Großmachtsträume? Realitätsverkennung?

Maas maßt sich an, Entscheidungen anderer souveräner Staaten kritisieren zu dürfen

Eine Vielzahl von Staaten, an der Spitze die USA, haben den Migrationspakt rundweg abgelehnt und senden nicht einmal Vertreter zur Konferenz in Marrakesch. Heiko Maas maßt sich an, diese Staaten ob deren Entscheidung kritisieren zu dürfen.

Screenshot
Veröffentlicht:
von

Heiko Maas stellt wieder einmal unter Beweis, dass die weltweit verbreiteten Vorbehalte gegen manche deutsche Politiker, sie seien Besserwisser und glaubten von sich, sie hätten die Weisheit mit Löffeln gefressen, mitunter zutreffend sind. Vor allem Repräsentanten der Merkel-Regierung haben es in den vergangenen Jahren fertig gebracht, mehr und mehr Staats- und Regierungschefs anderer Länder wie auch das Volk in diesen Ländern, gegen sich aufzubringen. Hier sei nur an die Pfiffe gegen Merkel in Polen oder auch in Prag erinnert.

Vor allem die permanenten Einmischungsversuche seitens der Merkel-Regierung in innenpolitische Entscheidungen dieser Länder stießen die Menschen dort oftmals vor den Kopf. Diese andauernden Einmischungen und ewige Besserwisserei sorgte nicht zuletzt auch dafür, dass Großbritannien sich aus der EU verabschiedet. Wenig verwunderlich. Großbritannien wird durch Queen Elizabeth II. repräsentiert; Deutschland assoziieren die Briten mit Merkel....

Ein weiteres Beispiel für diese Besserwisserei und Hochnäsigkeit deutscher Altparteienpolitiker stellt einmal mehr Heiko Maas unter Beweis. Maas ist derjenige, der sich aufgrund seines Zensurgesetzes (offiziell Netzwerkdurchsetzungsgesetz) vom UN-Sonderberichterstatter für Meinungsfreiheit anzählen lassen musste. Das Maassche Gesetz gefährde die Menschenrechte auf Meinungsfreiheit und Privatsphäre.

Dieser Maas also, der ein Gesetz auf den Weg gebracht hat, das nicht im Einklang mit elementaren Menschenrechten steht, maßt sich jetzt an, die Staaten zu kritisieren, die den UN-Migrationspakt abgelehnt haben. Er unterstellt diesen Staaten, dass sie böswillige Desinformationskampagnen gegen den Pakt förderten. Heiko Maas, der wider besseres Wissens behauptet hat, die Merkel-Regierung hätte die Menschen an der Diskussion um den UN-Migrationspakt frühzeitig eingebunden. Dabei hatten Merkel und Konsorten versucht, den Pakt an der Öffentlichkeit vorbei zu lavieren. Dieser Maas also maßt sich an, andere Länder zu kritisieren, weil sie das Interesse der Menschen in diesen Ländern in den Vordergrund stellen.

Ein italienischer Fußballtrainer würde jetzt vermutlich fragen: »Was erlauben Maas?«

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: HDM

Totaler Realitätsverlust ist eines der offensichtlichen Merkmale der Protagonisten in einer Diktatur.
Der Duden sollte den bestehenden Eintrag in die Schreibweise 'an-maas-end' ändern.

Gravatar: sigmund westerwick

Mein tiefstes Beileid

Aus dem Saarland kommen keine Politiker von Format, und Maas reiht sich da lückenlos ein in die Riehe von Lafontaine und AKK.
Aber wenn ich diesen Wadenbeisser schon sehe schwankt meine Stimmung zwischen Abscheu und Bedauern. Trappatoni würde sagen: Der Heiko hat fertig !

Gravatar: Herbert

Dieser Clown von Maas spiegelt solch eine Macht der Dummheit und Dummheit der Macht, total zurück.

Gravatar: Walter

Bei seiner vorhandenen Großmannssucht hätte er vermutlich gut in vergangene Zeiten gepasst. Als SPD - Politiker könnte man in als Noske - Verschnitt einordnen. Er ist eine der großen Fehlbesetzungen in dieser Regierung.

Gravatar: reiner

Der Mann ist unfähig und politisch blind. Wir sollten uns allgemein aus Entscheidungen anderer Staaten raushalten, denn wir machen mehr Fehler als andere und haben keinen Grund andere zu maßregeln.
Totaler Realitätsverlust unserer Regierung . Was werfen die sich eigentlich täglich rein?

Gravatar: Werner

Maas, dieses schmalbrüstige Zigarettenbürscherl, keinen Arsch in der zu kurz gewordenen Kommunion-Hose, aber frech den Anton aus Tirol pfeifen. Dieser, wollt ihr alle den totalen Maas, macht als Außenminister ganz Deutschland lächerlich.

Gravatar: Jutta Erdmann

An wen errinnert er mich nur?

Liegt an an seiner Art, seinem Auftreten, seinem 'Geifer', seinem unqualifizierten Kommentaren, seiner Partei ? Ich weiss es nicht genau.

Gravatar: Unmensch

Kritik ist nicht verboten - es sei denn man darf nicht zurück kritisieren. In diesem Sinne: eine Desinformationspropaganda wird nicht nur um diesen Migrationspakt gemacht, sondern sogar in diesem Migrationspakt gefordert!

Gravatar: Zicky

Merkels Stasimaaßi erinnert mich eher an einen aufgeplusterten Gockelhahn der nur rumkrakehlt, weil er denkt, damit zu imponieren. Er wird nicht wirklich ernstgenommen. Er muss froh sein dass er auf Grund seines eher "unauffälligen" Erscheinungsbildes überhaupt wahrgenommen und nicht zertreten wird.
In Nordkorea gibt auch so einen Unscheinbaren, der glaubt Macht zu haben.

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang