Mutter klagt: "Diese Trauer wird mich mein Leben lang begleiten"

Medien ignorieren 4. Todestag von Susanna Feldmann eiskalt

Heute, am 23.5. jährt sich der Todestag von Susanna Feldmann zum vierten Mal, die mit 14 Jahren von einem irakischen Migranten vergewaltigt und ermordet wurde. Die Mainstream-Medien hüllen sich in Schweigen.

Screenshot Facebook
Veröffentlicht:
von

Ihre Mutter Diana Feldmann schrieb dazu am 22.5. auf Facebook:

Mein geliebtes Kind... mein wunderschöner Engel... Heute vor 4 Jahren war unser letzter gemeinsamer Tag, unsere letzte gemeinsame Shoppingtour, unser letztes Wiedersehen, unser letztes Abholen deiner kleine Schwester aus dem Kindergarten, unser letzter Abschied. Keiner von uns konnte sich zu dem Zeitpunkt vorstellen, dass das alles zum letzten Mal sein wird.

In der Nacht vom 22.05.2018 auf den 23.05.2018 ist etwas Schreckliches geschehen. Deinem jungen, unschuldigen Leben wurde ein Ende gesetzt. Nach vielen schrecklichen und qualvollen Stunden wurdest du zu einem wunderschönen Himmelskind.

Niemals in meinem Leben hätte ich mir vorstellen können, dass ich das Allerschlimmste erleben und durchmachen werden muss, was einer Mama passieren konnte. Rückblickend bin ich sehr darüber froh, dass ich dir am letzten Tag deines Lebens eine Freude bereiten konnte und, dass wir freundlich und nicht im Streit uns von einander verabschiedet haben.

Bis heute konnte ich nicht verstehen, warum dir das Grausamste und Allerschlimmste angetan wurde. Warum dürftest du nur 14 Jahre alt werden?

Ich fühle mich ohnmächtig und schuldig, weil ich dich nicht retten, nicht beschützen und dir nicht helfen konnte.

Ich, deine Mama, die dich vom ersten Tag an abgöttisch geliebt hatte, die als Erste deine Hand und dich in meinen Armen, auf meinem Bauch halten dürfte, war in den letzten Stunden, Minuten, Sekunden nicht bei dir, nicht an deiner Seite.

Ich werde nie begreifen können, wie und warum der Gott, der einen beschützen sollte, sowas Schreckliches zugelassen hat. Warum musste dieses Monster in Menschengestalt dir das Schlimmste und Grausamste antun, was man einem Menschen, einen Kind, eine Frau antun kann?

Du warst noch total unerfahren und auf sowas überhaupt nicht vorbereitet. Warum musstest du so schrecklich und so jung sterben? Es war noch lange nicht deine Zeit. Du warst doch noch ein Kind, dass sein ganzes Leben noch vor sich hatte.

Du warst ein freundliches, glückliches Kind, das immer gerne und viel gelacht, tolle Pläne für die Zukunft geschmiedet hat. Du wurdest von vielen abgöttisch geliebt, gemocht und gern gehabt.

Du hattest nie jemanden was Böses gewünscht oder getan. „Susanna, ein Mädchen mit einem Herz aus Gold.“ So beschreiben dich deine Freundinnen. Immer freundlich, schüchtern, nett, hilfsbereit und immer lachend.

Seit 4 Jahren gehe/n ich/wir nun den schwersten Weg ohne eines der wichtigsten Menschen an unserer Seite, ohne dich, mein geliebtes Kind. Diese Traurigkeit, dieser unendliche Schmerz, dieser unfairer Verlust, diese seelische Leere, dieser andauernder Stich im Herzen, dieses Unbegreifliche, dieses Nichts ändern zu können, dieses Endgültige, werden mich mein Leben lang begleiten, bis wir uns hoffentlich wiedersehen werden.

Ich weiß, das Leben geht weiter und muss weitergehen. Ich muss für deine kleine Schwester, die dich unendlich vermisst, weiterleben und weiter kämpfen, egal wie schwer es auch ist. Ich bin mir sicher, dass diese Stärke und die Kraft, jeden Tag aufs Neue von dir kommen.

Du gibst mir diese unvorstellbare Stärke, nicht aufzugeben. Sehr oft gibt es Momente, in denen ich es immer noch nicht glauben kann, dass du für immer gegangen bist und der Abschied, der kein richtiger Abschied war, für immer sein sollte.

Jeden Tag und jede Nacht stehst du vor meinen Augen so wunderschön wie du schon immer warst, mein kleines Püppchen mit deinen wunderschönen langen Haaren, mit deinen wunderschönen großen dunklen Augen.

Den Klang deiner Stimme habe ich immer im Ohr. Ich halte mich an den wunderbaren, unvergesslichen Erinnerungen an einen der tollsten und liebsten, wunderbarsten, schönsten und wichtigsten Menschen meines Lebens. An dich, meine geliebte Tochter Susanna.

Und genauso behalte und trage ich dich weiterhin in meinem Herzen, in meinen Erinnerungen und in meinen Gedanken, denn ein Mensch ist nur dann tot, wenn er vergessen wird. Du lebst in unseren Herzen weiter, als wärst du nie gegangen.

In ewiger Liebe.

 

Zum Jahrestag des Anschlags eines amtsbekannten Schizophrenen in Hanau am 19.2.2020 kondolierten u.a. Innenministerin Nancy Faeser und Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier, alle Medien berichteten flächendeckend.

Damals schrieb Diana Feldmann an Steinmeier: »Wann gedenken Sie meiner geliebten Tochter?«

Eine Antwort hat sie nicht erhalten.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Frank

Sooo traurig...Sie ist leider "nur" Deutsch! Und Alle die die Verantwortlichen gewählt haben, und weiter wählen tragen eine Mitschuld. Unser Land mit allem und jeden unkontrolliert zu fluten, diesen Leuten alle Rechte und keinerlei Pflichten aufzuerlegen, sie gesetztlich zu tabuisieren, straffrei bei fast allen Taten, Mörder als psysisch krank zu betiteln, sie kostenlos, von dem ein Deutscher Steuerzahler nur träumen kann, mit allen voll zu versorgen, ist fahrlässig und tötlich. Aber dass die Medien, die Politik dieses alles verschleiert, ignoriert und verniedlicht sagt einfach alles. Alles was die Wenigsten geistig im Stande sind zu verstehen. Hier wird ein Volk abgewickelt und ersetzt....vor 75 Jahren gab es da ein Wort dafür!!!

Gravatar: Bonobo

Hauptsache, es wird medial in aller nur (un)erträglichen Breite an den Tag gedacht, wo ein Jude in Berlin von einem Moslem mit einem Hosengürtel abgewatscht wurde, oder

den Anschlag eines durchgeknallten, angeblich Rechtsradikalen auf eine Synagoge in Hanau, oder

der Polen-Böller gegen eine Moscheen-Tür vor Jahren?

oder

an den Ramadan, der sowieso jedes Jahr, jetzt sogar schon in der Grundschule und in Kindergärten cellebriert wird uvm.

War da nicht noch irgendwas am Breitscheidtplatz in Berlin kurz vor Weihnachten 2016? Damals war es Merkel, die 3 Wochen nach dem Ereignis eine Brustschwache Rede gehalten hat, weil der Druck der Öffentlichkeit zu laut wurde.

Gravatar: Walter

Für
manche Spitzenpolitiker sind die meisten Menschen in diesem Land
vermutlich nur das lästige Volk.
Dies hat schon Merkel bewiesen und ist bei diesem Steinmeier auch nicht
anders.Und die Parteien denen diese Personen angehören nennen sich
Volksparteien. Da fragt man sich doch, welches Volk sie meinen. Das
Deutsche Volk vermutlich nicht. Möglicherweise liegt dies auch daran,
dass unsere Spitzenpolitiker nur Erfüllungsgehilfen des Hegemon hinter
dem großen Teich sind.

Gravatar: dankefürnichts

Unendlich traurig. Der Schmerz der Mutter ist spürbar, aber für mich - zum Glück - nur ansatzweise nachvollziehbar.

Dass jene Politiker, die die Verantwortung für diesen Tod eines Mädchens tragen, nicht einmal das kleinste bisschen Anstand aufbringen und öffentlich VON SICH AUS ihre Mitschuld und ihre Mittäterschaft eingestehen, das zeigt deren ganze Armseligkeit.

Die behaupten, sie würden von Menschlichkeit angetrieben. Nein, sie sind von Ideologie angetrieben, denn ein Mensch hätte um Verzeihung gebeten, wo ein Ideologe nur stumpf totschweigt, was seiner Ideologie widerspricht.

Gravatar: Peter Lüdin

Wen wundert das noch wirklich? Ein Blick in irgendeine
Innenstadt Deutschlands reicht und jeder kann wissen, wer da in Massen in dieses Land gekommen ist und noch jeden Tag weiter kommt. Es sind Menschen, die aus den gewaltbereitesten Winkeln dieser Erde kommen. Und wer glaubt, dass die hier ihre Sozialisation durch Intergrationskurse, vollgestopft mit üppigen Sozialhilfegelder usw. ändern, der glaubt auch an den Weihnachtsmann.

Gravatar: Cobra

Bei unseren verlogenen und gekauften Medien ist das
doch klar.

Gravatar: Walter

Für manche Spitzenpolitiker sind die meisten Menschen in diesem Land vermutlich nur das lästige Volk.
Dies hat schon Merkel bewiesen und ist bei diesem Steinmeier auch nicht anders.Und die Parteien denen diese Personen angehören nennen sich Volksparteien. Da fragt man sich doch, welches Volk sie meinen. Das Deutsche Volk vermutlich nicht. Möglicherweise liegt dies auch daran, dass unsere Spitzenpolitiker nur Erfüllungsgehilfen des Hegemon hinter dem großen Teich sind.

Gravatar: Fritz der Witz

Wäre Susanne Feldmann eine NEGERIN, die von einem Nazi ermordet worden wäre, würde es mächtig rauschen im Mainstream-Blätterwald.

Gravatar: Bähr Barbara

An Magnus, das waren die Eltern der ermordeten Maria aus Freiburg.

Gravatar: karlheinz gampe

Medien sind kriminell, denn sie belügen und betrügen. Wichtige Informationen die nicht zur kriminellen agitatorischen, propagandistischen Agenda passen werden verschwiegen.

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang