Merkel: »Warum können wir die Reisen nicht verbieten?«

Merkel und Seehofer wollen Reisefreiheit außer Kraft setzen

Merkel und Seehofer wollen Reisefreiheit außer Kraft setzen: Es werden Pläne diskutiert, Reisen und den Flugverkehr auf nahe Null zu reduzieren. Am liebsten wolle man das Reisen komplett verbieten.

Fotos. Pixabay, CC0
Veröffentlicht:
von

Hier geblieben! Halt! Stopp! Ausreise verboten! Einreise verboten! — Das werden die Imperative sein, mit denen Kanzlerin Angela Merkel und ihr Innenminister Horst Seehofer die Bürger in ihrer Bewegungsfreiheit einzuschränken versuchen.

»Warum können wir die Reisen nicht verbieten?« — Diese Frage soll Merkel gefühlte »hundertmal« in die Online-Konferenz gerufen haben, wie »n-tv« berichtete. Ihr sei immer darauf geantwortet worden, dass man in einem freien Land lebe und keine Maßnahmen wie in der DDR umsetzen könnte.

Merkel möchte den Flugverkehr gerne so ausdünnen, »dass man nirgendwo mehr hinkommt. Das habe ich auch Horst Seehofer versucht zu erklären, dass er das prüft«.

Horst Seehofer ist natürlich stets zu Diensten. Er hat sogleich [nach Informationen der »BILD«-Zeitung] seiner Vorgesetzten Angela Merkel Pläne präsentiert, wie man Reisen nach Deutschland drastisch einschränken könnte, um Einschleppungen der Corona-Mutationen zu verhindern. Die Idee: Der Flugverkehr nach Deutschland solle auf »nahe Null« reduziert werden.

Das bedeutet: Wenn man nicht einreisen kann, kann man auch nicht ausreisen. Es sei denn, man will längerfristig auswandern. Denn wer draußen ist, kommt nicht so schnell wieder herein.

Man stellt sich unweigerlich die Frage, ob dies auch für Migranten gilt, die in Deutschland Asyl beantragen wollen? Oder gelten Bewegungseinschränkungen und Reiseverbote nur für Deutsche?

Was passiert mit all den Fluggesellschaften, denen (im Gegensatz zur dann teils verstaatlichten Lufthansa) keine ausreichenden Hilfen zukommen? Sollen die dann endgültig Pleite gehen? Und wie lange soll das dann andauern? Wir damit bezweckt, dass die Bürger später insgesamt weniger reisen, weniger ins Ausland fahren? Und Flugreisen nur noch gegen viel Geld zu haben sind? Ist das nicht Teil des »Great Reset«, nach dem wir ohnehin in Zukunft auf einen Großteil unserer Reisen verzichten sollen, um weniger Erdöl zu verbrauchen und das Klima zu »retten«?

Bei den Bürgern sollten die Alarmglocken läuten: Wie viel wird die Merke-Regierung noch unternehmen, um die Bewegungsfreiheit der Bürger komplett auszuschalten? Ist das nicht schon wie in der DDR? 

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Heinz Becker

Ende 2015 sagte ich mal im kleineren Kreis: "Wir sind schon fast DDR". Hatte ich damals noch die Hoffnung, dass das Volk begreifen wird, wie es von den Kulturmarxisten im konservativ-demokratischen Gewand à la Wolf im Schafspelz belogen und betrogen wird, ist diese Hoffnung auf Null gesunken, wenn ich sehe, wie sich die Lemminge darum reißen, geimpft zu werden. Wer noch immer nicht begreift, dass Frau Merkel die DDR zurück haben will, hat dieses Schicksal nicht besser verdient! Und im Herbst wählen sie dann alle noch die Grünen ins Kanzleramt.

Wie kann man nur so blöde sein. Immerhin, ich verstehe, wie die Nazis seinerzeit an die Macht kamen. Es sind immer schleichende Prozesse mit immer denselben Methoden, und die Nazis schreien "Haltet den Nazi!"

Gravatar: Gerhard G.

Ist das nicht schon wie in der DDR?

Ich bin jetzt 30 Jahre im Westen und ich komme mir vor als wäre ich nie aus der DDR weggegangen. Wo bleibt der Aufschrei der ehem. Freigekauften DDR-Bürger ???
Haben sie Anst das sie das Geld zurückzahlen müssen ?
Die derzeitigen Einschränkungen/Repressalien ...alles Mielkes Handschrift. Auch er hätte Pläne für Lager (damals für ,,Rebublikfeinde'') in der Schublade.

Gravatar: Gretchen

Wegschliessen ! Sofort! Will und braucht nicht zu reisen!

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang