Werte für reinen Machterhalt auf der Strecke geblieben

Maaßen kritisiert CDU-Kurs unter Merkel

Maaßen wurde Herbst 2018 beim Verfassungsschutz abgelöst, weil er als zu unbequem galt. Das bekommt jetzt auch seine Partei zu spüren. Er kritisiert, dass Werte der CDU von der Asyl- bis zur Genderpolitik auf der Strecke blieben. Die Partei wurde zum Eigentum von Funktionären.

Foto: Bundesamt für Verfassungsschutz
Veröffentlicht:
von

Der frühere Verfassungsschutzpräsident Hans-Georg Maaßen übt im Nachrichtenmagazin »Focus« deutliche Kritik an seiner Partei, der CDU. Erst kürzlich schloss sich der Jurist der konservativen Mitgliederinitiative »WerteUnion« an. Maaßen beklagt, dass viele der Werte der CDU auf der Strecke geblieben seien. Dabei nannte er ausdrücklich die Asylpolitik, den Atomausstieg, die Einführung des Mindestlohns und die Genderpolitik.

Der 56-jährige erklärte: »Ich bin der Partei damals nicht beigetreten, damit Millionen Asylsuchende nach Deutschland kommen und es eine Asylpolitik ohne Obergrenze gibt. Ich bin ihr auch nicht beigetreten, damit es energiepolitische Ausstiege ohne gesicherte Einstiege gibt. Auch nicht, damit die Wehrpflicht abgeschafft und die Funktionsfähigkeit der Bundeswehr eingeschränkt wird. Auch nicht der Mindestlohn oder die Genderpolitik waren meine Motivation, in die Partei einzutreten.«

Maaßen bemängelt, dass manche Positionen als Preis für den Machterhalt geräumt wurden: »Es gibt rote Linien, die man nicht überschreiten darf, wenn man nicht seine eigene Identität aufgeben will.« Es dürfe nicht sein, dass eine Partei politische Überzeugungen aufgibt und das genaue Gegenteil vertrete, »nur weil diese Positionen den Machterhalt ermöglichen«, beklagte der Jurist.

»Ich nehme wahr, dass manche Funktionäre in der CDU eine eigene Agenda haben, vielleicht eine Karriere-Agenda, die nicht immer identisch ist mit den Wertvorstellungen und den Überzeugungen vieler Parteimitglieder und Anhänger. Die CDU ist nicht das Eigentum der Funktionäre«, betont Maaßen.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Sting

FRAGEN AN DAS BUNDESTAGSPRÄSIDIUM
-
Sehr geehrte Damen und Herren,

die heutige Lage Deutschlands veranlasst mich Ihnen ein paar Fragen zzu stellen um deren Beantwortung ich dringend bitten möchte.
-
Herr Schäuble rief dazu auf, die Migrationspolitik besser zu erklären. „Wenn man mit den Menschen vernünftig redet, verstehen sie auch, dass Grenzschließungen im 21. Jahrhundert keine Antwort sind. Die Geborgenheit innerhalb nationaler Grenzen gibt es nicht“

Hierzu meine Fragen:

1) Warum gibt es zahlreiche Staaten die sich dieser leichtsinnigen Grenzöffnung nicht anschließen?
-
2) Wenn Sie aber die Grenzen dergestlt öffnen, muß das für alle gelten und ich und viele andere Bürger fragen sich warum wir eine Verpflichtungserklärung unterschreiben müssen, wenn wir Verwandte zum Beispiel aus Russland oder Kasakstan einladen ?
-
Die Ausrede, dass es sich um Asylanten handelt gilt nicht, denn das kann an der Grenzen jeder behaupten und abgeschoben werden so gut wie keine Menschen...selbst wenn man ihnen den Asylstatus verwehrt !
-
3) Warum haften die Politiker nicht persönlich für die vielen Milliarden die dieser Spaß kostet und die dem Deutschen Volk entzogen werden....z.B. für Gleichstellung der Renten mit den Pensionen, Abschaffung der doppelten KV-Beiträge auf Betriebsrenten und Abschaffung der Versteuerung von Renten ?
-
4) Warum hat die Politik es zugelassen, dass ein Herr Soros die Flüchtlinge zur Flucht nach Deutschland aufgefordert hat und diese über die tollen finanziellen Möglichkeiten beraten und sogar Smartphons für diese gekauft hat.
-
5) Warum hat diese Bunderegierung im Rahmen der NATO den Überfall der USA auf Syrien (auch andere Länder) unterstützt, die eindeutig menschenrechtwidrig ist und somit die Vertreibung auch noch angezettelt hat....hierzu ein Beitrag des Schweizer Historikers Dr. Daniele Ganser:
-
Ukraine 2016 Analyse vom schweizer Historiker Dr. Daniele Ganser...https://www.youtube.com/watch?v=jZm...

+++++++++++++++++++++++

Juni 2016 Daniele Ganser erklärt den Syrienkrieg ! Wenn das die Bevölkerung herausfindet, dass der Westen den IS unterstützt

https://www.youtube.com/wat...

Ich erwarte eine ganz klare Antwort und auch evtl. die Abschaffunf der Verpflichtungserklärung oder die Haftbarmachung derzuständigen Politiker....GLEICHES RECHT FÜR ALLE !!

Mit besten Grüßen

Gravatar: Walter

Wenn in einer Partei nur noch einige Karriere - Funktionäre das Sagen haben, dann ist die Diktatur doch an ihrem Ausgangspunkt bei dieser Partei schon angekommen.
Das hat man bei der CDU schon seit Jahren und nicht erst jetzt erkennen können.

Gravatar: Sting

Sensationelle“Umfrage: Merkel hat „Wir schaffen das“ nicht eingelöst
-
https://www.journalistenwatch.com/2019/03/04/sensationelle-umfrage-merkel/
-
Berlin – Sieh an, der Bürger kann noch 1 und 1 zusammenzählen und das Naheliegende erkennen, auch wenn’s etwas spät ist: In einer INSA-Umfrage für die „Bild“ sagen 58 Prozent, dass Merkel ihr zentrales Versprechen in der Flüchtlingskrise („Wir schaffen das“) nicht eingelöst hat. Nur gut ein Viertel (26 Prozent) findet, dass Angela Merkel dieses Versprechen gehalten hat. Das berichtet die „Bild“ (Montagsausgabe).....ALLES LESEN !!


Gunter kommentiert
-
MERKEL MUSS VOR GERICHT GESTELLT WERDEN
-
Und für mich ist besonders wichtig, daß auch die in Mithaftung genommen werden, die Merkels Regime jahrelang zum Nachteil der Deutschen gestützt haben.
-
Nicht mehr nur die Lügenmedien, die haben sich größtenteils - bis auf die Zwangsfinanzierten natürlich - inzwischen selbst zerlegt, nein:
-
Gefolgsleute wie Seehofer, Schäuble, Laschet und wie sie alle heißen, also die GESAMTEN ALTPARTEIEN, dürfen auf Jahrzehnte hinaus in Deutschland kein Bein mehr auf den Boden bekommen !
-
Es gilt, die AfD nach überstandenen Kinderkrankheiten mehrheitsfähig zu machen, und dadurch diese Altparteien endgültig auszulöschen !

Gravatar: Sting

CONTRA-MAGAZIN schreibt
-
Abgelehnte Asylbewerber: Vorbild Dänemark
-
Wer kein Anrecht auf Asyl hat, fliegt hochkant aus Dänemark raus. Das sorgt in so manchen Kreisen für Kritik. Warum? Recht und Gesetz wird so durchgesetzt.
-
Von Michael Steiner
-
Während man in Deutschland selbst abgelehnte Asylbewerber „duldet“ und in Integrationsmaßnahmen schickt, vollzieht man im benachbarten Dänemark eine „Null Toleranz“-Strategie und hält sich dabei an Recht und Gesetz. ALLES LESEN !!


JOUWATCH schreibt auch
-
Hoffnungsschimmer? Jeder vierte junge Deutsche stört sich an Moscheen
-
„Mich stört es, dass immer mehr Moscheen in Deutschland gebaut werden“. Dies gab rund ein Viertel der jungen Deutschen unter 25 laut einer Forsa-Umfrage an. Jeder zweite der befragte jungen Leute stellt fest, dass man zu Islam und Zuwanderung seine Meinung nicht frei äußern könne....ALLES LESEN !!


Yvonne kommentiert
-
AUF DIE BARRIKADEN GEHEN....DAS WIRD VON DIESEN UNDEUTSCHEN POLITIKERN WAHRGENOMMEN !!
-
Es ist wieder wie früher zu DDR-Zeiten, es gibt 2 Wahrheiten, eine für "draußen" und eine für Privat.
-
Ein Trauerspiel, sowas nochmal erleben zu müssen !

Gravatar: Cantacuzene

Die Kritik von Maaßen an der CDU ist zutreffend, kommt aber 15-20 Jahre zu spät.

Gravatar: Aufbruch

Besser kann man eigentlich die Marschrichtung der CDU unter Merkel nicht erklären. Die CDU ist keine CDU mehr. Ob das unter AKK wieder anders wird, ist stark zu bezweifeln. Dass das die gesamte Partei, wenn auch unter zeitweisem Grummeln, mitgemacht hat, ist ein Zeichen dafür, dass das Rad so schnell nicht zurück gedreht werden kann. Zu sehr haben sich "rebellische" Gruppen in die "Pflicht" nehmen und ihr Rückgrat verbiegen lassen. Irgend welche Kreise, wie beispielsweise die WerteUnion innerhalb einer Partei zu gründen ohne etwas zu bewirken, ist kontraproduktiv. Wenn Herr Maaßen schon in der CDU Merkels, die sie trotz AKK immer noch ist, bleibt, sollte er wirklich dazu beitragen, dass die CDU wieder CDU wird. Oder er sollte gleich der AfD beiteten.

Gravatar: Friedhelm Sieb

Wann endlich ist es soweit, dass der Michel erkennt, dass es sich bei der Mehrheit der CDU Parlamentarier nicht mehr um eine Volkspartei handelt die sich den christlichen Werten verpflichtet fühlt und dem Volk dient, sondern um einen Machtapparat, deren Protagonisten ihrer Karriere und ihrem Wohlstand verbunden sind zum Wohlwollen einer Oberschicht, welche die Fäden ihrer Marionetten in Händen hält ?? Merkt der Michel nicht, dass offensichtlich Geschenke, die vor Wahlen über ihm ausgeschüttet werden, oder auch nur angekündigt werden ihn nach der Wahl teuer zu stehen kommen ??
Spätestens, wenn er selbst durch Arbeitslosigkeit und Hartz4 hart aufschlägt ist es bereits zu spät. Es trifft immer die anderen. Die anderen ist später auch er selbst. Wieso schlafen die Lämmer ??

Gravatar: Hans

Maaßen selbst war und ist ein Teil des Systems. Seine Entlassung war für ihn eine persönliche Befreiung aus der Systemhörigkeit, Abhängigkeit bezüglich seiner Kariere. Erst jetzt kann er sich offene Kritik erlauben.
Zustand der Systemabhängigkeit erinnert mich sehr an die DDR. Die Menschen in Mitteldeutschland sind nicht vorwiegend rechts, nein sie haben ein sehr feines Gespühr für Zustände von Abhängigkeit, Zwäng, politischen Druck und Unfreiheit.

Gravatar: Wolfram

Geradlinige Bürger, die mahnend ihre Stimme zum Wohl des Volkes bzw. Landes erheben und die Finger in eine Wunde der Gesellschaft legen, verträgt unsere manipulative, demagogische Politik- und Medienlandschaft so ganz und gar nicht.

Die werden gemobbt, ihnen wird Falsches unterstellt, und sie fliegen - völlig zu Unrecht - von ihren Ämtern hinaus !!!

Was Sarazin (SPD) widerfährt, erlebt auch Maaßen (CDU).

Doch der Großteil der Bevölkerung liebt soche mutigen Männer und verachtet ihre Peiniger und Drangsalierer abgrundtief !!!

Wie plakatierten doch die Gesinnungsgenossen ihrer Feinde so treffend beim G-20-Gipfel ? GO TO HELL!

Das sind so diese Boomerangs des Schicksals, d.h. die hinterlsitig abgeschossenen Pfeile kommen irgendwann auf die politischen und medialen Falschmünzer selbst zurück - spätestens in der langen Ewigkeit !!!

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang