Mainstreammedien unterschlagen Genozid an der weißen Bevölkerung in Südafrika

Merkel-Regierung lehnt Schutzstatus für weiße Südafrikaner ab

Von der deutschen Öffentlichkeit nahezu unbemerkt, von den deutschen Maiinstreammedien (bewusst?) verschwiegen, findet in Südafrika aktuell ein Genozid an der weißen Bevölkerung statt. Doch einen Schutzstatus gewährt ihnen die Merkel-Regierung nicht.

Quelle: Facebook
Veröffentlicht: | Kategorien: Nachrichten, Nachrichten - Politik, Nachrichten - Politik - Empfohlen, Startseite - Empfohlen | Schlagworte: Südafrika, Verfolgung, Mord, weiße Siedler, Merkel-Regierung, Ablehnung, Schutzgrund
von

Die Nachkommen der ab etwa 1650 in die damals britische Kapkolonie ausgewanderten deutschen, französischen und niederländischen Bauern (»Buren«) sehen sich einem Genozid durch schwarze marodierende, brennende, brandschatzende, vergewaltigende und mordende Horden ausgesetzt. Jeden Tag erfolgen brutale bis brutalste Überfälle auf die meist von Weißen betriebenen Farmen. Sofern die Siedler Glück haben, lässt man ihnen eine oder zwei Stunden, um ihre Habseligkeiten zusammen zu tragen und in ein Fahrzeug zu laden, um sie dann von ihrem mitunter seit dreihundert Jahren im Familienbesitz befindlichen Grund und Boden zu jagen.

Allerdings haben nicht alle Siedler derlei Optionen. Oftmals werden sie von den bis an die zähne bewaffneten eintreffenden schwarzen Marodeure einfach nur niedergemetzelt oder aber zunächst gefangen genommen, gefoltert, vergewaltigt und anschließend gemeuchelt. Die Mörder machen auch vor den schwarzen Beschäftigten auf den Farmen nicht Halt. Sie werden vor die Wahl gestellt, sich entweder den Banden anzuschließen oder das Schicksal ihrer weißen Arbeitgeber zu teilen.

Die internationalen Medien, sogar in den USA und Australien, berichten darüber. Unter dem Stichwort »Farm attacks« finden sich dazu weltweit etliche Berichte. Sogar eine eigene Facebook-Gruppe weist auf diesen Genozid hin. Die deutschen Mainstreammedien verschweigen (bewusst?) diesen Völkermord. Die Merkel-Regierung lehnt einen Schutzstatus für die verfolgten Südafrikaner ab, wie eine AfD-Anfrage im Bundestag ergeben hat (Epochtimes berichtet).

Über 15.000 Buren-Familienmitglieder haben jetzt Asyl in Russland gestellt. Eine Delegation hatte Anfang des Monats die Region um die russische Stadt Stawropol im Nordkaukasus besucht, die Asylsuchenden wollen sich dort niederlassen, wie der »Rusfunker« berichtet.

Nur für die Merkel-Regierung stellen diese Verfolgung und diese Gewalt gegen eine Bevölkerungsgruppe keinen Schutzgrund dar.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Regina Ott-Hambach

Merkel will nur islamische Neger und Araber nach Deutschland schleusen lassen, weil die uns dann mit ihrem Islam unterwandern. Die weißen Buren aus Südafrika lehnt die Kanzlerin als Einwanderer ab. Diese dicke, nagelkauende Frau aus dem Osten will unbedingt den Islam zur großen weiteren Religion in Deutschland machen, dazu braucht sie natürlich Islamisten aus allen Herren Ländern. Merkel ist mit normalen Maßstäben nicht mehr messbar. Merkel muss weg!!!

Gravatar: karlheinz gampe

CDU Stasis Erika ist ja auch eine Schwarze. Deshalb soll die nach Afrika gehen. Deutsch ist Stasis Erika nicht. Nur dumpfe Deppen wählen CDU und SPD.

Gravatar: Hannes

Merkel und ihre Komplizen sind Rassisten der übelsten und wiederwärtigsten Sorte!

Wie die Juden zwischen 33 und 45 die ihresgleichen verrieten um vielleicht doch noch einen Vorteil daraus zu ziehen... Merkel verkauft uns meistbietend...

Gravatar: Anna

"...Bauern (»Buren«) sehen sich einem Genozid durch schwarze marodierende, brennende, brandschatzende, vergewaltigende und mordende Horden ausgesetzt."
"Oftmals werden sie von den bis an die zähne bewaffneten eintreffenden schwarzen Marodeure einfach nur niedergemetzelt oder aber zunächst gefangen genommen, gefoltert, vergewaltigt und anschließend gemeuchelt."

Was glauben Frau Merkel, Frau Roth und Co. denn was diese Afrikaner/Moslems hier im Lande tun?

Das wird hier bald genauso aussehen (wer genauer hinschaut, sieht dass es bereits in vollem Gange ist), und für uns wird es dann nirgendwo Asyl geben.

Dann müssen die Bürger, die weiß sind, sich wohl selbst bewaffnen, verteidigen und gegenseitig beschützen.
Von der Polizei oder dem Staat ist keine Unterstützung zu erwarten. Die schützen nur Moslems.
Moslemische Straftäter werden ja nicht bestraft. Das werden nur Weiße.

Gravatar: Walter

Wenn das so ist, dann zeigt die Merkel - Regierung doch ihr wahres humanistisches Gesicht. Das kann man doch auch bei der Massenmigration sehen. Diese wurde doch nur ausgelöst um einen gesellschaftlichen Umbruch in Europa zu erreichen. Die Migration ist doch nur Mittel zum Zweck - um monoethnische in multiethnische Staaten in Europa umzubauen - wie es der Harvard - Professor "Yascha Mounk" im TV erklärt hat. "Wir wagen ein einmaliges Experiment." Er hat nur vergessen zu sagen, wer "wir"sind.
Wenn man mittlerweile weiß, wer die finanziellen Unterstützer des Herrn Macron sind, braucht man da nicht lange zu überlegen. Mit Humanität und Menschlichkeit hat dies nichts zu tun, wie doch mittlerweile jeder geistig klar denkende Mensch erkennen kann.

Gravatar: Uwe Linderkamp

Ich bin der Meinung das die gesamte Regierung nur Marionetten der DDR nachtrauernden Angela Merkel sind und diese sogenannte Bundeskanzlerin nur ein Ziel hat uns zu zerstören als Rache für das Scheitern der ehemaligen DDR. Das traurigste und beschämendeste ist das Verhalten der alt Parteien im Bundestag die überhaupt nichts mehr merken und mit ihrem Verhalten gegenüber der AfD zu einer Gruppe eines Kindergartens werden. Das ganze ist beschämend und erbärmlich. Die Verantwortliche und Beteiligten der Regierungen gehören vor ein Gericht gestellt und verurteilt. Die ganzen Illegalen Migranten gehören ausgewiesen oder bitte kosten Neutral abgeschoben. Das Verhalten gegenüber der weißen Bevölkerungsschicht in Südafrika ist abscheulich und aufs schärfste zu Verurteilen. Da muss die EU einmal Stellung beziehen und die Vereinten Nationen müssen einschreiten um das sofort zu unterbinden.

Gravatar: Thomas Waibel

Diese verlogenen Doppelmoral zeigt, daß es dem Establishment gar nicht um humanitäre Hilfe geht, sondern um die Überfremdung und Islamisierung Deutschland zu verwirklichen.


Die rot-grüne Regierung ist gegen die ethnischen Säuberungen im ehemaligen Jugoslawien eingeschritten.

Wo bleiben eigentlich die Proteste des Establishment gegen die ethnische Säuberung gegen die Weißen in Südafrika?

Ich könnte mir gut vorstellen, daß die Gutmenschen dafür noch Verständnis zeigen, weil die acht so bösen Weißen lange Zeit die ach so guten Schwarzen unterdrückt haben.

Gravatar: karlheinz gampe

Stellt CDU rote Stasi Erika vor Gericht !

Gravatar: Sigmund Westerwick

Ende des Regebbogens

Wie früher Rhodesien so ist mittlerweile auch Südafrika am Ende. Nach dem Ende der Apartheit wurde der neuen Regierung ein Land der ersten Welt übergeben, ausgestattet mit Industriearbeitsplätzen, einem gewissen Mass an Bildung und wirtschaftlich im Gleichgewicht.

Nach einer Generation ist das Land wieder in Afrika intgeriert worden, die Lebenserwartung ist um 10 Jahre gesunken, viele Arbeitsplätze sind verloren gegangen, weil nicht mehr genügend qualifiziertes Personal vorhanden ist ( die weissen Südafrikaner wurden systematisch vertrieben ), die Kriminalitätsrate ist drastisch gestiegen.
Und wie immer, wenn estwas mal schief geht, sind die weissen schuld und werden ermordet oder ausgewiesen, wie in Zimbabwe.
Das Ergebnis wird sein, dass das Land bald nicht mehr in der Lage ist, die eigene Bevölkerung zu ernähren, dann wird sich wieder ein Politiker hinstellen und von humanitären Katastrophen schwafeln, wir müseen dieses und jenes und vor allem zahlen und jede Menge Einwanderer ins Land lassen.

Ich bin mmittlerweile gegen humanitäte Katastrophen allergisch, und was in Südafrika passiert ist Völkermord an den Buren, vorsätzlich und mit politischer Rückendeckung der restlichen Welt.
Niemand, und erst recht nicht die Bundesregierung , Grüne oder andere Altparteien wird auch nur ein Wörtchen darüber verlieren, es passt nicht ins Weltbild dass die schwarzafrikanische Bevölkerung so rassistisch ist und so gar nicht multikulti leben möchte.
Was nicht sein darf , das nicht sein kann, und da steckt man den Kopf in den Sand, fastel von Multikulti und Integration, und dass wir irgendetwas müssen.
Die Politiker sollten mal den Kopf aus dem Sand nehmen und über den Tellerrand schauen, das Miltikulti nach Südafrikanischem Muster fasst auch in Deutschland fuss, und man nennt es Slum und NoGo Area.
Multikulti ist nur ein Traum für gutmenschliche Spinner.

Gravatar: cap

Merkel- Zschäpe

Der NSU-Prozess wirft mehr Fragen auf als er beantwortet. So z. Bsp. wie jemand für Morde verantwortlich ist, der nie am Tatort war oder selbst Hand angelegt hat. Der Rechtsstaat will uns die Hintergründe auch noch 120 Jahre verheimlichen. Ein Fazit kann man daraus allerdings ableiten: in dieser Logik ist auch Merkel für alle Verbrechen ihrer Goldstücke verantwortlich. Und in dieser Logik brennt am Tag X auch das Kanzleramt.

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang