Flüchtlingsindustrie arbeitet auch in Corona-Zeiten

Lesbos: Lager mit moslemischen Flüchtlingen brennt - Zufall?

Einen Tag nachdem vor dem Reichstag die Flüchtlingsindustrie demonstriert, steht das Flüchtlingslager auf Lesbos in Flammen.

Ggia / CC BY-SA
Veröffentlicht:
von

Genau einen Tag nachdem vor dem Reichstag die Flüchtlingsindustrie 13,000 Stühle aufgestellt hat, um für die Aufnahme der 13,000 im Flüchtlingslager Moira versammelten Flüchtlinge in Deutschland zu demonstrieren, steht das Lager auf Lesbos in Flammen.

In dem Lager sind mehrere Brände ausgebrochen, die auf das gesamte Gelände übergegriffen haben. In der Nacht begannen die Behörden mit der Evakuierung des Lagers. Verletzte oder Tote wurden keine gemeldet.

Auslöser der Brände waren Unruhen unter den überwiegend moslemischen Migranten, nachdem das Lager nach einem ersten Corona-Fall vorige Woche unter Quarantäne gestellt worden war. Bis Dienstag hatte sich die Zahl der Infizierten auf 35 erhöht. Einige Migranten wollten das Lager daraufhin verlassen. Infizierte und Kontaktpersonen hätten sich teilweise geweigert, sich in Isolation zu begeben.

Ob die Brände von Migranten oder Inselbewohnern gelegt wurden, ist nicht bekannt. Bekannt ist jedoch, dass Lagerbewohner nach Ausbruch des Feuers Feuerwehrleute, die die Brände löschen wollten, mit Steinen beworfen haben. Sie versuchten offensichtlich, Löscharbeiten zu verhindern, wurde im, griechischen Fernsehn berichtet. Sondereinheiten der Bereitschaftspolizei mussten eingesetzt werden. Videos zeigen moslemische Migranten, die "Bye bye, Moria!" singen.

Viele der fast 13,000 Migranten aus dem Lager ziehen jetzt auf der Insel herum. Einige machten sich auf den Weg zur Inselhauptstadt Mytilini. Ihnen stellten sich Inselbewohner entgegen und versperrten den Weg.

Ein Zusammenhang zwischen der Aktion der Flüchtlingsindustrie vor dem Deutschen Reichstag und dem Brand ist offensichtlich: Die Brandstiftung in dem Lager dient offenbar dem Zweck, den Forderungen der Hilfsorganisationen einen konkreten Hintergrung zu verleihen. Sie können jetzt nicht nur auf das überfüllte Lager, sondern zudem auf die umherziehenden Migranten verweisen.

Damit tragen die Hilfsorganisationen eine Mitverantwortung für die Lage auf Lesbos. Einmal mehr bestätigt sich, dass die vermeintlichen Rettter tatsächlich Teil des Problems sind.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Axel Gojowy

Haben wir denn nicht genug eigene Brandstifter im Land? Warum noch mehr importieren

Gravatar: Doppelgänger

Ich habe selbst in mehreren Wohnheimen für Flüchtlinge gearbeitet. Es wurde in dem Heimen immer wieder gezündelt, wahrscheinlich von Personen, die ihren Willen nicht bekommen haben oder aus Frust, da deren Erwartungen nicht erfüllt wurden. Ich gehe davon aus, dass das Feuer auf Lesbos die gleiche Ursache hat. Es wäre nun ein großer Fehler und hätte eine fatale Signalwirkung, wenn wir diese Migranten aufgrund des Feuers in die EU einreisen ließen. Damit wäre klar, wie leicht man uns manipulieren kann.

Gravatar: ropow

Tja, wenn man Migranten aus „Seenot“, in die sich selber gebracht haben, retten und nach Deutschland bringen muss, dann muss man sie natürlich auch aus einem brennenden Lager, das sie selber angezündet haben, retten und nach Deutschland bringen.

„Die Bilder aus Moria sind erschütternd. Europa kann und darf da nicht mehr wegsehen. Deutschland muss handeln.“ - Annalena Baerbock (GRÜNE) am 09.09.2020

Gravatar: Walter

Das ist doch wieder mal ein Grund für unsere SCHEINHEILIG - HUMANISTISCHEN - POLITIKER - die sofortige Aufnahme dieser durch westliche demokratische Kriege erzeugten Migranten zu fordern.
Wenn ich dann immer die Gesichter der Politiker sehe, welche von großer Betroffenheit gezeichnet sind, dann frage ich mich, ob Schauspielunterricht auch zur Ausbildung eines Politikers gehört.

Gravatar: Delegro

Und der mediale Shitstorm geht auch direkt in die vollen. Politiker aus dem linken rot/grünen Lager überschlagen sich förmlich mit Kommentaren. Ein Schande für die EU. 13.000 Menschen wurden einfach vergessen etc.pp. Natürlich müssen diese Menschen jetzt schnellstmöglich in der EU verteilt und verköstigt werden. Neben den 100 Flüchtlingen die Luxemburg aufnimmt wird Frankreich noch 200 aufnehmen. Weitere 300 verteilen Sie auf wenige andere westliche EU-Staaten. Der Osten bleibt (richtigerweise) hart und nimmt keinen einzigen auf. Und wo kommen jetzt die restlichen. 12.400 hin. Nach dreimal dürfen wir raten. Zu uns natürlich. Wir haben ja noch nicht genug und die immer größer werdende Migrationsindustrie will gefüttert werden. Und was geschieht mit dem Lager Moria. Wir dann zwangsweise wieder mit neuen "Menschen" belegt werden, die sich jetzt erst recht auf den Weg nach Griechenland machen werden. Wie man von dort wegkommt ist ja spätestens jetzt jedem klar geworden. Ein Fass ohne Boden und am Ende steht die Abschaffung Deutschlands!

Gravatar: Wolfram

Die gewaltbereiten Eroberer im Auftrag ihres heidnischen Propheten kommen !!!

Die Feuerchen haben sie wohl sicherlich selbst gelegt !!!

Bald zündeln sie in unseren Städten und werfen Steine und Molotov-Cocktails auf unsere Polizei - ganz im Gehorsam zu den rassistischen Anweisungen ihres Propheten aus ihrem Buch !!! "Tötet sie, jagt ihnen nach (den Leuten der Bibel - die sind gemeint), wo immer ihr sie findet!"

Ach wir werden immer "bunter, vielfältiger, offener, diverser" (pssst - und sündiger) usw. - und immer mehr importiertes Chaos und migrative Gewalt aus dem Kulturkreis unter dem Halbmond in unserem Lande !!!

Und die latente Anarchie in Gesellschaft, linker Politik, Multi-Kulti-Kuscheljustiz, in den neomarxistischen Gewerkschaften, heidenverliebten Kirchen und " gutmenschentümlichen" Sozialverbänden reibt sich schadenfroh die Hände - nicht wahr??? !!! Es kommt massenhaft gut bestücktes Frischfleisch - für notgeile Weiblichkeit und sodomitische Perversion. Denn gerade sie UMA's (15-17 Jahre alt sind heiß begehrt !!!) Sorry für diese peinlichen Wahrheiten !!!

Solche Fragen drängen sich geradezu auf !!!

Gravatar: karlheinz gampe

Lager abriegeln und brennen lassen ! Wer seine Behausung abfackelt, der darf keinerlei Hilfe bekommen !

Solchen Leuten helfen nur totale Idioten !

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang