger bauen, alle deutschen Politiker einschiffen zur Freifahrt, am besten im Eismeer versenken. Wenn das gelänge, wären keine Kosten zu hoch.

Gravatar: GeeNa

Nein, ir brauchen auch keinen Flugzeugträger, der ist ja auch nicht für unsere tolle Luftbombertruppe.

Nun wissen wir aber was die Amerikaner bestellt haben. Wir wissen aber nicht, wie lang die Liste war, die Fr. merkel*In in München überreicht wurde.
Wenn die Deutschen Glück haben, dürfen wir unsere neue Panzereinheiten wenigstens auf dem Flugzeugträger ab und an mal parken.

https://www.janes.com/article/87207/german-army-s-panzerlehrbrigade-9-receives-motorcycles

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang