Corona-Pandemie

Lügen mit Statistik: Die Zahlen des Robert-Koch-Instituts

Seit Wochen orientieren sich Politiker an den Zahlen und Ratschlägen des Robert-Koch-Instituts. Doch die sind in etwa so zuverlässig, wie die letzten Klimaprognosen.

Foto: Screenshot, Webseite des Robert-Koch-Instituts
Veröffentlicht:
von

Bei der Corona-Epidemie spielen drei Zahlen eine zentrale Rolle: Die der Infizierten, der Genesenen und der Toten. Wirklich wichtig ist aber die Zahl der tatsächlich noch Infizierten, denn nur sie sind aktiv, können also andere Personen infizieren.

Die Zahl der Aktiven weist das Robert-Koch-Institut bis heute nicht aus. Die muss sich der Bürger selber ausrechnen. Das ist zwar nicht schwierig; aber trotzdem gehört eine solche Zahl an den Anfang aller Tabellen.

Statt dessen gibt das RKI die Zahl der Genesenen an; zwar nicht genau. Es rundet auf Hunderter auf oder ab.

Nach Mitteilung aus dem Robert-Koch-Institut ist die Zahl der Genesenen gestern in Deutschland deutlich gestiegen. Das klingt gut - wäre da nicht die wochenlange Erfahrung mit dem Umgang der Zahlen durch das Robert-Koch-Institut. Und bestätigt sich leider auch in dieser Meldung.

Denn gestern wurde die Berechnung der Genesenen grundlegend geändert. »Der Algorithmus zur Schätzung der Genesenen wurde so angepasst«, teilt das Institut im aktuellen Lagebericht mit, »dass nun alle übermittelten Fälle bei der Schätzung berücksichtigt werden können, also auch die Fälle ohne Angaben zum Erkrankungsbeginn«.

Das ist nicht erste Umstellung einer Corona-Statistik durch das Institut. Erst Mitte März wurden plötzlich über einige Tage zwei verschiedene Statistiken über die Zahl der Infizierten nebeneinander präsentiert. Überhaupt hat das Institut so seine Probleme, vergleichbare Zahlen zu liefern. An Wochenenden schicken viele Gesundheitsämter keine Daten. Das RKI gibt trotzdem die Summen in einer Tabelle heraus.

Sicherlich kann ein Institut das so machen und in einer Anmerkung darauf verweisen. Auch im aktuellen Bericht heißt es, dass nach der Umstellung der Statistik »im Vergleich zu den Schätzungen vor dem 08.04.2020 ein größerer Anstieg« der Genesenen zu verzeichnen sein wird. Aber tatsächlich gehören solche Werte nicht in eine Tabelle.

So entsteht beim Leser, der sich die Entwicklung der Aktiven ausrechnet, der Eindruck, deren Zahl nähme zum ersten Mal seit Beginn der Epidemie tatsächlich ab. Denn wer denkt schon jeweils daran, dass die Zahl der Genesenen noch vor ein paar Tagen anders bestimmt worden ist als heute.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Enrique Mechau

Hinsichtlich SARS CoV II ist fast alles erstunken und erlogen oder geraten. Alle sogenannten Wissenschaftler, vor allem die staatsfinanzierten sind sich spinnefeind weil es um Forschungsgelder geht. Den Politruks der sogenannten "demokratischen" deutschen Regierung sowie den "Parlamentariern aller Couleur geht es nur um Macht und um das Aushebeln der Verfassung mit einem drittklassigen (ursprünglichen Meldegesetz) = Infektionsschutzgesetz. Die uns genommenen Freiheiten kommen sobald, wenn überhaupt, nicht so schnell wieder wenn sich diese Blase erst einmal daran gewöhnt hat - angefangen hat das mit dem Verfassungsbruch von der kadergeschulten Frau Angela Mielke bei der unkontrollierten Einwanderung 2015 - per Order de Mufti (hatten wir das nicht schn einmal 12 Jahre lang?) zu bestimmen was das verblödete Volk zu tun und zu lassen hat.

Gravatar: fishman

Diesen Zahlenjongleuren oder Interpreten ist nicht klar, das Sie mit den nachweislichen Fehlern oder Unzulänglichkeiten in der Statistik, die Gefährlichkeit des Virus gleichzeitig mit in Frage stellen. Die Notwendigkeit von Schutzmaßnahmen auch denen, die unsere persönliche Freiheit zwangsläufig einschränken, darf nicht in Zweifel gezogen werden. Gehen wir davon aus, daß ein noch viel größerer Teil der Bevölkerung mit dem Virus Kontakt hatte oder hat, so ist es wahrscheinlich im Verhältnis zur Gesamtzahl unsere Volkes immer noch ein relativ kleiner Teil. Was sich aber bei einer weiter, ungehemmten Ausbreitung durch nachlassenden präventiven Schutz, rasant ändern könnte und somit auch die Anzahl der tödlichen Erkrankungen. Die vorsätzliche Inkaufnahme einer sogenannten Herdenimmunität wäre meines Wissens ein einmaliger medizinischer Vorgang mit unabsehbaren Folgen. Die Menschen sind größtenteils jetzt sensibilisiert im täglichen Umgang mit dem Risiko. Das wird uns hoffentlich schützen und die Kurve bis zur Erlangung von medizinischen Gegenmaßnahmen,flach halten.

Gravatar: Jörg L.

Ja, ja so langsam müssen sie mit der Wahrheit heraus.
Wer mit gesundem Menschenverstand glaubt denn ernsthaft, daß wir hier einen ach so tödlichen Virus im Umlauf haben?
Die korrekten Zahlen in DE belegen, daß er harmloser ist, als eine Grippewelle. Und wie woanders in der EU "gezählt" wird, ist auch klar. Alles rein, wir brauchen das Geld vom dummen deutschen Michel, egal wie.

Es geht um nichts anderes, als um unsere finanzielle Ünterstützung, daß ist jedem mittlerweile klar.

Nur der Michel, so dämlich er auch gemacht wurde, will sein Geld nicht mehr so locker hergeben. Also muss man ihn erst in "Angst und Schrecken" versetzen und einsperren. Dann wird er täglich mit neuen erschreckenden Zahlen aus dem Staatsfernsehen gefüttert, bis er es glaubt.

Ich piss mir in die Hose vor Lachen, wenn ich Leute alleine im PKW mit Atemschutzmaske sehe.

Gravatar: Wolfgang Brugger

Corona, der große Bluff ist aufgeflogen. Die Letalität bei COVID 19 beträgt nicht 1,98%, sondern 0,37%, also ein Fünftel. Das RKI gibt am 9.4.20 2221 Todesfälle bei 110.997 Infektionen an. Legt man aber eine Letalität von 0,37 % zugrunde, so ergeben sich 600270 Infizierte. Diese Epidemie lässt sich nicht mehr stoppen. Das stellt den Sinn vieler Maßnahmen in Frage, die über Hygieneregeln wie Händewaschen, Abstand halten, usw. hinausgehen, zumal die Supermärkte die Kunden zur Benutzung von Einkaufswagen zwingen! Außerdem ist die Angabe der Letalität alleine wirklich nicht ausschlaggebend, wenn nur hochbetagte Pflegefälle sterben. Die RELATIVE ÜBERLEBENSRATE ist der Quotient aus dem absoluten Überleben der Patienten und dem Überleben in der allgemeinen Bevölkerung gleichen Alters und Geschlechts. Also z. B. das absolute Überleben der 83 jährigen Infizierten durch die allgemeine Lebenserwartung mit 83. Je kleiner der Nenner, desto höher die Überlebensrate, desto geringer die Reduktion der Lebenserwartung. Auch sind die Todesursachen der Coronainfizierten unklar. Um bei multimorbiden Patienten die Todesursache zu klären, sind Obduktionen erforderlich. Das RKI rät aber von Obduktionen ab, wegen der Gefahr für Pathologen, was diese zu recht lächerlich finden, obduzieren sie doch auch Patienten, die an multiresistenten Keimen verstorben sind!

Allmählich hat man Zweifel, ob sich die Professoren nur blöd stellen oder es wirklich sind. Aussagekräftige Zahlen werden nicht genannt. Stattdessen werden absolute Zahlen verglichen, z. B. Anzahl der Toten in Italien und USA, gerade so, als hätten beide Länder gleich viel Einwohner. Von Einkaufswagen ist in den Talkshows sowieso nie die Rede. Die kaufen anscheinend nicht selbst ein.

Gravatar: Armin

Schon Anfänglich bei dieser Kriese viel mir auf, dass komischer Weise, wie durch wundersame Geschehen, die Zahlen in der Türkei an Infizierten nicht steigen.
Eigentlich war nach den Metrhoden der totalitären Führung des Präsident Recep Tayyip Erdogan mir damals schon klar, dass dies niemals sein kann.
Daher war es damals schon wichtig darauf hinzuweisen und dass eben durch diese Diskrepanz eine Gefahr der Reinfektion besteht.

Nun zeigt sich, dass die "wundersam niedrige Zahl" nur durch unterdrücken Zustande gekommen ist; dies erstaunt nicht wirklich.
Sondern zeigt, dass es unbedingt wichtig ist in solchen Situationen jeglichen Verkehr aus Ländern mit diktatorischen Systemen durchgängig und schnell zu unterbinden, um nicht durch Transit Infektionen einzuschleppen.
Unabhängig der deutschen zu erst verhaltenen Maßnahmenpolitik, zeigt sich daß totalitäre Systeme eine Ausbreitung riskieren und jegliche öffentlichen Aussagen zu einer Situation mit Einschüchterung per Stafverfolgung reagieren.

Sehr lesenswerter Artikel -- zu den türkischen Zuständen und anderseits dass es immernoch türkische Menschen gibt die gegen diese fahrlässige Politik offen Fragen und Meinung stellen.

"Coronavirus in der Türkei: Regierung nimmt Ärzte ins Visier"

- "Wir sehen Bilder, die aus dem ganzen Land kommen. Massengräber werden ausgehoben. Sie leugnen diese Bilder, aber bis wann werden sie sie leugnen? Warum sind alle Krankenhäuser in Izmir zu Coronavirus-Krankenhäusern erklärt worden? — Dr. Barbaros Çetin, Professor, Fachbereich Biologie, Dokuz-Eylül-Universität, Izmir; Gündeme Bakış, 30. März 2020.

- "Dies hat nichts damit zu tun, Panik zu erzeugen. Die Wahrheit muss gesagt werden. Lasst die Menschen Angst haben; es ist in Ordnung, Angst zu haben. Sehen Sie sich an, was passiert; ...

Artikel weiter lesen ...
\_ https://de.gatestoneinstitute.org/15874/coronavirus-tuerkei-aerzte

Gravatar: harald44

In der Ingenieurwissenschaft gilt die Regel, und das dürfte in der Medizinwissenschaft nicht anders sein, daß man keine Zahlen so einfach veröffentlicht, ohne dazuzuschreiben, aufgrund welcher Kriterien man diese ermittelt hat.

Gravatar: Ekkehardt Fritz Beyer

... „Seit Wochen orientieren sich Politiker an den Zahlen und Ratschlägen des Robert-Koch-Instituts. Doch die sind in etwa so zuverlässig, wie die letzten Klimaprognosen.“ ...

Auch weil diese Pandemie entsprechend geplant und innerhalb kürzester Zeit mit göttlicher(?) Hilfe https://www.focus.de/politik/deutschland/aus-dem-innenministerium-wie-sag-ichs-den-leuten-internes-papier-empfiehlt-den-deutschen-angst-zu-machen_id_11851227.html
umgesetzt wurde???
https://www.youtube.com/watch?time_continue=18&v=dQxhuVe5YuI&feature=emb_logo

Und das scheinbar sehr bewusst mit Hilfe ´äußerst fragwürdiger` Theorien
https://www.rubikon.news/artikel/fragwurdige-theorien,
da sie sich längst als schon fast ´unglaublich real` entpuppten!!!
https://www.journalistenwatch.com/2020/04/09/keine-theorie-die/

Gravatar: Hans von Atzigen

Statistiken werden heute mit Rechnerprogrammen
erstellt.( Von wegen Künstlicher Intelligenz, Schwachsinn.)
Rechner und Programme arbeiten mit den vorgegebenen Parametern.
Wenn entscheidende Parameter und Daten fehlen, oder falsche einfliesssen, müsste LOGO sein, dann kommt nix brauchbares heraus.
Quer und Gegenabgleichparameter gibt es offenbar nicht oder nur bedingt. Na ja so kann das dauern bis per Zufall
oder den berümten Geistesblitz, Fehler erkannt werden.

Gravatar: Hans-Peter Klein

Gehen Sie doch einfach auf worldometer.info,
da kriegen Sie alle Zahlen, die das Herz begehrt, auch die Zahl der aktiven Fälle (Active cases), die Anzahl der Tests, uvm., als Tabelle und Grafik im zeitlichen Verlauf.

Warum gleich schwere Geschütze wie "Lüge" auffahren?
Bleiben Sie sachlich.
Dann sieht man, das DE im weltweiten Vergleich erstaunlich gut dasteht.
Wäre doch auch mal eine Titelzeile wert.

Frohe Ostern.
MfG, HPK

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang