Bahn-Projekte: Erdogan-Regime soll stablisiert werden

Merkel-Regierung will Milliarden deutscher Steuergelder in die Türkei pumpen

Eine deutsche Wirtschaftsdelegation, angeführt von Peter Altmaier (CDU), besucht die Türkei. Mit im Gepäck ein 35 Milliarden Euro schweres Geschenk, um das dortige Regime zu stützen. Finanziert wird es vom deutschen Steuerzahler.

Quelle: hochgeschwindigkeitszuege.com / keine Verfügungsbeschränkung
Veröffentlicht: | Kategorien: Nachrichten, Nachrichten - Politik, Nachrichten - Politik - Empfohlen, Startseite - Empfohlen, Startseite - Unterbühne | Schlagworte: Türkei, Merkel-Regierung, Geldgeschenk, 35 Milliarden Euro, Ausbau, Eisenbahnnetz, Finanzierung, Deutschland, Steuerzahler
von

Der Bosporus-Despot Erdogan hat durch seine komplett gescheiterte Wirtschaftspolitik sein Land massiv vor die Wand gefahren. Eine Inflation von 25 Prozent, ein Wertverfall der türkischen Lira und die Abwanderung ausländischer Investoren aus der Türkei sind die Ergebnisse dieser fehlerhaften Politik. Ohne ausländische Hilfe schaffen es weder die Türkei noch Erdogan, sich aus diesem Dilemma zu befreien.

Doch zum großen Glück des türkischen Alleinherrschers gibt es ja die Merkel-Regierung, die offensichtlich stets bereit ist, dem »wahren Demokraten« Erdogan aus einer Pleite nach der anderen zu helfen. Wieder einmal werden Milliarden an deutschen Steuergeldern in Kleinasien versenkt. Dieses Mal soll ein Prestigeobjekt Erdogans finanziert werden: der Ausbau des türkischen Eisenbahnnetzes zwischen Ankara und Istanbul zu einer Hochgeschwindigkeitsstrecke.

1903 begannen die Bauarbeiten an der Bagdad-Bahn; maßgeblich daran beteiligt waren deutsche Firmen und deutsche Banken. Bis 1918 wurde ein Großteil der Strecke fertiggestellt. Heute, über 100 Jahre danach, werden Teile dieser Strecken nach wie vor genutzt. Für eine Modernisierung fehlten in den vergangenen 100 Jahren sowohl Geld wie auch Willen und offensichtlich Wissen.

Nun will Erdogan, wie der damalige Sultan, wieder mit Hilfe deutscher Geldgeber und deutscher Ingenieurskunst, das Eisenbahnnetz ausbauen. Großunternehmen wie Siemens machen den Reibach, der deutsche Staat, sprich der deutsche Steuerzahler, finanziert [siehe Bericht »SPIEGEL«: »Auf seiner Türkeireise wollen Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) und eine Delegation aus Konzernmanagern die von Inflation geplagte Wirtschaft des Landes stabilisieren. Auf ein Projekt haben es die Türken besonders abgesehen: Ein riesiges neues Hochgeschwindigkeitszugnetz, gebaut von Siemens, finanziert durch den deutschen Staat.«]. Das sind jedenfalls die Planspiele der Merkel-Regierung.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Hannes

Altmaier ist so ein islamischer musel Maulwurf...

Warum will er auch die Sommerzeit künftig beibehalten... eine stundenlücke in den Zeitzonen aufmachen und uns damit 1h näher an die musel und die kommunisten rücken... 1h weiter weg von den USA und zumindest noch gelebter Meinungsfreiheit

Gravatar: Walter

Da kann man doch mal sehen wie eine deutsche Regierung schleimt um den türkischen Diktator Erdogan bei der Stange zu halten. Und das alles mit den Steuergeldern der "bösen Nazis" aus Deutschland.
Mehr kann man sich wohl nicht erniedrigen und seine Selbstachtung aufgeben, als diese deutsche Regierung.
Vermutlich stehen da auch okkulte Kreise in den USA dahinter, welche ein Abdriften der Türkei vom westlichen Bündnis befürchten. Und die Befehlsempfänger des von "Zbigniew Brzezezinski" bezeichneten Vasallenstaats Deutschland müssen natürlich gehorchen.
Möglicherweise beflügelt dies auch Erdogans Traum von einer "islamischen und deutsch - türkischen" Republik Deutschland. Es braucht halt alles seine Zeit!

Diese deutsche Regierung verliert nach meinem politischen Verständnis immer mehr an Achtung!

Gravatar: Frost

Müssen die "Nazis" jetzt die Türkei retten ? Sind wir jetzt - wo Erdogan Geld braucht - keine Nazis mehr ? Man stelle sich vor, da kommt jemand in die Bank:,,He, du Nazi gib mir mal 'nen Kredit !" Der wäre schneller draußen, als reingekommen. Sollte Erdogan sich nicht zunächst mal entschuldigen für seine Beleidigungen und zudem die Dissidenten freilassen ? Jetzt wird klar, warum die deutsche Arbeiterschaft und Rentner jahrzentelang Einbußen erleiden musste. Man braucht das Geld für andere Länder.

Gravatar: Thomas Waibel

Es wird behauptet, man will sich mit Erdogan gut stellen, damit der Sultan nicht zwei Millionen "Flüchtlinge" in Richtung Deutschland in Bewegung setzt.

Das kann man auch verhindern, indem man die Grenzen schließt.

Deswegen ist diese Begründung nur ein verlogenes Alibi.

Sehr wahrscheinlich will man Erdogan hofieren, damit die Türkei gnädigerweise der EU beitritt.

Was wäre die EU ohne die Türkei? Das wäre fast so "schlimm" wie Deutschland ohne Muslime.

Gravatar: Loni Krallen

Ihre Liebe zu dem Sultan ist auch schon sehr alt und genauso idiotisch, die Türkei ist nicht Europa und wir brauchen nur die Lage in Nordzypern anschauen und das will der Sultan auch noch in Idlib.
Und die noch verrückteren, wie Herr Ischingör lehnt die bestmögliche Friedensmöglichkeit in Syrien bei deren Aufbau zu helfen ab.
Was müssen wir noch von der Union alles ertragen, kommt die Quittung in Hessen, leider die links-grünen gönne ich kein Erfolg, aber wenn die Regierung so dumm ist, bleibt nur die A.. !!!!!

Gravatar: karlheinz gampe

Die roten Islamisierer des Abendlandes CDU, SPD, Grüne leiten das Geld der deutschen Steuerzahler zum Islam nach der Devise des Grünen, des roten Fischer. Der Michel ist dumm und wählt Parteien die ihn ausnehmen !

Aufgemerkt deutscher Michel :

Nur die aller dümmsten Kälber wählen ihre Schlächter selber !

Gravatar: Hajo

Grenzen zu und Hinweisschilder bezüglich scharfer Maßnahmen bei Überschreitung vorbereiteter Abwehrmaßnahmen entlang des Schutzzaunes, denn wer bei den Amis mitten in Deutschland über den Kasernenzaun steigt muß auch mit übelsten Konsequenzen rechnen und das gleiche gilt auch für eine Staatsgrenze, wenn uns das Grundgesetz noch etwas sagen sollt und somit entfällt auch für den allmächtigen ohnmächtigen das Druckmittel um uns zu erpressen und zuerst muß die große Vorsitzende ihres Amtes enthoben werden und danach sieht man weiter, denn es ist unser Land und unser Geld und nicht das Vermögen von Verwirrten, die glauben über dem Gesetz zu stehen, das muß sich ändern und wird auch so kommen, es ist nur noch eine Frage der Zeit.

Gravatar: Hajo

Soll das ein Witz sein. Als die Deutschen die Bagdadbahn gebaut haben war das doch eine ganz andere Situation, den Wilhelm II. verfolgte strategische Interessen gegen die Franzosen und Engländer und heute können doch die Genannten dieses Projekt finanzieren, denn die Deutschen Konzerne werden doch über Steuergelder subventioniert und nur, weil sich die große Vorsitzende mit ihrer Asylpolitik in Abhängigkeit des Despoten aus Vorderasien begeben hat, meint sie ihn gütlich zu stimmen und wer zahlt, wir Steuerdeppen und viele wählen sie auch noch und das ist vergleichbar, wenn ich einen Erpresser nach Herausgabe der Geisel noch als Dankeschön zum Essen einlade, welch ein Irrsinn, der schnellstens beendet werden muß.

Gravatar: Lieschen Müller

Ausgerechnet in die Türkei soll unser Geld hin.
Wir unterstützen damit unsere größten Feinde.
Diese Gelder müssen hier bei uns bleiben.
Für soziale Einrichtungen, für arme Rentner und so
weiter.

Was ich ansonsten davon halte darf ich hier nicht
schreiben.
Ich bin wütend.

Schreibe einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang