Hans-Georg Maaßen kritisiert Umgang mit Merkels Zitter-Anfällen

Maaßen: Gesundheitszustand eines Regierungschefs ist keine Privatsache

Maaßen via Twitter: »Der Gesundheitszustand eines Regierungschefs ist keine Privatsache. Die Menschen in Deutschland haben ein Recht zu erfahren, ob der Regierungschef gesundheitlich noch in der Lage ist, sein Amt mit ganzer Kraft auszuüben.«

Foto: Bundesministerium des Innern/Sandy Thieme [CC BY-SA 3.0 de], via Wikimedia Commons
Veröffentlicht:
von

Hans-Georg Maaßen kritisiert Umgang mit Merkels Zitter-Anfällen. Auf Twitter kommentierte er:

»Der Gesundheitszustand eines Regierungschefs ist keine Privatsache. Die Menschen in Deutschland haben ein Recht zu erfahren, ob der Regierungschef gesundheitlich noch in der Lage ist, sein Amt mit ganzer Kraft auszuüben. (hgm)«

Mal ist es die Hitze. Dann fehlt ihr Wasser. Und nach dem dritten Mal sagte sie bei einer Pressekonferenz: »Mir geht es gut. Ich hab neulich schon einmal gesagt, dass ich in einer Verarbeitungsphase der letzten militärischen Ehren mit dem Präsidenten Selenski bin. Die ist offensichtlich noch nicht ganz abgeschlossen, aber es gibt Fortschritte und ich muss damit jetzt eine Weile damit leben. Aber mir geht es sehr gut und man muss sich keine Sorgen machen.«

Und beim vierten Mal setzt sie sich auf einen Stuhl.

Der Umgang der Medien der Regierung mit diesem Thema ist nicht zielführend. Viel wird gemunkelt. Aber eine klare Ansage seitens des Kanzleramtes fehlt. Dann könnte man sich die Spekulationen ersparen und wüsste, woran man ist. Denn am Ende müssen die Bürger wissen, wie es der Person geht, der sie das Schicksal ihres Landes anvertrauen.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Rita Kubier

Die Lügen zu Merkel werden ja immer peinlicher, lächerlicher, absurder und fremdschämender! Aber die, die sie verbreiten, schämen sich offenbar nicht im Geringsten. Genau das Gleiche fand in der DDR statt. Ein Déja-vu-Erlebnis, könnte man meinen. Aber leider ist das SCHON WIEDER Realität!!
Auch damals war es den Regierenden, allen Einheitspolitikern und Einheitsmedien genauso wenig peinlich wie heute. Auch damals konnte man nur noch über so viele dumme, fremdschämende, lächerliche Lügen den Kopf schütteln und sich fragen, wer sich denn eigentlich solche primitive Erklärungen einfallen lässt, die kein Mensch glauben kann?! Offenbar sind dazu nur Extrem-Linke in der Lage.
Jetzt kommt zu Merkels Zitteranfällen auch noch Kurzatmigkeit hinzu, zu denen Regierungssprecher Seibert die Erklärung bringt, Merkel sei zu schnell die Treppen hinaufgelaufen. Und der wird noch nicht mal rot dabei.
Man kann gespannt sein, was als Nächstes kommt - zum einen bei Merkel und zum anderen auf die dann folgenden Volksverdummungen.

Gravatar: Jutta Saad el Deen

Fragt einmal den Pressesprecher Seibert, der findet bestimmt eine Antwort das "Wohlbefinden" der
Kanzlerin betreffend!

Gravatar: Sam Lowry

Ich hätte da einen guten "Arzt" für sie:
"Dabei war der Mann zu diesem Zeitpunkt bereits wegen ähnlicher Vergehen verurteilt. Er hatte sich in Kassel und Hildesheim als Arzt auf Probe anstellen lassen und war aufgeflogen. Doch weil er sich gegen das Urteil wehrte, wurde es erst im April rechtskräftig: zwei Jahre und fünf Monate Gefängnis. Eigentlich hätte der Mann nicht einmal in Deutschland sein dürfen. Der Libyer hatte laut Anklage seinem Arbeitgeber auch in dieser Sache gefälschte Unterlagen vorgelegt."

Was geht in Deutschland eigentlich ab?

Gravatar: Freidenkende

Das Denken ist sowieso verboten, von daher ist die Berichterstattung über das Denkvermögen von Merkel total unwichtig.

Ob die denkt oder in Hamburg platzt eine Bratwurst, die zieht ihr Ding absolut strong durch - "Ich schaffe das", sagte sie ständig vor sich her bei ihren Zitteranfällen während der Nationalhymnen. Absolut IRRE - ich finde keine Worte dafür mehr mit ihrem stetigen Wir oder ich schaffe das-Satz!!

Gravatar: Freidenkende

Der Gutachter würde sowieso staatlich von der Merkelregierung sehr gut ausgesucht werden, er wird und muss das berichten, was öffentlich berichtet werden darf im Sinne der pol. Korrektheit, wie immer!!
Das Gutachten wird lauten, dass sie gesund ist und absolut klar im Kopf denken kann (wers glaubt wird selig - Amen) und sie alles richtig gemacht hat und es schafft, was auch immer sie schaffen will

Gravatar: Andreas Rochow

Ja, es wird endlich ungemütlich, wenn Merkel weg ist. So müssen die Regierenden und ihr Hofstaat denken. Das erklärt ihre Panik. Verständlich: Denn die Wahrheit lässt sich auf Dauer nicht verbergen. Verheerend, wenn man dennoch versucht, das Elend mit dieser stramm antideutschen und antidemokratischen Kanzlerin zu verlängern. Sie hat geschworen, Schaden vom deutschen Volk abzuwenden: Ihr sofortiger und bedingungsloser Rücktritt wäre die einzig angemessene Maßnahme.

Gravatar: Anton

Frau Merkel war vor 2015 schon ein großes Fragezeichen
für Deutschland, aber nach 2015 wurde sie überhaupt
untragbar; daß sie, wie die letzten Auftritte es zeigen, an
einer "gewissen" Krankheit leidet (und das nicht nur
körperlich!?), ist ein Grund sie sofort aus dem Amt, das
eines der wichtigsten in Europa ist, zu entfernen! Es geht
hier nicht um demokratische Regeln, dies nicht zu tun,
sonder es geht um ein demokratisches MUSS, Deutschland vor weiterem Schaden zu schützen!!!
Alle CDU/CSU-"Größen" sollten sich bei der Nase nehmen und endlich eingestehen, daß es nur noch ohne diese
Merkel gehen kann und sie nie "ALTERNATIVLOS" war,
sondern von den Drogengenießern dazu bestimmt!!!
Der Schaden, den sie im Laufe der Jahre angerichtet hat,
ist nie wieder gutzumachen, der, oder die Nachfolger/In
werden es sehr schwer haben, Deutschland den Stand,
den es verdient wieder zu erreichen und in Europa für
Deutschland, aber auch für die Gemeinschaft die Säule
zu werden, die Stärke, Gemeinsamkeit und endlich eine
Loslösung von dem Freund, der eigentlich ein Feind war
und geblieben ist, zu bewerkstelligen!
Wir sind Europäer der Nationalstaaten, wir sind stolz
unsere Nationalhymnen mit Ehrfurcht zu singen und zu
achten und wir sind und bleiben Europa treu und nicht
transatlantischen Interessen!!!
EINE EU DER NATIONALSTAATEN, EINE LOSLÖSUNG
VON DER NATO, FREUNDSCHAFTLICHES VERHÄLTNIS ZU RUSSLAND UND ORIENTIERUNG
UNSERER WIRTSCHAFT RICHTUNG ASIEN!!!

Gravatar: francomacorisano

Merkel sagt ja selbst, sie sei gesund.
Sie zittert halt nur, ...bei der Nationalhymne...!

Gravatar: GermanyFirst

Herr Maasen, ein korrekter um unser Land verdienter Beamter, hat die Gefahr der für unser Land durch die gesundheitlichen Probleme von Merkel erkannt und ausgesprochen wie stets und wurde deshalb von den linken Ganoven entfernt. Merkel ist garantiert medikamentenabhängig von starken Beruhigungs-medikamenten ist wie Tavor und ähnlichen starken Mitteln, auch wenn sie dies ständig mit allen Mitteln abstreitet und behauptet gesund zu sein, gelogen wie immer.
https://www.pfizer.de/medikamente-produkte/rezeptpflichtige-medikamente/pfizer-produkte/detailansicht/tavorR/
Tavor 0,5 mg ist ein beruhigendes und angstlösendes Arzneimittel (Tranquilizer) aus der Wirkstoffgruppe der Benzodiazepine. (…) Bei depressiven Patienten muss mit der Möglichkeit eines Hervortretens oder einer Verstärkung der depressiven Krankheitserscheinungen gerechnet werden. Eine Behandlung mit Benzodiazepinen kann bei diesen Patienten die Gefahr einer Selbsttötung erhöhen; sie sollte nicht ohne ausreichende antidepressive Therapie erfolgen. Lorazepam hat eine suchtfördernde Eigenschaft (primäres Abhängigkeitspotenzial). Bereits bei täglicher Einnahme von Tavor 0,5 mg über wenige Wochen besteht die Gefahr einer psychischen und körperlichen Abhängigkeitsentwicklung, wie bei Merkel sichtbar. Das Risiko steigt mit der Einnahmedauer und der Dosis.
Ist Ihnen auch schon aufgefallen, wie oft Merkel im Bundestag quasi völlig teilnahmslos und weggetreten auf ihrem Stuhl sitzt? Haben Sie die öffentlichen Auftritte der Kanzlerin in der letzten Zeit einmal aufmerksam verfolgt? Immer wieder gewinnt man den Eindruck, sie stünde unter dem Einfluss von Alkohol und/oder Drogen. Sie spricht und agiert teilweise extrem langsam, wirkt völlig weggetreten. All das bestätigt die Insider-Information bezüglich ihrer Medikamentensucht.
Als weitere mögliche Nebenwirkung wird vom Hersteller auch das Zittern angegeben. Insbesondere beim Absetzen des Medikaments treten laut Pfitzer unter anderem „Krampfanfälle/Krämpfe, Zittern, Bauchkrämpfe, Muskelschmerzen, Erregungszustände, Herzklopfen, beschleunigter Puls, Panikattacken, Schwindel“ auf. Hat Merkel also versucht, auf eigene Faust Ihrer Abhängigkeit zu entkommen? Die Bilder der beiden Zitteranfälle der Kanzlerin sprechen jedenfalls eine eindeutige Sprache. Auch eine Spezialklinik für die Therapierung von Suchtkranken warnt davor, die Einnahme des Medikaments auf eigene Faust abrupt zu beenden.
Es wird Zeit Merkel endlich aus diesem Amt zu bentfernen, ich warte täglich auf den geplanten Untersuchungs-ausschuss von Frau v. Storch, jetzt wäre der richtige Augenblick dafür. Leider hat Merkel durch ihre jahrelange Gehirnwäsche durch die linken Medien, das Volk noch in großer Anzahl (mit Fressen&Fernsehn verwöhnt) auf ihrer Seite.

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang