Peinlicher Auftritt der einst mächtigsten Frau des Erdballs

Merkel bei Feierlichkeiten zum D-Day von Trump zum Schulmädchen degradiert

Der Ruf und das Ansehen Merkels ist weltweit ramponiert. Aus der einst mächtigsten Frau des Erdballs ist ein Schulmädchen geworden, wie sich jetzt beim Treffen in Erinnerung des D-Days 1944 in Portsmouth gezeigt hat.

Foto: The Duran / Lizenzfrei
Veröffentlicht:
von

[Siehe hierzu Video auf YouTube]

Am 05.Juni 1944 gingen etwa 120.000 Soldaten der Alliierten in Portsmouth an Bord unzähliger Schiffe, um in der bis dahin größten amphibischen Landungsaktion an den Stränden der Normandie den Sturm auf Festlandeuropa zu beginnen. In Erinnerung dieser Landungsaktion, D-Day genannt, trafen sich Queen Elizabeth für Großbritannien, US-Präsident Donald Trump und der französische Präsident Macron als heutige Repräsentanten der Alliierten. Merkel war auch da, wurde aber von den anderen Repräsentanten weitgehend ignoriert.

Besonders auffallend war die Diskrepanz zwischen US-Präsident Trump und Merkel. Der hatte sich zuvor gegenüber der englischen Königin mit allem gebotenen Respekt gezeigt und Macron so ein wenig wie den kleinen, manchmal etwas nervigen Cousin gegrüßt. Doch als ihm Merkel gegenübertrat, hat Trump sie nicht einmal ignoriert. Kaum einen Blick, nicht einmal die Andeutung eines obligatorischen Händeschüttelns. Merkel kam mit diesem Szenario gar nicht zurecht und hampelte rum wie ein nervöses Schulmädchen, das zum ersten Mal zum Direktor ins Büro zitiert wurde: das schlechte Gewissen spricht aus jeder ihrer Bewegungen, aus jeder Geste, aus dem unsteten Blick.

Noch vor wenigen Tagen führte Merkel in Harvard das große Wort und prangerte Trumps Politik an. Doch jetzt, als sie ihm in Persona gegenüberstand, sah es ganz so aus, als wäre sie mit der Situation komplett überfordert. Trump hingegen sah ganz danach aus, als wusste er genau was er tat und als ob er es genoss.

[Siehe hierzu Video auf YouTube]

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: PeKu

Mit Verlaub: Deutschen Politikern, die im eigenen Land über Politiker anderer Nationen herziehen, diese gar noch als "Hassprediger" bezeichnen, wie das Steinmeier getan hat, würde ich als Betroffener auch nicht die Hand geben. Merkel und Steinmeier reisen auch noch ins Land des Verhassten und kotzen sich da über den aus ... geht's noch schäbiger? Es ist schier unglaublich, dass der Bürger solche Nulpen auch noch wählt und unendlich lange Zeit erträgt. Die Reisekanzlerin, die nur noch auf Empfängen rumstolziert und da deutsche Steuergelder verjubelt, gehört weg - umgehend.

Gravatar: harald44

@ die vernuft, 07.06.2019, 13:34 Uhr

Sie haben vollkommen recht. Weltkriege entstehen nicht "einfach so", sondern der Erste Weltkrieg gegen Deutschland wurde aus Handelsneid von langer Hand von Großbritannien gegen das Kaiserreich vorbereitet. Schon der altgriechische Historiker Thukydides wußte vor etwa zweiundeinhalb tausend Jahren, daß man bei JEDEM Krieg zwischen Ursache, Anlaß und Vorwand unterscheiden müsse. UInd Großbritannien war vor einhundert Jahren die alles entscheidende Weltmacht.
Desgleichen bereiteten sich in den Dreißigerjahren erneut die USA und Großbritannien auf einen weiteren Weltkrieg gegen das Deutsche Reich vor. W. Churchill: "Wenn Deutschland wieder wirtschaftlich erstarkt, dann müssen wir es in einem weiteren (Welt-)Krieg endgültig zerschlagen.."
Also weder Kaiser Wilhelm II. noch Hitler wollten je einen großen Krieg führen - im Gegenteil - sie taten alles, was möglich war, diesen zu verhindern, aber in beiden Fällen wurde ihre guten Absichten durch die jeweilige britische Regierung zielbewußt durchkreuzt.
Fazit: Sowohl Weltkrieg I als auch Weltkrieg II wurden von Großbritannien durch zielstrebige Plaung willentlich ausgelöst, und der II. Weltkrieg war nur die logische Fortsetzung des I. Weltkrieges, die beide mit dem Ziel geführt wurden, Deutschland zu vernichten.
Opfer spielten dabei keine Rolle.

Gravatar: Hartwig

Eine freundliche Erinnerung:

In der klugen US-amerikanischen Presse werden die Demokraten (reinrassige Sozialisten) als Esel dargestellt. Während die Republikaner als Elephant gezeichnet werden.

Bei den Karikaturisten ist das so. Sehr treffend und wahr. Die bringen mich immer zum lachen.

Merkels Partei, die ?DU, ist seit einigen Jahren schon, auf Seiten der scheinheiligen, inkompetenten US-Demokraten.

Ein Karikaturist zeichnete neulich einen heulenden Wolf, nachts, in der Steppe, zum Thema Impeachment von Trump. Einen Wolf? Äah, nein: einen Esel. Statt eines Wolfs heult da ein US-demokratischer Esel.

Die linken Linken schnallen es nicht, dass Trump unangreifbar ist. Weiterhin. Am IQ liegt es übrigens nicht.

MAGA!!

Gravatar: Frost

Angie - hat . euch - alle - lieb ! - also müsst ihr Angie auch lieb haben. Dieses Getue zieht jetzt nicht mehr. Freundlich tuen, ohne Profilierung genügt nicht. Der Ehrendoktortitel von Harvard, war nur ein Lapsus. Wem bringt der denn was.Der Vorschlag zu diesem Titel scheint von einem Calamity - Akademiker zu kommen.

Gravatar: Sam Lowry

Man muss Trump nicht mögen.

Aber Merkel muss man hassen.

Sie ist mitverantwortlich, nein, sie ist kausal verantwortlich für jeden einzelnen Mord, Raub und jede Vergewaltigung durch Migranten!

http://www.politikversagen.net/

Gravatar: Erdö Rablok

Grundsätzlich, entgegen den jetzigen Behauptungen war es kein Krieg gegen die Nazis sondern ein Vernichtungskrieg gegen Deutschland.
Was, frage ich, macht die Doppelzenterraute bei dem Treffen?
Hier wäre am besten, daheim bleiben und das Maul halten.

Gravatar: Walter

Das war doch nicht der einzige beinliche Auftritt der Kanzlerin mit der Raute. Es gab doch schon genügend Auftritte und Äußerungen der Kanzlerin, welche an Beinlichkeit kaum zu überbieten waren.

Egal welche politischen Ereignisse mit ihrer Beteiligung stattgefunden haben, sobald sie in den Fokus einer Kamera gerät, muss sie wie unter einem psychopathischen Druck stehend immer ihre Raute präsentieren. Wenn man dies öfters beobachtet kommen Zweifel auf an ihrer Zurechnungsfähigkeit.

Ihr Ziehvater Kohl hat ja in seinen Aufzeichnungen, welche dann aber nicht veröffentlicht werden durften die Aussage getätigt, man musste ihr erst das Essen mit Messer und Gabel beibringen, welches er nicht wörtlich so gemeint hat. Es ging ihm vermutlich um die Etikette von Merkel, welche vom Niveau her zu bestimmten Anlässen als nicht ausreichend angesehen wurde.

Da sie ja von anerkannten Persönlichkeiten auch aus Wirtschaft und Politik schon öfters für ihr inkompetentes Handeln kritisiert wurde, dass es fast wehtun musste, nahm sie gelassen hin und zeigte einmal mehr, dass ihre mediale Darstellung als stärkste Politikerin keinesfalls zutrifft.

Das konnte man auch daran erkennen, als ihr Obama damals in der Öffentlichkeit mitgeteilt hat, dass die USA nicht daran denken die Überwachung des Telefonverkehrs einzustellen. Das nahm sie mit einem Lächeln und fast hündischer Unterwürfigkeit einfach so hin.

Stark fühlt sie sich nur dort - wo ihre Auftraggeber hinter ihr stehen - wie bei ihrer substanzlosen Harvard - Rede. Dort erhielt sie viel Beifall und man konnte richtig erkennen, wie ihr eigenes Ego befriedigt wurde.

Wenn sie in Situationen gerät wo sie keine Beachtung erfährt, dann wird sie nervös, handlungsunfähig und hampelt eben rum wie ein Schulmädchen.

Gravatar: harald44

Da hauen die beiden größten Weltmächte ihrer Zeit (GB und USA) zusammen mit der seinerzeit stärksten Landmacht UdSSR das demgegenüber kleine Deutsche Reich zusammen und brüsten sich noch 75 Jahre später die (Un-)Tat, was an Peinlichkeit nicht mehr zu überbieten ist.
Doch, wenn die BRD-Kanzlerin auch noch die eigene, die größte deutsche Niederlage unserer Geschichte, mit"feiert"
Und wenn zwar alliierte Veteranen zu Wort kommen, man nicht aber einen einzigen deutschen Wehrmachtsveteranen zu Wort kommen läßt.
Pfu Teufel, wie ich mich dieser BRD schäme!

Gravatar: Frank

Man sieht, Sie ist genug bestraft. War bei Obama übrigens noch viel schlimmer... Es schreit ihr förmlich aus dem Gesicht: "Das hier ist alles eine Nummer zu groß für mich aber Mama wäre bestimmt stolz!"

Die Frau ist mit ihrem eigenem Größenwahn völlig überfordert. Aber...

Wie man sich bettet so schläft man!

Gravatar: A.Femi - Nahtsie

Mutti zieht aber auch eine Fresse, wie eine Delinquentin in Erwartung des Todesurteils.

https://www.youtube.com/watch?v=C5l-hGe-57Y

https://www.spiegel.de/forum/politik/braucht-deutschland-einen-bundespraesidenten-thread-51593-40.html#postbit_9420012

ER II hat sich übrigens sehr freundlich bemüht, nicht ausdrücklich von 'den Nazis' zu sprechen ...

https://www.youtube.com/watch?v=y5swanO7ga0&feature=youtu.be&t=190 .

Habe in Anbetracht der Bundesregierung, die seit vierzehn Jahren ihr Unwesen in Deutschland treibt ...

http://menschundrecht.de/blog%20rot%20forum%20rot%20memory%20rot%20truth%20rot.pdf#page=3

.... aber volles Verständnis dafür, dass Trump sich weniger bemüht hat, die Rede von 'den Nazis' zu vermeiden.

https://www.youtube.com/watch?v=BYpMB7bk_2I

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang