Steuergelder zum Erhalt abgewirtschafteter Verlage

Merkel-Regierung will Mainstreampresse staatlich subventionieren

Die Zahl der Leser und Abonennten geht bei der Mainstreampresse seit Jahren deutlich zurück. Deren lückenhafte und einseitig ausgerichtete Berichterstattung interessiert immer weniger Menschen. Jetzt will die Merkel-Regierung ihre Haus- und Hofberichterstatter mit Steuergeld subventionieren.

Foto: Pixabay
Veröffentlicht:
von

Das permanente Eingekratze der Mainstreammedien bei Merkel und Konsorten scheint sich für einige von ihnen jetzt finanziell zu lohnen. Die Merkel-Regierung plant, heute in einer Bereinigunssitzung des Haushaltsausschusses ihren Haus- und Hofberichterstattern aus dem Staatssäckel einen Obolus in Form von Subventionen zukommen zu lassen. Unter dem Titel »Infrastrukturförderung der Zustellung von Anzeigenblättern und Tageszeitungen« sollen zunächst 100 Millionen Euro des dem Bürger in Form von Steuern und Abgaben aus der Tasche geleiertem Geld umgeleitet werden. 

Die Verantwortlichen der Mainstreampresse sind natürlich hoch erfreut. Aus dem Verlegerverband heißt es dazu: »Dieser Vorschlag stößt in der Sache bei den Verlegerverbänden BVDA und BDZV auf große Zustimmung.« Aber man will natürlich noch mehr und fordert direkt eine Aufstockung auf bis zu 645 Millionen Euro: »Die vom BMAS vorgeschlagene Förderhöhe ist jedoch nicht ausreichend und deshalb auch nicht hinreichend zielführend. Aus einer Begleitstudie zum Fördervorhaben des IZA Forschungsinstitut zur Zukunft der Arbeit, die das BMAS in Auftrag gegeben hat, lässt sich eine Förderhöhe von 645 Mio. für Deutschland herleiten, wenn man die tatsächlichen Fördersummen der dort untersuchten europäischen Länder mit der Bevölkerungsanzahl von Deutschland in Bezug setzt.«

Seit Monaten und Jahren geht die Zahl der Abonnenten und Leser der Erzeugnisse aus den Verlagen der Mainstreampresse zurück. Zusammenlegungen, Personalabbau und Entlassungen gehören für sie in der Zwischenzeit zum Alltag. Doch statt sich auf die originären Aufgaben zurück zu besinnen und so die Leser wieder für sich zu gewinnen, schlüpft man bei jenen Verlagen lieber unter die finanzielle Decke der Merkel-Regierung und begibt sich so in die gleiche Abhängigkeit wie die GEZ-finanzierten TV-Sender.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Manfred Hessel

Hallo @Walter,

wenn ich im Wirtshaus Ruden gebe und mit Geld um mich werfe habe ich auch Freunde ohne Ende. Komme ich aber mal ins Rudern dann ist keiner da. Der Merkeln geht das genau so, der wird Honig ums Mäulchen geschmiert damit sie noch mehr Kohle locker macht. Deshalb auch dieser abartige Blödsinn wie " mächtigste Frau der Welt " ... " bestgekleidete Politikerin" und ähnliche Ergüsse.

Gravatar: Walter

Warum Merkel dies will ist doch klar. Sie erhofft sich davon das diese Hofberichterstatter - Medien den von der Merkelregierung fabrizierten politischen Unsinn weiter verbreiten können, um deren Machterhalt zu sichern. Da soll dann so ein Unsinn wie die Verschwendung unserer Steuergelder von einer Milliarde an Indien schöngeredet werden.
Die mit ihrer besonderen Fingernägel - Kosmetik auffallende psychisch angeschlagene Kanzlerin - zeigt keine Empathie mit den schwächsten im eigenen Land. Das Verschenken unserer Steuergelder in der Welt nutzt Merkel vermutlich dazu, die Anerkennung zu erhalten, welche ihr im eigenen Land versagt wird um damit ihr persönliches Ego zu befriedigen.

Gravatar: freidenkende

Jetzt werden die auch -noch mehr- verstaatlicht zum Selbstzweck der Altparteien - Machterhalt, Eigenwerbung, Manipulationszwecke u. a..

Finanziert wie immer vom ungefragten und übergangenen Volk.

Wieso soll das Volk sie beim Kauf (falls man sich einseitig informieren möchte) nochmals bezahlen, wenn sie vom Steuer-Geld des Volkes bereits finanziert wird, diese einseitigen Berichtslektüren müsste das Volk kostenlos erhalten - dann wäre doppelt bezahlt - gemoppelt!

Das ist dem Volk sein eigenes erarbeitetes Geld, das Geld der Steuerzahler sollte für sinnvolleres ausgeben werden z. B. zur Entlastung FÜR DAS VOLK - die Masse des Volkes ist dagegen, das ist eine Enteignung ihres Geldes und deren weiterer Entmündigung durch die sogenannten Volksvertreter - das ist eine Straftat gegen das eigene Volk.

Alle einzelnen Gegner des Volkes, die keine Volksvertreter sind, sollten längst zur Verantwortung heran gezogen werden und dürften ihre Ämter gar nicht mehr ausüben.

Gravatar: Rita Kubier

Wer unsere Mainstream-Medien noch konsumiert, ist selber schuld und wahrscheinlich zu dumm und/oder zu bequem, selbstständig zu denken und sich eine eigene Meinung zu bilden. Der gibt für betreutes Denken dann lieber auch noch Geld aus. Diese Leute mit ihren linksislamisch gewaschenen Gehirnen sind nur noch zu bedauern. Allerdings gerade deswegen auch kreuzgefährlich für das realistisch denkende Volk, das sich dieser medialen Gehirnwäschen klugerweise entzieht und sich dieser linksislamischen Merkel-Politik widersetzt.

Gravatar: Aufbruch

Und wieder wird von unseren Regierenden ein Judaslohn gezahlt. Ein Lohn für dafür, dass sich die Presse kprrumpieren lässt und mithilft, die Pressefreiheit gänzlich zu zerstören und zu Grabe zu tragen. Mit der Gleichschaltung der Presse, denn darauf läuft es letztlich hinaus, ist ein großer Schritt zum Totalitarismus in Deutschland getan. Die Diktatur rückt immer näher.

Gravatar: Manfred Hessel

Wenn den Mist keiner kauft dann ist das Geld auch nur zum Fenster rausgeworfen. Leider ist es unser Geld mit dem hier so großzügig umgegangen wird.

Gravatar: Sunny Berger

Ich selber und viele andere Leute die ich kenne, kaufen sich keine von diesen Kritiklosen SED Zeitungen. Genau so ist das mit den Aktuellen Kameras von ARD / ZDF und dem DDR -Radio. Immer nur dasselbe in allen Gazetten, TV und Radio. So gut wie keine Kritik. Und der Frau Merkel werden wir noch nachweinen , habe ich als Überschrift im Internet gelesen. Soviel Einheitsbrei ist erschreckend. Im Grunde genommen würde ein SED Volksblatt für ganz BRD Land reichen. In 500 Zeitungen steht eh überall der selbe Müll geschrieben. Das einzig Wahre sind Fussball Ergebnisse und das Wetter.
Und das niemand die Absicht hat eine Mauer zu bauen.

Gravatar: Rita Kubier

Dafür, dass das Volk medial belogen und betrogen wird, soll es diese Volksverdummung und Indoktrination auch noch steuerlich finanziellen! Diese kommunistische Regierung schreckt doch vor nichts zurück, um ihre Macht immer weiter auszubauen und das Volk zu knechten, zu beherrschen, es mundtot und gefügig zu machen. Schlimmer noch, als das DDR-SED-Regime!! Merkel, die damals schon darin involviert und aktiv war, verfeinert und intensiviert die damaligen Methoden nun noch - gemeinsam mit ihren damaligen Genossen und Stasi-Leuten sowie den Alt-BRD-Kommunisten (den 68ern) und den heutigen Jung-Kommunisten. Und das Volk lässt diese kommunistische Diktatur einfach brav mit sich geschehen. Wie dumm und gleichgültig kann ein Volk nur sein??!!

Gravatar: freidenkende

lest Schweizer Zeitungen anstatt diese einseitigen zensierten Berichterstatter, die für Geld alles tun - sind eh alles Linke und loben demnächst diese Regierung noch mehr in den Himmel, für Geld tun sie alles...

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang