Was die Zahlen sagen und sagen sollen

Lügen mit Statistik: Manipulation durch Umfragen nach Sturz von Kemmerich

Vor einer halben Woche wurde Ministerpräsident Kemmerich gestürzt. Wie reagiert der Wähler?

Public Domain, Wikicommons
Veröffentlicht:
von

Vertraut man Forsa, dann wird der Wähler die Freidemokraten für die Wahl ihres Ministerpräsidenten mit Hilfe der AfD bei den nächsten Wahlen bestrafen. Laut Welt sanken die Zustimmungswerte für die FDP im Bund kurz nach der Wahl Kemmerichs auf 5 Prozent. Die CDU bliebt bei 28 Prozent stabil, Linke und SPD legten jeweils 2 Prozent zu, die Grünen dagegen nur 1 Prozentpunkte zu. Die AfD, ja die AfD sah Forsa bei 9 Prozent. Zuletzt war die AfD kurz vor den Wahlen 2017 so schlecht – und erreichte dann über 12 Prozent.

Wie anders bei Emnid. Die FDP verlor lediglich 1 Prozent, die AfD legte auf 15 Prozent zu. Linke und SPD bleibt auf ihren alten Werten und die Grünen verlieren 1 Prozent.

Bei INSA schließlich geht es mit der SPD weiter bergab. CDU und Linke gewinnen und AfD bleibt stabil. DSie Freidemokraten verlieren nur leicht.

Außer bei Forsa ist also von einer starken statistischen Schwankung herzlich wenig zu merken. Und das Institut des SPD-Recken Güllner behauptet diesen starken Verlust bei der FDP auch nur bei einer Blitzumfrage ermittelt zu haben. Bei den Zahlen, die es für www.wahlrecht.de einreicht, ergibt sich gleichfalls keine starke Schwankung.

Man sieht: Hier findet jeder, was er gerade braucht. Was die Journallie jedoch ständig vergisst: Aktuellere Zahlen gibt es nur, wenn man die Institute vergleicht. Das Datum spielt keine Rolle. Wenn Forsa also einen Tag nach INSA Zahlen in die Medien pumpt, dann sind das keine aktuelleren und damit womöglich besseren Werte, sondern es sind und bleiben die aktuelleren Werte von Forsa. Sie sind mit den Werten von INSA nicht zu vergleichen, schon weil Forsa zum Beispiel in Thüringen seit Jahren keine Wahlumfragen mehr durchgeführt hat.

Apropos Thüringen: Hier ist die CDU bei Infratest und bei Forsa auf 13 Prozent bzw. 12 Prozent eingebrochen. Die Linke - oder sollte man sagen Bodo Ramelow ? – hat bei beiden deutlich gewonnen. Und die AfD bleibt stabil bei 24 Prozent.

Nur bei den Grünen sieht Forsa einen Anstieg auf 7 Prozent, den Infratest nicht sieht. Da sitzen die Grünen mit 5 Prozent knapp im Parlament.

Was die Umfragen nicht verraten: Was die Zahlen bedeuten. Die starken Verluste der CDU könnten das Resultat der Wahl von Kemmerich sein. Die starken Verluste der FDP deuten in eine ähnliche Richtung. Und das will Forsa wohl auch vermitteln. Nur: Wer sagt, dasss es nicht tatsächlich der Putsch durch die Berliner Zentrale war, den die Wähler hier abstrafen wollen ? Und dass diese Bürger Forsa erklären, demnächst die Alternative für Deutschland zu wählen, glaubt doch nicht einmal der Chef von Forsa.

Die Wahrheit liegt in der Wahlurne. Die Zahlen einiger Institute sind nichts weiter als professionelle Mittel der Propaganda.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Karl Napp

Die SPD-gelenkte FORSA ist ein Schulbeispiel für Wahlmanipulation durch "rein wissenschaftliche" Statistiken. Und wenn man dann noch das grün-rot unterwanderte, öffentlich-rechtliche Zwangsgebührenstaatsfernsehen ARD/ZDF hinter sich weiß, dann geht man doch frohen Muts an die Meinungsmanipulationsarbeit.

Gravatar: Frank

Ich kann mich noch gut an die Fernsehberichte zur DDR Wahl erinnern.

SED 99,7%
SED 99,8%
SED 97,5%
etc.

Das haben wir bald wieder. Und alles nur wegen der Gier.

Das Land hat bis jetzt jede Form und Art von Regierung überlebt. Also ist es schließlich schnurzpiepegal wer da den Blödsinn verzapft. Das Land ist hinterher noch da und alle Windräder kippen irgendwann von alleine um.

Ich glaube nicht an die Vernunft der Masse. Deshalb taugt das Demokratiemodell nur sehr bedingt.

Einzelne Menschen haben einen Verstand!
Die Masse hat nur den Herdentrieb.

Wenn sie könnten würden heute noch bestimmte Menschen aller politischen Parteien umher gehen und Andersdenkende einsperren, foltern und lynchen. Lediglich mit Waffengewalt und Gesetzen werden sie davon abgehalten.

Jeder gegen jeden und jeder hat unbedingt recht und alle anderen nicht weil die sowieso alle doof sind.

Klar werden Umfragen benutzt. So wie alles andere auch.

Kindergarten!

Gravatar: Pack

Natürlich wird gelogen, um die eigenen Ziele zu unterstützen!
Man sieht es doch den Aussagen regelrecht an ...
Ein kurzes Nachdenken müßte eigentlich für Erhellung sorgen ...

Gravatar: Wolfgang Brugger

Bevor man Umfragen Glauben schenkt, sollte man diese beiden Beispiele berücksichtigen. Bei Forsa erzielt die AfD immer schlechte Werte. Das verursachte Güllner, indem er erklärte, die AfD Wähler seien wirklich keine normalen Menschen, sondern brauner Bodensatz. Seither bekommt er von diesen falsche Angaben. Das tat er wohl nicht aus purer Dummheit, sondern aus Berechnung. Seine Auftraggeber bestellen schlechte AfD Ergebnisse. Das Politbarometer ist die mit Abstand ehrlichste Sendung des ZDF. Hier werden zu jeder Umfrage zwei Tabellen vorgelegt. Die “politische Stimmungslage” gibt das Ergebnis der Umfrage wider, die “Projektion” die daraus erschlossene “Wahlprognose“. Im Umfrageergebnis liegt die AfD meist zwischen 7% und 8%, bei der Projektion aber bei 14%. Bei den Grünen besteht zwischen den beiden Werten umgekehrt meist eine Differenz von 6% zu deren Ungunsten. Die AfD Anhänger machen aus Ärger über die ZDF Hetze falsche Angaben. Die Projektion ist sowieso absolut sinnlos, weil sie sich auf einen Zeitpunkt bezieht, zu dem es keine Wahlen gibt, also prinzipiell nicht überprüfbar ist. Aus bestimmten Gründen sind solche Aussagen im System der formalen Logik immer wahr. Genau wie in dem Sprichwort, wenn das Wörtchen “wenn” nicht wär, wär mein Vater Millionär.

Gravatar: Manni

Ich wünsche mir Sudel -Ede als Nachrichtenfürst auf allen Kanälen,warum?Der hatte immer die Wahrheit rausgesudelt.
Mal im ernst, das was da an Umfragen in den Zeitungen und Fernseher rüberkommt kann man genau so vollnehmen wie die Altparteien.

Gravatar: Zeitzeuge

Nach meinen aktuellen Umfragewerten sieht es so aus, dass man die Altparteien nicht mehr wählen mag und wird.
Denen schwimmen die Felle davon.

Forsa ist ein Meinungsmachungsinstitut von Frau Merkel und der SPD und völlig unglaubwürdig.

Gravatar: germanix

Diese Umfragen sind kalter Kaffee und kalten Kaffee trinkt man nicht gerne!

Wenn die AfD den Deutschen glaubhaft vermitteln kann, dass die 55 Milliarden EURO, die Merkel jährlich an die Migranten verschwendet, in die Rentenkasse, für arme schwache Leute, für Familien und für das Sozialsystem verwendet werden, dann wird die AfD sofort einen Sprung um 10 % - also im Bund etwa 23 % Wählerstimmen bekommen.

Wenn die AfD vermitteln kann, dass der Klimaschwachsinn rückabgewickelt den Deutschen ihre Werte bei Autos wieder beschafft, die Kosten des Stromverbrauchs entscheidend gesenkt werden kann (Abschaffung der EEG-Umlage) und die Preise in Supermärkten stabil bleiben (keine Preis-u. Steuererhöhungen bei Fleisch und anderen Produkten), dann werden viele Deutsche "wach" - aus ihrer Lethargie befreit und wählen die AfD!

Wenn die AfD vermitteln kann, dass die Steuern gesenkt, das Rentenniveau wieder in Stufen erhöht wird, die Migration gestoppt, die Rückführung zwingend beginnt und vollendet wird, dann wählen viele Deutsche, die vorher CDU, SPD, FDP und Linke gewählt haben - die AfD!

Daher - es liegt an der AfD und nicht an irgendwelchen Umfragen - Umfragen sind des Lügners beste Diener!

Gravatar: Rita Kubier

Auf solche manipulierte und dem Verbraucher suggerierte Umfrageergebnisse kann man komplett verzichten. Einfach ignorieren! Schade um die Zeit, die man sich sinnlos damit vertun würde.

Gravatar: Olaf Fröhlich

Ich glaube den Öffendlich Rechtlichen und diesen Umfragen schon lange nicht mehr.
Wenn man Gespräche mit seinen Mitbürgern anfängt, hört man die Wahrheit. Jeder würde sofort bemerken das hier was gewaltig stinkt, wenn man sich auch mal wo anders informiert. Ich habe das Vertrauen in diese Regierung schon lange verloren. Meine Hoffnung ist jetzt nur noch, das die AFD diesen Sauhaufen zur Rechenschaft zieht und wir neu anfangen können.

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang