Journalist Billy Six wieder sicher in Deutschland gelandet

»Mein größter Feind war nicht der Diktator von Venezuela, sondern die Bundesregierung«

119 Tage saß der deutsche Journalist Billy Six in Venezuela in Haft. Die Merkel-Regierung tat keinen Handschlag, um Six aus der Haft zu befreien. Erst durch Vermittlung des russischen Außenministers Sergei Lawrow kam Six frei und ist wohlbehalten in Deutschland gelandet.

Youtube
Veröffentlicht:
von

[Siehe hierzu auch Video auf YouTube hier]

»Die Bundesregierung hat mir nicht geholfen« - so die klare Aussage von dem deutschen Journalisten Billy Six, der nach 119 Tagen Haft in Venezuela gestern wieder wohlbehalten in Deutschland angekommen ist. Große Dankbarkeit hingegen hat Six dem russischen Außenminister Sergej Lawrow gegenüber. Denn dessen Fürsprache in der venezolansichen Hauptstadt Caracas verdankt Six seine Freilassung.

Six lässt in seiner ersten Erklärung keine Zweifel daran, dass er sich von der Merkel-Regierung im Stich gelassen fühlt:

»Die Freude überwiegt im Moment den Ärger und die Wut, muss schon ganz klar sagen, wenn die eigene Regierung die Leute im Stich lässt, obwohl sie die Chance hat, ja, das ist das Wichtige. Sie hat die Chance zu helfen und sie nutzt es nicht, und sie nutzt ihre Power, die eine Regierung hat, willkürlich, sie setzt sie willkürlich ein. Es gibt ja die Fälle, von Denis Yücel zum Beispiel, geht ja hoch und runter durch die Presse. Dort wurde eben genau interveniert. Und das ist erstmal die Grundvoraussetzung, um ihn nicht verdächtig zu machen. Also, wenn eine Regierung für einen Journalisten nicht protestiert, macht sie ihn automatisch zum Straftäter.«

Die Merkel-Regierung hat während der gesamten Haftzeit von Six nicht ein einziges Mal den Anschein gemacht, sich für dessen Freilassung einzusetzen. Für ihn ist es immer noch ein Lernprozess, damit umzugehen, dass sein größter Gegner in der venezolanischen Haft die deutsche Regierung war.

[Siehe hierzu auch Video auf YouTube hier]

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Klingler

Ein Skandal erster Klasse - Maas treten Sie sofort zurück. Billy Six - ich freue mich, dass Sie wieder frei sind.

Gravatar: Wolfram

Danke lieber Sergej Lawrow !!!

Warum haben wir uns eigentlich mut Russland so verkracht ???

Weil Deutschland schon seit dem Kaiserreich ebenfalls eine unsinnige Expansionspolitik betrieben hatte - nicht erst seit der NS-Zeit ??? Und die Gebiete im Osten und Süden Europas wurden nicht per Volksabstimmung dem Deutschen Reich einverleibt !!!

Also deutsche Politik : Einfach mal gegenüber Russland die eigene Klappe halten - und mal einen Kniefall auf dem roten Platz vor dem Mahnmal des unbekanntesn sowjetischen Soldaten + fette Kranz-Niederlegung + Sanktionen sofort aufheben !!! - So macht man Entspannungspolitik !!!

Aso diese demütige Geste zeigte bisher ja nur unser deutscher Willy in Warschau !!! - Von solchem Format haben wir ja z.Zt. keine SPD-Politiker mehr in Deutschland, auch bei den übrigen chruistlich getünchten Regierungsparteien gibt es nur noch wenige mit etwas Weisheit, etwas Weitsicht und etwas klarer Einschätzung der Lage !!!

Gravatar: Gerd Müller

Wer die ganze Geschichte kennt, weiß daß die AfD in Person des Bundestagsabgeordneten Petre Bystron, bzw. dessen Ehefrau, den russischen Außenminister eingeschaltet hat..

Bystrons Eltern hatten jeden einzelnen Bundestagsabgeordneten, egal welcher Partei, persönlich angeschrieben und um Hilfe gebeten.

Nichts passierte ...

Bystrons Ehefrau, früher im diplomatischen Dienst, und jetzt seit vielen Jahren Hausfrau, hat sich daraufhin mit dem russischen Außenminister in Verbindung gesetzt und bereits einen Tag später war der freie Journalist Billy Six in Freiheit !

Man kann sehen, die AfD wirkt auch hier.

Dem allergrößten Außenminister aller Zeiten, Maas, sollte allerdings der Arsch auf Grundeis gehen.
Seine ganze Kompetenz und Fähigkeit wurden hier im internationalen Rahmen, von einer deutschen Hausfrau vorgeführt und dem preisgegeben was ihr gebührt,
Lächerlichkeit und Hohn !!!

Gravatar: Ekkehardt Fritz Beyer

„Journalist Billy Six wieder sicher in Deutschland gelandet
»Mein größter Feind war nicht der Diktator von Venezuela, sondern die Bundesregierung« ...

Klar: „Vor dem Gesetz sind alle Menschen gleich“
https://juergenfritz.com/2019/02/15/alle-gleich-ausser/,
es sei denn, sie werden von einer Göttin(?) & Co. nicht gemocht!!!

So kommt es:

„ERST KOMPLETTES VERSAGEN DER BUNDESREGIERUNG „und DANN GLATTE LÜGEN“!!!
https://deutsch.rt.com/inland/85994-bundespressekonferenz-auswartiges-amt-nimmt-stellung/

„BILLY SIX GIBT PRESSEKONFERENZ“:
https://philosophia-perennis.com/2019/03/19/erst-komplettes-versagen-der-bundesregierung-dann-glatte-luegen-billy-six-gibt-pressekonferenz/

Da ist ein Einblick in „das Versagen der politischen Eliten“ in Deutschland insgesamt natürlich äußert aufschlussreich!!!
https://philosophia-perennis.com/2018/12/12/das-versagen-der-politischen-eliten-in-deutschland/

Allerdings stellt sich auch mir die Frage:

Ist dieses Versagen(?) etwa politisch/göttlich gewollt???

Gravatar: Rita Kubier

Six passt nicht in die linke Ideologie der Bundesregierung und aller linksgerichteten Parteien. Er ist viel zu unbequem für die deutschen Regierenden mit seiner Suche nach der Wahrheit und den Hintergründen. Daher hatte keiner der linken Politiker ein Interesse daran, DIESEM Journalisten zu helfen freizukommen. Six ist stets viel zu objektiv auf der Suche nach Wahrheit und Realität. Dass DAS deutsche Regierende nicht unterstützen, verwundert niemanden mehr - zumindest nicht die Menschen, die ebenso wahrheitssuchend und realistisch eingestellt sind wie Six. Deshalb sollte er sich dessen bewusst sein, dass er niemals Hilfe von und aus Deutschland, der eigenen Heimat, erhalten wird, wenn er sich im Ausland in Schwierigkeiten befindet. Daher wäre es sicher angebrachter und weniger gefährlich für ihn, wenn er sich IM Lande für die Aufdeckung von politischen Machenschaften, Ungerechtigkeiten und dem Betrug der Regierenden am eigenen Volk einsetzen würde und dem eigenen Volk damit hilft, DAS zu erkennen.

Gravatar: Moody

Das Thema muss die AfD im Bundestag auf den Tisch bringen, wieder und wieder. 3/4 der Bevölkerung wissen darüber doch gar nichts.

Gravatar: Rudiger Bork

Typisch Merkel und Maas
Man ist eben kein linientreuer Schreiber und spricht nicht türkisch.

Ich sage immer wieder :Frau Merkel
Der Erich Honnevker wäre stolz auf Sie

Gravatar: M. Bohm

Das Verhalten der Regierung ist so ungeheuerlich, auch im Falle Yücel, warum fuhr der Außenminister persönlich dort hin? Ich glaube, dass unsere Regierung durch irgend etwas erpressbar ist, anders kann ich mir das nicht erklären.

Gravatar: Tom der Erste

Ich freue mich schon auf den Tag wo dieses ganze linke Gesindel in Holzbaracken haust und gut bewacht wird !

Gravatar: Karl Biehler

Schäbige Deutsche Regierung. Schützt seine Bürger nicht.
Da braucht es den russischen Außenminister.
Danke Herr Lawrow.

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang