Ärzte sind alarmiert, doch Merkel kennt keine Gnade

Mediziner warnen: Lockdown macht Kinder krank

Keine Freunde, keine Hobbys, verzweifelte und gestresste Eltern: Kinder leiden am meisten unter Merkels rigorosen Kontaktbeschränkungen. Die körperliche und seelische Verwahrlosung steigt. Trotzdem lehnt Bundeskanzlerin Merkel Lockerungen ab und verlangt von den Familien Geduld.

Foto: Pixabay
Veröffentlicht:
von

Nicht nur unter Erwachsenen, besonders unter Kindern hätten durch den Lockdown schwere psychische Belastungen wie auch körperliche Erkrankungen zugenommen. Das konstatiert der Chef der Westfälischen Kinderklinik Dortmund, Dominik Schneider, im Interview mit Deutschlandfunk. Kinder mit schweren Krankheiten wie beispielsweise Diabetes und Krebs werden deutlich später als vor dem Lockdown in die Kliniken gebracht – in teilweise desolatem Zustand. Dies sei nicht nur in Deutschland, sondern mittlerweile auch international dokumentiert.

Zudem nehme die Rate an psychischen Störungen zu. Quer durch die Bundesrepublik beobachten Jugendärzte und Therapeuten exzessiven, pathologischen Medienkonsum, die Zunahme schlechter Ernährung, Bewegungsmangel und damit verbundener Gewichtszunahme. Kinder kollabieren, weil sie kontinuierlich am PC spielen mit zwei, drei Stunden Schlaf in einer Woche.

Das Konzept Schulunterricht im Home Schooling funktioniere nicht, kritisiert Schneider, weil Eltern und Kinder sich allein gelassen fühlten. Eltern, die sich auf die Berufsarbeit konzentrieren müssen, bleibt oft nur die Lösung, ihre Kinder von PC, Spielekonsole und TV beschäftigen zu lassen. Kinder gerieten dadurch in einen Zustand schwerer körperlicher wie seelischer Verwahrlosung. Dieses Problem gehe quer durch alle Schichten. Kinder bewegen sich normalerweise durch drei große soziale Räume: in der Familie, in der Schule und bei Freunden. Die Politik habe ihnen gleich zwei dieser Räume genommen, die den Tag von Kindern sinnvoll strukturieren. Kinder »sind deshalb in ihrer Lebensrealität sehr viel stärker eingeschränkt, als die meisten erwarten«, so der Kinderarzt.

Kinder seien keine Treiber der Pandemie. Ausbrüche des Virus an Schulen seien selten zu beobachten. Die Schließung von Schulen und Kitas bei gleichzeitiger Kontaktbeschränkung müsse deshalb gut von der Politik begründet werden, fordert der Chef der Dortmunder Kinderklinik von der Politik.

Unterstützung bekommt Dominik Schneider von Chef der Kassenärztlichen Bundesvereinigung Andreas Gassen. Er berichtet von einer massiven Zunahme von Verhaltensauffälligkeiten bei Kindern. Kinder seien keine Infektionstreiber. Gassen fordert deshalb, so schnell wie möglich Lockerungen und die Öffnung von Schulen. »Wir vernichten sonst die Bildungschancen der Kinder.«

Im Kanzleramt indes reagiert man unbeeindruckt auf den dringenden Appell der Kinderärzte. »Noch sind wir nicht so weit, Kitas und Schulen wieder öffnen zu können.«, so Merkel in ihrem am Wochenende veröffentlichten Video-Podcast. Die Familien sollen bitte Geduld haben.

Ein Gastbeitrag der Initiative Familien-Schutz

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Ketzerlehrling

Und was machen die Eltern? Gehen sie auf die Straße für ihre Kinder? Nein. Was richtet das bei Kindern an? Nicht nur der Lockdown und die Verantwortungslosigkeit und Gleichgültigkeit der Politiker gegenüber den Schwächeren wie Kindern und Alten in der Gesellschaft. Wenigstens werden sie weichgeklopft, um niemals aufzubegehren.

Gravatar: Gerhard Gösebrecht

Der Lockdown wird auf jeden Fall verlängert und immer mehr Menschen erkranken durch die Umstände der Corona Krise und nicht an Corona. Besonders Familien mit Kindern leiden am meisten unter dem Diktat der Merkel und ihrem Zentralkomitee.Immer mehr Betriebe melden Insolvenz an aber es scheint niemanden so richtig zu Interessieren. Macht endlich Schluss mit dem Wahnsinn.

Gravatar: Doris Mahlberg

@Hans S. II , 2.2.21, 14:32

Nicht nur ihre Eltern haben die BRD- und DDR-Staatsparteien gewählt, auch schon ihre grün/roten Großeltern. Das war die Generation Joschka Fischer, Trittin, Cohn-Bendit, Roth, Künast usw., der elendste und erbärmlichste Rest der Mörder- u. Verbrecherbande RAF/Bader-Meinhof. Es heißt nicht umsonst : Wenn der Faschismus zurückkehrt, wird er nicht sagen "ich bin der Faschismus", er wird sagen "ich bin der Antifaschismus".
Die Rechnung für soviel Blödheit müssen wir leider heute ALLE bezahlen.

Gravatar: Happy123

Für Merkel sind Kinder nervende Plagegeister. Diese Frau hat weder Mitgefühl noch einen Hauch von Anstand im Leib. Jetzt versucht die Merkelregierung, Kinderrechte ins Grundgesetz zu schreiben. Dann hat der Staat endlose Kontrolle über unsere Kinder, denn er kann jederzeit als rechtlicher Vormund der Kinder auftreten. Es ist erschütternd, dass die Eltern bei allem Stillhalten und mitspielen. Das sind keine Eltern denen das Wohl ihrer Kinder am Herzen liegen. Sie machen sich mit schuldig wie diese verbrecherische Regierung. Die Eltern müssten tagtäglich auf der Straße sein und ihre Wut herausschreien, aber sie Sorgen sich lieber, dass ausreichend Toilettenpapier im Haus ist.

Gravatar: maasmännchen

Sind auch DEUTSCHE Kinder um die es hier geht.Wären es die Kinder von ihren geliebten Wirtschaftsmigranten wär die Verräterin Feuer und Flamme.

Gravatar: Peter Lüdin

Rendezvous mit der Realität. Es stehen jetzt nicht nur schwere Monate, sondern schwere Jahre bevor. Der Staat kann und wird nicht alles und jeden retten können. Das suggeriert man zwar gerne, aber am Ende wird es ein böses Erwachen sein. Bis auf die Beamten und Sozialhilfemigranten wird jeder massive Einschnitte in puncto Gehalt, Rente etc. in seinem Leben zu spüren bekommen. Das ist die neue Realität.

Gravatar: Hajo

Das wäre doch nun der Anlaß für die eigenen Kinder auf die Straße zu gehen, aber sie sind zu feige um sich für ihre engsten Angehörigen einzusetzen, mal ganz von dem abgesehen, daß durch eine rigide Gesetzgebung der Nachwuchs ehedem nur ein treuhänderischer Akt ist, ganz nach Vorbild aller sozialistischen Staaten und die Eltern sind so schwach oder auch unfähig ihr eigenes Schicksal und das ihrer Kinder in die Hand zu nehmen in dem sie diese Bagage zum Teufel jagen und in meinem Umfeld ist ja das Elend zu sehen und das haben wir einer Stasihorde zu verdanken, die seit Jahren dabei ist Gesamtdeutschland nach altem Ebenbild zu formen, wo der Einzelne ein Niemand ist und Genossen die große Familie.

Diese Art des kollektiven Wahnsinns wird seit Jahren hier und von Brüssel aus gefördert und wer das zuläßt, kann es nicht einmal mit seinen eigenen Kindern gut meinen, sonst würde der Kampf beginnen, denn die Hoheit bis zum Erwachsenenalter haben immer noch die Eltern und nicht der Stasistaat, der sich wie eine Krake in alle Kreise der Gesellschaft einschleicht und das auch noch mit Duldung wesentlicher Teile, die wie die Kirchen ähnliche Interessen haben und somit zum Handlanger einer pervertierten Gesellschaft geworden sind, die entweder gekauft oder aus Eigeninteressen die gleich sozialistischen Ziele verfolgen um damit die Vorherrschaft über alles zu gewinnen, die die kleinste Keimzelle der Gesellschaft systematisch aushebeln und zur verfügenden Masse machen.

Gravatar: Hans S. II

Diese armen Kinderchen haben noch vor eineinhalb Jahren zu Hunderttausenden den ganzen Greta-Quatsch mitgemacht (Kampf gegen Rechts inklusive!) und ihre Eltern haben jahrzehntelang die BRD- und DDR-Staatsparteien gewählt. Jetzt kriegen sie alle die Quittung. Mitleid nur mit denen, die diesen Schlamassel nicht mitverusacht haben!

Gravatar: Aufbruch

"Ärzte sind alarmiert, doch Merkel kennt keine Gnade" Wer ist diese Frau eigentlich, die sich derart aufspielt und alle kuschen vor ihr? Nur weil sie von einem unzulänglichen und total versagenden Parlament mit einem Ermächtigungsgesetz "beschenkt" wurde? Jeder, der ein bisschen wachen Verstand hat spürt, dass nicht Corona, sondern der Merkel'sche Politik des Dilettantismus samt Lockdown die Menschen und ganz Deutschland zerstört.

Wann stehen die Menschen endlich auf und machen diesem Teufelsregime ein Ende? Warum stehen nicht die, die es besser wissen müssten und entsprechenden Einfluss haben auf, um mit geballter Macht und Kompetenz diesen Wahnsinn anzuprangern? Diese Frau ist ein Monster, die ohne Rücksicht auf die, denen sie heilige Eide geschworen hat, Ziele verfolgt, die nur ihren Auftraggebern Rechnung tragen, nicht jedoch den Bürgern.

Gravatar: Roland Brehm

Nicht nur Kinder !!! Erwachsene genauso. Und bitte die Alten; Kranken und Sterbenden nicht vergessen denen man Besuch von Angehorigen und Freunden verweigert.
Ich habe in meinem langen Leben noch nicht so etwas ekelhaftes gesehen wie das was jetzt unter dem MerkelMonster als neue Normalität verkauft wird. Es ist die Normalität eines Irrenhauses !!!

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang