Russland sei eine Bedrohung

Macron will eine »wahre europäische Armee«

Der französische Präsident Emmanuel Macron will eine eigene europäische Armee. Als Antwort auf die Bedrohung durch Russland dürfe man sich in Europa nicht alleine auf die USA verlassen, sagte er in einem Radiointerview.

Facebook
Veröffentlicht: | von

»Russland steht an unseren Grenzen und wird zu einer Bedrohung«, sagte der französische Präsident in einem Interview mit dem Radiosender Europe 1. Europe dürfte sich in einer solchen Situation nicht alleine auf die USA verlassen, sondern müsse in der Lage sein, sich gegen die »autoritären Mächte, die an den Grenzen Europas aufsteigen und sich bewaffnen«, selbst zu verteidigen. Das gelte, so Macron, »mit Blick auf Russland, China und sogar die USA«.

Der Rückzug der USA aus dem INF-Abkommen mit Russland (Washingtoner Vertrag über nukleare Mittelstreckensysteme) sei laut Macron eine Gefahr für Europa. Dessen Sicherheit sei das Hauptopfer dieses Rückzugs.

Macron hatte bereits letztes Jahr lautstark die Werbetrommel für eine europäische Armee gerührt. Bis 2020, so die Vorstellung Macrons, sollte eine europäische Interventionstruppe für Kriseneinsätze geschaffen werden. Auf administrativer Ebene sollte ein gemeinsamers europäisches Verteidigungsbudget sowie eine gemeinsame militärische Doktrin geschaffen werden. Allerdings konnte sich Macron mit diesen Planspielen nicht durchsetzen. Deutschland, dass einen Großteil der Finanzierung übernehmen sollte, winkte erst einmal ab.

Ganz neu ist die Idee der Schaffung einer europäischen Armee unter französischer Führung nicht. Allerdings wurden derartige Planspiele in der Geschichte bisher erst einmal in die Realität umgesetzt. Auch damals wurde eine angebliche russische Gefahr heraufbeschworen und etliche hunderttausend marschierten anschließend gen Osten. Der Ausgang des Unternehmens ist bekannt.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Werner

Wir brauchen gute Beziehungen mit den USA und mit Russland, aber nicht mit einem Rothschild-Bänker wie Macron.

Gravatar: Gerd Müller

Sollte wohl eher „Babylonische Armee heißen.
Man könnte ja mal seine Eltern fragen (so sie noch leben) wie das im II WK war, als deutsche und italienische Einheiten zusammen kämpfen sollten.
Ich nix verstehn .....

Zudem, wer bedroht uns militärisch ?
Kann nichts dergleichen entdecken !

Gravatar: ruhland

Vor Merkel war Russland unser Freund. Diese Frau muss zum Teufel gejagt werden.

Gravatar: Karl

>> Deutschland, dass einen Großteil der Finanzierung übernehmen sollte, winkte erst einmal ab <<
na hoffentlich bleibts dabei, diesem kleinen Napoleon auch NOCH eine ARMEE zu finanzieren, als ob wir mit dem "NATO" Mist nicht genug Säbelrassler hätten, Und bitteschön, wer verlegt den Grenzverlauf?? die Nato rückt gen Osten vor und provoziert,,,

Gravatar: Ekkehardt Fritz Beyer

... „Der französische Präsident Emmanuel Macron will eine eigene europäische Armee“ ...

Weil seine Göttin etwa schon deshalb „unbedingt Krieg mit Russland will“
https://sabnsn.wordpress.com/2014/11/27/merkel-will-unbedingt-krieg-mit-russland/
weil mit einer EU-Studie jüngst festgestellt wurde:

„Deutschland kann fast 200 Mio. Migranten aufnehmen“(???)
https://www.journalistenwatch.com/2018/11/04/eu-studie-deutschland/
und es damit in Kürze wahrscheinlich auch so kommen wird – keiner aber weiß, wie diese unterzubringen und zu finanzieren sind?

Allerdings könnte sich vor Beginn des Merkel-Feldzuges gegen Russland noch ein Kitze kleines Problemchen für die Göttin(?) & Co. ergeben, dass schon Karl Friedrich v. Weizäcker erkannte!

„Der typische Deutsche verteidigt sich erst dann, wenn er nichts mehr
hat, was sich zu verteidigen lohnt. Wenn er aber aus seinem Schlaf erwacht
ist, dann schlägt er in blindem Zorn alles kurz und klein - auch das, was
ihm noch helfen könnte!!“
http://www.gp-metallum.de/podcast/Weizsaecker_Der_bedrohte_Frieden_-_heute.pdf

Könnte sich darunter etwa nicht auch die deutsche Göttin(?) – incl. ihres heiligen(?) Anhangs - befinden???

Gravatar: Walter

So langsam zeigt dieser Macron doch sein wahres Gesicht, wenn er von einer Bedrohung durch Russland spricht. Die größte Bedrohung für Europa geht doch von den Ländern aus, die mit ihren Bomben in Nordafrika dafür gesorgt haben.
Und da waren doch die Franzosen ganz vorne mit dabei.
Aber sich jetzt als Friedensbringer aufspielen, ist das erbärmlichste was er bisher von sich gegeben hat.
Außer großen substanzlosen Reden schwingen hat dieser Macron doch nichts zu bieten.

Gravatar: Chris Plantin

Vermutlich sollen wir das Ganze nur bezahlen, denn unsere Leyen-Truppe (früher: Bundeswehr) ist nur bedingt einsatzfähig. Ihr Auftrag bedeutet wohl: "Frieden schaffen ohne Waffen". Immerhin heißt es offiziell, die BW habe mit der Wehrmacht nichts mehr zu tun (außer um Reparationsansprüche zu bedienen). Tatsächlich ist die "beste Armee der Welt" Geschichte. Aus, Äpfel, Amen.

@ Gerd Müller: sehe ich auch so. Und ein Italiener unter französischem Oberkommando? Oder Franzosen unter einem deutschen? Nope.

Gravatar: Andreas Berlin

Wozu ist eigentlich die NATO da, frage ich mich? Was soll jetzt eine eigenständige, zusätzliche Armee daneben? Naja, die müsste ausgestattet werden, da geht es schon um Milliarden, die sich die Ziehväter von Macron gern in die Tasche stecken möchten. Zugegeben: es gibt zahlreiche Bedrohungen derzeit, aber eine Bedrohung durch Putin sehe ich nicht. Ich fühle mich durch die UN bedroht und durch die offenen Grenzen in Deutschland. Ich sehe mein Leben durch die Auflösung des Rechtsstaates und der Meinungsfreiheit bedroht. Und auch durch Herrn Macron fühle ich mich bedroht, diesen militanten Gernegroß! Aber Deutschland kann dabei ja zum Glück nicht mitmischen, wir sind ja mit Rückrufaktionen von Waffen, Flugzeugen, Panzern usw. auf Jahre beschäftigt....

Gravatar: lupo

Der größte Spinner und Märchen Erzähler den Frankreich hatte. Solche Flachpfeiffen braucht die Welt.

Gravatar: H.Roth

Dieser Napoleon kann sich auf eine gute Zusammenarbeit mit der deutschen Verteidigungsministerin verlassen. Die ersten Schritte hin zu dieser europäischen Großmachfantasie, hat vdL schon erfolgreich bewerkstelligt, indem sie unser nationales Heer untauglich gemacht hat.

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang