Was haben Lockdown, Maskenpflicht, Abstandsregeln und Schulschließungen bewirkt?

Lauterbach sabotiert Auswertung der Corona-Maßnahmen

Gesundheitsminister Karl Lauterbach will keine Auswertung der Maßnahmen. Bricht er dafür sogar das Gesetz?

Vincent Eisfeld; CC BY-SA 4.0
Veröffentlicht:
von

Es gehört zum Einmaleins der Wissenschaften, dass der Nutzen von Maßnahmen ausgewertet wird. Also setzte die Bundesregierung vor über einem Jahr ein Gremium aus Experten auf Lockdown, Maskenpflicht, Abstandsregeln und Schulschließungen an. Waren die Maßnahmen überhaupt sinnvoll? Haben sie irgendetwas gebracht?

Richtig. Vor über einem Jahr heißt, es war die alte Regierung. Und bis Ende Juni 2022 sollten die Ergebnisse vorliegen und bis Ende September der Öffentlichkeit bekannt gemacht werden. Nach dem Willen der alten Regierung.

Nach dem Willen der neuen Regierung unter Olaf Scholz wird dieser Termin nun wohl verlängert. Gesundheitsminister Karl Lauterbach, SPD, hat dem Gremium per Mail mitgeteilt, die Auswertung habe Zeit und dass es »eine Verlängerung oder sogar eine neue Ausschreibung geben werde«.

»Für uns heißt das zunächst«, kommentiert der Verfassungsrechtler Stefan Huster, ein Mitglied der Expertengruppe, »dass wir jedenfalls bis Ende Juni keine Maßnahmenevaluation vorlegen müssen.« Keine ganz neue Erfahrung. Ursprünglich war eine Frist bis 31.Dezember 2021 gesetzt worden. Man lässt sich also Zeit, ja, man kann sich Zeit lassen.

Der Haken an der Sache: Die Frist ist gesetzlich verbindlich und eine Änderung muss von der Regierung und dem Bundestag abgesegnet werden. Und diese Zustimmung liegt nicht vor. Lauterbach handelt also gegen einen gesetzlichen Auftrag.

Angesprochen auf diesen Umstand, behauptet das Ministerium laut Welt: Dass die Evaluierung der Maßnahmen nicht bis zum gesetzlich festgelegten Termin vorliegen müsse, sei »sachlich falsch«. »Richtig ist«, so das Ministerium, »dass Mitglieder der Kommission die Datengrundlage für noch nicht ausreichend halten, um die Wirkung der Corona-Maßnahmen zu bewerten und damit auch diesen Teil des Berichts abzuschließen.« Der Termin Ende September bestehe weiter.

Hat Karl Lauterbach den Überblick jetzt völlig verloren? Weiß er selber nicht mehr, welche Mail er wann schrieb?

Unabhängig davon ist es rein fachlich gesehen interessant: Der Gesundheitsminister Lauterbach warnt in einer Tour vor einem epidemischen Herbst und Killerviren, die über die Bürger herfallen – aber über die Wirkung der Maßnahmen aus den letzten zwei Jahren, über ihren Erfolg oder Misserfolg, will er nichts wissen.

Aber vielleicht hat der Minister ja wieder nur ein »Kommunikationsproblem«. So nannte Lauterbach es, als das Robert-Koch-Institut den Genesenenstatus halbierte und der Minister so tat, als wüsste er von gar nichts. Und als die Maskenpflicht plötzlich von Lauterbach aufgehoben wurde und Lauterbach die Aufhebung dann wieder »kassierte« – in einer Talk-Show.

Im aktuellen Fall versucht Lauterbach die Auswertung der Maßnahmen zu verzögern und diesen Trick als wissenschaftliche Genauigkeit zu verkaufen. Ausgerechnet Lauterbach, der mit wissenschaftlicher Genauigkeit herzlich wenig am Hut hat, sondern tagein, tagaus munter spekuliert.

Dann bleibt allerdings die Frage: Mit wem Karl Lauterbach ein Kommunikationsproblem hat, wenn er in einer Mail das eine schreibt und am Telefon was anderes sagt? Vielleicht mit sich selber?

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Karl Napp

Der Lauti ist offenbar inzwischen ebenso verwirrt, wie er aussieht: Liebenswert, aber nicht mehr ernst zu nehmen.

Gravatar: Ekkehardt Fritz Beyer

... „Im aktuellen Fall versucht Lauterbach die Auswertung der Maßnahmen zu verzögern und diesen Trick als wissenschaftliche Genauigkeit zu verkaufen. Ausgerechnet Lauterbach, der mit wissenschaftlicher Genauigkeit herzlich wenig am Hut hat, sondern tagein, tagaus munter spekuliert.“ ...

Was er etwa ´muss`, um ´Washington` bis zum „globalen Covid-19-Gipfel“ noch etwas Zeit zu verschaffen?
https://report24.news/weisses-haus-kuendigt-globalen-covid-19-gipfel-zur-durchimpfung-der-welt-an/,

Damit „Biontechs Corona-Impfstoff“
https://journalistenwatch.com/2022/04/25/party-biontechs-corona-impfstoff/
bei der „staatlich gelenkten Gesellschaft als Maschine“
https://fassadenkratzer.wordpress.com/2022/04/21/die-staatlich-gelenkte-gesellschaft-als-maschine/
auch in Deutschland ´doch noch` eingesetzt werden kann?

Gravatar: Zicky

Der Betrüger Drosten spricht sich übrigens auch, wie der Irre Laberbach gegen eine Evaluierung der Maßnahmen aus.
Der Grund ist einfach. Vermutlich liegen schon Zahlen vor, die Aussagen, was nicht sein kann, wenn es nicht sein darf.
Dafür spricht die Andeutung, dass eine "neue Ausschreibung" stattfinden kann. Also neue "Experten" wie der Drosten, Spahn und Laberbach, die allesamt nicht nur keine Ahnung von nichts haben, sondern sich die Pandemie zueigen machten, um sich persöhnlich durch Korruption zu bereichern.
Am besten wäre, wenn man wie gewohnt den Gärtner zum Bock macht und genau eben diese korrupten Lügner und Betrüger als "Expertengruppe" aufruft um deren eigenen Mist den sie produzierten zu bewerten. Da könnten die dann schwärzen und umformulieren, bis ihre Lügen deine "Spahn"isch klingende laberbachsche Wahrheit wird.
Ja das hätte der Clown und Dauergast der miesesten Talkshows Deutschlands gerne.
Egal was dabei rauskommt. Glauben kann man diesem Regierungsclan gar nichts mehr. Wie denn auch, wenn an der Spitze schon ein meist unsichtbarer sporadisch dementer Lügner und Betrüger sitzt, der zudem zu wichtigen Themen lieber schweigt. Vermutlich hat der auch Wortfindungsprobleme, ähnlich wie seine dumme Göre die uns nach außen "vertreten" soll, aber das natürlich auch nicht auf die Reihe bringt, weil sie halt einfach nur ein Grüner Naivling ist.

Gravatar: Hajo

Es gibt immer Vollidioten und gekaufte Typen, die auftragsgemäß etwas verkünden und durchsetzen wollen und das sogar noch unter Billigung einer Regierung, deren Ansinnen es sein müßte, einem Virus so zu begegnen, wie es sinnvoll nach medizinischen Erkenntnissen machbar wäre, denn die Unwirksamkeit ist doch offensichtlich und das schon seit jahrzehntelanger Forschung mit magersten Ergebnissen.

Solange das Instrument versagt ist es schlicht und einfach nichts wert und wer es dennoch durchsetzen will auf Teufel komm raus macht sich dabei völlig unglaubwürdig und wie die nun aus dieser Nummer heraus kommen wollen ist ein Rätsel, weil ihr Ruf bereits schwer angeschlagen ist und selbst die Firma Pfizer hat schon ihren Personalbestand aufgestockt um mit dem Problem der drastischen Nebenwirkungen fertig zu werden.

Was hier betrieben wird ist reine Roßtäuscherei auf höchster Ebene und geht sogar noch zu Lasten vieler Bürger, die in ihrem naiven Vertrauen auf etwas setzen, was nichts garantiert, außer der Unwirksamkeit mit zum Teil üblen Folgen und wer damit antritt und sogar noch die Produkthaftung übernimmt, kann doch nicht normal sein und das ist eine Form von Staatsgewalt, die man sich nicht wünscht, aber da sie sich schon zu weit darin verstrickt haben, können sie den Rückwärtsgang nicht mehr einlegen und das ist unser aller Problem.

Wie immer im Leben ist die eigene Gesundheit in Gefahrenlage leicht manipulierbar und das kann man am bereitwilligen Verhalten der Leute erkennen, die weisungsgemäß mit "Kinnladenhalter" und Impfverheißung dem Tod seit zwei Jahren entgehen wollen, obwohl bislang nicht bewiesen wurde, daß es etwas nützt, außer den Herstellern.

Das hat mit der Ratio nichts mehr zu tun, zumal es genügend fachliche Gegenstimmen gibt, die die Wirksamkeit und das Ergebnis in Zweifel ziehen und Todesfälle sind ab einem bestimmten Alter immer gegeben, das hängt mit unserer Biologie zusammen und das Ende kommt ehedem, beim einen früher oder später und diese Pankik die bei erwachsenen Menschen massenhaft besteht ist auch Ausdruck ihrer Lebensgier und ihres nicht vorhandenen Gottvertrauens und das alles wird noch bedient von Leuten, die selbst unreif sind und Scharlatanerie betreiben, ohne belegen zu können, daß man Viren, von wenigen Ausnahmen abgesehen, derzeit im Griff hat, aber so tut als ob um dabei kräftig abzukassieren.

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang