Will Merkel einen Konflikt mit der US-Regierung?

Merkel-Rede: Deutsche Kanzlerin greift US-Präsidenten an

Die Harvard-Rede von Angela Merkel war gespickt mit Angriffen auf Donald Trump und die US-Regierung. Damit mischt sie sich deutlich in die inneren Angelegenheiten Amerikas ein. Ein klarer Tabu-Bruch der Kanzlerin.

Foto: European Union
Veröffentlicht:
von

Die Harvard-Rede von Angela Merkel war gespickt mit Angriffen auf US-Präsident Donald Trump und die US-Regierung. Das linksintellektuelle Publikum in Harvard jubelte ihr zu [siehe Bericht »Bloomberg«]. Es ist schon erstaunlich und erschreckend, wie ein deutsche Regierungschefin in den USA einen US-Präsidenten derart angreift. Das geht an jeder diplomatischen Etikette vorbei und ist brandgefährlich. Denn wenn Donald Trump wiedergewählt wird und Merkel geht, müssen andere deutsche Politiker die Scherben wieder aufsammeln, die Merkel hinterlassen hat.

Merkel sprach von einer »Politik der Lügen«. Die US-Mainstream-Medien und auch die deutschen Mainstream-Medien wussten sofort, wie alle ihre Andeutungen zu verstehen sind. So ist für die »Welt« sofort klar, dass es eine Anti-Trump-Rede war. »Mehrere Botschaften klingen so, als habe Merkel sie direkt für das Weiße Haus formuliert«, resümierte die »Welt«. Damit munitioniert Merkel die anti-Trump-Haltung der Presse weiter auf. Für gute transatlantische Beziehungen wird das nicht sorgen.

Merkels Rede zeigte mangelnden Respekt vor dem Amt des US-amerikanischen Präsidenten und der US-Regierung. Am Ende ihrer Amtszeit entgeht der Dame jedwedes diplomatische Fingerspitzengefühl.

Zurück in Berlin wird ihr wieder ein ganz anderer Wind entgegen wehen. Dort trifft sie nämlich auf US-Außenminister Mike Pompeo. Es geht um die Politik gegenüber dem Iran.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Blah Blah

Muttis Märchenstunde, vielleicht ist das ja alles gar nicht so wichtig, was die den lieben langen Tag immer rauszuhauen beliebt:

https://youtu.be/ebiQiAima7w?t=249

'Mrs Merkel forgot to mention, that, when she walked towards the Berlin wall on her way home from the institute in East Berlin, where she worked, she used to make a little detour to Berlin - Gruenheide, where the East German Stasi deployed her as confidential informant in order to tail and denounce Robert Havemann and his milieu, who was grounded there since his unwanted dissident activities as a civil rights activist.

What a shame for Harvard University to hail such a hypocrite like Merkel ...
http://menschundrecht.de/blog%20rot%20forum%20rot%20memory%20rot%20truth%20rot.pdf#page=2 '

Gravatar: karlheinz gampe

Die große Dummheit einer Merkel wird Deutschland in Form von Strafzöllen und deutschen Firmen auf schwarzen Listen treffen.Es deutet sich ein nun großer Wirtschaftscrash an. Mit der Dummheit einer Idiotin kämpfen selbst die Götter vergebens.

Wird der kommende rote CDU Merkel Crash in die Geschichte eingehen ?

Gravatar: Walter

Man kann an Merkel vieles kritisieren was sie falsch macht, aber das sie nicht weiß für wen und in wessen Auftrag sie Politik macht sicherlich nicht.

Das es in der westlichen Welt Kräfte gibt welche Trump als Präsident weghaben möchten ist doch kein Geheimnis. Und wenn sich eine deutsche Kanzlerin, welche sich bei Trumps Vorgängern förmlich angebiedert hat, sich über Ihn aber schon mehrmals öffentlich negativ geäußert hat, zeigt doch, dass hinter ihr Kräfte stehen die sie darin unterstützen.

Das heißt nicht, dass man anTrump nicht auch Kritik üben darf, es ist aber die Art und Weise wie dies geschieht. Diese Unterstützer sind auch bekannt, man nennt diese den "Tiefen Staat" in den USA.

Und das in Deutschland ein bekannter Zeitungs - Herausgeber in einer Talk - Runde die Möglichkeit erwähnt hat, dass das Problem im "Weisen Haus" durch Mord zu lösen wäre, ist auch eine Tatsache die in den Medien weiter keine Beachtung fand.

Schon US - Präsident "Woodrow Wilson" hat sich in seinen Memoiren darüber geäußert, dass es in den USA starke Kräfte hinter der Regierung gibt, welche die Politik der US - Regierung beeinflussen. Kennedy war vermutlich wohl der einzige der sich dagegen gestellt hat und wie er geendet hat ist ja bekannt.

Man muss sich über Merkels Auftreten nicht wundern, sie weiß schon was sie macht um ihren Machterhalt zu sichern und ihr persönliches Ego zu befriedigen.

Gravatar: Werner Olles

Deutschland hat nun mal die dümmste und unfähigste Regierung aller Zeiten. Daß der Hosenanzug von den Harvard-Jünglingen und -Maiden ebenso bejubelt wird wie hierzulande von den unzurechnungsfähigen und systematisch verblödeten Schülern und Studenten, war vorauszusehen. Ihre Hetzrede gegen Trump, von dem man halten kann, was man will - jedenfalls hält er seine Versprechungen, wenn ihm die undemokratischen "Demokraten" keinen Strich durch die Rechnung machen - war in der Tat eine bösartige Einmischung in die inneren Angelegenheiten der USA, die sie nicht das geringste angehen. Ausgerechnet diese schreckliche Frau, die im Verein mit den Grünen und Sozis Deutschland gegen die Wand fährt, maßt sich an, den US-Präsidenten zu kritisieren, der alles tut, um Amerika vor einer desaströsen Energiewende und illegaler Zuwanderung, die gerade unser Land zerstören, zu schützen. Man kann gar nicht soviel essen, wie man angesichts unseres politischen "Führungs"-Personals k... möchte.

Gravatar: Anon

>orange man bad
>bekommt Ehrentitel
So funktioniert linke Politik

Gravatar: Lutz Suckert

Am Besten die beiden duellieren sich und vielleicht haben wir Glück...

Gravatar: S. Loy

Die spinnen in Harvard. Wen darf Merkel denn eigentlich noch alles in ihren Untergang mitreissen? Trump wird sich für den pseudopastoralen Mist, den sie da von sich gegeben hat, hoffentlich nicht weiter interessieren. So wenig wie die meisten amerikanischen Medien. Merkel ist eine gesetzlose Autokratin, die gewaltigen Schaden angerichtet hat, und man sollte ihr nicht mehr ohne Not irgendeine Bühne geben. Also Harvard schon gar nicht.

Gravatar: Karin Weber

Wenn die dort so bejubelt wird, warum nehmen die Irren uns dann nicht diese Frau ab? Von Deutschland würde man damit die Grabplatte nehmen. Hier wäre wieder Licht u. Luft zum Atmen. Alles was von Merkel mal bleiben wird ist die Feststellung, dass sie nur Schaden angerichtet und nix zustande gebracht hat. Nach dem Weltkrieg konnte man Deutschland wieder aufbauen. Der von Merkel angerichtete Schaden ist nicht reparabel. Täglich bezahlen Deutsche deren Irrsinn mit dem Leben oder ihrer Gesundheit. Mord, Vergewaltigung, Raubüberfälle sind zu unserem täglichen Begleiter geworden.

Gravatar: Tom der Erste

Diese Frau scheint nicht zu merken daß sie sich weltweit zur Spottgestalt macht. Ich vermute mal, daß man sich in Havard krumm und häßlich lacht. So würde sich ein greiser Pförtner fühlen, wenn er zu seinem Geburtstag einmal im Leben den Chef duzen darf. Hier haben wir mal einen schönen Artikel, liebe Freunde ( https://www.welt.de/debatte/kommentare/article194507261/Harvard-Auftritt-Merkel-ist-vollendet-Reif-fuer-das-Leben-nach-der-Politik.html ) Wie oft so üblich, sagen die Kommentare mehr aus als der Beitrag selber.

Gravatar: H.M.

Franklin Graham, der Sohn von Billy Graham (1918-2018) hat für Sonntag, den 2. Juni 2019, zum Gebet aufgerufen, für Präsident Donald Trump:

Statement from Faith Leaders Regarding Special Day of Prayer

( https://sovereignnations.com/2019/05/29/statement-faith-leaders-day-of-prayer/ )

Veröffentlicht auf Sovereign Nations, wo christliche und anitglobalistische liberal-konservative Positionen vertreten werden.

Möge Gott Donald Trump segnen und korrigieren und unser geliebtes deutsches Volk und Vaterland aus den Fängen dieser widerlichen Hexe befreien, die unser Land zerstört und spaltet!

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang