Energieversorgung mit Orbán sichergestellt

Mehr russisches Gas für Ungarn

Länder, deren Regierungen sich für die Belange ihrer Bevölkerung einsetzen, können in Sachen Energieversorgung einer entspannten kalten Jahreszeit entgegen blicken. So wie das Ungarn von Ministerpräsident Orbán. Das Land erhält zusätzliche Gaslieferungen aus Russland.

Foto: Fidesz
Veröffentlicht:
von

Die Unterschiede in Europa und der EU im Umgang mit Russland und Putin könnten größer nicht sein als zwischen Ungarn unter Ministerpräsident Orbán und den (H)Ampelmännern Scholz, Habeck und Lindner in Deutschland. Während die Berliner Ampel zickt und weder die zugesagte Turbine für die Pipeline Nordstream I an Russland rausrückt noch die fertiggestellte Pipeline Nordstream II in Betrieb nimmt, um die Bürger im Land mit ausreichend Energie zu versorgen, macht der schlaue Orbán das ganz anders. Er bleibt gegenüber Russland und Putin freundlich, offen, wenn auch in mancher Hinsicht eher unverbindlich, bekommt aber so die für sein Land und seine Bürger notwendige Menge Erdgas für den kommenden Winter geliefert. Ganz ohne großes Hin und Her.

Weil sich Orbán aber so gut mit Putin versteht, droht dem ungarischen Ministerpräsidenten wieder einmal Verdruss und zwar - wie sollte es auch anders sein - seitens der EU. Die sieht das nämlich gar nicht so gerne, dass ihre Sanktionspolitik gegen Russland unterlaufen wird. Wobei selbst bei dem dickschädeligsten Betonkopf in Brüssel sich langsam die Erkenntnis durchsetzten müsste, dass die Sanktionen GEGEN Russland gerade einmal Russland so gar nicht schaden. Ganz im Gegenteil. Die Geschäfte für Moskau laufen besser als erwartet, neue Absatzmärkte konnten gewonnen werden und der Wert des Rubel hat sich gegenüber dem vergangenen März verdreifacht.

Ungarns Orbán hat das erkannt. Für seine Landsleute fließt das russische Gas. Die Ungarn brauchen weder zu frieren noch wird ihnen das Geld für die Energie aus der Tasche gezogen. Ganz anders als in Deutschland, wo die (H)Ampelmänner energiepolitisch - und nicht nur dort - nichts auf die Reihe kriegen und der Bürger einmal mehr ausgeplündert wird.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Ronaldo Ponte

Zusätzliche 700 Mio. m³ mehr Gas.
Unser Kanzler dafür hat Absage in Norwegen für mehr Gas bekommen, aufwachen ist schon zu spät.
Die Öffnung von NS 2 hätte alles verhindern können.
Dafür zahlt das Volk mehr und die Gewinner: amis, Katar, Norwegen (allein 60 Mrd. $ mehr) und viele anderen.
Wir sind seit 100 Jahren nur die Verlierer.
Wir sind nicht das Volk, sondern eine Kolonie.
Aufruf der mex. Präsident: 5 Jahre Waffenstillstand in der ganzen Welt und usa, Rußland und China sollen ihre Hegemonie-Bestrebungen aufgeben.
Über "sonst" hatte er nicht gesprochen.

Gravatar: Facherfahrener

Das liegt auch am VOLK.

Diese (H)Ampelmänner würden in Ungarn keinen einzigen
Tag überleben.

Gravatar: ewald

warum hört man von den alten Allparteien nichts von Verlängerung der AKW ??

Gravatar: dankefürnichts

Selbst ein Linker, der seine Sinne noch beisammen hat und nicht von Masochismus getrieben ist, würde heute die Ungarn um Orban beneiden.

Wer da als Linker nicht konservativ wird, hat den Knall nicht gehört. Denn eine asozialere Politik als in Berlin und Brüssel hat noch kein Neoliberaler gemacht. Dagegen macht der konservative Orban eine Politik, die sozial ist.

Gravatar: Frost

Das sind Politiker, die erst einmal für ihr Volk sorgen. Im Gegensatz zu unseren Schustern ohne Friedensvetrag, stehen sie ihren Mann. Die sind gewählt. Dieser Abfall hier ist ja nicht gewählt, sondern zusammengewürfelt. Denen hier geht es eher um die Pfründe, als ums Volk. Bei jeder Wahl hier, kommt stets der gleiche Mist raus.

Gravatar: Ekkehardt Fritz Beyer

... „Länder, deren Regierungen sich für die Belange ihrer Bevölkerung einsetzen, können in Sachen Energieversorgung einer entspannten kalten Jahreszeit entgegen blicken. So wie das Ungarn von Ministerpräsident Orbán. Das Land erhält zusätzliche Gaslieferungen aus Russland.“ ...

Und ein Land unter einem Roby, der ein Ole und das Chrischan scheinbar sein Eigen nennt???
https://www.express.de/politik-und-wirtschaft/russland-liefert-wieder-mehr-gas-an-eu-deutschland-geht-leer-aus-1-105591

Gravatar: Hajo

Und der Nichtssagende und Erinnerungslose muß zusehen, wie ein verantwortungsvoller Politiker umsichtig für sein Land und seine Bürger handelt, während er als Lakai der Amis zwischen den Welten wandert und dadurch auch noch sein eigenes Ansehen ruiniert und nicht nur das, sondern auch das Land in den Abgrund stürzt und die Bürger dabei verarmen und das ist sozialistische Politik vom Feinsten, was will man denn anderes erwarten, wenn man diese "Koryphäen" wählt.

Während Orban im Ansehen europaweit unter den Leuten immer höher steigt, fallen die roten und grünen Kommunisten in den Abgrund, was ihnen gerade recht geschieht, denn mit denen hatte ich noch nie etwas am Hut, das können andere erledigen und in der Regel machen es nicht die hellsten Leuchten, die sich gerne um ihresgleichen scharen, weil sie sich allein als verloren empfinden.

Gravatar: WF BECK

Ich schwöre, Schaden vom deutschen Volk, abzuwehren. So in etwa die offizielle Eidesformel für Minister und den Tango kurruptie tanzenden Kanzler. Realität, ich helfe nach Kräften mit den deutschen Buerger auszubeuten und den Staat an die Wand zu fahren. Mir selbst mache ich aber vorher die Taschen voll.

Gravatar: Lutz

Werte Stümper in Kalkutta an der Spree, so sorgt ein Staatsmann für sein Volk!!!

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang