»Marrakesh Political Declaration«

Mehr organisierte Migration aus Afrika: Die Pläne der EU

Sie wurde in der Öffentlichkeit kaum wahrgenommen, die »Marrakesh Political Declaration«. Doch sie ist ein weiterer Türöffener für die Massenmigration aus Afrika nach Europa.

Symbolbild. Foto: Public Domain, Wikimedia Commons
Veröffentlicht: | Kategorien: Nachrichten, Nachrichten - Politik, Startseite - Empfohlen | Schlagworte: Afrika, EU, Migration
von

In den Mainstream-Medien wurde über sie wenig berichtet, in der Öffentlichkeit wurde sie kaum wahrgenommen: die »Marrakesh Political Declaration« (siehe das volle Dokument als PDF-Datei hier). Doch sie ist ein weiterer Türöffener für die Massenmigration aus Afrika nach Europa.

58 europäische und afrikanischen Staaten waren an der Konferenz diesen Jahres in Marokko beteiligt. Es ging nicht darum, die Massenmigration nach Europa zu stoppen. Es ging darum, die Massenmigration zu legalisieren. Dafür sollten neue Wege gefunden werden, wie Afrikaner nach Europa kommen können. Ein wichtiges Thema für die Europäer dort war auch, wie mit der angeblichen »Xenophobie«, dem »Rassismus« und der »Diskriminierung« in Europa umgegangen werden solle.

Ungarn hatte sich ürbigens geweigert, das Dokument zu unterzeichnen, mit der Begründung, dass dadurch die ohnehin großen Probleme, die die Massenmigration mit sich bringen, noch weiter vergrößert werden.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Klingler

Wer es immer noch nicht verstanden hat, Merkel ist keine "deutsche Politikerin" (war sie eigentlich noch nie), sondern eine imaginäre, aggressive Europapolitikerin. Sie ist der treibende Motor für die Schaffung eines zentralistisch, regierten Europastaates. In der Tat, für Merkel gibt es keinen deutschen Staat mehr. Ihr Ziel, die Schaffung eines neuen Superstaates, hat oberste Priorität. "Ihr Traum" - erste Präsidentin eines vereinigten Europas zu werden. Deutschland ist nur Mittel zum Zweck. Und leider müssen wir auch erkennen, diese ganzen Invasoren sind auch nur ein Mittel zur Verwirklichung ihres Traumes. Sie geht über Leichen. Meine Damen und Herren, wir müssen uns entscheiden, die EU in ihrer jetzigen Form und damit Merkel zum Teufel jagen und einen späteren Neuanfang wagen oder in ein absichtlich herbeigeführtes Chaos zu stürzen, was wir uns in unseren kühnsten Träumen noch nicht einmal vorstellen können. Ich plädiere für das Erstgenannte. das bin ich meinen Kindern schuldig.

Gravatar: Wolfram

Boah!!! - unfassbar - wie korrupt und verlogen ist eigentlich unsere Politik!!!

Gravatar: Wolfram

Die Herrschenden wollen tatsächlich Europa zerstören, die christlich-jüdische Kultur ausmerzen und ein links-islamisches Kalifat errichten!!!

Ein wahrhaft teuflischer Geheim-Plan!!!

Ist das alles selbstzerstörerisch und pervers!!!

Gravatar: Gipfler

Das ist kein Vertrag, sondern nur eine Empfehlung und dient offensichtlich als Vorbereitung zum Globalen Pakt für Migration, der im Dezember 2018 in Marokko verabschiedet werden soll.
Zu Inhalt und Methode siehe genauer:
https://fassadenkratzer.wordpress.com/2018/05/02/die-uno-schmiedet-einen-globalen-pakt-fuer-dauerhafte-geordnete-massenmigration-mit-aufnahmepflicht/
https://fassadenkratzer.wordpress.com/2018/05/24/der-un-migrationspakt-und-die-unverbindliche-verbindlichkeit/

Gravatar: Ekkehardt Fritz Beyer

„Mehr organisierte Migration aus Afrika: Die Pläne der EU“

… „Es ging nicht darum, die Massenmigration nach Europa zu stoppen. Es ging darum, die Massenmigration zu legalisieren. Dafür sollten neue Wege gefunden werden, wie Afrikaner nach Europa kommen können.“ …

Will die von uns allen(?) doch so geliebte(?) Göttin(?) ihre Migrationspolitik nicht ganz besonders deshalb zum
Wohle(?) des deutschen Volkes aufrechterhalten, wirkt aber dennoch verunsichert, ob sie diesen Machtkampf noch gewinnen kann https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2018/06/14/merkel-will-weiter-fuer-offene-deutsche-grenzen-kaempfen/ weil „das Pack“(?) ihrem Diktat(!) nicht folgt???

So fordere auch ich: „Erlöst uns endlich von diesem »Merkel-Albtraum«!!! http://www.michaelgrandt.de/erloest-uns-endlich-von-diesem-merkel-albtraum/

Gravatar: Freigeist

@Wolfram
Warum das einen Geheimplan nennen. Es liegt doch offen. Die Migranten wurden eingelassen, weitere folgen aufgrund von einsehbaren Verträgen. Es liegt offen, so dann man es offen kritisieren kann. Wenn Sie geheim sagen, sägen Sie sofort Zweifel ob es denn stimmt. Es ist nicht geheim, es ist offen.

Gravatar: Freigeist

Die wirklichen Flüchtlinge sollten in einem neuen Staat zeitweise untergebracht werden und nicht in bestehenden Staaten. Es gibt dazu schon ein Modell aus der Vergangenheit. Hong Kong ist heute chinesisches Gebiet und war 153 Jahre gepachtet von den Briten und wurde danach dem chinesischen Staat zurückgegeben. Die EU könnte nach diesem Modell ein Küsten-Gebiet in Afrika pachten, für 250 Jahre. Die afrikanischen Staaten, die am Atlantik liegen, könnten sich dafür bewerben. Die EU, d.h. Brüssel wählt das Pacht-Gebiet nach wissenschaftlichen und ökonomischen Kriterien aus. Vorzugsweise sollte der Landstrich in einer afrikanischen Region liegen, z.B. Dornensteppe, unbewohnt, wo jedoch fossiles Wasser durch Bohrungen gewonnen werden kann. Nennen wir das Gebiet EU-Afrika. Es wird ein Gebiet von der Größe des Saarlandes gepachtet und wird mit Hafen und Infrastruktur erschlossen. Infrastruktur hauptsächlich als öffentlicher Nahverkehr und niedrige Taxi-Tarife, KEIN Individualverkehr mit privaten PKWs. Spanien und Portugal errichtet die Infrastruktur, da sie die nächstgelegenen EU-Staaten sind, das Geld kommt neu geschöpft von der EZB über Brüssel, Nähers am Ende des Textes. In EU-Afrika herrscht ein neues EU-Recht, das noch zu erstellen ist. Es gibt eine befestigte und bewacht-kontrollierbare High-Tech-Grenze zum afrikanischen Land hin. Flüchtlinge, die in die EU geflüchtet sind, werden im neuen Staat untergebracht. Insbesondere Personen, die bisher nicht abgeschoben werden können, weil ihre Heimatstaaten sie nicht zurücknehmen, oder da im Heimatland Krieg herrscht, werden in EU-Afrika untergebracht. Personen können EU-Afrika jederzeit verlassen, kein Lager. Das einfache Bauen, Hochhäuser und Sportstätten ist sehr sehr preiswert zu erstellen, denn es gibt dort keinen kalten Winter, somit keine Heizperiode. Achtung Heizperiode: In Deutschland würde man für 100 Wohnungen, mit je 4 Zimmern, ca. 50.000 Liter Heizöl benötigen, PRO JAHR. Daran sieht man, wie wichtig es ist, keinen Heiz-Winter zu haben. Elektro-Energie wird erzeugt durch Sonnenstrom und Küstenwind, dazu einige Müllkraftwerke um Flauten auszugleichen und besonders Plastik zu verbrennen. Das Leben richtet sich streng nach den Erneuerbaren Energien. Hallo Klimaschützer ! Die Flüchtlinge unterhalten sich großteils selbst durch geflüchtete Ärzte, Krankenschwestern und sonstigen Service-Technikern. Es gibt Fabriken für Kleidung, Schuhe etc.. Materialien kommen aus der EU. Es gibt Obst- u. Gemüsebau mit Vermittlung von Grundkenntnissen für Alle. Keine Tierzucht. Andere Lebensmittel kommen aus der EU, die ohnehin Probleme mit Agrar-Überschüsse hat, Milch etc.. Versorgung nur durch wissenschaftlich geführte Großküchen, so bleibt Nahrung gesund und billig. Es herrscht Arbeits-Pflicht in den Fabriken und Einrichtungen. Weltproblem - Religion. Religionsfreiheit ist gewährleistet. Für Religions-Ausübung gibt es verteilt einige Mehrzweckhallen. Diese Mehrzweckhallen sind sowohl für Party als auch für Gebetsausübung gedacht. Nach Zeit eingeteilt. Zum Beispiel kann am Vormittag gebetet, am Nachmittag Kaffe getrunken und nachts eine Disco-Party stattfinden. Die Einrichtung der Mehrzweckhallen ist mobil. Altäre, Mini-Minarette etc. werden in Nebenräumen aufbewahrt und zum Gebet in die Halle gestellt, alles mobil konstruiert. Tier-Opfer sind verboten. Die Regierung gewährt keinerlei finanzielle Unterstützung an Religionsgemeinschaften. Kirchensteuer ist verboten. Basis-Ethik- und Religionskunde-Unterricht ist Pflicht, auch für alle uninformierte Erwachsene, der Rest ist Privat-Sache. Rituelle Beschneidung wird bestraft durch Ausweisung. Es herrscht eine humanistische Rechtsauffassung, Scharia ist NICHT möglich. Staatliche Familien-Beratung, maximal 2 Kinder pro Frau. Personen, die schon mit mehreren Kinder ankommen haben NICHT das Recht, weitere Kinder zu zeugen. Wer weitere Kinder zeugt, wird mit Gefängnis oder Ausweisung bestraft. Kinder zu zeugen, als Flüchtling ohne eigenes Einkommen, wird als dreister indirekter Diebstahl betrachtet gegenüber den Gesellschaften/Menschen die den Unterhalt erwirtschaften/erarbeiten müssen. Aufklärung, Evolutions-Lehre und Bildung stehen kompromislos im Vordergrund. Es gibt Kindergärten, Vorschulen und Gesamtschulen, Berufsausbildung erfolgt schulisch. Hochbegabte werden besonders gefördert. Die Englische Sprache ist Amtssprache. Es wird die 4-Tagewoche eingeführt. Montag bis Donnerstag je 7 Stunden Arbeitszeit, somit nicht 40 sondern 28-Stunden-Woche. Freitag und Samstag sind Weiterbildungstage. Erwachsene dürfen nicht auf ihrem alten Bildungsstand stehen bleiben. Weiterbildung ist Pflicht. Jede Person erhält eine Ausbildung in Gartenbau um auf die Rückkehr in die Heimatländer vorzubereiten. Um Demokratie zu üben wird ein Flüchtlingsrat als Mehr-Parteien-Rat gegründet, der mit der Verwaltung zusammenarbeitet. Der Ideen-Schatz der Flüchtlinge soll so gewürdigt und genutzt werden. EU-Angehörige aus den europäischen EU-Staaten können Rentenzeit in EU-Afrika verbringen ohne finanzielle Abschläge und ihre Renten in EU-Afrika ausgeben. Es gibt Flughafen, Alten- u. Pflegeheime. Die Regierungs-Verwaltung kommt aus der EU um Clan-Bildung und Korruption zu verhindern. Über Brüssel werden die monatlichen Kosten umlagefinanziert. Die finanzielle Belastung, d.h. die Kosten je Flüchtling sinken voraussichtlich Jahr für Jahr. Es herrscht eine Rückkehr-Verpflichtung mit Rückkehr-Hilfen in die Heimatländer, soweit zumutbar. Studierende können in den EU-Staaten ein Studium aufnehmen, vorzugsweise in Technik-Bereichen. Für die Investition (Häuser, Straßen etc.) in EU-Afrika schöpft die EZB das Geld aus dem Nichts, wie damals die deutsche Bundesbank, als die DDR-Bürger Westmark (DM) erhalten haben. Mit dem neu geschöpften Geld werden Werte geschaffen, das Geld ist nicht verschwendet.

Gravatar: derDietmar

Wäre Ungarisch nicht eine so schwer zu erlernende Sprache, würde ich gerne dorthin auswandern. Der Dunstkreis der Merkelei hierzulande geht mir nämlich derart auf den Senkel, dass ich anfange, am Geisteszustand unserer Regierenden zu zweifeln.

Wie gestört muss man sein, sich zur Legalisierung einer künftigen Masseneinwanderung aus Afrika nach Europa zu bekennen? Die Absicht und die Hintergründe hat zwar Barbara Lerner-Spectre sehr freimütig mitgeteilt.

Froh macht mich das Ganze trotzdem nicht, vor allem weil die Europäer nicht gefragt wurden, ob sie das auch (bezahlen und aushalten) wollen. Und über die Motive der genannten Dame und ihrer Hintermänner traue ich mich nicht zu spekulieren, damit ich nicht des Antisemitismus verdächtigt werde.

Ein verantwortungslos überbevölkerter Kontinent ohne Geburtenkontrolle entsorgt also diejenigen, für die er weder Arbeit, noch ausreichend Nahrung, weder Infrastruktur noch medizinische Versorgung erbringen kann, einfach so in einen wesentlich kleineren und ohnehin schon im Vergleich noch dichter besiedelten Kontinent.

Und das alles, nachdem man viele Milliarden an Entwicklungshilfe nach Afrika gepumpt hat. Die dort allerdings für Waffen und Munition ausgegeben wurden, um die alten Stammesfehden daraufhin zeitgemäß in modernen Kriegen auszutragen.

Somit ein Kontinent mit archaischen Clan-Strukturen, von korrupten Häuptlingen in Unwissenheit und Elend gehalten, vom Westen rücksichtslos ausgebeutet und außerstande, die eigene, mittelalterliche Kultur in die Moderne, hin zu einer gebildeten, produktiven, aufgeklärten Gesellschaft zu führen.

Das gewollte, absehbare Chaos in Europa; die vorprogrammierten Konflikte und Verteilungskämpfe als Folge dieser Masseneinwanderung, sind offenbar als eine Art neuer Kalter Krieg gegen uns beabsichtigt.

Begründet mit der angeblich alternativlosen Großen Transformation der alten europäischen Völker mit Auflösung ihrer Nationen, Grenzen und Kulturen, mit Zerstörung ihrer Sozialsysteme durch Überlastung der zynischen Sinnentleerung ihres Daseins als Europäer, die als "...viel zu weiss..." angesehen werden.

Die Deutschen gehen in diesem Prozess wieder eifrig voran: Grüne und Linke bejubeln als Deutschlandhasser die finale Zerstörung all dessen, was ihrer Meinung nach "überwunden" werden muss, damit Neues enrstehen kann. Ganz so, wie es die Frankfurter Schule sie gelehrt hat.

Als aufrechte Kulturmarxisten heißen sie orgiastisch die schwarzen Goldstücke willkommen, die ins Land kommen und von uns voll alimentiert werden sollen. Ein voller Erfolg der US-Reeducation und der unheilbare Krebsschaden einer Gesellschaft, die die Ideologie über die praktische Vernunft, den Profit über die Ethik gestellt und den Gemeinsinn auf ein ewiges Schuldbekenntnis reduziert hat.

Es ist die von Lohausen vorausgesehene Zerstörung unserer Wertelandschaft, unseres geschichtlichen Gedächtnisses und unseres einst herausragenden Bildungsniveaus als die Voraussetzungen, einen vollständigen Sieg über den Feind ( wir stehen ja noch in der UN-Liste der Feindstaaten ) zu vollenden.
So behält Oswald Spengler mit seiner Vorschau auf den "Untergang des Abendlandes" doch noch Recht.

Gravatar: Hans

Es ist ja schier unglaublich, was der Öffentlichkeit bzw. der Gesellschaft, dem Deutschen Volk, im Windschatten der Fußball-WM so alles neues aufgebürdet wird!!!

Dass diese Massenmigration aus Afrika fast nur Nachteile bringt ist ja hinlänglich bekannt. Wegen der oft sehr niedrigen Bildungsstandards dort der Menschen, kommen von dort vor allem Niedrigqualifizierte oder sogar Anaphabeten zu uns.

Fachkräfte, die die Wirtschaft braucht sind von dort kaum zu erwarten, höchstens Billiglohnkräfte, die bei amazon und Co. die Pakete packen, so lange bis auch diese Arbeiten alle automatisiert sind!!!

Fazit: Diese Menschen werden in ihrer Mehrheit von Sozialleistungen leben hier, und so sind kriminelle Karrieren fast vorprogrammiert, denn viele werden auf die Idee kommen können, anderweitig Geld zu verdienen.

Schon heute sind viele Menschen aus Afrika im Drogenhandel (Berlin, Görlitzer Park und Umgebung zum Beispiel) tätig.

Kurz: Wir haben keinen Bedarf für Zuwanderung aus den tiefen Afrikas!!! Das wird uns viel mehr Kosten aufbürden, als Nutzen einbringen!!!

Fachkräfte kann man aus Japan, China oder Korea anwerben, von dort findet man auch welche, aber aus Burkina Faso oder Nigeria wohl eher kaum!!!

Gravatar: ropow

Die Argumentation ist geradezu abenteuerlich:

„Die Migration muss unterstützt werden, denn während die Bevölkerung in Afrika zunimmt, nimmt sie in Europa ab. Dies führt dazu, dass Europa seine demografischen Probleme mithilfe der afrikanischen Bevölkerung lösen kann.“ - Dimitris Avramopoulos, Kommissar für Migration, Inneres und Bürgerschaft in der Kommission Juncker.

http://www.kormany.hu/en/ministry-of-foreign-affairs-and-trade/news/the-marrakech-statement-could-lead-to-a-fresh-wave-of-migration

Wenn Sie also eine afrikanische Familie als Nachbarn haben, die unentwegt neue Kinder produziert bis die Wohnung dafür zu klein ist, dann müssen Sie mit Ihren zwei Kindern in Ihrer Wohnung Platz für Ihre afrikanischen Nachbarskinder machen - bis irgendwann auch Ihre Wohnung für diese afrikanische Reproduktionsrate zu klein geworden ist. Usw., usw., ...

Muss man eigentlich Ungar sein, um diesen galoppierenden Schwachsinn nicht mitmachen zu wollen?

Schreibe einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang