In der Union rumort es hinter den Kulissen

Löst AKK nach der Europawahl Merkel im Kanzleramt ab?

In der Union stehen die Zeichen auf Sturm. Die Wahl zum europäischen Parlament Ende Mai wird Umfrageinstituten zufolge ein Desaster sowohl für die Union wie auch den Regierungsparnter SPD. Man hat abgewirtschaftet und ist offensichtlich bereit, im Fall der Fälle die Reißleine zu ziehen.

Screebshot Youtube
Veröffentlicht:
von

Im Dezember letzten Jahres hat Annegret Kramp-Karrenbauer, kurz AKK, Merkel als CDU-Chefin abgelöst. Wird die Wahl zum Europäischen Parlament Ende Mai zu dem erwarteten Desaster für die Union, ist es mehr als nur wahrscheinlich, dass AKK ins Kanzleramt einziehen wird und Merkel endgültig auf das politische Abstellgleis schiebt.

Berichten zufolge sollen erfahrene Bundestagsabgeordnete der Union sich bereits dahingehend geäußert haben, dass Merkel in diesem Fall sogar selbst den Weg für AKK freimachen könnte. Das hätte für sie den Vorteil, dass sie in der Außenwirkung den Anschein erwecken würde, sie selbst hätte die Zügel noch in der Hand und würde selbstbestimmt die Entscheidung treffen.

Doch in der Basis rumort es hingegen wesentlich deutlicher. Merkel hatte sich bisher komplett aus dem EU-Wahlkampf herausgehalten und wird dies ihren eigenen Aussagen zufolge auch bei den anstehenden Landtagswahlen so handhaben. Das stößt bei vielen Mitgliedern vor Ort auf wenig Gegenliebe. Die sind alles andere als begeistert davon, dass sich Merkel nun nicht mehr für die Partei in den Wahlkampf stürzen wolle. Bei ihnen verfestigt sich immer stärker der Eindruck, dass es auch ohne Merkel gehen könne.

Allerdings bieten die Wechseloptionen von Merkel zu AKK Raum für sehr viele Spekulationen. Die einzige Lösung, die als ausgeschlossen gilt, sind Neuwahlen auf Bundesebene. Die Angst vor schweren Stimmverlusten hindern die Union daran, diesen Schritt in Betracht zu ziehen.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: karlheinz gampe

Die roten Altparteien sind inzwischen in der Bevölkerung so verhasst und in der Bredouille, wie einst der rote verlogene DDR Stasi Staat mit seinen kriminellen Protagonisten.Unsere Politiker sollen ja sogar schon Hass- Mails bekommen. Den Begriff gab es früher gar nicht und der wurde von verängstigten Politikern erfunden, die angeblich ihr Volk so lieb haben, wie einst Honecker ? Aus lauter Angst vor einem Volksaufstand behaupten kranke rote Polit-Hirnis es gebe gar kein Volk !

Gravatar: Ekkehardt Fritz Beyer

... „In der Union stehen die Zeichen auf Sturm. Die Wahl zum europäischen Parlament Ende Mai wird Umfrageinstituten zufolge ein Desaster sowohl für die Union wie auch den Regierungsparnter SPD. Man hat abgewirtschaftet und ist offensichtlich bereit, im Fall der Fälle die Reißleine zu ziehen.“ ...

Ganz nach dem Geheimplan vom Dez. 2018?
https://www.derwesten.de/politik/annegret-kramp-karrenbauer-cdu-akk-kanzlerin-id215951953.html

Weil das AKK ohnehin versprach, uneingeschränkt hinter Merkel zu stehen und ihre Politik entsprechend weiter zu führen???
https://www.neopresse.com/politik/merkel-kandidatin-akk-steht-uneingeschraenkt-hinter-merkels-politik/

Gravatar: Werner

Jeder ist besser als die Merkel. Die Merkel hat Deutschland noch nie regiert. Sie hat immer gegen die Deutschen für eine europäische Diktatur und für das eigentliche Endziel, eine Weltordnung/Weltdiktatur gearbeitet.

Gravatar: Sigmund Westerwick

Pest oder Cholera

Es ist gespenstisch still um die Schicksalswahl für Europa ( so zumindest beteuern es die Politiker der Altparteien ), und das ist tatsächlich ein sicheres Zeichen dafür, dass für die Altparteien diese Wahl schon verloren ist.

Trotzdem scheint insbesondere der CDU nicht anderes einzufallen als eine Merkel-Kopie ins Rennen zu schicken.
Mir fällt kaum etwas ein, was AKK überhaupt macht, geschweige denn besser gemacht hat, irgendwelche vage Ankündigungen, dass man etwas besser machen will, aber was und wie ist schleierhaft, und das Ergebnis der Werlstattgespräche zur Masseneinwanderung wurde nicht einmal veröffentlicht, wahrscheinlich war das Ergebnis zu deprimierend für die CDU.
Soll die CDU ruhig Merkel durch AKK ersetzen, ändern wird sich nichts, weder für Deutschland noch in der Wählerstatistik der CDU.

Gravatar: Karl Napp

Die Rautenfrau hat schwerste, langfristig für unser Volk, unseren Wohlstand und unsere Freiheit verheerende Fehler gemacht. Als da sind: Vertreibung der Gen-Industrie, Vertreibung der Kernenergie, Vertreibung der Energiegewinnung aus fossilen Brennstoffen, schwerste Schädigung der Kfz-Industrie, Zwangseinführung des Glaubens daran, daß menschliches Verhalten auf die Klimazyklen der Erde Einfluß haben könne, Öffnung der Grenzen unseres Landes für Masseneinwanderung von ungebildeten, unausgebildeten Menschen aus islamgeprägten Ländern, die unserer Kultur und Zivilisation fremd, meist feindlich gegenüberstehen, Zwangsfinanzierung der staatlichen Sendeanstalten ARD/ZDF und deren ideologische Ausrichtung auf grün-rote Aberglaubenssätze. Ob es AKK gelingt, diese Fehler wenigstens teilweise wieder gut zu machen, bleibt abzuwarten. Aber der vorzeitige Rücktritt vom Kanzleramt wäre wenigstens einmal eine gute Tat von Frau Merkel im Interesse des deutschen Volkes, das sie leider mehrmals gewählt und bezahlt hat.

Gravatar: Anton

Merkel hätte schon längst gehen müßen, ihr Zerstörung-
Werk an Deutschland und damit leider auch in der EU,
siehe BREXIT, neue Gruppenbildungen, wie die
"VISEGRÁDER", die DREI-MEERES-GRUPPE
(VISEGRÁDER + BALTIKUM, RUMÄNIEN UND BULGARIEN), weiters ITALIEN als erster G/-Staat, der
mit der NEUEN SEIDENSTRASSE kooperiert, so wie
die Slowakei, Tschechien, Polen, Ungarn und Griechenland!!!
Nur eine EU der Nationalstaaten könnte Europa festigen!

Gravatar: Erdö Rablok

Mit der AKK wird es ein Schrecken ohne Ende.

Gravatar: Frost

Die Freude Merkels ist groß., denn sie hat die Gewissheit, Deutschland zum dümmsten Land Europas gemacht zu haben. Nach Kohl kam schon nichts mehr und nach Merkel kommt gar nichts mehr. Nach Kohl kamen die Schröderianer und nach Merkel kommt 'Bürgerkrieg'. Tolle Leistung von diesem Blindgänger.

Gravatar: Schnully

Eine Kanzlerfrau hat völlig gereicht Deutschland zu schaden . Für ein AKK weiter so , ist die Luft trotz Elektromobilität dünn geworden . Wahlklatschen scheinen an der GROKO abzuprallen , weis man doch das Linke und Grüne jederzeit Händchen haltent einspringen oder dazu kommen

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang