Größenwahn bei Merkel? Will sie Deutschland zur neuen Weltpolizei machen?

Merkel im ZDF: Deutschland kann die Ordnung der Welt aufrecht erhalten

Während des Besuches von Barack Obama sprach sich Merkel gegenüber dem ZDF für Deutschland als neue Weltpolizei aus. Deutschland sei in der Lage, so Merkel, »die Ordnung der Welt aufrecht zu halten«. Es zeigt sich, dass nach der gescheiterten Clinton-Wahl die Falken, die zunächst hinter Bush, Obama und Clinton standen und die globale Vormachtstellung notfalls auch kriegerisch voran treiben wollten, sich jetzt hinter Merkel versammeln. Merkel erklärt Deutschland zur neuen Weltpolizei; und das während des Besuches von Obama.

Veröffentlicht: | von

Im Tweet der Nachrichtensendung »Heute« wird Merkel wörtlich zitiert: »Deutschland hat von den USA viel Hilfe bekommen. Jetzt ist Deutschland in der Lage, die Ordnung der Welt aufrecht zu halten.«

Dass Merkel diese Worte jetzt, im Zusammenhang mit dem Besuch Obamas wählt, ist nicht nur symbolisch und auch nicht zufällig, sondern zeigt einen Strategiewechsel in der internationalen Politik, der Vieles ankündigt. Würden dem nicht wichtige Interessen zustimmen, so würde eine solche Ankündigung in den globalen Mainstream-Medien einen weltweiten Aufstand erzeugen. Plötzlich, quasi aus dem Nichts, scheint es möglich zu sein, dass eine deutsche Politikerin sich selbst ohne Rücksprache mit dem Parlament und der Öffentlichkeit zum Weltpolizisten ernennt. Die Karten werden anscheinend neu gemischt.

Dazu kommentierte Beatrix von Storch in einem Freie-Welt-Interview, dass Merkel den Bezug zur Realität völlig verloren habe. Damit spalte sie Europa, isoliere Deutschland und schade den deutschen Interessen. Die Kanzlerin habe die Bürger völlig vergessen.

Denn Deutschland ist mit dieser Merkel-Regierung nicht einmal in der Lage, die Ordnung im eigenen Land aufrecht zu erhalten. Seit etwas mehr als einem Jahr geht die Kriminalstatistik gerade bei den Straftaten gegen die sexuelle Selbstbestimmung drastisch in die Höhe. Seit dem von Merkel gesetzeswidrig angeordneten Wegfall der Grenzkontrollen am 04. September 2015 sind hunderttausendfach Bestimmungen des Aufenthaltsrechts gebrochen worden. Antänzer und Taschendiebe haben Hochkonjunktur, terroristische Vereinigungen gründen sich auf deutschem Boden und dem internationalen Terrorismus wird in diesem Land Raum zur Rekrutierung neuer Kämpfer geboten.

Das ist die (UN-)Ordnung, die in diesem Land dank Merkel vorherrscht. Es ist schwerlich vorstellbar, dass andere Staaten solch fast schon chaotisch anmutende Verhältnisse als sonderlich erstrebenswert bezeichnen. Daher wirkt Merkels Satz auf der einen Seite hochnotpeinlich, andererseits aber auch bedrohlich. Denn wenn aus einem deutschen Mund die Worte »Ordnung« und »Welt« in einem Satz kombiniert werden, dann ruft das bei unseren Nachbarn, die aufgrund der Entscheidungen und gewisser Aktionen der Merkel-Regierung ohnehin auf Distanz zu Deutschland gegangen sind, unangenehme Gefühle hervor.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Gerd Müller

Ich glaube, jetzt wird es höchste Eisenbahn für den Verfassungsschutz und für einen Mißtrauensantrag !!!!!

Gravatar: Sepp Kneip

Hat sich diese Frau nun endgültig von der Realität verabschiedet? Oder ist sie reif für den Psychiater? Deutschland als Weltenretter? Hatten wir sowas nicht schon mal? Lauter Fragen, Fragen, Fragen. Diese zu beantworten bedarf der Auflösung eines wirren Knäuels.

Merkel war und ist eingebunden in die Machenschaften derer, die eine radikale Globalisierung anstreben. Obama war das auch und Clinton wäre das auch gewesen. Nun fallen Obama und Clinton aus. Also bleiben Globalisierung und "Rettung der Welt" an Merkel hängen. Glaubt sie. Hat sie immer noch nicht gemerkt, dass sich der Wind gedreht hat? Merkt sie nicht, dass die Menschen hierzulande eine Islamisierung Deutschlands via Massenimmigration ablehnen, die ja Teil der Strategie der Globalisierer ist? Nein, das hat sie nicht. Sie ist ja viel zu weit weg vom Bürger und wird zudem von den Mainstream-Medien gegen jedes Aufbegehren des "Volkes", das vom Political-Correctness-Establishment als Rechtspopulismus gebrandmarkt wird, abgeschirmt. Nur, wie lange zieht diese Masche noch?

Wenn man sich auch in anderen Ländern umsieht, stellt man fest, dass sich der Bürger die undurchsichtige Politik der "Eliten" nicht länger gefallen lasst. Die Intransparenz der Kungeleien in den nicht demokratisch legitimierten Zirkeln, in denen die politischen Strippen gezogen werden, machen dem Bürger Angst. Das beweisen die jüngsten Wahlergebnisse. Das beweist der Brexit. Das beweist auch der Widerstand gegen Freihandelsabkommen, deren Inhalte dem Bürger vorenthalten werden. Die Lobhudeleien eines scheidenden US-Präsidenten für Merkel mögen ein vorübergehendes Aufputschen für den CDU-Konvent sein, der Merkel als "Retterin der Welt" mit minutenlangen "standing ovations" und Wieder-Kanzlerkandidatin feiern kann. Der sich anbahnende Trend weg von der identitäts- kultur- und nationalitäts-tötenden Super-Globalisierung wird dadurch nicht gestoppt. Merkels Politik landet, wie schon so oft, in der Sackgasse. Ein Desaster für sie und ihre Lakaien.

[Gekürzt. Die Red.]

Gravatar: ropow

Sie vergessen, dass wir uns im postfaktischen Zeitalter befinden - zumindest hat man uns das bei Trump und BREXIT so erklärt. Wenn es also etwa heißt:

Asylgesetz (AsylG) § 18 Aufgaben der Grenzbehörde

Absatz 2: Dem Ausländer [der bei einer mit der polizeilichen Kontrolle des grenzüberschreitenden Verkehrs beauftragten Behörde (Grenzbehörde) um Asyl nachsucht] ist die Einreise zu verweigern, wenn (1.) er aus einem sicheren Drittstaat (§ 26a) einreist, …

… dann bedeutet „Ordnung“ für Angela Merkel, dass Hunderttausende dieser Ausländer mit Bussen an der Grenze abgeholt - oder wie jetzt gerade 27.320 Asylbewerber mit Flugzeugen von Italien und Griechenland nach Deutschland gebracht - und im Innern Deutschlands zur Umsiedlung verteilt werden.

Nachdem Deutschland unter Merkel die Chance ergreifen muss, „die Globalisierung nach unseren Werten und Vorstellungen zu gestalten“, ist das nicht Größenwahn, sondern die postfaktische Globalisierung von „Wir schaffen das“.

Und machen Sie sich und Ihren Lesern bloß keine Hoffnungen:

„Eine Rückkehr in eine Welt vor der Globalisierung wird es nicht geben.“ - Angela Merkel und Barak Obama am 16.11.2016

http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/ttip-und-freihandel/obama-und-merkel-keine-rueckkehr-in-eine-welt-vor-der-globalisierung-14531159.html

Gravatar: ANTON  AMAN

Der Größenwahn und politische Manipulation (Obama)
geht weiter, Merkel will die Stunde durch BP-Einigung
mit der SPD, Obama´s Besuch in Deutschland, Schulz
Aussage Kanzler werden zu wollen(!), Kretschmann´s
Unterstützung für ihre Kanzlerschaft und nicht zuletzt
jetzt Deutschland zur "Weltpolizei" hoch zu jubeln, wie
vor geraumer Zeit den Friedens-Nobelpreis und
UNO-Generalsekretariat als ihr Ziel(???)

Bei ihrer Realitätsverlust ist es verständlich, daß sie Putin
vergißt, der von ihr in allen Lagen und Situationen nur
nieder geredet und sanktioniert wurde!

Die mögliche Verständigung durch die US-Wahl zwischen
Trump und Putin ist abzuwarten; sollte diese zu Stande
kommen, sind andere, die Weltpolizei spielen können und
auch wollen, ohne Deutschland!!!

Gravatar: Heinz

Größenwahn gepaart mit Unfähigkeit im eigenen Land für Recht und Ordnung zu sorgen - da kann man sich nur gruseln.

Die Flinten-Uschi ist dann wohl die einzige, die Morgenluft wittert. Jedoch - siehe oben.

Gravatar: Knilch

Nein, kein Kommentar.
Dazu fällt mir nämlich nichts mehr ein!

Gravatar: Karin Weber

Gestern hat diese Frau auf fast allen Kanälen mit dem Guantanamo-Betreiber Propaganda in eigener Sache gemacht. Ich habe sofort abgeschalten, kann diese Frau nicht mehr ertragen. Größenwahn ist nur eines ihrer Probleme. Bezahlen werden diesen Irrsinn wieder die Bürger. Auch vor 70 Jahren stellte man öffentlich die Frage: "Wie konnte das geschehen?" ... heute sind wir alle Teilnehmer an diesem Flächenexperiment/Irrsinn und können eine solche Frage eines Tages beantworten.

Gravatar: Donald Ganter

Ach was?!?
Eigentlich sei es nach Feststellung von Murksel & Co völlig "UNMÖGLICH" die deutschen Außengrenzen zu sichern, geschweige denn zu kontrollieren. Dagegen ist jetzt die Aufrechterhaltung der Weltordnung kein Problem?
Eigentlich sind in diesem Land Menschen schon für weitaus harmlosere Wahnvorstellungen in eine Gummizelle verbracht worden.

Gravatar: Sandra Kas

Man ist die gut drauf.Wo kann man das Zeug kaufen?

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang