Shitstorm ungeahnten Ausmaßes

Macron blamiert sich und sein Amt mit diskutablen Fotos

Europas angeblicher Hoffnungsträger Emmanuel Macron hat sich mit einigen mehr als nur diskutablen Bildern selbst ins Kreuzfeuer der Kritik begeben. Er ließ sich mit halbnackten schwarzen Männern abbilden, die den »Stinkfinger« respektive den Satanistengruß zeigten.

Screenshot Youtube
Veröffentlicht:
von

Die sozialen Netzwerke in Frankreich glühen aktuell. Es gibt nur ein Thema: Macron! Er hat sich, sein Amt und die ganze Republik blamiert, heißt es dort. Der Hintergrund dieses Shitstorms ungeahnten Ausmaßes ist eine Bilderserie, die Macron mit zwei halbnackten repsektive nur notdürftig bekleideten Männern zeigt, von denen einer den »Stinkefinger« Macron fast unter die Nase hält, während der andere den Satanistengruß zeigt.

Erstellt wurden die Bilder im Rahmen eines Besuch Macrons auf der Karibikinsel Saint Martin, dessen eine Hälfte nach wie vor französische Kolonie ist (der andere Teil ist als Sint Maarten niederländisches Territorium). Derlei Bilder seien eines französischen Präsidenten unwürdig, lautet die Kritik. Das Amt des Präsidenten der Französischen Republik sei ein Ehrenamt, welches eines gewissen Maßes an Würde bedarf. Diese einzuhalten gelte sowohl für den Präsidenten an sich wie auch für seine Gäste. Diese Fotos belegen, dass Macron sich des Amtes unwürdig verhalten habe, so der Grundtenor der Kommentare.

Andere Kommentatoren schreiben von einer Schande für Frankreich, einem unwürdigen Schauspiel, einem Schock. Macron sei ein Einfaltspinsel, den man schleunigst absetzen müsse. So oder so ähnlich geht es derzeit in den französischen Medien zu. Anders als in Deutschland, wo die Mainstreammedien ja quasi regierungshörig sind, schließen sich in Frankreich auch die herkömmlichen Medien dieser Kritik an. Macron stehen weitere unruhige Zeiten bevor.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: RechtaufLeben

Macron ist ein gefährlicher Stricher der Hochfinanz.

Kennt Ihr das VOLKSLEHRER-Buch?

Gravatar: wufko

Meine Bekannten in Frankreich sagen schon seid längerer Zeit, dass der Typ Macron schwul ist.


Großer Gott, heiliger Sankt Michael,
behüte und Beschütze unser Deutschland vor der jüdischen Soldadeska und vor den vielen Fremden die unter Führung von
M E R K E L u. S O R O S
in unser Land kommen um unsere Kultur und unser Land zu zerstören. Ferner bitte ich um Mithilfe für eine neue Deutsche Regierung, frei von dem Verbrecherichen Merkelsystem und deren Vasallen.

Bitte weiter verbreiten. Danke!

Gravatar: k-lauer

Für Macron war dies ein Eigentor, ohne Zweifel. Deutsche, die sowas kritisieren, sind Nazis, Franzosen Patrioten. Ich lebte in den siebziger Jahren ein paar Jahre in Frankreich und empfand das Land damals als ziemlich autoritär, verglichen mit Deutschland zu dieser Zeit. Heute ist es umgekehrt. Ein Franzose darf wenigstens kritisieren, wenn er verarscht wird. In Deutschland ist das verboten.

Gravatar: H.M.

Mögen unsere europäischen Heimatländer die Heimatländer europäischer Völker bleiben! Gott schenke uns verantwortungsbewusste Regenten und er bewahre uns vor dem großen Austausch, vor der Invasion, vor der Islamisierung, vor der Völkervermischung und der Verdrängung!

Gravatar: Delion Delos

Die französische Presse ist doch normalerweise auch nicht „frei“... deshalb gibt mir die Reaktion der Medien schon zu denken...
Läuft da vielleicht gerade ein abgesprochenes Spiel? Macron ist ja offenbar nicht sonderlich erfolgreich. Für seine Sponsoren und politischen Unterstützer ist er da vielleicht längst eine Enttäuschung. Und wie könnte man besser für eine Absetzung bzw. Neuwahl sorgen als mit so einem feinen Skandal, für den man den Rückhalt ALLER gewinnt. Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass Macron tatsächlich so blöde ist, solche Aufnahmen von sich machen zu lassen, ohne dabei nicht gleichzeitig auch an die Folgen zu denken.

Gravatar: XXX

Wenn ich mir das Bild oben so ansehe, sehe ich richtig aggressive schwarze Männer die andeuten den französischen Präsidenten zu f*****. Der Präsident sieht aus wie eine hilflose Witzfigur, die mächtig Schiss in der Hose hat.
Peinlich!

Gravatar: Charlotte

Da wurde in Bürchelchen installiert, das total beknackt ist. Blöd gelaufen.

Gravatar: Monika Steiger

Der kam mir auch immer verdaechtig vor. Also ich würde sagen das er nur für's schein geheiratet hat.

Gravatar: Rita Kubier

Dieses Foto wird Marie Le Pen und ihrer Partei sicher einige Wähler mehr einbringen und Macron hoffentlich zur nächsten Wahl abservieren. Denn das ist ebenso dringend notwendig wie das bei uns in Deutschland mit Merkel und ihrer grünen und linken Clique geschehen muss.
Macron verschenkt Frankreich genauso wie Merkel unser Deutschland an Migranten, die hier in Europa nichts zu suchen haben. Und diese bedanken sich jetzt schon dafür mit dem Stinkefinger und lachen sich kaputt über so viel Naivität der Europäer, die ihnen einfach ihre Länder überlassen. Aber Macron wie Merkel sind offenbar auch noch stolz darauf, wenn sie ihre Völker verraten und sie den Fremden zum Fraß vorwerfen.

Gravatar: Walter

Macron benimmt sich wie ein dummer Junge. Er zeigt Anzeichen von geistiger Verarmung.
Wenn seine Mutti nicht dabei ist, bringt er vermutlich nichts auf die Reihe, sie kann ihn halt nicht alleine lassen.
Man kann nur darauf hoffen, dass die Franzosen merken was für eine Luftnummer sie eben mal so gewählt haben. Ohne deutsches Geld ist er nach eigenen Worten erledigt.

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang