200 Polizisten im Einsatz

Mehr als 80 Kurdische Aktivisten fahren schwarz und pöbeln Kontrolleure an

In einem Zug von Lüneburg nach Hamburg haben die Aktivisten einer kurdischen Jugendbewegung Randale gemacht. Dann kam die Polizei.

Hendrike / CC BY-SA
Veröffentlicht:
von

Auf der Bahnstrecke von Lüneburg nach Hamburg kann man was erleben, insbesondere dann, wenn kurdische Aktivisten unterwegs sind. 80 Mitglieder einer kurdischen Jugendbewegung fuhren am Donnerstag ohne Fahrkarte und wurden kontrolliert. Als die Zugbegleiterin sie aufforderte, den Fahrausweis vorzulegen, wurde sie angepöbelt.

Im Bahnhof Bardowick wartete dann die Polizei. Nicht ein Polizist, und auch nicht drei Beamte, die Bahnhofstreppe absichern - Nein, es waren 200 Beamte vor Ort. Unterstützt wurden sie durch Einsatzkräfte der Landespolizei.

Trotzdem zeigten die Kurden auch hier ihre Fahrkarte nicht. Sie waren, wie es im Polizeibericht heißt, "weiter unkooperativ". Einige haben Polizeibeamte getreten und geschlagen. Es gab Verletzte.

Von über 80 Personen sei die Identität festgestellt worden. Sie haben mit einem "Strafverfahren wegen Erschleichen von Leistungen" zu rechnen. Darüber hinaus wurden Strafverfahren wegen Körperverletzung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte eingeleitet.

Mehr noch: Bei Dutzenden der Aktivisten handelte es sich um Personen, die nur eigentlich nicht hätten mit dem Zug fahren dürfen - sie halten sich zudem illegal in Deutschland auf.

Die Personen gehören zu den Mitgliedern einer Organisation, die seit dem 5. September Demonstrationen in Hannover und den Landkreisen Celle, Uelzen, Lüneburg und Harburg durchgeführt habe. Nun waren sie auf dem Weg über Winsen an der Luhe nach Hamburg.

Interessant an dem Vorfall ist, dass er in den Mainstream-Medien auf eine geradezu stille Anteilnahme stösst. Es scheint, als sei eine Gruppe von 80 Kurden, die marodierend durch Deutschland ziehen, keine einzige Zeile wert.

Und wenn es beim Berliner Tagesspiegel heißt: "80 Schwarzfahrer bepöbeln Schaffnerin", dann ist eigentlich nur eines sicher: Schwarz sind die nicht. Andernfalls stünde es so nicht in der Zeitung.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: karlheinz gampe

@ Harzfreund

Die Göring-Eckhardt wurde auf Lesbos erwischt beim drehen von Fake Videos !

Auf telegam gibt es ein Video dazu !


Grüne sind ungebildetes kriminelles Pack !

Gravatar: Rita Kubier

@asisi1 13.09.2020 - 20:30

".... Also muss es noch viel schlimmer werden!"

Und das wird es auch. Garantiert!! Denn die Menschen WOLLEN es ja so. Wer nicht denken kann oder will, der verdient es auch nicht anders. Und den bzw. die kann, sollte und darf man dann auch nicht bedauern. Im Gegenteil. Nur schlimm und traurig, dass DIE, DIE DENKEN und diese Entwicklung verhindern wollen, mit diesen Idioten im gleichen untergehenden Boot sitzen/sitzen müssen.

Gravatar: Ekkehardt Fritz Beyer

„200 Polizisten im Einsatz
Mehr als 80 Kurdische Aktivisten fahren schwarz und pöbeln Kontrolleure an“ ...

Nun, selbst der Vollblut-Alkoholiker Junker gab in einem lichten Moment zu:

„Mir war schnell klar, dass da ein großes Problem auf die Europäische Union zurollt. Bundeskanzlerin Angela Merkel und ich haben sehr bald erkannt, dass die große Zahl der Hilfesuchenden, die erst nach Ungarn und dann nach Österreich kamen, Hilfe brauchten. Und dass wir die Situation nur dadurch würden entspannen können, dass wir die Flüchtlinge nach Deutschland durchlassen. Frau Merkel hat mir gesagt, dass sie die Grenzen nicht schließen werde. Das ist ein wichtiger Satz, denn später wurde oft behauptet, die Bundeskanzlerin habe die Grenzen geöffnet. Das war gar nicht nötig, denn sie waren ja offen. Sie hat die Grenzen nur nicht geschlossen, was ich auch im Rückblick als die einzig richtige Entscheidung bezeichnen kann.“
https://www.rundschau-online.de/news/politik/-juncker-ueber-die-fluechtlingskrise--die-geschichte-hat-angela-merkel-recht-gegeben--37266716

Weil ihm etwa von Anfang an klar war, dass es unsere(?) Heißgeliebte(?) ist, welche ihre Plagen mit falschen Versprechungen nach Deutschland lockt
https://www.deutschlandfunk.de/fluechtlinge-in-deutschland-gelockt-von-falschen.724.de.html?dram:article_id=360598,
die sie nun mit Smartphones und Designer-Klamotten hierher holt
https://www.youtube.com/watch?v=pWV6ybTXrXs&feature=youtu.be,
während unsere(?) Göttin(?) & Co. absolut nichts gegen die „Fluchtursachen“ unternehmen?
https://www.tagesspiegel.de/politik/migrationspolitik-warum-deutschland-nichts-gegen-fluchtursachen-in-afrika-tut/23216716.html

Um die Anzahl der wohnungslosen deutschen Männer, Frauen und Kinder möglichst schnell zu erhöhen
https://de.statista.com/statistik/daten/studie/785642/umfrage/anzahl-der-wohnungslosen-maenner-frauen-und-kinder-in-deutschland/,
damit die Sterblichkeitsrate unter den indigen Deutschen zu Gunsten ihrer ´Kinderlein` schneller steigt????

Klar: Wir(?) – unsere Heißgeliebte samt ihrer Helfershelfer - schaffen dass???

Gravatar: asisi1

Ich finde das richtig geil.
Man sieht es an den Kommunalwahlen in NRW, das Volk will mehr von diesen gewalttätigen Schmarotzern.
Also muss es noch viel schlimmer werden!

Gravatar: Harzfreund

Deutschland wird sich drastisch verändern, verkündete die dumme Göre Eckhardt vor 5 Jahren, und sie freue sich darauf. Soll sie doch als einzige Frau mit diesen Goldstücken mitfahren. Ihre Freudenschreie würden kilometerweit zu hören sein.

Gravatar: Gerhard Gösebrecht

In einem Sogenannten Deutschen Land wo jeder der seine Wurzeln in einem Islamischen oder Afrikanischen Herkunftsland hat und Geld für nichts tun bekommt ,für lau Wohnen und wenn den Herrschaften was nicht genehm ist,zuschlagen kann und noch nicht mal bestraft wird der braucht sich über Respektlosigkeit gegenüber unserem Staatsbediensteten und der First Nation Bevölkerung
nicht wundern. Die werden sowieso nicht dafür bestraft alles eine Farce.Es wurde ja noch nicht mal in Öffentlichen Medien darüber berichtet warum auch hat schon alles seine Richtigkeit.Nur wenn der kleine Otto Normalverdiener mal vergessen hat sein Ticket zu ziehen, dann wird die ganze Härte unserer Justiz angewandt. Armes Deutschland wenn wir uns nicht wehren werden wir untergehen.

Gravatar: Peter Lüdin

In einem funktionierenden Staat wie Singapur wären solche Typen hinter Schloss und Riegel oder bereits abgeschoben.

Gravatar: Manni

Wertezerfall in einen angeblichen reichen Deutschland.Neeee ihr Leut ,in diesem Land gibt es keine Moral oder Werte nicht mehr,das was es hier und heute gibt ist was auf die Schnauze und sonst garnix.Meine Tochte wurde in OHZ beim Joggen mit Sexistischer Anmache angebaggert.Sie konnte wegrennen,ich hatte Spätschicht war nicht vor Ort,wenn ich zuhause gewesen wäre hätte dieser Fall einen anderen Verlauf genommen-garantiert.

Ps.Die Gartenschläuche in meinen Hals werden immer dicker.

Gravatar: jan kellermann

Wenn ich in der 30er-Zone mit 36 km "erwischt werde", dann behandelt man mich (fast) wie einen Kriminellen. Entsprechend sind auch die Texte, die einem dann zugehen. Kriminelle Migranten dürfen sich so ziemlich alles erlauben, denn sie stehen wohl unter dem besonderen Schutz unserer Migrantenkanzlerin.

Gravatar: Sigmund Westerwicks

Die Kulturbereicherer auf Reisen

Glaubt tatsächlich jemand, daß die Kurden irgendeine Strafe zahlen werden ?
Bestenfalls legen sie den Strafzettel bei der Hartz-IV-Zahlstelle vor, dann kann das der Steuerzahlen zahlen, wie alles andere auch.

Die Bahn sollte denen , die schon länger hier sind, auch das Fahren ohne Fahrkarte erlauben, das wäre die Integration der anderen Art, und der Steuerzahlen hätte mal etwas davon, jedenfalls solange bis die Bahn marode zusammenbricht.

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang