RKI muss hohe Zahl von positiven Testergebnissen melden

Merkel-Lockdown nach wie vor ohne positive Wirkung

Die grundrechtsbeschneidenen Maßnahmen des Merkel-Lockdowns bleiben nach wie vor ohne positive Auswirkung. Auch heute muss das Robert-Koch-Institut eine hohe Zahl von Neuinfektionen melden, sogar mehr als am Freitag der vergangenen Woche. Doch Merkel will ihren Weg weitergehen.

Bildschirmfoto
Veröffentlicht:
von

Am 4. November trat der Merkel-Lockdown inkraft, beschlossen hinter verschlossenen Türen von der Ministerpräsidentenkonferenz plus Merkel, jenseits des Gesetzgebungswegs, an Bundestag und Bundesrat - also an den Volksvertretern - vorbei. Verfassungsrechtlich gesehen ist dieses Vorgehen vorsichtig ausgedrückt höchst umstritten. Deswegen machen Verfassungsrechtler und Gerichte in den Büros und Kanzleien sowie Demonstranten aus den unterschiedlichsten Spektren der Gesellschaft auf der Straße gegen das Zustandekommen des Merkel-Lockdowns wie auch gegen die Maßnahmen mobil. Sehr zum Verdruss von Merkel und Co., weshalb die Demonstrationen stets mit massiver Polizeipräsenz zu unterbinden versucht werden.

Darüber hinaus sind die Maßnahmen des Merkel-Lockdowns offensichtlich ungeeignet, ihr angebliches Ziel - die Ausbreitung des Corona-Virus einzudämmen - zu erreichen. Auch heute musste das Robert-Koch-Institut eine hohe Zahl sogenannter Neuinfektionen vermelden. Gemeint ist damit die Zahl der gemeldeten positiven PCR-Tests. Trotz der massiven Grundrechtsaushebelungen durch den Merkel-Lockdown geht die Zahl jener Meldungen nicht zurück, sondern ist im Vergleich zum Freitag der vergangenen Woche deutlich höher.

Das angebliche Ziel wird also nicht erreicht, die Zwangsmaßnahmen, das Isolieren der Menschen, die Stilllegung des wirtschaftlichen, kulturellen und vor allem sozialen Lebens, hat offenbar keine positive Auswirkung auf die gemeldeten Zahlen. Nach über einem Monat ist zu resümieren, dass die Bürger im Land massiv eingeschränkt und drangsaliert werden, der angeblich dahinter stehende Zweck aber komplett verfehlt wird. Eine Neubefassung mit dem Thema, eventuell sogar ein Umdenkungsprogress, steht für Merkel aber nicht im Raum. Ganz im Gegenteil, sie lässt den Merkel-Lockdown wieder und wieder verlängern.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Stanley Milgram

@Walter Gerhartz
Diese Aktion ist wirklich genial und hat bisher fast 110.000 Euro gesammelt, die Drosten natürlich niemals erhalten wird.

Im Mainstream wird man das leider niemals finden, eben weil genial. Der Mainstream lebt von der Dummheit...

Danke.

Gravatar: Rita Kubier

@Walter Gerhartz 06.12.2020 - 13:26

"Kurt kommentiert
-
„Er genießt weiterhin das volle Vertrauen der Bundeskanzlerin.“
-
Jede größenwahnsinnige Nulpe, deren krankhafter Drang, sich selbst zu präsentieren, unser Land schädigt, genießt das vollste Vertrauen unserer größenwahnsinnigen Bundeskanzler. .... "

Ich glaube nicht, dass das etwas mit Vertrauen zu tun hat, sondern viel mehr mit Berechnung und der Nutzung Drostens PCR-Tests und seiner Theorie und Behauptung über den angeblichen Corona-Infektionsnachweis, was bestens in Merkels Politik und deren Strategie, das Land und Volk runterwirtschaften und zerstören zu können, passt, um den globalen Herrschern den Weg frei machen zu können. Mit Vertrauen hat DAS ALLES nichts zu tun. Da wäscht nur eine schmutzige Hand die andere!!

Gravatar: lutz

@ Walter Gerhartz

"Covid-19: Schon in Abwasserproben vom März 2019 in Barcelona soll Sars-CoV-2 nachgewiesen worden sein | Telepolis" - Findet man mit der Suchmaschine

Auch andere Expertisen behaupten, daß Covid-19 schon 2019 in Europa zirkulierte.
Wenn dem so ist, dann hat sich das böse Virus jedenfalls nicht in der Sterbekurve bemerkbar gemacht.

Das Grippevirus 2018 hat 25.000 Opfer gefordert und das kann man glasklar in der Kurve erkennen. Zudem sterben die Menschen an Viren im Winter und nicht im Frühling und Sommer Auch das zeigen die Sterbekurven.

Auch die Sterberaten aus den "Hotspots" zeigen keine Übersterblichkeit. Ohne Corona hätten die alle eine massive Untersterblichkeit. Was heißt, die Corona-Toten werden per Test aus der normalen Sterberate herausgepickt, was natürlich die Sterberate absinken läßt. Corona-Tote und normal Verstorbene überlagern sich.
Auch die Statistiken sagen, daß der Test ein Fake ist!

Und kätte Drosten oder irgend ein anderer Virologe das Virus isoliert, hätte er es als Patent angemeldet. Das ist üblich!

Hier kann man das US-Patent fürs isolierte Corona-Virus vom Mai 2007 abrufen.
Das ist die Vorgängerversion, also SARS-CoV und nicht SARS-CoV/2!

https://patentimages.storage.googleapis.com/6b/c3/21/a62eb55a0e678c/US7220852.pdf

Ich werde auch Geld spenden.

Gravatar: Walter Gerhartz

Geniale Aktion: Merkels Chef-Virologe im Schwitzkasten der Querdenker
-
http://www.pi-news.net/2020/12/geniale-aktion-merkels-chef-virologe-im-schwitzkasten-der-querdenker/
-
Noch nie in der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland wurden die Grundrechte der Bürger so stark eingeschränkt, wie im Zuge der Corona-Zwangsmaßnahmen. In den kommenden Tagen ist – insbesondere in Bayern – mit weiteren Verschärfungen zu rechnen. Niemand weiß, wie oft dieser von dem im Grundgesetz nicht vorgesehenen „Seuchen-Kabinett“, verhängte Ausnahmezustand noch verlängert oder reaktiviert werden wird.
-
Bei der Beurteilung des Infektionsgeschehens stützen sich die Entscheidungsträger in Deutschland fast ausschließlich auf die Expertise des umstrittenen Virologen Christian Drosten, Lehrstuhlinhaber und Institutsdirektor an der Charité in Berlin. Der Virologe war vor etwa 10 Jahren bei der Beurteilung der Schweinegrippe schon grandios daneben gelegen und hätte damit eigentlich alle Glaubwürdigkeit verspielt.
-
In dem genannten Artikel wird das Problem beleuchtet, dass es anscheinend weltweit keine einzige Studie gibt, in der das Corona-Virus einwandfrei isoliert worden wäre. Falls dies tatsächlich zutrifft, würden die Corona-Zwangsmaßnahmen, unter denen sowohl die Wirtschaft, als auch die Bevölkerung erheblich leiden, einer wissenschaftlichen Grundlage entbehren.
-
Ein Angebot, das Drosten nicht ausschlagen kann
-
Die Querdenker möchten daher, dass Christian Drosten mit ihnen zu diesem eminent wichtigen Thema in einen Diskurs tritt. Deshalb haben sie ihm ein sensationelles Angebot gemacht:
-
WIR BEHAUPTEN: Prof. Drosten kann keine Textstellen aus Publikationen präsentieren, die den Vorgang der Isolierung von SARS-CoV-2 und dessen Gensubstanz wissenschaftlich beweisen.
-
UNSER ZIEL: Kann keine Publikation präsentiert werden, müssen Kontrollversuche und das entscheidende Alignment gemeinsam mit Prof. Drosten durchgeführt werden.
-
UNSER VERSPRECHEN: Kann Herr Drosten in diesen gemeinsamen Versuchen unsere Behauptung widerlegen, erhält er die in diesem Pool enthaltene Summe zzgl. 10.000 EUR0 von Samuel Eckert. Kann Herr Drosten nicht liefern, werden wir sämtliche Gelder an die Spender zurückbezahlen. –
-
Dieses Angebot an Herrn Drosten gilt bis 31.12.2020 – In den Pool kann bis zum 18.12. einbezahlt werden.
-
Drosten in der Bredouille ...ALLES LESEN !!


Kurt kommentiert
-
„Er genießt weiterhin das volle Vertrauen der Bundeskanzlerin.“
-
Jede größenwahnsinnige Nulpe, deren krankhafter Drang, sich selbst zu präsentieren, unser Land schädigt, genießt das vollste Vertrauen unserer größenwahnsinnigen Bundeskanzlerin.
-
Erst das fratzenschneidende Mädchen aus Schweden, dessen „Popularität“ Merkel dazu genutzt hat, die Luft zu bepreisen.
-
Dann Chef-Astrologe Drosten, Deutschlands gefährlichster Spörenkieker, dessen unpräzise Panikmache nutzt Merkel, um selbst die Atmung der Bürger zu kontrollieren.
-
Das hat selbst die kühnsten Phantasien dieser FDJ-Altlast übertroffen.
-
Und von der Pharma-Mafia gibt sogar noch nen Klatscher auf ihren Popo zur Belohnung.

Gravatar: Walter Gerhartz

„Das bisherige Maß an Unterstützungen ist nicht endlos fortzusetzen“
-
https://www.welt.de/politik/deutschland/article221853596/Merkel-vor-Haushaltsberatungen-Das-bisherige-Mass-an-Unterstuetzungen-ist-nicht-endlos-fortzusetzen.html
-
Der Staat nimmt in der Corona-Krise 180 Milliarden Euro neue Schulden auf. Das kann nicht ewig so weitergehen, findet Kanzlerin Merkel. Und erinnert vor den Haushaltsberatungen im Bundestag an die finanzielle Verantwortung – auch der Länder.
-
Angesichts hoher Kosten für die Corona-Wirtschaftshilfen hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) für eine enge Zusammenarbeit von Bund, Ländern und Kommunen geworben. Da das bisherige Maß an Unterstützungen für Unternehmen nicht endlos fortzusetzen sei, hätten alle eine große Verantwortung, sagte Merkel am Samstag in ihrem wöchentlichen Podcast. 409 VERNICHTENDEN KOMMENTARE ...ALLES LESEN !!


Martin kommentiert
-
Ich frage mich langsam ernsthaft wie lange die Gesamtbevölkerung das Spielchen noch mitmacht?
-
Ist ein Sterberisiko mit positivem PCR-Test von ca. 0,02% wirklich die Vernichtung der eigenen Existenz wert?
-
Warum hat dann niemand in Deutschland Angst vor dem generellen Sterberisiko, das statistisch bei ca. 1,1% liegt?


Klaus kommentiert
-
„Das bisherige Maß an Unterstützungen ist nicht endlos fortzusetzen“
-
Disclaimer: Gilt ausdrücklich nicht für Wind-und Solarindustrie, ÖRR, Illegale Migranten, EU Hilfspakete.
-
Und den Familiennachzug der jetzt nach 3 Jahren bereits legalen nicht mehr abzuschiebenden Asylanten !

Gravatar: asisi1

Man muss doch wirklich nicht mehr alle Latten am Zaun haben, wenn man von dieser Regierung noch irgendetwas positives erwartet!
Sie haben uns in diese Situation gebracht und das ohne Rücksicht auf den Bürger!

Gravatar: haral44

Merkwürdig, nicht wahr! Immer kurz vor einem sogenannten "Spitzengespräch" steigen die vom RKI genannten Infiziertenzahlen, die ein Außenstehender sowieso nie überprüfen kann.
Und ja, wie ein Mitleser und -schreiber treffend bemerkte: Zählt man die Anzahl der Grippe- und Coronainfizierten zusammen und vergleicht diese mit den Vorjahren, dann ist kein wesentlicher Unterschied zu bemerken: Vorjahr: Grippefälle <> Null, Corona = 0. Dieses Jahr: Grippefälle = 0 und Coronafälle <>0.

Gravatar: asisi1

Habe in dem angeblichen Gesundheitssystem, 45 Jahre selbstständig gearbeitet.
Welcher Tropf noch heute denkt, das die an seiner Gesundheit interessiert sind, der sollte sich einmal untersuchen lassen. Auf komplette Ignoranz der tatsächlichen Gegebenheiten. Das ganze Systemlebt von Kranken oder krank Gemachten und nicht von Gesunden und selbstständig Denkenden!

Gravatar: Axel Gojowy

Die Selbsttests werden schon dafür sorgen, dass die Zahlen auf dem gewünschten Höchststand bleiben.
Mich betrifft das nicht, denn ich habe vorgesorgt - rechtzeitig vor der zweiten Welle habe ich das haus mit Sandsäcken verbarrikadiet. Die sind genau so wirksam, wie alle anderen verordneten Massnahmen.

Gravatar: georg bauer

Die Zahlen des Corona Testes geben keine Infektionen an. Eine Studie von mehr als 20 Wissenschaftlern, die den "Drosten" Test kritisch überprüft hat, jommt zu dem Schluß, daß in der Weise, wie dieser test in Europa und den USA durchgeführt wird, 97% der ergebnisse falsch positiv sind ( s. dazu auf dem Blog Sciencefiles). Das bedeutet, daß bei 15.000 positiven Tests tatsächlich 450 Personen infiziert sind. Und deswegen wird ein ganzes Land, ja ein ganzer Kontinent von den regierenden drangsaliert! Die Autoren der Übeprüfungsstudie haben im Übrigen die Fachzeitschrift, wo der test veröffentlicht wurde, aufgefordert, den Drosten- Artikel zurückzuziehen!

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang