Merkel: »Warum können wir die Reisen nicht verbieten?«

Merkel und Seehofer wollen Reisefreiheit außer Kraft setzen

Merkel und Seehofer wollen Reisefreiheit außer Kraft setzen: Es werden Pläne diskutiert, Reisen und den Flugverkehr auf nahe Null zu reduzieren. Am liebsten wolle man das Reisen komplett verbieten.

Fotos. Pixabay, CC0
Veröffentlicht:
von

Hier geblieben! Halt! Stopp! Ausreise verboten! Einreise verboten! — Das werden die Imperative sein, mit denen Kanzlerin Angela Merkel und ihr Innenminister Horst Seehofer die Bürger in ihrer Bewegungsfreiheit einzuschränken versuchen.

»Warum können wir die Reisen nicht verbieten?« — Diese Frage soll Merkel gefühlte »hundertmal« in die Online-Konferenz gerufen haben, wie »n-tv« berichtete. Ihr sei immer darauf geantwortet worden, dass man in einem freien Land lebe und keine Maßnahmen wie in der DDR umsetzen könnte.

Merkel möchte den Flugverkehr gerne so ausdünnen, »dass man nirgendwo mehr hinkommt. Das habe ich auch Horst Seehofer versucht zu erklären, dass er das prüft«.

Horst Seehofer ist natürlich stets zu Diensten. Er hat sogleich [nach Informationen der »BILD«-Zeitung] seiner Vorgesetzten Angela Merkel Pläne präsentiert, wie man Reisen nach Deutschland drastisch einschränken könnte, um Einschleppungen der Corona-Mutationen zu verhindern. Die Idee: Der Flugverkehr nach Deutschland solle auf »nahe Null« reduziert werden.

Das bedeutet: Wenn man nicht einreisen kann, kann man auch nicht ausreisen. Es sei denn, man will längerfristig auswandern. Denn wer draußen ist, kommt nicht so schnell wieder herein.

Man stellt sich unweigerlich die Frage, ob dies auch für Migranten gilt, die in Deutschland Asyl beantragen wollen? Oder gelten Bewegungseinschränkungen und Reiseverbote nur für Deutsche?

Was passiert mit all den Fluggesellschaften, denen (im Gegensatz zur dann teils verstaatlichten Lufthansa) keine ausreichenden Hilfen zukommen? Sollen die dann endgültig Pleite gehen? Und wie lange soll das dann andauern? Wir damit bezweckt, dass die Bürger später insgesamt weniger reisen, weniger ins Ausland fahren? Und Flugreisen nur noch gegen viel Geld zu haben sind? Ist das nicht Teil des »Great Reset«, nach dem wir ohnehin in Zukunft auf einen Großteil unserer Reisen verzichten sollen, um weniger Erdöl zu verbrauchen und das Klima zu »retten«?

Bei den Bürgern sollten die Alarmglocken läuten: Wie viel wird die Merke-Regierung noch unternehmen, um die Bewegungsfreiheit der Bürger komplett auszuschalten? Ist das nicht schon wie in der DDR? 

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Roland Brehm

Allein diese Ankündigung müsste Anlass sein für einen Generalstreik. Was passiert ? Nichts. So sind die Deutschen. Wählen die größten Idioten und lassen sich dann noch von denen in den Dreck treten.
Die Wahlen werden nichts verändern, weil das Altparteienkartell wieder mehrheitlich gewählt werden wird.

Gravatar: Peter Lüdin

Wichtig ist, dass auch in den harten Coronazeiten den angeblichen "Flüchtlingen" die üppigen Sozialhilfegelder pünktlich überwiesen werden. Alles andere ist zweitrangig.

Gravatar: asisi1

Ich finde das sich das der Michel redlich verdient hat.
Wer seit 15 Jahren die STASI Trulle wählt, wollte einfach die DDR zurück!

Gravatar: Onkel Dapte

Zitat:
"Das bedeutet: Wenn man nicht einreisen kann, kann man auch nicht ausreisen. Es sei denn, man will längerfristig auswandern. Denn wer draußen ist, kommt nicht so schnell wieder herein."

Das ist doch längst der Fall. Ich bin 2020 dreimal gescheitert, mein Heimatland noch einmal zu besuchen. Ich wußte, es würde das letzte Mal sein und es hat nicht sein sollen wegen M. und der Corona-Lüge.

Die Monstrosität von M habe ich schon vor vielen Jahren erkannt. 2016 bin ich ins Exil gegangen. Da habe ich M das Schlimmste zugetraut, heute weiß ich, daß sie zu noch viel mehr fähig ist.

Nun wird es auch für die Optimisten langsam ungemütlich. Reisen wird verboten! Und das nicht nur für Flugreisende. Wartet nur ein Weilchen!

Ich habe Tränen in den Augen. Nie wieder werde ich mein Land betreten, nie werde ich meine verbliebenen Freunde und Familienangehörigen ein letztes Mal wiedersehen können.

Möge der Teufel M und ihre Schergen holen!

Gravatar: karlheinz gampe

Rote Idioten von CDU + CSU wollen zurück in den DDR STASI Mörderstaat, da gab es auch keine Reisefreiheit.

Wer wählt rotverstrahltes CDU Pack ?

Er möge sich zur Diskussion melden !

Gravatar: Walter Gerhartz

Proteste sind nur gut, wenn sie in Russland stattfinden.
-
Wenn Nawalny von seinen Hintermännern da bewusst hingeschickt u. bezahlt wurde, um Randale zu provozieren...Diese Proteste sind gut.
-
So jedenfalls in den selbst-gleichgeschalteten deutschen Medien.
-
Proteste von "Querdenkern", Corona-Skeptikern, Lockdownterror-Gegner und Merkel-Kritikern sind hier verboten !!
-
Ganz schlicht; wie in der DDR; denn die hieß ja "Demokratische Republik"

Gravatar: Jüppchen

Angela - Erich wäre stolz auf dich. Ein echtes FDJ/Stasi-Mädchen.

Gravatar: Walter Gerhartz

Heute (27.01.2021) ist Gedenktag an die Opfer der Nationalsozialismus.
-
Eines nicht so fernen Tages kann man auch den Gedenktag der Opfer der MERKEL-REGIMES einführen !

Gravatar: Sven Hedin

Wer glaubt, es ginge hier um den Schutz unserer Natur oder CORONA, der irrt nachhaltig. Aber raten Sie doch erst einmal selber, worum es geht! Die Schlauen unter Ihnen wissen es natürlich schon – es geht um unsere Kohle.

Die Deutsche Bank (DB), noch nie mit Empathie für normale Zeitgenossen hervorgetreten, dafür aber stets mit ihren an die Mafia erinnernden Finanzgaukeleien beschäftigt, hat das Thema in einem eigenen Artikel behandelt.

Der Artikel hat den Titel „EU Green Deal can only succeed with “a certain degree of eco-dictatorship”, kurz, ohne etwas Diktatur geht es nicht.

https://www.thegwpf.com/deutsche-bank-eu-green-deal-can-only-succeed-with-a-certain-degree-of-eco-dictatorship/

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang