Wie das RKI ein exponentielles Wachstum bastelt

Lügen mit Statistik: Der Delta-Anteil als exponentielles Wachstum

Mit einem einfachen Trick schafft es das RKI, wieder von einem massiven Anstieg zu reden. Denn niemand schaut, was genau ansteigt.

Andrea Schnartendorff, Public Domain
Veröffentlicht:
von

Das Robert-Koch-Institut ist auf dem besten Weg, den Preis für den erfolgreichsten Betrug unter dem Deckmäntelchen der Wissenschaft zu erlangen – wenn es den Preis denn gäbe. Schon gleich zu Beginn der Corona-Epidemie änderte das Institut gleich mehrmals die Maße für das, was Virologen Infektionsgeschehen nennen. Erinnert sei nur an den R-Wert, der mitten im Lockdown plötzlich anders bestimmt worden ist. Später wurde R dann ganz durch die Neuinfektionen, die 7-Tage-Inzidenz, ersetzt.

Seit einigen Wochen spukt nun die Delta-Variante von Corona durch die Köpfe der Virologen am RKI. Nachdem die Zahl der Neuinfektionen weit unter 50 gesunken war, mussten sich die Mannen um Lothar H. Wieler also etwas einfallen lassen, wenn sie die Panik am Kochen und womöglich den Lockdown weiterhin verhängt lassen wollten.

Da die Zahlen weiter sanken, verfielen sie auf einen simplen statistischen Trick: Die arbeiteten nicht mehr mit der Zahl der Neuinfektionen, sei es nun mit dem Original des Virus oder auch seiner Variation in Delta. Nein, sie bestimmten plötzlich den Anteil von Infektionen mit Delta an den gesamten Neuinfektionen. Und siehe da: Die Zahlen gingen geradezu dramatisch wieder nach oben.

Endlich konnte die Tagesschau mitten in die sinkenden Zahlen am 23. Juni vermelden: »Anteil von Delta-Variante fast verdoppelt«. Das klang ja schon fast wie exponentiell; also nach jener Art Steigerung, die ein Karl Lauterbach bis heute nur über Seerosen, aber sicher nicht in einer Tabelle erkennt. Und es klang nicht nur so; es sollte so klingen: »In den Daten ist damit nun«, konstatiert die Tagesschau, »in der dritten Woche in Folge eine ungefähre Verdopplung des Delta-Anteils abzulesen«

Das RKI gibt zwar zu: »Diese starke Zunahme der Anteile geht mit einer leichten Zunahme der Delta-Fallzahlen im Vergleich zur Vorwoche bei weiterhin abnehmender Inzidenz einher.« Aber die verängstigten Bürger lesen zuerst »starke Zunahme« und »Verdopplung«.

Für den 30. Juni meldet das RKI aufgeregt, der Anteil der Delta-Variante sei bereits auf 37 Prozent angestiegen um dann einen Anstieg auf »mindestens die Hälfte aller Neuinfektionen« für 26.Kalenderwoche zu prognostizieren. Was allerdings keine Verdoppelung ist.

Würde das RKI einfach auf die steigende Zahl der Neuinfektionen mit Delta verweisen – es wäre rein wissenschaftlich betrachtet korrekt. Nur müsste das Institut dann auch betonen, dass der Wert bei 3,2 liegt – allein die Nachkommastelle zeigt, wie lächerlich klein der Wert eigentlich ist. Daher hat man sich nun auf den Anteil von Delta an allen Neuinfektionen als Maß zur Panikmache geeinigt. Das ist eine perfide Methode. Ebenso gut könnte ein Alkoholiker, der seinen Scotch mit immer mehr Soda verdünnt, behaupten, er wäre bald trocken.

Natürlich sind dies Zahlen wie immer nicht falsch – sonst wäre die Methode einfach nur eine Lüge. Aber die Wahl dieses Maßes täuscht darüber hinweg, dass die Zahl der Neuinfektionen weiterhin insgesamt sinkt. Werden solche statistischen Tricks auch noch graphisch verbreitet und untermauert, bleibt nicht anderes als zu sagen: Das ist Lügen mit Statistik.

Falsch werden diese Zahlen erst, wenn das RKI den Anteil von Delta weiter verdoppelt. Denn das ist ja das Dumme an dieser Methode: Der Anstieg hat bei 100 Prozent seine Grenze. Aber dafür hat Lauterbach sicherlich eine Variante parat. Oder er nennt es schlicht »Präventions-Paradox«, wenn er eine Steigerung über 100 Prozent der Presse erklärt.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Hartwig

Wieler ist Freimaurer und in der Loge Leopoldina, wie auch Frau Merkel. Der Mann von Merkel soll es auch sein. Drosten auch. Und natürlich einige weitere "wichtige" Leute ebenso. Das ist der "Hühnerzüchtverein" der uns TERRORISIERT.

Der gehorcht ihr aufs Wörtchen, da wird natürlich betrogen und gelogen, gebeugt. Die Balken brechen schon. Die vielen Rechtsbrüche sind einkalkuliert, sind diesen Verbrechern egal. Sie geben sich absolut siegessicher.

Die Frage wäre, von wem bekommen beide deren Orders in der Leopoldina. Muß man das hier wirklich noch beantworten?

Gravatar: fishman

Das ist genau der Punkt. Niemand, jedenfalls die meisten schauen nicht genau hin. Und das macht diesen Strategen die so leicht, ihre Strategie der Angst aufrecht zu erhalten. Dabei ist ausnahmslos alles, was von Ihnen behauptet wurde bislang auch wissenschaftlich widerlegt. Die Wahrheiten allerdings werden propagandamäßig höchst professionell in die Lügenecke gestellt. Übrigens haben Forscher, die die Wirksamkeit der Impfungen publizieren wollten, sich einen großen Bärendienst erwiesen. Sie haben herausgefunden, daß nach 5-10 Tagen, eine kräftige Immunantwort der Untersuchten stattgefunden hat allerdings mit Abwehrzellen, die erst in einer Immunantwort gefunden werden, wenn der Proband schon einmal v o r h e r mit dem Virus kontakt gehabt hat oder gehabt haben mußte. Das wiederum war diesen Forschern wohl nicht bekannt! Es war zu 99,9% die Immunantwort eines Menschen der einen Zweitkontakt mit diesem Virus hat - durch die sogenannte Impfung. Das kann man nun wirklich nicht mehr ignorieren. Die Impfungen sind demnach völlig nutzlos und widersinnig! Wie sich langsam mehr und mehr herausschält. Sie helfen auch nicht gegen neue Infektionen mit einem mutierten oder vielleicht sogar mit dem gleichen Virus und sind außerdem lebensgefährlich! https://youtu.be/EYfuXbIrP-c

Gravatar: Gerhard G.

In einem anderen Blatt gelesen

Unfassbar aber wahr – engl. Regierung sucht nach Lagerkapazitäten für das künftige Massensterben.

2x Geimpfte und Risikopatienten soll es betreffen,
Weniger Gefahr bei Nicht-Geimpften u, Jüngeren

Ist's Panikmache von der Insel oder haben unsere Corona-Apostel was verschwiegen ?
Der Generalbundesanwalt könnte ja seine Fühler in Bewegung setzen...bevor briantes Material verschwindet

Gravatar: Adi W.

Wer legt dem Lauterbach und den anderen sogenannten "Virologen" mal endlich das Handwerk? Sollen wir weiterhin von solchen "Volksvertretern" hinters Licht geführt und unserer Freiheit beraubt werden? Diese Menschen sind eine Bedrohung für das Volk und eine Gefahr für unsere Rechte nach dem Grundgesetz. Solche "Volksfeinde" können tuen und lassen, was sie wollen, wenn sie nicht mit den kommenden Wahlen abgewatscht werden. Bürger wehrt Euch und wählt nicht die falschen Politiker!!!

Gravatar: Jürgen kurt wenzel

Auf TELE 5 läuft ,, gerade so ein passender Film von 2006 !!! ,, Der Hades-Faktor " Ein Virus is los !!! DIE wissen genau was sie tun !!!!!!Nur noch Gewalt auf den Sendern !!! Schmerzschwelle senken !! Die Gehirne der Menschen verändern !!! Angst !! Scheinwelten bis die ALLE meinen es währe Real !!!!!!

Gravatar: Hajo

@ Croata

Mach doch einem Bekloppten klar, daß er bekloppt ist.

Dieser Satz ist keine Erfindung eines Sängers und Entertainers, der wurde schon vor 60 Jahren von meinem Vater ausgesprochen, wenn es um die Beurteilung mancher Zeitgenossen ging, was rational nicht mehr nachvollziehbar war.

Gravatar: Peter Meyer

Würde das RKI einfach auf die steigende Zahl der Neuinfektionen mit Delta verweisen – es wäre rein wissenschaftlich betrachtet korrekt.

Nein! Wäre es nicht, da jeder positive PCR Test als Infektion betrachtet wird.Liebe Leute, drückt euch sauberer aus, sonst seid ihr nicht besser als Lauterbach, RKI und Co.

Gravatar: Magnus

Der Typ muss mir garantiert nichts mehr erzählen!

RKI - eingekauft und bezahlt von der Bill & Melinda Gates Stiftung! - Wes Brot ich ess, des Lied ich sing.
Jeder mit Hirn weiß, was der "gute" Bill im Schilde führt.

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang