Flüchtlingsindustrie arbeitet auch in Corona-Zeiten

Lesbos: Lager mit moslemischen Flüchtlingen brennt - Zufall?

Einen Tag nachdem vor dem Reichstag die Flüchtlingsindustrie demonstriert, steht das Flüchtlingslager auf Lesbos in Flammen.

Ggia / CC BY-SA
Veröffentlicht:
von

Genau einen Tag nachdem vor dem Reichstag die Flüchtlingsindustrie 13,000 Stühle aufgestellt hat, um für die Aufnahme der 13,000 im Flüchtlingslager Moira versammelten Flüchtlinge in Deutschland zu demonstrieren, steht das Lager auf Lesbos in Flammen.

In dem Lager sind mehrere Brände ausgebrochen, die auf das gesamte Gelände übergegriffen haben. In der Nacht begannen die Behörden mit der Evakuierung des Lagers. Verletzte oder Tote wurden keine gemeldet.

Auslöser der Brände waren Unruhen unter den überwiegend moslemischen Migranten, nachdem das Lager nach einem ersten Corona-Fall vorige Woche unter Quarantäne gestellt worden war. Bis Dienstag hatte sich die Zahl der Infizierten auf 35 erhöht. Einige Migranten wollten das Lager daraufhin verlassen. Infizierte und Kontaktpersonen hätten sich teilweise geweigert, sich in Isolation zu begeben.

Ob die Brände von Migranten oder Inselbewohnern gelegt wurden, ist nicht bekannt. Bekannt ist jedoch, dass Lagerbewohner nach Ausbruch des Feuers Feuerwehrleute, die die Brände löschen wollten, mit Steinen beworfen haben. Sie versuchten offensichtlich, Löscharbeiten zu verhindern, wurde im, griechischen Fernsehn berichtet. Sondereinheiten der Bereitschaftspolizei mussten eingesetzt werden. Videos zeigen moslemische Migranten, die "Bye bye, Moria!" singen.

Viele der fast 13,000 Migranten aus dem Lager ziehen jetzt auf der Insel herum. Einige machten sich auf den Weg zur Inselhauptstadt Mytilini. Ihnen stellten sich Inselbewohner entgegen und versperrten den Weg.

Ein Zusammenhang zwischen der Aktion der Flüchtlingsindustrie vor dem Deutschen Reichstag und dem Brand ist offensichtlich: Die Brandstiftung in dem Lager dient offenbar dem Zweck, den Forderungen der Hilfsorganisationen einen konkreten Hintergrung zu verleihen. Sie können jetzt nicht nur auf das überfüllte Lager, sondern zudem auf die umherziehenden Migranten verweisen.

Damit tragen die Hilfsorganisationen eine Mitverantwortung für die Lage auf Lesbos. Einmal mehr bestätigt sich, dass die vermeintlichen Rettter tatsächlich Teil des Problems sind.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Manfred Hessel

@Peter Lüdin , diese Familien mit Kleinkindern interessieren mich gelinde gesagt einen feuchten Dreck. Das sind weder meine " Nächsten " , noch meine Nachbarn also was soll das Geplärre ? Wer sich mit Kleinkindern auf eine Abenteuerreise zwecks kostenloser Rundumversorgung begibt hat ohnehin nicht alle Tassen im Schrank .

Gravatar: Peter Lüdin

Und was ist mit den Familien mit Kleinkindern?.Welch erbärmliche sicht der Dinge, einfach nur herzlos. Und das soll Christlich sein. Man lässt die Menschen mit Ihrem Schicksal allein. Als ob sie uns etwas von unserem Reichtum wegnehmen würden. Wir könnten uns ein Beispiel an der Türkei nehmen und auch 3,8 Millionen Flüchtlinge beherbergen.

Gravatar: Wolfram

Sorry, aber die griechischen Feuerwehrmänner wurden mit Steinen beworfen und an den Löscharbeiten z.T. sogar gehindert.

Brandstiftung ist eine kriminelle Straftat. Wir heißen also wieder einmal Scharen von Kriminellen willkommen???

Ein Repräsentant der "Schlepper-Helfer-Industrie" - die linke Anarchie schaute dem schon aus dem grinsenden Gesicht - leugnete natürlich verlogen vor der TV-Kamera die Brandstiftung, "darüber gebe es keine gesicherten Informationen".

Also wenn es an mindestens 5 verschiedenen Stellen auf einmal brennt, dann wurde der Brand mit allergrößter Sicherheit von muslimischen Eroberern absichtlich mit einem perfide ausheckten Plan von einer ganzen Reihe konspirativer Täter gelegt. Das kapiert doch jedes Kind.

Dass auch riesige Mengen an Nahrungsmitteln verbrannt sind, stört die kriminellen Zündler kein Stück !!!

Dass als Kollateralschaden nun auch das wenige Hab und Gut Tausender völlig Unschuldiger von den Flammen verzehrt wurde, interessiert die Täter wohl gar nicht.

Und sicherlich sitzen die Zündler gleich in den ersten Maschinen nach "Germoney".

Da schon seit der ersten großen Migrationswelle die überwiegende Mehrheit ohne oder mit gefälschten Pässen hier in unser Land drängten und die zweitgrößte Gruppe junge, männliche muslimische Pakistani - Pakistan ist Hauptrekrutierungsgebiet des IS und der Al Kaida !!! - sein sollen, habe ich ein ungutes Gefühl. In Pakistan ist gar kein Krieg und auch Syrien ist überwiegend befriedet.

WAS SOLL DAS GANZE ???

Wir sollten diese Menschen in ihre Länder zurückschicken. Und zwar alle. Warum ? Sie kommen sämtlichst genau aus den Ländern, wo Juden und Christen über Jahrhunderte nichts zu lachen hatten. Bestialische rassistische Verfolgungen dieser Minderheiten sind dort heute immer noch an der Tagesordnung !!!

Natürlich werden Teile dieser Wohlstandsmigranten von ihren heidnischen "Glaubensbrüdern" in ihren Ländern ausgeplündert und z.T. sogar versklavt. Wir müssten - neben Saatgut und Wasseraufbereitungsanlagen - gleich Scharen von christlichen Missionaren mitschicken. Doch die würden sie keinesfalls dulden. Tja dann sollen sie auch in ihrem Elend weiter verharren.

Denn in den christlichen Ländern gibt es keine Heuschreckenplagen, keine jahrelangen Dürreperioden, nicht so viel Unhygiene und Krankheiten, so viel Dreck, Mist und Müll, den diese Menschen achtlos auf ihre eigenen Straßen und in ihre Flüsse schütten !!!

Mein Mitleid hält sich absolut in Grenzen, weil die Probleme, die diese Menschen haben, sind hausgemacht !!! - Zusätzlich durch kultur-inhärente Trägkeit, durch völlig sinnlose Über-Reproduktivität und durch eine Gesinnung des Bettelns.

In Afghanistan funktionierten Wasseraufbereitungsanlagen solange, wie die westlichen Techniker vor Ort waren, Nach Abzug der Instrukteure ließ man alles vergammeln oder zweckentfremdete es. Das Saatgut wurde nicht ausgesät, sondern aufgegessen und stattdessen Mohn und Hanf gesät - bringt mehr Geld !!! So ticken diese Menschen !!!

Es werden demnächst unzähligen Millionen Menschen nach Deutschland strömen. Viele werden wohl nach gleichem Vorbild ihre Lager abflackern, um endlich ins gelobte Sozial-Land "Germoney" zu gelangen !!! Millionen hocken schon an den Küsten Nordafrikas, um endlich übersetzen zu können. Unzählige Millionen hocken in Afrika auf gepackten Koffern und warten auf Familiennachzug nach Westeuropa, vorzugsweise Deutschland und Schweden, wo es die höchsten Sozialleistungen gibt !!!

Syrien und Irak sind zu 90 % befriedet. Und auch in Afghanistan machen ihre eigenen muslimischen Glaubensbrüder den Terror !!! Die kräftigen jungen Männer fehlen in diese Ländern zum Wiederaufbau !!!

Was haben wir mit dieser fremden, heidnischen Gewaltkultur zu schaffen ??? Sind die Deutschen zu Scharen nach 1945 nach Afrika und in die arabischen Länder ausgewandert und haben sich dort durchfüttern lassen ???

Es ist eine total verrückte Situation. Der österreichische Bundeskanzler Sebastian Kurz hat Recht: Diesen Menschen muss in ihre Ländern geholfen werden. Dazu müssen erste einmal die hochgradig korrupten Regierungen entmachtet werden und die Militärs entwaffnet. Denn dort - und bei den religiösen Eliten - versandeten und versanden immer noch die Milliarden Hilfsgelder. Der Gaza-Streifen ist genau ein hervorragendes Parade-Bespiel für diese zutreffenden Vorwürfe !!!

Gravatar: karlheinz gampe

@ ropow

Die Migranten bringen sich unter mithilfe der kriminellen Schlepperschiffe in Seenot, denn diese künstliche Seenot findet ja erst statt, wenn das Schlepperschiff in der Nähe ist. Merkel und unsere Regierung wirken auch daran mit, da sie dieses Tun in krimineller Art und Weise fördern. ***** **** ***** **** *** **** ***** ******. Der Bürger darf sich nicht von Kriminellen ausnehmen und auf der Nase rum tanzen lassen ! Keine Freiheit für diese Feinde unserer einstigen Freiheit !

Gravatar: Bertl

Viele von denen haben ihre Pässe weggeworfen und behaupten aus Afghanistan zu sein. Die würde ich dorthin abschieben. Immerhin sind schon viele Migranten von dort wieder nach Afgahnistan zurückgekehrt. FREIWILLIG.

Gravatar: Gerhard G.

Nach dem verheerenden Bränden im Flüchtlingslager Moria in Griechenland haben in Berlin am Mittwochabend Tausende Menschen für die Evakuierung des Flüchtlingslagers Moria und die Aufnahme von Flüchtlingen demonstriert.

Liebe Demonstrierende...dann nehmt sie doch bei euch auf ...geht mit guten Beispiel voran ...Nicht immer mit den Fingern auf Andere zeigen ! Oder seids nur Berufs- und Betroffenheitsdemonstranten ?

Gravatar: Tacheles

Wir sind für Moslems nicht zuständig. Es gibt 57 islamische
Länder. Diese Länder sollen sich um ihre Glaubensbrüder
kümmern und sie aufnehmen. Zu uns, in unsere jüdisch-
christliche Kultur passen sie nicht.
Ebenso wenig passen zu uns, Inder, Chinesen,
andere Asiaten.
Es sind uns fremde Kulturen. Wir hingegen wollen unsere
Kultur erhalten. In all diesen Ländern herrscht kein Krieg.
Außerdem wäre auch Krieg kein Fluchtgrund. Unsere
Eltern und Großeltern sind auch nicht während des
Krieges ins Ausland geflüchtet.

Gravatar: Stefan

Wie wärs mit Demos am Sa. in mehreren dt. Großstädten gegen die Aufnahme?

Gravatar: Dani Grohne

Kein Zufall, sondern ein sehr gut organisiertes Verbrechen der links-grünen und Gutmenschen.
Wenn man schon das Feuerwehr beim Löschen mit Steinen bewirft, wann wachen wir endlich auf??????
Davor die 13000 Stühle in Berlin, kein Zufall und wir schlucken alles, noch, aber wie lange?
Natürlich werden sie auch keine Papiere und Pässe mehr haben, oder andere Identität und die Nachforschung kostet viel Geld und Zeit und dann kommt der nächste Tsunami!
Will Wien, Prag und Bratislava auch die Zäune schließen, richtig Corona kann auch von Lesbos kommen und noch mehr.
Wollte der Sultan nicht alle wieder zurücknehmen, dafür bekommt er Geld genug.
Grünen Parteimitglieder können je ein Flüchtlis aufnehmen, warum machen sie das nicht????

Gravatar: Hermine

Natürlich haben diese Migranten ihr Lager selbst ange-
zündet. Wer sonst.

Und ja, ich bin auch dafür, dass diesen Migranten ge-
holfen wird. Deutschland soll dafür sorgen, dass all diese
Migranten zurück in ihre Heimat gebracht werden.
Feuerteufel können wir auch nicht gebrauchen.

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang