Trotz nachweislich übermittelter Falschmeldungen dieser Helfer

Merkel-Regierung lobt explizit syrische »Weißhelme«

Der Merkel-Regierung gehen offensichtlich die Gründe für die Militärschläge gegen die syrische Regierung aus. Aktuell wurden von Regierungssprecher Seibert die »Weißhelme« für ihre angeblich gute Arbeit geleistet. Dabei fabrizieren diese Leute überwiegend sogenannte Fake News.

Fotomontage / Quelle: mimikama.at
Veröffentlicht: | von

Wo und wann immer es im syrischen Bürgerkrieg gekracht hat, waren sie gleich an Ort und Stelle, um unmittelbar Hilfsdienste zu leisten: die syrischen »Weißhelme«, eine selbtslose Truppe barmherziger Samariter, die sich nciht scheute, dahin zu gehen, wo es brannte, knisterte und schmorte. Immer dabei natürlich auch die entsprechenden Kameraleute, die diese Einsätze aus nahezu idealen Positionen bildlich einfangen und in die Welt publizieren konnten. Denn trotz Bürgerkriegs war das Netz in Syrien in fast allen Landesteilen noch besser ausgebaut als aktuell in einigen deutschen Landstrichen.

Momentan suchen die westlichen Staaen nach wie vor verzweifelt nach Argumenten, mit denen sie den Raketenangriff gegen Syrien begründen können. Doch nach wie vor fehlt es hier an allen Ecken und Enden. Um aber Assad (und somit stellvertretend auch Russland) weiter diskreditieren zu können, behilft man sich bei der Merkel-Regierung jetzt dadurch, dass man die Gegner Assads beweihräuchert. Die sogenannten moderaten Rebellen in Syrien taugen dazu ja nicht mehr, nachdem sich herausgestellt hatte, dass sie nicht minder dem islamisch motivierten Terror anhingen als die Truppen des Terrornetzwerks IS/DAESH.

Jetzt werden also die »Weißhelme« für ihre »unglaublich tolle Hilfe« vom Regierungssprecher Seibert in höchsten Tönen gelobt. Dass aber sogar der ehemalige britische Botschafter Peter Ford diese selbsternannten Ersthelfer als »pro-islamische, dschihadistische Propaganda-Truppe« bezeichnet, die ihre Einsätze und Auftritte telegen in Szene setzt, sonst aber keine wirkliche Hilfe leistet.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: W.E. Mai

Die DDR-sozialisierte Frau Merkel bleibt, was sie dort war, FDJ-Sekretärin, zuständ. für Agitation und Propaganda, zum Erleben ihrer Privilegien systemisch angepasst. Sie wollte bereits 2003 mit Bush in den völkerrechtswidrigen Irak-Krieg einmarschieren - entgegen einer deutschen Bevölkerungsmehrheit von über 60 %. reiste dafür extra nach Washington, um dies dort anzudienen. Insofern passt sie natürlich auch zu einer Org. wie die der Weißhelme.
Seither graut mir vor dieser Person als deutscher Kanzlerin und es erstaunt, dass die Union trotz dieser Frau inzw. lt. aktueller Umfragen wieder bei 34 % angelangt ist - erklärbar wohl als das "geringere Übel" angesichts der Erkenntnis, dass SPD und GRÜNE dieses DEU noch zielstrebiger nach Brüssel und die Bedürfnisse/Interessen der Südschiene (die "vom Stamme nimm") verscherbeln wollen.

Gravatar: Martin Gut

Sie schreiben zu den Weißhelmen:
"Dabei fabrizieren diese Leute überwiegend sogenannte Fake News"
Darunter ein Bild mit der Überschrift:
"Ein Wunder: das gleiche Mädchen 3x an 3 verschiedenen Orten gerettet"
Quelle: mimikama.at
Ein einfaches Besuchen der Webseite mimikama.at zeigt, dass die Aussage im Bild falsch ist.
Bitte korrigieren Sie ihren Fehler, oder legen Sie keinen Wert auf journalistische Sorgfalt ?

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang