Nach Kritik an deutschen Medien:

Mainstream-Presse hetzt weiter gegen Polnische Regierung

Am nächsten Wochenende sind Wahlen in Polen. Und die deutschen Mainstream-Medien möchten ihr Ergebnis beeinflussen. Dagegen wehrt sich Polen. – Ein Kommentar

The Chancellery of the Senate of the Republic of Poland / CC BY-SA 3.0 PL
Veröffentlicht:
von

Getroffene Hunde bellen bekanntlich. So auch der deutsche Mainstream.

Nachdem der polnische Präsident Duda von einer »deutschen Attacke« gegen Polen gesprochen hat, weil deutsche Medien Einfluss auf den Wahlausgang am Sonntag nähmen, reagierte gestern fast alle Parteien des Bundestag empört. Von CDU bis zu den Linksfaschisten wurde die Kritik des polnischen Präsidenten einhellig zurückgewiesen – vom Fraktionssprecher der Linken sogar mit einem Hinweis auf die Verbrechen der Deutschen »an Polen«. Und das gegenüber dem Präsident aller Polen. Peinlicher und geschichtsverlogener geht es wohl kaum noch.

Was war geschehen ? – Bei einem Wahlkampfauftritt hatte Duda den Welt-Korrespondenten in Warschau, Philipp Fritz, namentlich genannt und von der besagten »deutschen Attacke« gesprochen. Dazu hatte er auch allen Grund. Denn seit Monaten hetzt der deutsche Mainstream gegen seinen östlichen Nachbarn und die dortige konservative Regierung. Jede Gelegenheit von einer »rechtspopulistischen Partei für Recht und Gerechtigkeit« zu sprechen, wird und wurde genutzt.

Und falls diese Wortwahl nicht reicht, greift die Welt auch mal tiefer in die ideologische Tasche. Titel wie: »Polens Justizreform ist ein Akt der Gleichschaltung« dürfen es dann auch einmal sein. Gleichschaltung ? Gleichschaltung ?? – Da war doch was ? – Richtig, wenn der AfD-Politiker Gottfried Curio von Gleichschaltung spricht, heißt es vom Mainstream, der AfD-Politiker bediene sich einer »Nazi-Rhetorik«. »Double Standards« nennt man so was in England. Kurz: Doppelmoral.

Noch am 2.März diesen Jahres hetzt die Welt Richtung Polen: »Nur eine starke EU kann Polen noch retten«. Was damit gemeint ist, darüber lassen Politik und Mainstream keine Zweifel aufkommen. Ihre verbalen Angriffe gegen Polen sind in Brüssel zur Gewohnheit geworden. Den Vorwand liefert eine Justizreform, die dem Mainstream nicht passt. Und obwohl der Europäische Gerichtshof den Einspruch von zwei polnischen Gerichten gegen die neuen Gesetze abgelehnt hat, wie sogar die Welt berichtet, lässt man sich in Brüssel nicht abschrecken, Polen weiter damit zu drohen, alle EU-Gelder auszusetzen.

Auf diese Dauerhetze aus Westeuropa hat Polens Präsident Duda nun reagiert. Da steht es dem deutschen Mainstream schlecht an, sich über polnische Kritik an der Arbeit ihres Personals zu beschweren. Nicht jedes Land in Europa öffnet sich jedem Migranten, lässt Traditionen verfallen und wirft die Familie einer vergnügungssüchtigen, dümmlichen Horde zum Fraß vor. Daran sollten Politiker und Mainstream sich endlich gewöhnen, statt wie ein geprügelter Gassenköter zu heulen.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Erdö Rablok

Wie viele Morde und welche Unterdrückung an Deutschen, Ukrainern und Juden ist dem vorausgegangen?
Der Tod sprach polnisch!

Gravatar: Rita Kubier

Wo und gegen wen, der nicht der Merkelschen linksgrünen Meinung und somit auch nicht deren gekauften und hörigen Medien entspricht, hetzen denn diese deutschen Mainstream-Medien nicht?! Alles und jeder, was und der nicht deren rot-grüner Gesinnung entspricht, wird aufs Niederträchtigste verhetzt, diffamiert, beschimpft, schlechtgeredet und -gemacht, dass es jedem vernünftigen, mit Verstand und Intelligenz ausgestatteten Menschen immer mehr abstößt! Diese Medien sind genauso widerlich wie deren Auftraggeber, die rot-grüne Bande von Politikern!! Beides kann man sich schon lange nicht mehr antun, ohne sich am liebsten übergeben zu müssen!
Deutschland macht sich bei immer mehr Ländern und Regierungen zu tiefst unbeliebt, so abartig arrogant wie es sich über alle erhebt und allen SEINE Politik aufdrücken will.
Dass dieses diktatorische, kommunistische Merkel-Regime nicht nur zunehmend von seinem eigenen Volk abgelehnt wird, sondern ebenso auch vom Ausland, das scheint die deutschen Regierenden weder zu stören, noch zum Nachdenken über sich und ihre menschenfeindliche Politik inklusive ihrer Medien zu bringen. Aber wie sagte schon Honecker? "Immer vorwärts nimmer rückwärts"! Und Merkel ist schließlich aus Honeckers Holz geschnitzt! Was will man da anderes oder Bessere erwarten als immer weiter vorwärts in den deutschen Untergang?! Und die Medien treiben DIESEN noch kräftig mit voran!!

Gravatar: karlheinz gampe

Mainstream Medien sind rotgrüne Medien sind rotgrüne Hass Medien ! Mit roter CDU Stasi IM Merkel kam der Hass in die Medien.

Gravatar: Peter Nordmann

"Die Welt" gibt sich etwas konservativ und ist in Wirklichkeit eine altparteientreue Gehirnwäscheorganisation zur Förderung der eigenen finanziellen Interessen. Das durchschaut man erst wenn einem die Kommentare zensiert werden.

Gravatar: Ekkehardt Fritz Beyer

... „Getroffene Hunde bellen bekanntlich. So auch der deutsche Mainstream.“ ...

Weil man auch beim „deutschen Mainstream“ längst bemerkelte, dass die EU nicht nur in Polen als Besatzungsmacht wahrgenommen wird
https://www.tagesschau.de/ausland/duda-125.html,
von der man sich schnellstens trennen muss???

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang