Fast 700 Priester und Diakone unter Verdacht

Massenhafter Kindesmissbrauch durch katholische Geistliche in Illinois

Der massenhafte Kindesmissbrauch durch katholische Geistliche in Illinois ist offensichtlich noch weiter verbreitet, als bisher angenommen. Fast 700 Priester und Diakone stehen unter Verdacht, über Jahre Kinder sexuell missbraucht zu haben.

Quelle: ABC7 Chicago / keine Verfügungsbeschränkung
Veröffentlicht:
von

Die katholische Kirche wird durch den nächsten Missbrauchsskandal erschüttert. Im US-Bundesstaat Illinois stehen fast 700 Priester und Diakone unter Veracht, über Jahre hinweig Kinder sexuell missbraucht zu haben. Aus dem Anfangsverdacht gegen 185 katholische Würdenträger, so sagte es Generalstaatsanwältin Lisa Madigan, haben sich im Zug der Ermittlungen Verdachtsmomente gegen über 500 weitere Priester und Diakone erhärtet. Alleine durch eine eingerichtete Telefonhotline seien ihrer Behörde Hunderte von Missbrauchsfälle bekannt geworden.

Madigan spart in ihrer jüngsten Pressekonferenz auch nicht mit Kritik an den Kirchenbehörden in Illinois. Dort fehle es offenbar am notwendigen Aufklärungswillen, sagte Madigan. Oder aber man sei nicht fähig, den Skandal aufzuklären. Es gebe zahlreiche Beispiele, dass die Bistümer die bekannt gewordenen Verdachtsfälle nicht den Behörden angezeigt hätten. Somit habe die Kirche gegen ihre Verpflichtung verstoßen, die gesamte Wahrheit über sexuell unangebrachtes Verhalten ihrer Priester aufzuklären und sich um die Opfer zu kümmern.

Alleine schon der gravierende Unterschied zwischen den 185 von der Erzdiözese eingeräumten und den jetzt in den Ermittlungen festgestellten 690 Tatverdächtigen lasse den Eindruck zu, dass man seitens der Kirche nicht wirklich an einer vollständigen Aufklärung dieses Skandals interessiert sei. Man gebe nur das zu respektive räume nur das ein, und dann auch nur widerwillig, was nicht mehr zu verschweigen sei. Eine konstruktive Mitarbeit, so Madigan, stellt sie sich anders vor.

 

 

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: karlheinz gampe

Herrscharen von Pädophilen haben wir in Deutschland auch.Linke und Grüne sind nicht abgeneigt an Kindern ihre Gelüste auszuleben. In Amerika bringt Trump solche Leute hinter Gitter in rotgrünen CDU Merkel-Deutschland schaut man weg.

Gravatar: Thomas Waibel

Es dürfte kein Zufall sein, daß je mehr sich im modernistischen "Klerus" die Homosexualität verbreitet, desto mehr breitet sich auch die Pädophilie aus.

Die Vermutung, daß es zwischen diesen beiden Perversitäten einen kausalen Zusammenhang gibt, ist plausibel.

Dagegen läßt sich zwischen Pädophilie und Zölibat keinen Zusammenhang feststellen.
Dieser Zusammenhang wird nur konstruiert, um die Ehelosigkeit aus religiösen Gründen als widernatürlich zu diskreditieren.

Gravatar: Maximilian

…, nun ist es für mich eine klare Sache.
Die Kirche schafft sich Schritt für Schritt ab und wechselt zum Islam über.
Da können sie Kinder ungestraft missbrauchen bis ans ende der Welt!!!
Man sieht ja dies auch bei den versifften ROT-ROT-GRÜNEN Parteien welche sich für den Islam stark machen und dadurch unser Land u. Kultur vernichten. Pfui Daibl ihr verfluchten Kinderschänder!!!!
In der Hölle werdet ihr schmorren!!!!

Gravatar: xxx

Deshalb ist die katholische Kirche wohl auch dem Islam so aufgeschlossen.
Im Islam darf ein Mann ein 9jähriges Mädchen vergewaltigen (nennt sich dann "Ehe").
Anfassen ist auch davor erlaubt...

Die katholische Kirche ist zu einem Hort von Ungläubigen geworden. Das wird unsere Regierung gewiss außerordentlich erfreuen. So kann der ungläubige Katholik mit dem Moslem gleichgesetzt werden.

Gravatar: Ekkehardt Fritz Beyer

„Fast 700 Priester und Diakone unter Verdacht
Massenhafter Kindesmissbrauch durch katholische Geistliche in Illinois“ ...

Da „das kichern der Teufelspriester“ weltweit immer häufiger und wohl auch lauter wird
https://www.welt.de/debatte/kommentare/article181255830/Sexueller-Missbrauch-Das-Kichern-der-Teufelspriester-erschuettert-den-Glauben.html:

Sollte die kath. Kirche als Institution nun nicht sofort verboten, deren Vermögen konfisziert und den wirklich Armen dieser Welt zugeführt werden, was sicherlich auch die Flüchtlingswellen nach Europa und die USA eindämmen würde???

Gravatar: Klaus Elmar Müller

Wenn ein Telefonanruf genügt, einen Verdächtigen zu generieren, zweifle ich an der Zahl 700. Die Kirche steht nun mal bei vielen, den Medien sowieso, auf einer "schwarzen Liste", obwohl keine Institution ihre Missbrauchfälle so konsequent in den Blick nimmt wie die katholische Kirche. Was hört man über die 99 % außerkirchlichem Missbrauches? Mit Missbrauch wird die katholische Kirche identifiziert: ein Meisterstück Satans.

Gravatar: B.A.S

Diese Kirche ist eine Brutstätte des Bösen in der Greueltaten verdeckt und verschwiegen werden.
Man sollte ihr das Recht entziehen überhaupt mit Kindern in Berührung zu kommen.
All den bereits bekannten Kinderschändern sollte man die E..r abschneiden.
.

Gravatar: Werner

Die Kirche war schon immer ein Zufluchtsort für Perverse. Oder hat tatsächlich jemand geglaubt, die Pfaffen leben wirklich ein Zölibat, um irgendeinem Gott allein zu gehören. Die hatten auch mit ihren weiblichen Schäfchen Kinder, die dann als Kirchensklaven in kirchlichen Eirichtungen wohnten. Es wurde nur immer alles verschwiegen. Die Herrschenden brauchen die Kirche, um das Volk zu verdummen. Kirche und Staat gehören zusammen. Die CSU ist eine typische Kirchenpartei. Von ihr hörte man nicht die geringste Kritik an der Kirche. Riesensauerei.

Gravatar: Stephan Grübel

Ihr sollt keine Götzen anbeten.
Die katholische Kirche ist eine Kirche Satans.
Das Oberhaupt ist der Papst und nicht Gott!
Man betet scheinheilig die Mutter Jesu an.
Jesus hat man am Kreuze geopfert.
Und somit seine wahre Geschichte.
Wie eine Trophäe des Gewinnes über die wahren Lehren Gottes, hängt man die Trophäe Jesus am Kreuz den Menschen vor die Nase.
Der Vatikan, ist mit Verlaub gesagt, die älteste Sekte von Männern in Frauenkleidern.
Natürlich will man die Jugend, die Kinder.
Ihre Seelen ausgesagt im sexuellem Akt.
L'Chaim

Gravatar: Hans von Atzigen

Bei aller richtigen und angebrachten Empörung, jetzt eine ,,Hexenjagd,, loszutreten kann es auch nicht sein.
Das da so Plötzlich die Zahlen Explodieren sollte, denn doch zur Vorsicht mahnen. Auch wenn man die Römische Kirche nicht so gut mag. Möglichst objektive Einschätzung und Schuldzuweisung , insbesondere gegen Einzelpersonen sollte denn doch eine Selbstverständlichkeit sein.
Keine Frage auch die Religionen sollen sich Kritik und bei Fehlverhalten dem Recht stellen.
Doch sollte das ganze denn doch, na ja mal so vormuliert, auf dem Boden von belegten Fakten
geschehen.
Sei es der Freidenker oder der Religiöse jeder soll
und hat das Recht auf das eigene Gewissen, das es zu respektieren gilt.
Jedoch strikte abzulehnen sind , sich aus religiöser Weltanschauung abgeleitete allgemeine Machtansprüche. Egal aus welcher Ecke DAS kann und soll es nie wieder sein.

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang