Maas´ Auswärtiges Amt geht vor Erdogan in die Knie

Merkel-Regierung hebt Reisewarnung für Teile der Türkei auf

Das Auswärtige Amt unter Minister Maas (SPD) ist vor Erdogan wieder einmal in die Knie gegangen und hat die Reisewarnungen für zunächst vier Regionen der Türkei aufgehoben. Gefordert hatte Erdogan das schon mehrfach und immer wieder mit einem Flüchtlingsstrom aus der Türkei in Richtung EU gedroht.

Foto: Twitter
Veröffentlicht:
von

Für vier Regionen der Türkei hat das Auswärtige Amt von Heiko Maas (SPD) höchstoffiziell die Reisewarnung aufgehoben. Der türkische Alleinherrscher Erdogan hat diesen Schritt schon seit Wochen von der Merkel-Regierung gefordert und immer wieder damit gedroht, dass er im Verweigerungsfall die Grenzen seines Landes für die in der Türkei zurückgehaltenen »Flüchtlinge« in Richtung EU öffnen werde. Jetzt ist die Merkel-Regierung vor dem Despoten - wieder einmal - auf die Knie gegangen.

Erdogan braucht das Geld der Touristen, vor allem der deutschen Touristen. Seine Wirtschaftspolitik hat das Land an den Rand eines Staatsbrankrotts gebracht. Die türkische Lira ist seit Jahren in Richtung Keller unterwegs. Ein US-Dollar kostet mehr als 7 türkische Lira, für einen Eruo müssen in der Türkei sogar weit über acht türkische Lira berappt werden.

Auch durch seine innenpolitischen Säuberungskationen gegen Kritiker, Journalisten, Richter und Oppositionelle hat sich Erdogan ins Abseits geschossen. Massenhaft sind Berichte über Menschenrechtsverletzungen durch sein Regime publik geworden. Außenpolitisch zündelt der Möchtegern-Sultan, der laut von der Wiederherstellung einer Großtürkei träumt, an verschiedenen Stellen gleichzeitig. Der von ihm befehligte Einmarsch türkischer Bodentruppen in den Norden Syriens wird als Verstoß gegen das Völkerrecht bezeichnet, seine Expansionsversuche im Mittelmeer in griechische und zypriotische Seegebiete stoßen bei den NATO-Partnern auf wenig Verständnis.

Aber Erdogan ficht das nicht an. Er ist von sich und seinen Entscheidungen dermaßen überzeugt, dass er unbeirrt auf seiner Linie bleibt. Und da es ja immer noch seine beste Verbündete Angela Merkel gibt, die immer wieder vor ihm einknickt, weiß er, dass es für ihn weiterhin eine Geldquelle gibt, die er anzapfen kann.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Hartwig

@ Rita Kubier 05.08.2020 - 13:30

Sehen wir es so nüchtern wie nur möglich.

Erdogan ist Muslim. Merkel ist keine Muslimin und zusätzlich noch eine Frau. Der Rest ist muslimische Logik.

Auch ist Frau M. auf zwei Hochzeiten. Zum einen in Macron verliebt und versuchend ihn seiner älteren Ehefrau auszuspannen, zum anderen steht Frau M. auf S&M. Erdogan übernimmt den Part der Domina. So ungefähr wird sich das zutragen.

So eine Vaterlandsverräterin verdient es derart erniedrigt zu werden. Denn, auch kann es sein, es ist denkbar, Frau M. ist verblendet und sieht noch nicht, was sie anrichtet, was sie alles zerstört. Sicher ist, sie wird verhöhnt in der Türkei, in den elitären Kreisen, und zutiefst verachtet. Das gilt als absolut sicher.

Und Berlin soll bereits der größte Puff Westeuropas, gar der Welt sein. Es soll Leute geben, die fliegen von Florida viermal im Jahr nach Berlin, allein deswegen. Das ist kein Witz. Und vor allem superbillig soll es sein, dank Frau M. und ihren linken, Menschen verachtenden, ausbeuterischen Kollegen und Mittätern.

Und Maske tragen, das wird da nicht überprüft werden.

Gravatar: Ekkehardt Fritz Beyer

... „Aber Erdogan ficht das nicht an. Er ist von sich und seinen Entscheidungen dermaßen überzeugt, dass er unbeirrt auf seiner Linie bleibt. Und da es ja immer noch seine beste Verbündete Angela Merkel gibt, die immer wieder vor ihm einknickt, weiß er, dass es für ihn weiterhin eine Geldquelle gibt, die er anzapfen kann.“

Wobei sich Recep Tayyip etwa nicht überaus dankbar zeigt?
https://deutsch.rt.com/meinung/104696-turkei-wird-totengraber-nato-vorfall-frankreich-vor-libyen/

Sind es nicht Multi-Milliarden, welche unsere(?) Göttin(?) dem deutschen Steuerzahler durch den Tod der Nato sparen kann? Von dem auch dies bezüglichen Ärger mit dem Donald ganz abgesehen!!!

Gravatar: Armin

Den deutschen Politikern fehlt in ihren Machtergüssen die Demut, sichtbar darin wie wenig darin ein pro und contra aus dem Volkswillen zugelassen wird. Der Demut Verlust sollte ihnen bei der nächsten Wahl deutlich gemacht werden.
Es gibt eine Alternative zu ihnen.

"Die Türkei auf dem Kriegspfad"

- Das Erdogan-Regime hat Syrien und den Irak militärisch ins Visier genommen, seine syrischen Söldner nach Libyen geschickt, um libysches Öl zu beschlagnahmen, und schikaniert Griechenland andauernd. Jetzt provoziert es anhaltende Gewalt zwischen Armenien und Aserbaidschan.

- "Solange das syrische Volk nicht frei, friedlich und sicher ist, werden wir in diesem Land bleiben."— Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan, Reuters, 21. Juli 2020.

- "Zu den Verbrechen, die gegen Jessiden [in Syrien] begangen wurden, gehören die erzwungene Bekehrung zum Islam, Vergewaltigung von Frauen und Mädchen, Erniedrigung und Folter, willkürliche Inhaftierung und Zwangsvertreibung. — Yazda.org, 29. Mai 2020.

- Eines der Hauptziele der Türkei scheint auch Griechenland zu sein... Wenn ein solcher Angriff stattfinden würde, würde der Westen Griechenland im Stich lassen?

Artkel weiter lesen ...
\_ https://de.gatestoneinstitute.org/16303/tuerkei-kriegspfad

Gravatar: Armin

Grotesk ist auch von dieser Regierung und dem Bürgermeister in Berlin, dass bei der Demo in Berlin sich über verletzen der Maskenpflicht ausgelassen wird aber am 08.08.2020 Bordelle wieder öffnen dürfen.

Da muss der Notstand aber groß gewesen sein, so oder so.

"Lobbyismus: Hygiene-Maßnahmen für Politik wohl nicht überall genauso notwendig?"
\_ https://youtu.be/VQjZpq51tas

Gravatar: Tacheles

https://paxeuropa.de/


Je mehr mitmachen umso besser.
Bevor alles zu spät ist.
Für unsere und die Zukunft unserer Kinder und Kindeskinder.

Gravatar: hw

Glückwunsch, Herr Maas, schon wie Ihre Busenfreundin A. Merkel, haben auch Sie kein Rücken!
Der Despot Erdo schafft es immer wieder, unsere Weicheier-Politiker vorzuführen.
Leider werden auch in Zukunft unsere Politiker beim Anblick Erdogans vor Schreck in die Hosen machen.
Ich habe es schon mehrfach geschrieben: Wer in der Türkei Urlaub macht, dem kann man NICHT mehr helfen!
Vor allem, wer Geld im Despoten-Land lässt, ist unheilbar verblödet!

Gravatar: Sir Hall

Alle geschlossen nicht in die Türkei.
ÖÖhhhmmmm,wie war das mit der
deutschen Einigkeit????

Gravatar: Hajo

Der hat wohl der Koalition hierzulande weitere zehntausend Flüchtlinge angekündigt, damit nun mehr Deutsche in sein Land kommen, denn finanziell geht ihm der Hintern auf Glatteis, das sagen alle Zahlen die zur Verfügung stehen und wenn es so weitergeht jagen ihn seine eigenen Bürger zum Teufel, denn von seinen Sprüchen kann man nicht leben, von Touristen aber schon, die derzeit noch ausbleiben, aus gutem Grund.

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang