Mediziner sehen hinter Diesel-Fahrverbote »ideogiegeleiteten Populismus«

Lungenfachärzte halten NO2-Grenzwerte für übertrieben

Eine Gruppe von mehr als 100 Lungenfachärzten fordert von der Bundesregierung den derzeitigen Grenzwert für Stickstoffdioxid zu korrigieren. Dieser und daraus resultierende Diesel-Fahrverbote seien vollkommen übertrieben. Gesundheitsrisiken bestünden so nicht.

Foto: Pixabay
Veröffentlicht:
von

Mehrere Lungenfachärzte zweifeln die Gesundheitsgefahr durch Stickstoffdioxid (NO2) an und fordern von der Politik eine Überprüfung der bestehenden Grenzwerte. Der ehemalige Präsident der Deutschen Gesellschaft für Pneumologie (DGP), Prof. Dieter Köhler, hält einen Großteil der vorhandenen Studien zu Gesundheitsgefahren durch Dieselabgase als methodisch fragwürdig.

Köhler widerspricht somit der bisherige Position des aktuellen Vorstands der DGP, der Anfang Dezember auf Gesundheitsrisiken durch Feinstaub aus NO2 aufmerksam machte und sich die Studienergebnisse des Münchner Helmholtz-Instituts für Umweltmedizin zu eigen machte.

Die sahen erhebliche Gesundheitsgefahren durch Stickstoffdioxid bereits in niedrigen Konzentrationen wie dem derzeit gültigen Grenzwert für NO2 von 40 Mikrogramm NO2 pro Kubikmeter Luft im Jahresmittel. Sie verglichen die Krankheitslasten der Stadtbevölkerung mit denen von Menschen auf dem Land und lasteten die Unterschiede dem NO2-Ausstoß von Dieselfahrzeugen an.

Köhler führt die Unterschiede eher auf andere Faktoren wie unterschiedlichen Alkoholkonsum, Sport oder Rauchen zurück. »Man macht aus einer zufälligen Korrelation eine Kausalität, für die es keine Begründung gibt. Im Gegenteil: Man kann das sogar sehr gut widerlegen.« Er verweist auch darauf, dass der menschliche Körper selbst Stickstoffmonoxid herstelle und es gewohnt sei, mit solchen Stoffen umzugehen. Außerdem würde allein im Rauch einer Zigarette eine Millionen Mal mehr Feinstaub stecken. Demnach müsste jeder Raucher nach einer Zigarette tot umfallen.

Köhlers Kritik wird unterdessen mit mehr als 100 Unterschriften von Kollegen unterstützt und in einer gemeinsamen Erklärung von DGP, Deutscher Lungenstiftung und Verband Pneumologischer Kliniken verbreitet. Damit will der amtierende Präsident der DGP, der Hamburger Lungenfacharzt Klaus Rabe, auf Kritiker im eigenen Verband zugehen und eine sachliche Debatte über wissenschaftliche Grundlagen der derzeit geltenden gesetzlichen Grenzwerte ermöglichen. Rabe räumte ein, dass die Zahl der Kritiker unter den 4.000 Mitgliedern der DGP deutlich größer sei als zunächst angenommen.

Die Auseinandersetzung im Fachverband der Lungenärzte besitzt große Bedeutung für die derzeit laufende Diskussion um Fahrverbote für ältere Dieselfahrzeuge, da der aktuell gültige gesetzliche Grenzwert in vielen deutschen Städten überschritten wird. Daher haben zahlreiche Verwaltungsgerichte Fahrverbote für Diesel-PKW verhängt. Die Kritiker halten das für unverhältnismäßig.

Auch der Chefarzt der Stuttgarter Lungenklinik im Krankenhaus zum Roten Kreuz, Martin Hetzel, unterstützt die Kritik von Köhler: »Es gibt keine Feinstaub- oder NO2-Erkrankung der Lunge oder des Herzens, die man im Krankenhaus antrifft. Es gibt auch keinen einzigen Toten, der kausal auf Feinstaub oder NO2 zurückzuführen wäre. Das ist unseriöser, ideologiegeleiteter Populismus«. In Stuttgart wurde gerade ein Verbot für Diesel-Pke ab Euro-Norm 4 für die gesamte Umweltzone erlassen.

Die Lungenfachärzte um Köhler fordern die Bundesregierung auf, den derzeitigen Grenzwert für Stickstoffdioxid einer erneuten Überprüfung zu unterziehen. Der Wert basiere auf einer Empfehlung der Weltgesundheitsorganisation, welcher andere Länder wie beispielweise die USA nicht folgten, weil auch sie die wissenschaftliche Basis für unzureichend hielten.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Wolfgang Stoeth

Die Meinungen unzähliger Fachleute zählt in den Augen der sog. Sesselfurzer-Dilettanten in Brüssel - allesamt meist Geldverschwinder in Milliarden-Höhe – als tumbes Geschwätz. Welch eine Aroganz ! Bald haben wir aber wieder Wahl.

Gravatar: Tom der Erste

Erst gestern habe ich in der LVZ - Online gelesen daß so ein selbsternannter " Qualitätsjornalist " sehr viel schlauer ist als alle Ärzte zusammen. Stellt sich mir natürlich die Frage: Warum dieses hoffnungsvolle Talent immer noch Systemschreiberling und nicht schon längst Chefarzt ?

Gravatar: Jens

Tja, alle Leute regen sich über den Dieselskandal auf - wo wir doch all die Jahre praktisch keine Probleme damit hatten - , gleichzeitig wird aber das Handynetz G5 ausgebaut, welches den Dieselskandal wirklich in den Schatten stellen wird, weil wir damit quasi in die Mikrowelle gesteckt werden.
Bei einem Test ist Holland sollen alle Vögel in dem Bereich der G5-Funkstrahlung tot vom Himmel gefallen sein ... so viel zur Verträglichkeit von Handystrahlung - was schon seit Anfang bzw. Mitte der 1990er Jahren wissenschaftlich untersucht und bekannt war, aber bis heute mit verlogenen Versprechungen in der Werbung aus den Köpfen der Verbraucher verbannt wurde - wo mit jeder Generation eine Schippe draufgelegt wird, was dessen Schädlichkeit angeht.
Ich würde sagen, daß all jene Leute, die Versprechungen über dessen Unbedenklichkeit gemacht haben sowie diese Mikrowellentechnik wissentlich (in Punkto Schädlichkeit) ausgebaut und durchgedrückt haben, alle diese Leute haben sich eines Landesverrats schuldig gemacht, weil sie die Bevölkerung gesundheitlich massiv gefährdet und geschädigt haben.
Der sofortige Rückbau und die Entschädigung aller Geschädigten sollte abgewickelt werden.

Ein anderes Thema ist die Windkraftenergie, dessen Geräusche in einem speziellen Frequenzbereich ist und Schlaflosigkeit sowie andere Krankheiten verursachen. Besonders die Tiere fühlen sich in dessen Bereich nicht wohl, brechen aus und verlassen die Weide - wenn sie können - , oder es kommt zu vielen Fehl- oder Totgeburten. Es findet also auch hier ein Krieg gegen die Menschen statt, denn wer glaubt denn, daß die Fehl- und Totgeburten nur auf die Tierwelt beschränkt ist?

Glyphosat gibt ebenso, welche derzeit wohl ziemlich aus den Medien verschwunden ist, aber vermutlich wohl an der Jahreszeit liegt, man hier allerdings IMMER nachlegen sollte und sensibilisiert ist, um keinerlei Kraft zu verlieren, damit dessen Nutzung von ALLEN verhindert wird.

Trotz all dieses Mist, wünsche ich euch dennoch alles Gute und viel Kraft lokal viel konstruktives zu bewegen.

Gravatar: M.B.H.

Und warum sagts den den grünen, ******** Umweltlobisten keiner laut und über die Medien? Laut und agressiv wie sonst gegen die AFD?
Allein die grüne Partei macht unser Land krank!
Immer mehr Menschen ins Land - immer mehr Autos!
Immer mehr Menschen ins Land - immer mehr Massenlandwirtschaft! Immer mehr Wälder verheizen - immer mehr Klimawandel. Die Grünen stehen für den Holzofen, was der raus bläst ist "sauberer Rohstoff".
Wenn sparsame Autos den Vorgaben der Grünen nicht entsprechen, werden sie schlecht gefaked, das es auch ja der Wirtschaft schadet.
Urlaub und Fliegen und Eis essen im Plastikbecher mögen auch die Grünen!!!! Die Anderen sollen darauf verszichten das ist die GRÜNE Demokratie!

Gravatar: Franz

Autofahren nur noch für die Elite,nicht für den kleinen Mann/ännin mit mittlerem Einkommen.Umweltverschmutzung in ungeahnten Dimensionen bei der Batterieherstellung und Rohstoffgewinnung(Lithium, Kobalt etc).
Frage." welche Stoffe enthält die Luft?
Ich denke Sauerstoff 21%, Stickstoff 78%, Edelgase Argon,Neon,Krypton etc.ca 1%,also wieviel CO2 ist dann noch in der Luft nämlich 0,038%.
Davon produziert die Natur etwa 96%
Deutschland beeinflusst mit 0,0004712% das CO2 in der Luft.
Und für diesen CO2 Gehalt wollen wir jährlich bis zu 50 Mrd.€ ausgeben.
Von welch Schwachsinnigen werden wir eigentlich verarscht????

Gravatar: Rolf

Ich habe es satt, von den Systemtrollen in Medien und Staatsfunk tagtäglich belogen und verarscht zu werden! Wann siegt endlich die Vernunft über diese rot-grün-schwarzen Ökofaschiten, die Gutmensch-Nazis und Lügenbarone?

Gravatar: Rita Kubier

Und Özdemir zweifelt die fachlichen Meinungen der Lungenfachärzte an. So, so, der Herr Özdemir weiß es also besser als die Fachärzte. Da kann man nur noch fragen: Geht's noch, Herr Özdemir? Und sagen: Anmaßung pur!!

Gravatar: Karl Napp

Wir waren gestern bei Dieter Nuhr. Ausverkauft, 3000 Zuhörer. Er hat uns begeistert. Aber drei Fragen blieben uns offen:

Nuhr hat gegen die Co² - und Feinstaub- Hysterie gewettert - aber nie die Grünen als Strippenzieher dieses ideologischen Terrors gegen die brav arbeitende und Steuern zahlende Bevölkerung erwähnt. Ist er selbst en Krypto-Grüner?

Er hat zweimal die AfD kurz als rechtes Grobzeug verunglimpft - ohne zu sagen, warum. Mit Sicherheit weiß er, daß die Abgeordneten der AfD im Bundestag intellektuell und in wertschöpfender Arbeitserfahrung allen andern Parteien überlegen sind, und daß das Programm der AfD von jedem gebildeten, arbeitserfahrenen und arbeitswilligen Demokraten unterschrieben werden kann. Deshalb meinen wir, daß seine zwei unsachlichen Ausrutscher gegen die AfD darauf zurückzuführen sind, daß er nun auch für den gut bezahlenden Merkel-Sender ARD arbeitet - und bei ARD/ZDF darf man nur arbeiten, wenn man die AfD verunglimpft.

Früher hat er erzählt, daß er katholisch und Messdiener gewesen sei - jetzt wettert er gegen die katholische Kirche (zu Recht). Ist er noch katholisch oder inzwischen ausgetreten (wie wir)?

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang