Für Alte, Kinder und Obdachlose ist angeblich kein Geld da

Merkel-Regierung gab im Vorjahr 23 Milliarden Euro für »Flüchtlinge« aus

Für die Zuwanderer aus allen Herren Ländern der Welt gibt die Merkel-Regierung etliche Milliarden Euro aus. Für die Bedürftigen im eigenen Land aber ist angeblich kein Geld da. Es ist höchste Zeit, das zu ändern.

Foto: European Commission
Veröffentlicht:
von

Seit Jahren wird dem Menschen in diesem Land von der Merkel-Regierung weiszumachen versucht, dass kein Geld für soziale Aufgaben vorhanden sei. Die Zahl der von Armut betroffenen Senioren, Kindern und sogar Erwerbstätigen wurde immer größer. Die Zahl der Obdach- und Wohnsitzlosen ist in Deutschland so hoch wie nie. Durch die von Merkel zu verantwortende grenzenlose Masseneinwanderung kulturfremder Menschen, die seit 2015 über Deutschland gekommen ist, wird zudem der Wohnraum vor allem in den Ballungszentren immer knapper. Die Anzahl von Menschen ohne Wohnung hat sich durch das Fanal der Masseneinwanderung von 420.000 auf mittlerweile über 800.000 erhöht.

Die finanziellen Belastungen zur Versorgung dieser »Flüchtlinge« hängt den deutschen Bürgern wie ein Mühlstein um den Hals; die damit verbundenen Kosten steigen von Monat zu Monat. Allein im vergangenen Jahr hat der Bund 23 Milliarden Euro für die Asyl- und Flüchtlingspolitik ausgegeben. 46 Prozent der Arbeitslosen haben mittlerweile einen Migrationshintergrund. Das bedeutet im Jahr weitere Kosten in Höhe von 15 Milliarden Euro, die Deutschland über die Arbeitslosenversicherung für die falsche Einwanderungspolitik der Merkel-Regierung ausgeben muß. Kaum ein Migrant verfügt auch nur ansatzweise über eine Qualifikation, die auf dem deutschen Arbeitsmarkt gebraucht wird.

Die Bundesregierung gibt Milliarden für die Asyl- und Flüchtlingskrise aus. Während die Infrastruktur in Deutschland bröckelt und viele deutsche Bürger nicht wissen, wie sie bis zum Ende des Monats über die Runden kommen sollen, werden ausreiseplichtige Asylanten konsequent nicht abgeschoben - und werden von dem Geld versorgt, dass man den bedürftigen Bürgern des Landes vorenthält.

Bürger, die 45 Jahre und mehr in die Rentenkasse eingezahlt haben, müssen nicht selten weiter arbeiten gehen, da das Geld zum Leben nicht ausreicht. Um die Zukunftsfähigkeit unseres Landes ist es schlecht bestellt. Bei der digitalen Infrastruktur erreicht Deutschland nicht einmal das Niveau eines Drittweltlandes.

Über die Masseneinwanderung wird gleichfalls der Islamisierung Deutschlands massiv Vorschub geleistet. Muslimische Vielehen sind mittlerweile keine Ausnahme mehr. Die Kosten für diese Großfamilien hat der deutsche Steuerzahler zu tragen. Dahinter steckt oftmals eine gerne praktiziertes Geschäftsmodell muslimischer Großfamilien.

Der deutsche Sozialstaat ist wie ein Magnet, der Wirtschaftsflüchtlinge und Armutsmigranten aus aller Welt anzieht. Wenn wir die Zukunftsfähigkeit und die innere Sicherheit in unserem Lande wieder herstellen wollen, muß dieser Flüchtlingsmagnet konsequent abgestellt werden. Wenn es keine monetären Anreize mehr gibt, wird der Zustrom der vorgenannten Gruppierung automatisch zurückgehen.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: H.M.

HERR, erbarme dich!

Unser geliebtes deutsches Volk und Vaterland ist in großer Not und Gefahr! Es ist alles über uns wegen unserer Wohlstandverfettung und –verdummung gekommen, alles wegen unserer Dekadenz und Gottlosigkeit! Wir lassen uns von Medien verdummen und von Lügen verführen, wir gefallen uns in unserer Lethargie, Lauheit und Aufweichung! Unser Glaubensverlust erscheint uns wir Toleranz, Pluralismus und Weltoffenheit. Doch wir sind abgefallen vom lebendigen Gott, und deine zeitlichen und ewigen Strafen sind uns sicher!

Doch HERR, bitte erbarme dich!

Schenke unserem geliebten deutschen Volk und Vaterland einen starken neuen Bundeskanzler, der die Zügel in die Hand nimmt und unsere Nation recht leitet! Schenke uns eine starke patriotische, christliche und nationalkonservative Regierung, die unser liebes Land nicht vor die Hunde gehen lässt. Die Probleme sind bekannt und es geschieht nichts, oder wird noch schlimmer. Gebiete du dem Teufel, den Dämonen, den Soros, Macrons, Merkels und Habecks Einhalt, den linken Träumern und Ordnungsleugnern, ebenso den (echten) Neonazis!

Schenke, dass in allen diesen Bereichen Vernunft und Gottesfurcht einkehrt und zum Wohle des deutschen Volkes gehandelt wird:

- Familienschutz und –werte: gegen Abtreibung und Genderwahn. Familien finanziell entlasten und klar machen, dass Familien die wichtigsten sozialen Gruppen sind, die unser Land hat. Wir brauchen keine Transen und Pädophile!
- Rollenbilder: den Mann als das stärkere und führende Geschlecht anerkennen, das mehr Verantwortung hat, aber auch Respekt verdient. Frauen ehren, aber nicht durch Hyperfeminismus die Gesellschaft zerstören. Wir brauchen keine Frauenquote und Soldatinnen, sondern echte Frauen und vor allem Mütter!
- Ehe: Ehe zwischen Mann und Frau achten und fördern. Homo- und Vielehe dürfen dem nicht gleichgestellt werden. Zu Unzucht und Ehebruch darf nicht ermutigt werden! Prostitution ist eine Schande!
- Kinder: Es müssen vor allem Deutsche dazu gebracht werden, Kinder zu wollen und zu zeugen. Die Kinder müssen in Kita, Schule usw. gebildet und charakterlich geformt werden, nicht jedoch verblödet, verblendet und unterfordert. Wir brauchen mindestens 2,1 Kinder pro Frau. Diese müssen an Geist, Seele und Leib gesund bleiben und zu treuen und gottesfürchtigen Menschen heranwachsen!
- Werte: christliche Werte, preußische Tugenden und echte Toleranz.
- Selbstbild: Wir sind Menschen, Ebenbilder Gottes, keine CO2-Erzeuger, die Euthanasie oder den Volkstod verdienen. Wer sich ständig schuldig fühlt, soll den HERRN suchen und von ihm Vergebung erlangen!
- Nation: Gesunder Patriotismus, kein Selbsthass, sondern demütiges Anerkennen von Gottes Walten und Wirken in der Geschichte unseres Volks und Vaterlandes, das er mit einem bestimmten Zwecke geschaffen hat! Für ein gesundes Geschichtsbewusstsein und Zusammenhalt sorgen, ohne Verherrlichung des Nationalsozialismus!
- Wider den Ungeist von 1968!
- Wirtschaft: kein Zerstören unserer Wirtschaft durch dumme Maßnahmen und Aufschieben wichtiger Entscheidungen.
- Finanzen: kein Anhäufen von Schulden, kein Ausbluten durch den Transferwahnsinn.
- Energie und Umweltschutz: Schützen, ohne unsere Energieversorgung zu gefährden.
- Migration und Integration: wahrhaftig Schutzbedürftige aufnehmen, eine Weile beherbergen, doch keine Masseneinwanderung, Islamisierung und Aufgabe unserer nationalen Identität! Deutschland muss das Heimatland der Deutschen bleiben!
- Soziales: Menschen in Not helfen: Rente, Unterstützung bei unverschuldeter Arbeitslosigkeit.
- Außenpolitik: Frieden suchen, Freundschaft halten, Selbstbehauptung und Selbstachtung zeigen. Freund von Feind unterscheiden können.
- Entwicklungshilfe: Gerne helfen, aber nicht Korruption und Massenmigration fördern. Vor allem auf das Einhalten von Standards achten!
- Marktwirtschaft und Eigentum als Säulen unseres Wohlstands!
- Die westliche Zivilisation achten und ehren und bewahren!

Also alles das, was man eigentlich von einer Christlich-Demokratischen Union und bürgerlichen Parteien erwarten dürfte!

Gravatar: Sunny Berger

Der sogenannte Hooton Plan wird zielstrebig und offensichtlich ohne Rücksicht und gnadenlos durchgeführt.
Wer das nicht kapiert der möge sich doch bitte informieren.

Gravatar: Maria B.

Vor allem die "Linken und Grünen" Politiker, welche ideologiebesoffen dieses Land ins Chaos stürzen werden, selbst aber in einem Elfenbeinturm sitzen, zeigen ihr wahres Gesicht.
Der Habeck, der ja -echt schrill- schon als Kanzlerkandidat gehandelt wird, lebt mit einem Bein in Dänemark. Sollte die Entwicklung hier für ihn nicht mehr passend sein, schwupps- ist er schneller als man gucken kann hinter den geschlossenen Grenzen Dänemarks verschwunden.

Gravatar: Hartwig

Die Kosten müssen weit mehr als 23 Mrd EUR betragen, die für weiterhin illegal und unsere Kultur hassenden hier lebende Menschen bezahlt wurden. Weit mehr!

Vor allem wie das Geld verbraten wird, ist geradezu obszön.

Gravatar: H.M.

Ich kann dieses Gesicht nicht mehr sehen. Und die linksliberale und wohlstandsbesoffene Welt feiert diese kinderlose Frau und gibt ihr einen Ehrendoktor.

Sie wird niemals unter den negativen Konsequenzen ihrer Politik leiden müssen, sondern sie hat ausgesorgt und auch keine eigenen Kinder. Deswegen ist es ihr ja egal, was aus uns Deutschen wird, vielleicht turnt es "Mutti" ja auch an, wenn Deutsche leiden.

GOTT, hab Erbarmen!

Gravatar: W.E. Mai

MEINUNGSkommentar
Mit dem Betrag von 23 Mrd. Ausgaben für "Flüchtlinge" scheint - mir zumind. - nicht die tatsächl. Summe genannt; die dürfte zweifelsohne sehr viel höher liegen. Wie bei den mit der PKS veröffentl. Zahlen zur Kriminalität dürften nur unterste Marchen veröffentlicht werden, damit die Bevölkerung (Verteilungskämpfe!) mit den Realitäten nicht zu sehr erschreckt wird und womögl. "Geldwesten" spielt.
Wenn man sich die EU-Wahlergebnisse, explizit die der GRÜNEN ansieht, ist doch das Kalkül derer, die ohne
wenn und Aber jeden, der möchte (und es möchten eben sehr sehr viele) ins Land und zu realist. geschätzten 75 % in die Sozialsysteme einwandern lassen, diese Problematik mit dem Thema KLIMA zu überdecken, hervorragend aufgegangen. Der "GRETA"-Hype hat die grünen Wählerstimmen gepusht; rechtzeitig zur Wahl ein nahezu 2-jähr. Skandalvideo ("Ibiza-Gate") veröffentlicht den "Lauf" der bösen Rechtspopulisten (hierzulande etwas) gestoppt. Die Grünen möchten offensichtl. auch nur in Koa's mit- und gg. "andere" regieren, die DIE Arbeit machen, die im Ergebnis die breite Masse der Bürger schmerzt (Stichwort: Hartz-Gesetze, von ROT-GRÜN erlassen, allein der SPD mit entsprechendem Wählerverlust angelastet). Denn sie können weder von Brüssel noch von Berlin aus die Klima-Gesetze (wie andere notwendige z.B. i.S. Steuern) so beeinflussen, dass sie nicht ausschl. die hies. Bevölkerung zusätzl. massiv belasten (neben der Zuwanderung), während die Nachbarländer (zT. bsph. mit Atomstrom wie F od. P mit Kohlestrom etc.) ihr eigenes Süppchen kochen.
Dazu spielt es letztlich keine Rolle, dass sie ihre Stimmen vorrangig von (ehemal.) Unions- und SPD-Wählern bekommen haben, die Altparteien damit massiv schwächten.
Spätestens wenn's im Geldbeutel schmerzt, könnte es so manchen Grünen-Wähler um seine Stimme leid tun. Schnell ist's 2021 und nächste BT-Wahl steht an ...

Gravatar: Regina Ott-Hanbach

Es ist ungeheuerlich! Jahrelang blockte diese Neokommunistin aus dem Osten notwendige Maßnahmen. Ging es um Rente, um Obdachlose, um Wohnungsbau oder um eine überfällige Steuerreform: Immer waren angeblich keine Mittel verfügbar. Plötzlich und buchstäblich über Nacht kann der Bund für die von der Neokommunistin mutwillig eingeschleusten Schwarzafrikaner, Araber und sonstige islamische Völkerschaften problemlos aus Bundesmitteln 23 Mrd. Euro bereitstellen. Merkel ist eine Lügnerin par excellence. Sie hat uns mit ihren verlogenen
Aussagen jahrelang betrogen. Diese Frau hat große
Verbrechen gegen das eigene Volk begangen. Sie muss
irgendwann vor ein deutsches Gericht gestellt werden!

Gravatar: Walter

Das war doch von Anfang an klar, welche hohen Kosten auf dieses Land und in der Endkonsequenz auf die Bürger dieses Landes zukommen werden.
Die Schuld daran trägt doch in erster Linie eine unberechenbare und unnachgiebige Kanzlerin, welche die Folgen ihres Handelns aus "Inkompetenz oder Bewusst" in kauf genommen hat und damit die Lebensverhältnisse der meisten Bürger dieses Landes für die Zukunft verschlechtert hat.

Den Bürgern mit hohem Einkommen wird dies weniger treffen, zu denen auch die Politiker von den Linken bis zur CDU gehören.
Vor allem die "Linken und Grünen" Politiker, welche ideologiebesoffen dieses Land ins Chaos stürzen werden, selbst aber in einem Elfenbeinturm sitzen, zeigen ihr wahres Gesicht.

Auch der Linke Gysi, welcher in seiner Selbstherrlichkeit den Bürgern weismachen wollte, dass sie von den Kosten nicht betroffen werden, hat sein wahres Gesicht gezeigt und das auch bei ihm "Reden und Handeln" zwei verschiedene Dinge sind, wenn es darauf ankommt.

Nun hat er seine Ideologie verändert und erklärt, dass eine Verbesserung der Lebensverhältnisse für die Bürger dieses Landes, welche ihn gewählt haben, nur global gelöst werden können.
An solchen Aussagen kann mann den politischen Scharlatan erkennen.
Wenn mann im Kleinen nichts erreicht, die Hürden immer höher hängen, um sich weiterhin als Kämpfer für Gerechtigkeit darstellen zu können.

Auch die Politiker von CDU/CSU,SPD, welche letztendlich die Entscheidungen der auf ihrer Richtlinienkompetenz bestehenden Kanzlerin mit der Raute, vermutlich aus Angst vor "Mandat und Postenverlust" mitgetragen haben, haben diesem Land einen Bärendienst erwiesen.
Vor allem die EU - Politiker dieser Parteien und solche die es werden wollen, haben doch ihr wahres Gesicht gezeigt. Kritiker dieser Politik als Rechtspopulisten und Nazis zu diffamieren - ist das einzige Mittel - mit welchem sie ihr Handeln rechtfertigen können.

Mit Demokratie und Menschlichkeit hat dies alles nichts zu tun.
Es ist das hündische Kriechen vor den politischen Zweckmößigkeiten.

Gravatar: Wolfram

Frauen stehen ja bekanntlich auf muskelgestählte, braune, männliche Körper.

Und wenn es dann oberdrein noch künftig viile Wählerstimmen einzuheimsen gibt, wer kann da der Geldverschwendung schon wiederstehen ???

Und so schützen einen die geheimen Strippenzieher hinter den Kulissen, also die finsteren Geheimlogen (pardon - Tarnname "Service-Clubs" lt. Wikipedia) wegen kadavergehorsamer Planerfüllung (Resettlement and Relocation - also Umsiedlung von bis zu 200 Mio Afrikanern und Arabern zur Zerstörung der jüdisch-christlichen Kultur nach Europa) auch weiterhin vor Strafverfolgung und Antsenthbenung wegen Verfassungsbruchs !!!

So läuft das im Jahr des 70.GG-Jubiläums realiter - in Aushebelung der Verfassung !!!

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang